Unsymmetrischer Monitorausgang, aktive Boxen symmetrisch anschließen?


Y
Yoda00
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.17
Registriert
16.08.17
Beiträge
10
Kekse
0
Hi!
Ich habe das Behringer Xenyx X1204USB Mischpult an welchem über den Main Out mein Verstärker, an dem meine Passiven Anlage hängt, angeschlossen ist. Jetzt habe ich mir überlegt vielleicht noch eine kleine aktive Anlage zu kaufen und diese dann über den Monitorausgang (2x 6,3mm Klinke) anzuschließen.

Allerdings ist der Monitor Ausgang meines Mischpults unsymmetrisch, ich will die 10-15 Meter vom Mischpult Monitor Ausgang bis zu den Aktivboxen aber nicht unsymmetrisch verkabeln, weil das ja sehr anfällig für Störungen wäre.
Auch der Kauf von 2 Sterero Klinkenkabeln die ja symmetrisch aufgebaut sind bringt mich nicht weiter da ja schon der Ausgang am Mischpult unsymmetrisch ist und sich das symmetrische Kabel dann genau so wie ein unsymmetrisches Kabel verhalten würde.

Kann ich das Unsymmetrische Ausgangssignal des Monitor Ausgangs irgendwie in ein Symmetrisches Signal umwandeln?

Bringt mich eine DI-Box da weiter? Müsste ich davon direkt 2 kaufen, eine für Monitor Links und eine für Monitor Rechts oder gibt es Stereo DI Boxen?

Oder bringt mich ein Trennübertrager wie z.B. dieser hier weiter:
https://m.thomann.de/de/palmer_pli05.htm

Laut Anleitung wandelt der Trennübertrager wenn er ein unsymmetrisches Einganssignal bekommt, also vom Monitor Ausgang des Mischpults, in ein Symmetrisches Signal um, womit das Problem ja gelöst wäre, oder irre ich mich da?


Oder habt ihr andere Ideen wie ich die aktiven Boxen irgendwie symmetrisch an mein Mischpult anschließen könnte, wie gesagt an die Main Outputs, die ja symmetrisch sind, ist schon meine Endstufe angeschlossen, (übrigens eine QSC GX5) die ja soweit ich weiß auch keine Möglichkeit zum Durchschleifen des Eingangssignals bietet wo ich die Aktivboxen dann anschließen könnte....

Ich freue mich auf eure Antworten und hoffe, dass ihr versteht was ich meine und das ganze nicht zu kompliziert formuliert ist :)

Danke schonmal im Voraus!
Yoda00
 
Eigenschaft
 
Liceo
Liceo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.20
Registriert
06.12.13
Beiträge
75
Kekse
1
Hi

Der Trennübertrager löst zwar die Massenprobleme (Brummschleifen o.ä.) aber du hast dann immer noch kein symmetrisches Signal. Da würde ich dir schon einen (stereo) DI Box empfehlen, die kann beides: https://m.thomann.de/de/palmer_pli_04.htm?o=0&search=1502894471

Der "Trick" bei symmetrischen Signalverbindungen ist ja, dass zwei Signalleitungen (plus Masse) geführt werden. Auf dem einen Leiter liegt das Signal an und auf dem anderen Leiter wird das gleiche Signal 180 Grad gedreht. Einstreuungen von Aussen auf das Kabel sind aber gleichphasig auf allen Leitern und können dadurch erkannt und eliminiert werden.

Gruss
Liceo
 
Grund: typo..
Zuletzt bearbeitet:
MrC
MrC
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
25.09.12
Beiträge
1.662
Kekse
8.498
Ort
Rhein-Main
Hi Yoda,

wie Liceo schon sagte, der Trennübertrager hilft da nicht.

Für mich stellt sich aber die Frage, ob es wirklich symmetrisch sein MUSS. Das, was aus dem Mischpult rauskommt, hat ja wesentlich mehr Pegel als beispielsweise das, was vom Mikro in das Mischpult hineingeht. Da sollten Einstreuungen nicht unbedingt das ganz große Thema sein.

Aber klar, um auf Nummer Sicher zu gehen, ist Symmetrierung mittels DI-Box sicherlich sinnvoll. Gibt's aktiv wie passiv, ein- und mehrkanalig. Wenn's Palmer sein soll, schau Dir z.B. mal die PAN 04 an.
 
Y
Yoda00
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.17
Registriert
16.08.17
Beiträge
10
Kekse
0
Der "Trick" bei symmetrischen Signalverbindungen ist ja, dass zwei Signalleitungen (plus Masse) geführt werden. Auf dem einen Leiter liegt das Signal an und auf dem anderen Leiter wird das gleiche Signal 180 Grad gedreht. Einstreuungen von Aussen auf das Kabel sind aber gleichphasig auf allen Leitern und können dadurch erkannt und eliminiert werden.

Gruss
Liceo

Also kurze Nachfrage nochmal generell zum Thema Symmetrisch/Unsymmetrisch:

Grundsätzlich wird durch Symmetrische wie auch Unsymmetrische Kabel exakt dasselbe Signal übertragen, der Unterschied ist nur, dass unsymmetrische Kabel sehr viel Störanfälliger sind oder?
Also an einem Unsymmetrischen Ausgang am Mischpult kommt dasselbe Signal raus wie an einem Symmetrischen ne?
Also da fehlt nicht irgendwie die Hälfte vom Sinus oder sowas?
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.08.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.249
Kekse
39.322
Ort
Oberroth
Leute, lest mal das Manual zu diesem Gerät. Da steht u.a. drin, dass man die PLI-05 für die Umsetzung von unsymmetrisch nach symmetrisch benutzen kann. Das ist das richtige Gerät. Kaufen, nutzen, glücklich werden. Ich habe ein paar andere Geräte aus der PLI-Serie von Palmer, das Zeug ist qualitativ wirklich Oberklasse.

Guckst Du https://images.static-thomann.de/pi...al/pli05_palmer_at_bedienungsanleitung_de.pdf - vorletzter Absatz auf der ersten Seite.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Y
Yoda00
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.17
Registriert
16.08.17
Beiträge
10
Kekse
0
Leute, lest mal das Manual zu diesem Gerät. Da steht u.a. drin, dass man die PLI-05 für die Umsetzung von unsymmetrisch nach symmetrisch benutzen kann. Das ist das richtige Gerät. Kaufen, nutzen, glücklich werden. Ich habe ein paar andere Geräte aus der PLI-Serie von Palmer, das Zeug ist qualitativ wirklich Oberklasse.

Das heißt ich kann sowohl den PLI-05, als auch die DI-Box PLI 04 nutzen um das Signal symmetrisch zu machen?
Also bei beiden Geräten hab ich nachher dasselbe Ergebnis?
 
Liceo
Liceo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.20
Registriert
06.12.13
Beiträge
75
Kekse
1
Leute, lest mal das Manual zu diesem Gerät. Da steht u.a. drin, dass man die PLI-05 für die Umsetzung von unsymmetrisch nach symmetrisch benutzen kann. Das ist das richtige Gerät. Kaufen, nutzen, glücklich werden. Ich habe ein paar andere Geräte aus der PLI-Serie von Palmer, das Zeug ist qualitativ wirklich Oberklasse.

Guckst Du https://images.static-thomann.de/pi...al/pli05_palmer_at_bedienungsanleitung_de.pdf - vorletzter Absatz auf der ersten Seite.

Ach da schau her, da hast du recht. Die Box kann das tatsächlich, danke für den Hinweis! Jaja, RTFM ;-). Hat einfach keine XLR...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.08.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.249
Kekse
39.322
Ort
Oberroth
Das heißt ich kann sowohl den PLI-05, als auch die DI-Box PLI 04 nutzen um das Signal symmetrisch zu machen?
Also bei beiden Geräten hab ich nachher dasselbe Ergebnis?

Nicht ganz. Die PLI-04 ist eine DI-Box und für niedrigere Pegel ausgelegt als die PLI-05. Du bräuchtest dann eher sowas wie die PLI-02 - die habe ich ebenfalls, ein echter Problemlöser.
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.948
Kekse
85.016
Ort
Tübingen
Wenn man keine galvanische Trennung braucht (braucht man wirklich eher selten) kann man Impedance Balanced arbeiten.
Anleitung Hier, setze R=120 Ohm (das ist laut Datenblatt die Ausgangsimpedanz), Klinkenstecker statt Cinch und gut ist.

Wenndoch per Trafo, dann braucht es einen Line Übertrager und keine DI Box, denn DI Boxen haben inder Regel eine 10:1 Untersetzung -> es kommt ein Faktor 10 kleinerer Pegel raus. Gut für Mischpulteingänge aber ungeeignet für Line Eingänge von Endstufen oder Aktivboxen.
Theorie dazu HIER
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Y
Yoda00
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.17
Registriert
16.08.17
Beiträge
10
Kekse
0
Nicht ganz. Die PLI-04 ist eine DI-Box und für niedrigere Pegel ausgelegt als die PLI-05. Du bräuchtest dann eher sowas wie die PLI-02 - die habe ich ebenfalls, ein echter Problemlöser.

Sprich entweder Trennübertrager PLI-05 oder DI-Box PLI-02 ?
Selbes Ergebnis?
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.948
Kekse
85.016
Ort
Tübingen
Theoretisch ja, aber die PLI-02 ist einfacher für dich in der Handhabung. Vorne mit Mono-Klinke rein und hinten XLR raus.
Bei der PLI-05 brauchst du ein Adapterkabel TRS Klinke nach XLR-m pro Kanal
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.08.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.249
Kekse
39.322
Ort
Oberroth
Falls identische Trafos verbaut sind, dann tatsächlich identisch. Falls nicht identisch, dann doch immerhin vergleichbar.
Und die PLI-02 ist ein Übertrager, keine DI-Box. Die PLI-04 ist eine DI-Box. Der Unterschied ist, dass Übertrager für höhere Pegel gebaut sind (Line-Pegel vs. Mikrofonpegel bei den DI-Boxen), und dass das Übertragungsverhältnis zwischen Eingang und Ausgang strikt 1:1 ist. Bei den DI-Boxen ist das Widerstands- und Spannungsverhältnis mWn 10:1.
 
Y
Yoda00
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.17
Registriert
16.08.17
Beiträge
10
Kekse
0
Theoretisch ja, aber die PLI-02 ist einfacher für dich in der Handhabung. Vorne mit Mono-Klinke rein und hinten XLR raus.
Bei der PLI-05 brauchst du ein Adapterkabel TRS Klinke nach XLR-m pro Kanal

Oder ich kaufe eine aktive Anlage bzw. Endstufe die auch 6,3mm Klinke als Eingang hat, richtig? :)
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.948
Kekse
85.016
Ort
Tübingen
Das widerspricht aber deiner Eingangsfrage:
Allerdings ist der Monitor Ausgang meines Mischpults unsymmetrisch, ich will die 10-15 Meter vom Mischpult Monitor Ausgang bis zu den Aktivboxen aber nicht unsymmetrisch verkabeln, weil das ja sehr anfällig für Störungen wäre.

Wenn dir ein Trennübertrager unwichtig ist kaufst du einfach so was:

oder

oder


Und wenn du was gutes dazu tun willst kaufst du pro Kabel einen 120 Ohm Widerstand und lötest den so ein (R=120 Ohm):
94231d1233780171-brummen-knistern-st-rquellen-abhilfe-aufbaukonzepte-impbaladapter.gif

1 = Masse, 2 geht an die Spitze des Klinkensteckers.
Ohne den Widerstand sollten Pin 1 und 3 direkt verbunden sein. Pin 3 sollte nicht offen sein!
Das sollte in 99% aller Fälle bestens funktionieren.
Wenn die Box aus dem gleichen Stromkreis gespeist wird wie das Mischpult erwarte ich 0 Probleme.

Von festen Adaptern halte ich wenig, weil die durch ihre Länge zuviel Last bzw. Hebel auf die Klinkenbuchse bringen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Y
Yoda00
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.17
Registriert
16.08.17
Beiträge
10
Kekse
0
Das widerspricht aber deiner Eingangsfrage:

Moment ich hab mich grade falsch ausgedrückt im letzten Post.. Ich meinte damit, dass ich aus dem Trennübertrager doch auch mit zwei langen symmetrischen Stereo Klinken Kabeln rausgehen kann und damit in die Aktive Anlage reingehe.
Dann wäre das doch eine symmetrische Verkabelung, nur anstatt XLR mit Stereo Klinke, die meines Wissens nach auch symmetrisch ist, oder nicht?
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.948
Kekse
85.016
Ort
Tübingen
Ich würde das dann aber adaptieren auf XLR und von da weiter gehen:
oder
oder

Dann hast du für die sonstige Verkabelung XLR, die du auch mal ggf. verlängern kannst und keine Spezialkabel Stereo-Klinke, die in der Beschallung jetzt eher unüblich sind.
 
Y
Yoda00
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.17
Registriert
16.08.17
Beiträge
10
Kekse
0
Ich würde das dann aber adaptieren auf XLR und von da weiter gehen:

Das heißt ich brauche:

1.) Trennübertrager:

https://m.thomann.de/de/palmer_pli05.htm

2.) 2x möglichst kleines Monoklinkenkabel

https://m.thomann.de/de/pro_snake_tpi_05.htm?o=5&search=150291304

3.)2x Stereo Klinke male-->XLR male

https://m.thomann.de/de/cordial_cfm_03_mv_klinkexlr_kabel.htm?o=3&search=1502913330

4.)2x 10m XLR Kabel

https://m.thomann.de/de/pro_snake_tpm_10.htm?o=1&search=1502913552

Und an das XLR Kabel kommt dann die aktive Anlage.

Sind die Kabel Qualitätsmäßig alle in Ordnung? :)
 
Witchcraft
Witchcraft
R.I.P. exMOD
Ex-Moderator
Zuletzt hier
25.08.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
6.720
Kekse
18.140
Ort
NRW
...wie gesagt an die Main Outputs, die ja symmetrisch sind, ist schon meine Endstufe angeschlossen, (übrigens eine QSC GX5) die ja soweit ich weiß auch keine Möglichkeit zum Durchschleifen des Eingangssignals bietet wo ich die Aktivboxen dann anschließen könnte....
Zwei von diesen Y-Kabeln in den Main-Out des Mischpults wäre eine einfache Lösung, welche im Grunde genommen nichts anderes ist, als wenn du das NF-Signal an der Endstufe durchschleifst.
https://www.thomann.de/de/cae_90074_yaudiosplittkabel.htm
 
Y
Yoda00
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.17
Registriert
16.08.17
Beiträge
10
Kekse
0
Aber kommt dann an der Endstufe nicht nur das halbe Signal an?
 
Grund: Überflüssiges Komplettzitat des Vorgängerbeitrags entfernt
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben