Unterschied ENGL Savage 120 und ENGL Savage Spec. Edition ?

von Bluesmaker, 03.12.04.

  1. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 03.12.04   #1
    Hi liebe "Ampgeminede",

    kann mir jemand von Euch sagen, wo der genau Unterschied zwischen dem ENGL Savage 120 und dem ENGL Spez. Edition liegt ? Welcher ist besser (ich weiß, ist im Prinzip Geschmackssache, aber erzählt bitte trotzdem Eure Meinung dazu) ? Ist er dem "Blackmore" oder "Powerball" ähnlich ?
    Ron
     
  2. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 03.12.04   #2
    der savage 120 klingt meiner meinung nach etwas rauher als der special edition, welcher ja eher "glatt" klingt. das liegt wohl auch an den röhren (beim 120er sind das doch kt88, oder? - beim se sind es 6l6).

    mir persönlich hat der se viel besser gefallen. einige kleine spielerein bietet er auch noch mehr, also ist da zwischen den amps schon ein unterschied zu kennen. :)

    ciao, rick
     
  3. Vogel

    Vogel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    7.05.05
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    84
    Erstellt: 03.12.04   #3
    wenn du mit dem minus an klangregelung klar kommst, rate ich dir wirklich zum blackmore.. der sound ist imho der hammer. klingt klassischer, also mehr klassisch verzerrt als die nu-metal fraktion :)
     
  4. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 04.12.04   #4
    Kriegt man mit dem Savage auch so einen Marshall-Sound Richtung AC/DC hin?
     
  5. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 04.12.04   #5
    ich finde den savage (also den se, zum 120er will ich nicht zu viel sagen, den hab ich nur ca. 20-30 minuten angetestet) schon gut, nicht dass man mich falsch versteht. clean und lead waren wirklich geil. aber mit dem crunch-kanal war ich ehrlichgesagt nicht so zufrieden, der tsl meines bandkollegen (früher mein tsl) hatte im crunch einfach immer den geileren sound. das ist halt das, was marshall wirklich kann. :D
    ich würd mir das vorher mal anhören, kann auch leicht sein, dass es dir gefällt. vom gefühl her würd ich sagen, dass blackmore und 120er nen authentischeren crunch bringen müssten als der se...
     
  6. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 04.12.04   #6
    nein. ich hab von engl zwar bislang nur den powerball und den neuesten se gespielt und den thunder mal gehört, aber engl hat nen eigenen sound. wenn du marshall willst, brauchst du nen marshall. wenn du mesa willst, brauchst du nen mesa.
     
  7. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 04.12.04   #7
    Ich spiel ca. 70% mit dem Crunch Kanal an meinem Savage SE. Der klingt ziemlich geil IMO, allerdings muß man den Amp auch aufreissen. Wie ein Marshall kann kein Amp mit 6L6 Röhren klingen. Der Crunch ist im Vergleich zum Marshall nicht so ganz rotzig und offen, dafür feiner und mit einem soliden Bassfundament das ein Marshall einfach nicht bringt. Ist halt ein anderer Klang, aber damit kann man mindestens genauso gut rocken (vor dem Engl hatte ich mehrere Marshalls). Wegen des besseren OT funktioniert das Regeln mit dem Volume Poti an der Gitarre erheblich besser als beim Marshall.
    Wie schon gesagt geht der Blackmore am ehesten in die Marshall Ecke, auch der Crunch vom Savage 120 ist rotziger als der vom SE.
    Bei Clean Sounds hat der SE die Nase vorn, bei High Gain ist es wieder Geschmackssache.
     
  8. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 04.12.04   #8
    Sorry, ich kenne mich mit Röhren leider nicht aus. Könntest du das etwas näher erklären? Danke.
     
  9. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 10.12.04   #9
    was heisst bitte sehr OT? :confused:
     
  10. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 10.12.04   #10
    da gehts um den soundcharakter.
    el 34 sind viel rotziger als 6l6. darum würde ein marshall mit 6l6 anders klingen
     
  11. Jolly Roger

    Jolly Roger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    22.05.05
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.04   #11
    Hi,
    also zum Thema Röhren:

    die KT88 wurden beim Savage nur in der ersten Serie verwendet das war 1992 - 1993 (hatte selbst einen) später wurden sie auf 6550 umgestellt, da es mit den KT88 probleme gab (Übersteuereung, Sockel Durchgebrannt usw.) Ich denke nicht, das es noch einen Savage 120 mit KT Röhren geben wird, damals wurden die Amps von Engl Kostenlos umgerüstet. Das wird sicher jeder gemacht haben und das einer Endstufenröhren 12 jahre lang nicht austauscht, halte ich für ein Gerücht ;.).
    Zum Sound:
    Clean 1 sehr sahnig ist aber Typisch Engl, Clean 2 geht schon mit mehr Druck zur Sache und bekommst auch schon Crunch Sounds damit hin, in verbindung eines Boss-SD1 oder Tube-Screamer geht dat auch in Richtung AC/DC durch.
    Crunch Kanal selbst wird zum guten Rockbrett mit ordentlichem Bums!
    Lead Kanal: sehr geschliffen, nicht soviel Druck wie der Crunch aber Zerre ohne Ende vor allem für die sogenannten Scoop!

    Mit den vielen Schaltungen die dir der Amp bietet, deckst du alles ab!
    Egal ob Sahnig oder Ultra Böse mit dem Amp bist du für Jede Musikrichtung Flexibel.

    Tipp:

    Hör nicht auf das geschwätz von ..... ist für Modern Metal oder Nu-Metal gebaut usw. Du kannst mit jedem Amp das spielen! Wichtig ist was aus deinen Fingern kommt und der Rest ist nur das Salz in der Suppe ;-)

    Wenn einer sagt der Rectiefier ist für den Nu-Meatl gebaut ist das ein Blödsinn, Fakt ist, der Amp wurde bereits gebaut, als es diese ganzen Schubladen noch nicht gab! Und heute siehst du ihn in vielen Bands genauso ist das mit dem Engl Savage! Es kamen noch einpaar Modifikationen dazu und kleine Wehwechen wurden behoben. That's all

    Ich habe gespielt:
    Savage 120
    Soldano
    Rectiefer
    Marshall
    Hughes und Kettenr usw.
    Jeder Amp hat seinen ganz persönlichen Charakter genau wie du, von daher finde es am besten selbst raus wer zur dir und deinem Geschmack am besten passt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping