Unterschied Kanäle und Spuren

von Jojo12, 09.07.07.

  1. Jojo12

    Jojo12 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    2.09.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.07   #1
    Hallo,
    ich wollte mir demnächst Cubase kaufen und dann eigene Songs aufnehmen. Hatte das Programm schon mal bei nem Kumpel ausprobiert.
    Ganz doofe Frage dazu:
    Könnte mir einer erklären worin der Unterschied zwischen Kanälen und Spuren besteht?:confused::confused:
    Gruß Jojo
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 09.07.07   #2
    In welchem Zusammenhang denn?
    Beide Begriffe gab es schon zu Analogzeiten. Bei einem Mischpult spricht man von Kanälen. Auf einer Bandmaschine hat man mehrere Spuren. So ähnlich kann man das dann auch auf Cubase übertragen ;)
    Auch wenn du danach nicht gefragt hast: Hast du denn schon orgentliche Hardware? Wenn du gerade erst anfängst, musst du icht gleich in Software investieren, das geht auch schon mit Freeware. Oder zumindest günstiger als mit den 130€, die Cubase mindestens kostet, wenn Du es neu kaufst.
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 09.07.07   #3
    Yo - ars ultima hat Recht - gibt auch freeware, die gleiches kann - audiacity wird oft genannt.

    Unterschied Kanäle und Spuren (so kenne ich es von meinem Tascam 8-Spur-Recorder):
    Nehmen wir an, Du hast 4 (oder 8) Kanäle.
    Kanäle sind physische Eingänge - also da, wo Du Klinkenstecker oder sonstige Stecker reintust.

    Du hast aber 8 (oder bis zu 32) Spuren.
    Die Spuren sind das, wo Du aufnimmst also im Gerät selbst (letztlich ein digitaler Speicherordner).

    Die "normale" Belegung ist: Kanal 1 = Spur 1, Kanal 2 = Spur 2 etc.
    Wenn Du nun aber die ersten 4 Spuren belegt hast und willst weitere Spuren aufnehmen - was dann?

    Na ja - ganz einfach:
    Du legst Spur 5 auf Kanal 1, Spur 6 auf Kanal 2 und so weiter.

    Also das ist das Prinzip und der Sinn dahinter.
    Letztlich kannst Du jeden Kanal frei mit einer oder mehreren Spuren belegen.

    x-Riff
     
  4. Jojo12

    Jojo12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    2.09.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.07   #4
    Danke für den Tipp mit der Freeware. Ich werd die Programme mal testen und mit Cubase vergleichen.

    Ich wollte mir eventuell nen Interface holen (wenn ich nicht erstmal über den Input in meine stinknormale Soundkarte geh, was natürlich nich so gut klingt wie mit ner externen Soundkarte) (das Edirol Fa-66 erscheint mir ganz gut, wurde ja auch schon oft erwähnt, möchte Gitarre, Gesang, Bass, Keyboard aufnehmen und Schlagzeug über Vst)
    Da steht jetzt auf der Homepage von Edirol , dass das Interface die Aufnahme und Wiedergabe von bis zu 6 Kanälen unterstützt.

    Heißt das jetzt in der Praxis, dass ich (nacheinander) so viele Spuren aufnehmen kann wie möglich ist? Angenommen ich würde ein Reggaestück aufnehmen wollen und ich habe 10 Instrumente die gleichzeitig erklingen sollen. Höre ich dann auch die 10 Spuren(Instrumente) gleichzeitig oder würde ich dann nur 6 hören?:confused:
    Link:
    http://www.ediroleurope.com/europe/pages.asp?p=details&id=18&la=DE&idm=2&grp=203&code=360
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 09.07.07   #5
    Das sind ganz verschieden Sachen!

    Die Zahl der Kanäle (Eingänge), die Du gleichzeitig verwenden kannst, beschränkt die Instrumente, die Du gleichzeitig aufnehmen kannst.

    Was Du hörst, wenn Du aufnimmst, ist nicht dadurch beschränkt. Du kannst alle Spuren, die Du bislang aufgenommen hast, gleichzeitig hören plus die, die Du momentan aufnimmst. Das regelst Du über den internen Mischer in der software.

    In gehst Du / Aufnehmen tust Du über die soundkarte - da reglementieren die Eingänge die Anzahl der Instrumente.
    Abhören tust Du über den Kopfhörer/die Boxen Deines PC - dazwischen liegt die Softwäre.

    Das mit den Instrumenten ist jetzt ein bißchen ungenau: Du kannst das drum natürlich auch über 6 Mikros abnehmen - dann hast Du ein Instrument über 6 Kanäle aufgenommen - aber ich denke, Du weißt, was ich meine.
     
  6. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 09.07.07   #6
    Du meinst sicher "physikalische" Eingänge, oder?

    (bloss so am Rande)
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 09.07.07   #7
    Klar - ich bin grade nur so physisch drauf :D
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 09.07.07   #8
    Du musst es ja so sehen, dass Cubase oder eine Vergelichbare Software dein Mischpult ist. Auch ohne so ein Interface kannst du ja zig Spuren abspielen, die werden halt gemischt und die Summe wird auf den einen Stereoausgang deiner Soundkarte geschickt, wo du deine Boxen angeschlossen hast. Das Edirol FA-66 dagegen hat nicht nur einen Stereoausgang, sondern drei (also 6 Mono-Ausgänge, dass sind die sechs Wiedergabekanäle, die auf der Homepage genannt sind). Das bedeutet, du könntest in Cubase mehre Ausgangsbusse anlegen (so wie ein "richtiges" Mischpult ja auch nicht nur den Summenausgang hat, sondern noch Aux-, Monitor- und Gruppenausgänge), und diese dann auf die Ausgangsbuchsen des Interfaces routen. So kannst du es dann z.B. so machen, dass die Spuren 1-5 auf den ersten Ausgang geschickt werden sollen, und die Spren 2-10 auf den zweiten Ausgang.
    Und Die eingangskanäle meint eben, wie x-Riff schon sagte, wie viele Instrumente du gleichzeitg aufnehemn kannst - konkreter also wie viele Spuren du zur selben zeit aufnehmen kannst. Das FA-66 hat eben sechs Eingangskanäle, 1 und 2 sind die beien Kombobuchsen auf der Vorderseite, 3 und 4 sind die Cinch-Buchsen auf der Rückseite, und 5 und 6 der digitale Eingang auf der Rückseite. Du kannst also sechs Mono-Geräte/ drei Stereogeräte anschließen und gleichzeitig aufnehmen, und alles jedes wird auf eine eigene Spur aufgenommen.
     
  9. Jojo12

    Jojo12 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    2.09.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.07   #9
    Dank euch!
    Jetzt is mir einiges klarer geworden.:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping