Unterschiedliche Lautstärke der Gitarren (Spielen über BIAS FX) anpassen ?

  • Ersteller KlingtnachStrom
  • Erstellt am
KlingtnachStrom

KlingtnachStrom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
10.11.16
Beiträge
196
Kekse
30
Moin !

Meine Gitarren haben allesamt sehr unterschiedlichen Output, was mir beim Spielen über BIAS FX
ständig Probleme bereitet und ich jedes mal den Sound und die Lautstärke des Playbacks/Guitar Pro/MP3 anpassen muss.

Gibt es da kein Pedal für sowas ? Ein Kabel rein, ein Kabel raus. Optimal wären für mich 3 "Wege", Lautstärke würde reichen, aktiver Boost und EQ oder so wären toll.

Gerne auch als DIY Bausatz.

Hab sowas wie nen Double Boost gefunden

https://www.thomann.de/de/xotic_ac_rc_oz_ltd.htm

Müsste ja sowas sein, oder ? Bisschen teuer für den Heimgebrauch zum üben.

Gibt´s da noch mehr Alternativen ?

Bin für jeden Rat dankbar!

Gruß,
F.
 
RayBeeger

RayBeeger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
12.11.17
Beiträge
1.067
Kekse
2.590
Das kannst Du ganz einfach lösen, indem Du einen CLEAN BOOSTER verwendest. Clean bedeutet in diesem Zusammenhang, möglichst ohne den Sound zu beeinflussen den Lautstärkepegel anheben oder absenken.

Ich kann Dir den Boost Killer von Donner empfehlen, den es bei Amazo für knapp unter 30 Euro gibt. Ich habe zwei Stück im Einsatz und sie sind sehr, sehr gut. Da braucht es keinen teuren Marken-Booster. Die Dinger sind rauscharm und klanglich neutral.

Ray
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
KlingtnachStrom

KlingtnachStrom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
10.11.16
Beiträge
196
Kekse
30
Danke für den Tipp! Ist auch sehr kompakt gehalten. D.h. ich hätte dann 4 Regellautstärken, von denen ich effektiv 3 für mein Problem nutzen kann,
sofern ich zwei benutze.

Den Boost Killer scheint es so auffe schnelle hier in D nicht zu geben, aber den hier habe ich gefunden.

https://www.thomann.de/de/nux_mini_core_se_booster.htm
 
RayBeeger

RayBeeger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
12.11.17
Beiträge
1.067
Kekse
2.590
Den Donner Boost Killer gibt es nur bei Amazon für 24,99...
 
KlingtnachStrom

KlingtnachStrom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
10.11.16
Beiträge
196
Kekse
30
Jetzt hab ichs, danke!
 
Rake5000

Rake5000

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
07.08.14
Beiträge
868
Kekse
13.272
Ort
Berlin
Ich habe für meine Gitarren unterschiedliche Presets in der DAW. Könntest du auch so machen, der Unterschied zwischen den Presets kann ja einfach eine Lautstärkeanpassung zB per EQ vor BIAS FX sein. Oder auch in BIAS FX per EQ Pedal an erster Stelle.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Fretboard-Racer

Fretboard-Racer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.02.21
Registriert
29.08.03
Beiträge
481
Kekse
563
Ort
Kaiserslautern
Oder...was leider teuerer ist...du baust dir pickups ein, die alle einen ähnlichen output besitzen.
 
no regrets

no regrets

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
24.06.17
Beiträge
720
Kekse
1.033
Der TC Spark Mini Booster ist beim großen T mittlerweile auch für 39,- zu haben ..
Einfach dir paar kleine Markierungen für alle Klampfen machen und dann hast du genau 1 Regler zum Vol. anpassen ;)
 
KlingtnachStrom

KlingtnachStrom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
10.11.16
Beiträge
196
Kekse
30
Ich wollte eigtl vermeiden herumregeln zu müssen.
Ideal hätte jede Klampfe einen Taster, also im Grunde drei Clean Booster in einem
Gerät, aber da die Teile so schmal sind, kann ich mit zweien davon recht gut leben.

Die Aktive bekommt dann gar keinen Boost, die anderen beiden jeweils was hinterhergeschaltet. Passt.

Das ist schon die beste Lösung, preis-leistungsmäßig erst recht, von daher hab ich mir gleich 2 davon bestellt ;-)

Vielen Dank nochmal für die ganzen Tipps !
 
avenav

avenav

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
14.12.11
Beiträge
211
Kekse
1.001
Ort
Sachsen, DD
Teurer, aber eigentlich genau das, was du suchst: 3 Wege, 3x individueller Gain, 1 Fußschalter, fertig.
https://shop.thegigrig.com/three2one/
bzw. Google spuckt auch diesen deutschen Shop aus: https://www.loopersparadise.de/de/index.php?p=2232
gig_rig_35__64809.1497972334.png
 
KlingtnachStrom

KlingtnachStrom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
10.11.16
Beiträge
196
Kekse
30
Das Teil ist interessant!

Ist die Verschaltung an die Eingänge gekoppelt ? Ich habe in der Regel nur ein Kabel liegen und ziehe es von den Gitarren ab,
das würde sonst nur Kabelsalat bedeuten, also will ich ja quasi nur Eingang 1 nutzen und diese über den Schalter über die
unterschiedlich eingestellten Volumestufen tappen. Geht das ?

So wie ich das verstehe ist das Teil da sehr flexibel ? Aber mein English is eh unter aller Sau :D

 
avenav

avenav

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
14.12.11
Beiträge
211
Kekse
1.001
Ort
Sachsen, DD
Ich hab das Teil selbst nicht, aber ich habe mal kurz auf der Website und im Manual nachgeschaut:
nur ein Kabel anschließen und dann durch die 3 verschiedenen Gain-Einstellungen schalten geht wohl nicht. Also man muss zwingend das Kabel in Eingang 2 stecken haben wenn man Gain 2 nutzen möchte.
In deinem Fall müsstest du also das Kabel umstecken und den Fußschalter betätigen.

Da wäre der programmierbare EQ von SourceAudio vielleicht doch passender :rolleyes:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Brocke

Brocke

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
14.01.15
Beiträge
851
Kekse
1.591
Wie wäre es denn einfach die zu lauten Gitarren mit dem Volumepoti runter zu regeln? :nix:

Ich bin ja auch immer offen für neue Pedale aber im diesem Fall scheint mir die Losung simpel.

Gruß
Jörg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
KlingtnachStrom

KlingtnachStrom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
10.11.16
Beiträge
196
Kekse
30
Das bedeutet, dass ich jedes mal andere Pegel habe und ich möchte schnell und effizient (Zeitmangel) üben,
ohne das gesamte Setup neu einzustellen. Ich müsse ausserdem die Aktive bis kurz vor "0" absenken,
um so laut zu sein wie eine passive mit Singlecoils, was ich momentan über´s Mischpult mache, aber zukünftig
mit einer Di Box direkt in den Wandler (hat keine hi Z inputs).

Das mag alles mit einem Amp nicht so in´s Gewicht fallen, aber wenn die Gitten alle am Rechner hängen, versuche ich
möglichst mit hohem Pegel reinzugehen, ohne dabei zu übersteuern, dabei ist es für mich hilfreich, wenn ich für jeden klangerzeuger
einen maximalen Pegel definieren kann, ohne mit dynamic Tools arbeiten zu müssen. Hab ja noch mehr hier. Pult, Sampler, Synths etc

So roundabout ist dann die Cleanbooster Lösung die simpelste.
 
Marschjus

Marschjus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
12.11.16
Beiträge
4.659
Kekse
15.761
Ort
Bei Dresden
Wie wäre es denn einfach die zu lauten Gitarren mit dem Volumepoti runter zu regeln? :nix:
Ja kann man machen, aber man trifft halt nie sie wirklich immer den gleichen Pegel.
Ich hab ein ähnliches "Problem"...und auch noch keine so richtige Lösung gefunden. Bisher drehe ich immer am Amp herum,geht weil ich ja nicht ständig die Gitarren wechsel.
Aber mich wundert es schon das es nicht sowas wie ein Gate oder Limiter als Bodenpedal gibt.
Da könnte man den Pegel der leisesten Gitarre als Grenzwert nehmen und und alle anderen werden einfach begrenzt.
So etwas ähnliches macht das Ding hier scheinbar auch:
 
KlingtnachStrom

KlingtnachStrom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
10.11.16
Beiträge
196
Kekse
30
Bei so großen Pegelunterschieden, wie in meinem Fall, verändert so ein Limiter auch immer den Klang, Transienten flachen ab, Sustain nimmt zu, und das in definitiv klanglich relevantem Niveau.

Klar, man möchte so laut wie möglich sein, um den Rauschabstand zu erhöhen.

Da könnte ein leichter Einsatz eines Limiters tatsächlich hilfreich sein, nur um die Spitzen abzufangen, sodass der Wandler nicht übersteuert.
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben