Upgrade einer Epiphone LP Junior

von Slideblues, 04.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 04.08.16   #1
    Ich bin ja ein großer Fan von einfachen Gitarren, mit wenig Gerötel dran. 2 PU sind schon der reine Luxus :D;)... von daher mag ich einfach die Junior Modelle von Gibson / Epiphone usw. ... Mir ist relativ günstig eine "Schraubhals / Humbucker" "Junior" von Epiphone ins Haus gekommen... das Instrument war quasi neu (derzeitiger NP. liegt bei 129,- Euro, wenn man denn noch irgendwo Eine bekommt). Ich habe noch 2 ähnliche Modelle (schwarz und Sunburst) aus koreanischer Produktion... die sind - bis auf bessere Mechaniken / Potis - noch im Originalzustand.

    Die Gitarre hier dürfte aus einer ziemlich aktuellen Produktion sein... Bei den günstigen Epiphones ist mir oft aufgefallen, dass sie "Oben hui und unten pfui" sind... Blender sozusagen... Das ist bei dieser hier auch nicht besser.. Die Mechaniken sind nicht wirklich komfortabel... zum Teil schwergängig und 2 von den Teilen neigen zum ruckeln - sprich - es ist regelrecht zu spüren, dass die Schnecke und das Zahnrad nicht wirklich zusammen gehören...

    Richtig gruselig sind die verbauten Schrauben... so etwas billiges habe ich seit Jahren nicht mehr gesehen... und die Halsschrauben sind dazu noch sehr dünn... (3,4 mm)... Hier kommen dann V2A Schrauben rein (3,9 x 45)... Die Wraparound Brücke ist aus einfachen Zinkguss und rappelte lustig vor sich hin... Der PU (Epiphone T700) ist ganz gebräuchlich... hat einen Ferrit Magneten und ist ordentlich gewachst.. also mal ein Pluspunkt... Nur ist er mir mit seinen 17,7K etwas "heiß" gewickelt... Für "Happy Metal" ist der PU bestimmt ganz nett, aber für "Blues- und Slide" passt er nicht.

    Gruselig war auch die Bearbeitung der Bundstäbe... Selbige waren nicht sonderlich gut abgerichtet, standen über das Griffbrett hinaus (wenn auch nur gering) und hatten sämtlich scharfe Grate an den Enden...

    Inzwischen habe ich Bünde komplett abgerichtet und die Enden sauber entgratet...

    Es gibt auch Positives... Sind bei meinen Korea "Junioren" die Bodys noch aus Schichtholz, wurde hier massives Mahagoni verbaut (3 Teile) und im E- Fach verrichteten "Alpha" Potis ihren Dienst.... leider nicht sehr gut, denn sie geben hör- und fühlbare Schleifgeräusche von sich...

    Da mir der extrem dicke und klebrige Lack des Halses auf den Senkel ging, wurde selbiger komplett entfernt... ich nehme dafür Ziehklingen und Schleifpapier... Was da allerdings zum Vorschein gekommen ist.. puh... Das der Hals geschäftet ist, stellt ja kein Problem da, damit hatte ich auch gerechnet, allerdings nicht damit, dass man bei "E" verschiedene Materialien nimmt, der Hauptteil besteht aus Mahagoni.. der Rest... ? Tja... keine Ahnung "schichtverleimter Bambus", "Chinesisches Fleckholz"? "Palettenholz" - I'dont know - und ich bin vom Fach... Der Neck, der auf den Bildern zu sehen ist, wurde von mir schon fein geschliffen (bis zu 600er Körnung", die Einschlüsse und Verfärbungen sind da nicht raus zu kriegen... Hier hilft dann nur dunkle Beize und noch mal Beize und Beize usw.

    Beim bohren des Loches - der "A" Mechanik - haben die Jungs ganze Arbeit geleistet... und einen schönen Span raus gerissen... das Ganze wurde dann mit dem Lack kaschiert... auch nett..:claphands:

    So, die nächsten Schritte sehen so aus... (sämtliche Teile sind schon vorhanden)

    - Der Neck bekommt eine Verstärkung am Übergang von der Kopfplatte zum Hals
    - Die Kopfplatte bekommt ein Furnier
    - Der Neck wird komplett dunkel gebeizt und dann nur noch mit Hartwachsöl behandelt
    - Es werden Kluson "Single Line Junior Tuners" verbaut
    - Als Wraparound wird eine Alu Bridge von Wilkinson ihren Dienst antreten
    - Als Potis kommen Kluson / Göldo "US CTS" clones rein (500K log) + 10nf oder 22nf Jupiter NOS Cap (hatte ich noch liegen), "Treble Bleed" und eine "Switchcraft" Klinkenbuchse ins E- Fach. (50's Wiring)
    - Als PU habe ich mir einen Tonerider "AC 2 - Alnico II" gegönnt

    So, jetzt noch einig Bilder und dann geht es bald weiter...

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     

    Anhänge:

    • 001.JPG
      001.JPG
      Dateigröße:
      329,1 KB
      Aufrufe:
      447
    • 002.JPG
      002.JPG
      Dateigröße:
      313 KB
      Aufrufe:
      438
    • 003.JPG
      003.JPG
      Dateigröße:
      395,3 KB
      Aufrufe:
      440
    • 005.JPG
      005.JPG
      Dateigröße:
      182,5 KB
      Aufrufe:
      429
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    9.157
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4.149
    Kekse:
    88.384
    Erstellt: 04.08.16   #2
    Wieso kaufst du dir nicht einen Baum und ein wenig Eisenerz, viel mehr Arbeit wird das auch nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 04.08.16   #3
    Ach menno... da hätte ich auch selber drauf kommen können...:D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 06.08.16   #4
    ich habe eine Art "Diomond" als Verstärkung angefertigt, eingearbeitet und verleimt.. Die Kopfplatte hat ein etwas anderes Design erhalten und ich habe ein 0,5 mm starkes Furnier auf die Kopfplatte geleimt... Als Nächste kommen die Löcher für die Mechaniken ins Furnier und der Zugang zum Halsspannstab muss noch frei gelegt werden... und dann heißt es wieder schleifen, schleifen, schleifen usw... letztlich wird dann Alles in dunklem Nussbaum gebeizt...
    [​IMG]
    [​IMG]
     

    Anhänge:

    • 007.JPG
      007.JPG
      Dateigröße:
      152,1 KB
      Aufrufe:
      403
    • 008.JPG
      008.JPG
      Dateigröße:
      212,2 KB
      Aufrufe:
      391
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. Pirrot

    Pirrot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.16
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.08.16   #5
    Cooles Projekt
    Gibt es schon Neuigkeiten vom Beizen?
    Tauschst du die Mechaniken aus?
     
  6. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 10.08.16   #6
    Der Hals entpuppt sich - mit zunehmendem schleifen - als immer gruseliger heraus... Beim Fräsen muss der unheimlich gelitten haben, denn es gibt sehr viele Stellen, die einfach mit Holzkit ausgebessert wurden... so etwas schlechtes habe ich seit Jahren nicht mehr gesehen... auch sind die Bundstäbchen von minderer Qualität... Ich bekomme die Tage noch einen "rohen" Mapleneck" für eien 628er Mensur... sollte der passen, werde ich den nehmen... Ja, die Gitarre bekommt neuen Mechaniken... (Kluson "Junior" Tuner)..
     
  7. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    5.642
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    2.461
    Kekse:
    38.465
    Erstellt: 10.08.16   #7
    Interessant! Kann es sein, dass der angeschäftete Peghead gar nicht aus Mahagoni, sondern aus irgendeinem langfaserigen Holz (Ahorn oder Kiefer, keine Ahnung) besteht?
     
  8. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 10.08.16   #8
    Das kann nicht nur so sein, das ist auch so... ich bin ja selber ein Holzwurm, aber bin immer noch am Rätseln, was das für ein Holz ist.. Esche, Ahorn, Erle und andere europäische Laubhölzer schließe ich mal aus... ich würde da fast tatsächlich schon auf ein Koniferen Gewächs tippen (Aghatis)... das käme dem wohl am Nächsten... Aber wer weiß schon, was Alles so in Asien wächst... :D ... Selbst die günstigsten Hälse von Harley Benton Gitarren sind um den Faktor X hochwertiger gearbeitet..
     
  9. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    5.642
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    2.461
    Kekse:
    38.465
    Erstellt: 10.08.16   #9
    ... ist ja dann wirklich fast die Frage, ob es Sinn macht, einen ordentlichen Hals zu kaufen und den ggf. einzuleimen? :gruebel:

    Ich erinnere mich an Onkels Epiphone-Seiten, wo er auch schon mal solche gruseligen Sachen beschrieben hat. Ich dachte immer, so etwas gäbe es gar nicht mehr, aber bei dem Preis, nun ja, ist wohl so.

    Aber dann stellt sich hier tatsächlich die Frage nach einer Verhältnismäßigkeit?
     
  10. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 10.08.16   #10
    Das Thema Epiphone ist auch durch bei mir.. habe solche Schlampereien auch schon bei teureren Epis gesehen und dass es auch besser geht, für weniger Geld, zeigen ja ganz eindeutig z. B. die Gitarren von Harley Benton... da gibt es zwar auch immer noch was zu optimieren, aber die Basis stimmt... Tja, was die Verhältnismäßigkeit betrifft... ich bekomme einen günstigen Ersatzhals der mir direkt von Thomann verkauft wird... aus einem geschrotteten Bausatz... mal schauen, wie das dann wird... Wenn ich aber bedenke, dass ich letztlich nur noch den Korpus gebrauche... ist das schon nicht ganz so schön, denn den hätte ich für weniger Geld auch selber bauen können...
     
  11. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    5.642
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    2.461
    Kekse:
    38.465
    Erstellt: 11.08.16   #11
    Also in diesem Falle würde ich das ganze unter "Probieren geht über Studieren" verbuchen mit positiven Gedanken auf einen erfolgshöffigem Ausgang. So mok wie dat! :great:
     
  12. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 11.08.16   #12
    Genauso sehe ich das auch... denn ich habe auch schon genügend Gitarren umgebaut... bei denen letztlich ein tolles Instrument, zu guten Konditionen heraus gekommen ist...... und mit dem neuen Hals ... ick mook dat und dat wart wat... :)
     
  13. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 18.08.16   #13
    So, endlich ist der Neck von Thomann gekommen, er stammt aus einem LP Bausatz ... und ist von erstaunlich guter Qualität... um Längen besser, als der Neck von der Epiphone... Es ist ein Binding vorhanden... sogar die Trapez Inlays sind sauber eingesetzt... Nur bei den Bohrungen für die Halsschrauben (die eh nicht zu den Löchern des Bodys gepasst hätten) war man sich wohl nicht so ganz einig, welches Maß man da nehmen sollte... Die Löcher habe ich bereits mit Hartholzdübeln verschlossen...

    Der Neck passt perfekt in die Halstasche... nur ist der Halsfuß gut 4 mm zu kräftig... Mit der Japansäge habe ich eine Scheibe herunter gesägt... nun muss das Ganze noch mit dem Schweifhobel, Raspel und Schleifpapier in Form und auf Maß gebracht werden.

    Die nächsten Schritte wären dann - das Verschließen der 10 Millimeter Mechaniken Löcher, selbige dann neu bohren - so dass die Kluson "Junior" Tuner passen... Den Hals schleifen und beizen / Ölen.

    [​IMG]
    [​IMG]
     

    Anhänge:

  14. drul

    drul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    1.891
    Zustimmungen:
    1.132
    Kekse:
    4.949
    Erstellt: 18.08.16   #14
    naja, ist halt ein Ahornhals - das wird dann nicht mehr wirklich nach Junior klingen ...
    aber wenn's beim verschraubten Hals bleiben soll, hat es das a) ja schon vorher nicht und b) ist es dann auch egal.
     
  15. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 18.08.16   #15
    genauso sehe ich das auch... dann müsste da auch noch ein P-90 rein... Im Originalzustand hat sie auch nicht wirklich nach "Junior" geklungen...

    Beim Einpassen des Halses habe ich noch eine Schluderigkeit entdeckt... Das PG lappte ca. 4 mm weit in die Halstasche hinein... Der originale Neck konnte somit nicht stramm in der Halstasche sitzen... und war damit 4 mm "nach Hinten" versetzt.. Nachdem ich das PG an der Stelle auf Maß gefeilt habe, passt es nun aber...
     
  16. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 19.08.16   #16
    Eigentlich hatte ich heute frei... musste aber zur Arbeit, weil eine Ladung Holz im Anmarsch war.. So habe ich die Zeit genutzt und den Neck komplett von seiner Lasur zu befreien... Schleifen, Schleifen, Schleifen... und dann Beizen (Nussbaum und Kirsche), Schleifen, Beizen, Schleifen .... bei den letzten Durchgängen haben ich ein bisschen die Konturen betont... Es sind danach die ersten 2 Lagen Öl drauf gekommen... Leider geben die Bilder nicht Ansatzweise wieder, wie gut das im Original ausschaut und vor Allem, wie gut es sich anfühlt... Da ich heute frisches Bienenwachs bekommen habe, werde ich die Tage noch mein Hartwachs kochen... In die Halstasche musste ich noch einen 0,5 mm starken Furnierstreifen ein- leimen, damit der Neck wirklich "schmatzend - saugend" hinein passt...

    [​IMG]
    [​IMG]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 20.08.16   #17
    Heute gab es noch mal 2 Lagen Öl, auch das Griffbrett konnte noch was vertragen und dann habe ich den Neck gewachst... Die guten Gotho "Tulip" Tuner eingebaut und den Neck mit dem Body vermählt... passt Alles prima... Fehlt noch der gepimpte Original PU (der bekommt einen Alnico 2 Magneten) und der Rest der Elektrik.. (US gestempelte CTS Clones von Göldo - 500K, der NOS Cap von Jupiter, Treble Bleed, Switchcraft Buschse, "50's" Wiring)... und eine Wrap Around von Wilkinson (ALU) und gut ist..

    .... oder auch nicht.... mal schauen... Vielleicht bekommt sie noch eine andere Bridge (T. O. M.) und einen Dobro Saitenhalter, so wie bei den alten Supros...
    [​IMG]
    [​IMG]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping