UPGRADE für meinen PC

von PlantaS, 13.07.08.

  1. PlantaS

    PlantaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 13.07.08   #1
    Guten Morgen Musiker Board Gemeinde :)

    Da ich mich immer noch mit meinem "veralteten" PC abquälen muss brauch ich einfach mal was neues.

    Mein bisheriges System :

    CPU : Intel Pentium 4E, 3,2 GHz

    RAM : 1024 MB ( DDR SDRAM)

    Motherboard : Fujitsu Siemens D1761; Chipsatz SiS 661FX

    Grafikkarte : MSI NX7600 GT (512 MB)

    Wenn ihr noch was wissen wollt, dann sagt bescheid ...


    Was mich einfach so aufregt ist, dass es kaum möglich ist gescheit abzumischen oder mit VST Instrumenten zu arbeiten.
    Da nach ein, zwei VST's echt schluss is.

    Ich hatte mir vorgestellt, dass ich mir velleicht nur einen neuen CPU zulege. Was die Traumlösung wäre :D
    Aber ich denke ich muss mindestens auch mit dem Board mitziehen :rolleyes:


    Schon mal vielen, vielen Dank für Vorschläge


    Bye.
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 13.07.08   #2
    ich würde es zuerst mal mit einer Speichererweiterung versuchen, 1GB sind halt nicht so arg viel für manche VSTi's. 2 oder 4GB sind ja heute nicht mehr so teuer - auch wenn bei 4GB 'nur' 3,xxGB von Windows verwendet werden können, so ist das schon sehr 'hilfreich' bei VSTi's wie z.B. die von EastWest oder Drumsamplern. Mußt Du mal schauen, was Dein Mainboard unterstützt. Die CPU halte ich eigentlich für ausreichend.

    Auch mal alles unnötige in Windows deaktivieren - also so Speicherfresser wie Antivirus, Messenger und was da sonst noch so alles rumdümpelt. Am besten eine 2. Boot-Partition mit einem 2. Windows fürs Recording einrichten, wo aller Schnick-Schnak erst garnicht installiert ist. Bei mir z.B. Windows 'Normal' 548MB Speicher belegt (lt. Taskmanager) und Windows 'Recording' 186MB.
     
  3. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 13.07.08   #3

    Das ist der Knackpunkt - zu wenig RAM.

    Wenn es an einem Rechner klemmt ist es meistens wegen zu wenig Hauptspeicher. Ob die CPU ein paar MHz mehr oder weniger hat merkt man kaum, aber wenn der Hauptspeicher ausgeht und das System zu swappen anfängt, dann wird es langsam.

    Die sinnvollste Aufrüstung für deinen Rechner ist mehr RAM, auf mindestens 2 GB, besser 4 GB, wenn das dein Mainboard und Betriebssystem unterstützen.


    mfg
     
  4. PlantaS

    PlantaS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 13.07.08   #4
    @pico

    Super Tipp, Danke :)

    Das zu viele Programme noch im Hintergrund den Speicher belasten kann gut sein, da ich alles an meinem normalen Rechner mach.

    @rumbaclave

    Hi, es gehen bei meinem Mainboard maximal 2GB

    Naja, ob man da kaum nen Unterschied zu zb. nem dualcore oder quadcore wahrnimmt mag ich mal zu bezweifeln :D

    Was könntest du mir denn für Speicher empfehlen ?

    Ich hab bei meinem standart Anbieter jetzt nur SD-RAM bis maximal 512 mb gefunden.
    Und über Google hab ich nur welche gefunden die erst ab 100 € losgehen.

    Bye.
     
  5. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 13.07.08   #5
  6. PlantaS

    PlantaS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 13.07.08   #6
  7. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 13.07.08   #7
    ist das gleiche - die Bezeichnungen für Speicher sind mitunter sehr verwirrend :(
    die 400 bezieht sich auf den Bus-Takt
    -> http://de.wikipedia.org/wiki/DDR-SDRAM

    die teureren sind theoretisch etwas schneller (Timing) - aber da reden wir von nanoSekunden und ob man das wirklich merkt, sei mal dahin gestellt.

    Was die CPU angeht, schau mal wie hoch die Prozessorlast beim arbeiten ist und wieviel davon für Auslagerungsvorgänge des Speichers auf Festplatte 'verbraten' wird.

    aus der Beschreibung
     
  8. [nick]

    [nick] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    13.07.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 13.07.08   #8
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 13.07.08   #9
    Wieso das?
    Ich bin jetzt mal etwas "ketzterisch" und behaupte, dass du das eher merkst als den Arbeitsspeicher, auf dem hier so massiv rumgeritten wird. Bei samplebasierte VSTis ist Speicher wichtig, das ist richtig. Ich weiß jetzt aber nicht wie stark VSTis in deine projekten benutzt werden. Bei Effekten dagegen zählt doch nur CPU-Power. Wenn ich keine VSTis habe, sondern nur ein Audioprojekt mit vielen Effekten auf den Spuren - wo soll denn da etwas swappen? Wenn ich hier Revalver spiele, dann zeigt der mir z.B. 30% CPU-Auslastung an. Ich könnte das Rack noch voller bauen bzw. mehrere Instanzen benutzen, dann bin ich am mit der Leistung am Ende. Aber was würde da Arbeitsspeicher großartig ausmachen? Der ist nicht annähernd voll.

    Ich will dich jetzt ncht davon abbringen RAM aufzurüsten. Und bei VSTis ist das in der Tat oft die Grenze. Aber ich finde 1024MB (ich denke mal du hast Windows XP?) jetzt auch nicht so wenig. Vielleicht habe ich das jetzt auch etwas falsch aufgefasst, aber die Empfehlungen klingen auf mich etwas so wie "die CPU macht kaum was aus; kauf dir einfach mehr RAM und alles wird gut". Und ich finde, dass man das so auch nicht sagen kann.

    Aber OK, ist jetzt die günstigere Möglichkeit mehr Leistung aus deinem PC rauszuholen. Wenn du größer aufrüsten willst, dann muss es CPU+Mainboard+RAM sein (dein jetztiger RAM passt nicht auf de neuen Boards)
     
  10. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 13.07.08   #10
    @ars ultima
    teilweise hast Du ja recht, allerdings müssen auch die Effekte ihre Ergebnisse erst mal irgendwo 'zwischenlagern' bevor sie in Richtung Soundkarte transportiert werden und das ist nunmal der Speicher ;)
    Meine Erfahrung geht halt in die Richtung Speicher - und ein 3,2GHz Pentium 4 iss ja nicht gerade eine lahme Gurke - da stoßen oft die Rechner an die Leistungsgrenze, weil der Prozessor schlichtweg nur noch damit beschäftigt ist Daten zwischen RAM und Festplatte (Auslagerungsdatei) hin und her zu schaufeln. Mein altes Notebook wollte mit 1GB RAM und Pentium4 2GHz da auch nichts mehr gescheites tun und ich musste mehr oder weniger jede Spur erst bouncen bevor ich am Mix arbeiten konnte - gerade auch Hallräume fressen da richtig was weg. Nach Aüfrüstung auf 2GB RAM gingen dann 8-12 Spuren ohne zu bouncen.

    Außerdem ist das die preiswerteste Möglichkeit, mehr aus seinem 'alten' Rechner rauszuholen. Alles ander zieht dann doch meist größere Kreise - neues Mainboard, neue CPU mit Kühler und weil der alte Speicher da eh nicht passt also auch neuen Speicher, die Grafikkarte passt evtl. auch nicht mehr - also auch neu, wenn man Pech hat auch das Netzteil, weils nen anderen Stecker hat und irgendeine Spannung fehlt oder zumindest ein Adapterkabel, das Gehäuse passt u.Umständen auch nicht mehr und dann ist man fast schon bei nem neuen Rechner angekommen, denn ne größere Festplatte wollte man ja eh immer schon haben ;)
     
  11. jaumusik

    jaumusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Olsberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    719
    Erstellt: 13.07.08   #11
    Ich denke mal, beides hat seine Berechtigung: sowohl die CPU- wie auch die Speicheraufrüstung.
    Eine dritte Alternative - gerade wenn es um die Verwendung rechenintensiver VSTs geht - könnte die Investition in eine DSP-Karte sein z.B.

    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...l-Audio-UAD-1-Project-Pak-/art-PCM0003603-000
    Sind auch 15 recht brauchbare PlugIns bei.:D

    Setzt natürlich voraus, dass Du noch 'nen PCI-Steckplatz frei hast - wenn Du jetzt noch auf 2GB RAM aufrüstet, sollten sich erst einmal Deine "Sorgen" etwas gelegt haben (ohne dass Du Dein gesamtes System "umstricken" musst).:D
     
  12. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 13.07.08   #12
    Ich würde in den "alten" Rechner nichts mehr investieren, denn das führt in eine Sackgasse. Einen wirklich sinnvollen Geschwindigkeitsschub bringt, wie schon teilweise erwähnt, nur das gleichmäßige Nachziehen der Komponenten. Ich denke, dass der vorhandene Prozessor mit dem einen GB Speicher ganz gut zusammenpasst, Wenn's nicht ausreicht, würde ich in ein günstiges Board (um 50 euro) nen zukunftsweisenden Dual oder Quad Core (zwischen 100 und 150 Euro) und vorerst 2 GB DDR2-RAM (30 Euro) investieren. Damit lässt sich in 99% aller Fälle, über die hier gesprochen wird, seht gut arbeiten. Die vorhandenen Komponenten (Gehäuse, Netzteil, Grafikkarte, Festplatten, ...) können dabei mit ziemlicher Sicherheit weiterverwendet werden, das müsste allerdings im Einzelfall überprüft werden.
     
  13. sunracer

    sunracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.648
    Erstellt: 13.07.08   #13
    Hi,

    meiner Meinung nach ist das Problem bei deinem System der SiS 661FX Chipsatz.
    Eigentlich sollte man immer auf einen vernünftigen Chipsatz achten.
    Ich habe HIER mal etwas zu diesem Problem geschrieben.
    Nur so als Hinweis für ein eventuelles neues System.
     
  14. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 13.07.08   #14
    Einen vernünftigen Chipsatz schloss mein Vorschlag natürlich mit ein. Die gibt's aber auch wirklich schon günstig, muss man nur drauf achten. :)
     
  15. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 14.07.08   #15
    also Leute - wenn ich das hier so lese, dann könnte man zu dem Schluß kommen, daß vor der Erfindung des Dual/Quad-Core kein Mensch mit einem PC Recorden bzw. Mischen konnte :screwy:

    Bei mir läuft sogar noch ein Rechner mit 2 x P3 1GHz Prozessoren :D
     
  16. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 14.07.08   #16
    Klar, vorher konnte man auch alles machen, da musste man eben nur frühzeitig einrechnen, Sampler einfrieren, etc.

    Einen entsprechenden QuadCore auf nem vernünftigen Board mit 2 GB RAM (nur mal als Beispiel) muss man schon enorm treten, um den an seine Grenzen zu bringen, da kann man auch noch mit 50 Spuren und jeder Menge Plug-Ins hantieren. Das geht mit einem SingleCore einfach nicht. So zumindest meine Erfahrung...
     
  17. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 14.07.08   #17
    sorry, aber welcher Homerecordler arbeitet mit 50 Spuren ;) da bewegen wir uns doch eher im professionellen Bereich und da wird auch dann eher das Geld für einen oder mehrere Rechner der obersten Leistungsklasse da sein.

    Der Ausgangspunkt dieses Thread war ja 'wie kann ich aus meinem bestehenden Rechner etwas mehr Leistung rauskitzeln ohne viel investieren zu müssen' und da ist eine Speicheraufrüstung für mein empfinden die 1. Wahl.
     
  18. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 14.07.08   #18
    Okay, hast Recht, am besten, der Threadersteller sagt nochmal genau, was er alles mit dem Rechner vorhat, dann können wir sicher gezieltere Tipps geben.

    Trotzdem möchte ich anmerken, dass mein Vorschlag mit lediglich um die 200 Euro zu Buche schlägt, und schon sind die 50 Spuren kein Problem, wo man mit ein bisschen Kreativität auch schon relativ schnell hinkommt. :)
     
  19. jaumusik

    jaumusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Olsberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    719
    Erstellt: 14.07.08   #19
    Danke, Du sprichst mir aus dem Herzen!!!:great:

    Ich habe gerade eine komplette CD produziert (Homerecording!!) - wobei das Stücke mit bis zu 15 Spuren und 'ner Menge an VSTs drauf waren: ohne einzufrieren.
    Und das Ganze auf nem Athlon 2400+ XP mit 2,5 GB RAM, ner Delta 1010LT, Win XP Pro und Samplitude V9 :great:
    Übrigens mit Latenzen im Bereich um 7ms - also für den "Normalo" nicht wirklich hörbar:D

    Ist alles machbar, wenn man sich im Vorfeld nen vernünftigen Workflow zurechtlegt.
     
  20. sunracer

    sunracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.648
    Erstellt: 14.07.08   #20
    Selbst mehr Speicher wird auf diesem Board nicht viel bringen.
    Ich behaupte sogar mal, daß er eine Aufrüstung auf 2GB kaum bemerken wird.

    In den anderen Punkten die du genannt hast gebe ich dir vollkommen recht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping