USB Midi Interface funktioniert nicht

von Oli1992, 28.12.07.

  1. Oli1992

    Oli1992 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.07
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.07   #1
    Hallo allerseits..,

    Zu Weihnachten habe ich ein USB Midi Interface(Logilink) geschenkt bekommen und wollte nun endlich mal mein Midi Keyboard (Ein Yamaha PSRE303) an meinen Computer anschließen.
    Ich habe eine Realtek Ac97 Soundkarte und besitze Windows XP.

    Wenn ich das Kabel an meinen Computer anschließe wird das Interface in Windows als USB Gerät erkannt und die Power anzeige leuchtet. Stecke ich dann mein Keyboard an die Midi anschlüsse leuchtet die grüne In leuchte des Kabels.(Midi In und Out sind richtig angeschlossen.) Wenn ich nun jedoch eine Midi Datei abspiele wird diese nicht am Keyboard abgespielt. Auch der Yamaha Musicsoft Downloader erkennt das Midi Keybopard nicht.

    Komischerweise habe ich den ganzen Prozess auch mal am Computer meines Vaters ausprobiert und dort kappt alles einwandfrei. An 2 weiteren Testcomputer hat es allerding nicht funktioniert...

    Ich habe mir endlos viele Forenbeitrage durchgelesen und alles mögliche probiert. In den Forenbeiträgen gab es Fälle wo in etwa das gleiche Problem auftritt, dort wurde aber keine (funktionierende) Lösung angeboten.

    Ich hoffe jemand kann mir bei meinem Problem helfen und mir vllt einen Lösungsvorschlag machen. Ich bin für jede Hilfe dankbar.

    PS: Treiber für das Midi Interface gab es nicht. Es sollte nach dem Plug & Play verfahren funktionieren.
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 28.12.07   #2
    Hi

    mit welchem Programm spielst Du denn die MIDI-Dateien ab?

    schau mal im Windows ob dein MIDI-Port auch als MIDI-Ausgabegerät eingestellt ist

    START->Einstellungen->Systemsteuerung->Sounds & Audiogeräte->Audio MIDI-Musikwiedergabe
    da steht üblicherweise der Microsoft GS Synth - hier musst Du dein Interface einstellen
     
  3. Oli1992

    Oli1992 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.07
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.07   #3
    Hallo erst mal danke für deine Antwort,

    So ich habe mal nachgeschaut, unter MIDI-Musikwidergabe steht bei mir Microsoft GS Wavetableb SW Synth. Leider kann ich dort jedoch nicht mein Interface einstellen. Beim Computer meines Vaters kann man dort mein Interface auswählen.Zum Abspielen der Midis hab ich Windows Media Player und Realplayer probiert. Bei meinem Vater funktionierts mit beidem... bei mir mit keinem :(

    Naja dann werd ich mal weiter nach einer Lösung suchen. Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee.
     
  4. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 28.12.07   #4
    genau dass ist der Knackpunkt - sieht so aus, als würde der Treiber bei Deinem Rechner nicht richtig geladen.
    geh mal in den Geräte-Manager

    START->Einstellungen->Systemsteuerung->System->Hardware->Geräte-Manager
    dort msste unter Audio,Video und Gamecontroler ein USB-Audiogrät erscheinen - einfach mal das USB-Kabel ziehen und nach ein paar Sekunden wieder anstecken. Wichtig ist, dass da kein gelbes oder rotes Warnsymbol drauf ist.

    EDIT - manchmal hilft es, das einfach an einen anderen USB-Port zu stecken
     
  5. Oli1992

    Oli1992 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.07
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.07   #5
    Mhm ich hab schon jeden USB-Port ausprobiert und bei jedem das gleiche. Es kommt nie ein gelbes oder rotes Warnsymbol auf... ich könnte mir aber vorstellen das es irgenwas mit Treibern auf sich hat. Nochmals danke für die Antwort
     
  6. Laisa

    Laisa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Dietzenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #6
    Hallo,

    ich habe genau das gleiche Problem. Hast du mittlerweile eine Lösung gefunden ?

    Wäre für jeden Tipp dankbar!

    LG,
    Laisa
     
  7. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 30.12.07   #7
    ist vielleicht das gleiche Problem, wie man es hat, wenn man mehrere USB-Stick's dauernd wechselt - irgendwann geht dann nix mehr.

    Abhilfe ist hier durch das löschen der 'unbenutzen' Treiber möglich. Alle nicht benötigten Geräte abziehen.

    Folgende Befehle in einem DOS-Fenster eingeben:
    set devmgr_show_details=1
    set devmgr_show_nonpresent_devices=1
    start devmgmt.msc
    ----
    EDIT: kann man auch fest in die Registry eintragen
    REGEDT32.EXE starten
    zu diesem Key gehen

    HKEY_LOCAL_MACHINE\ System\ CurrentControlSet\ Control\ Session Manager\ Environment

    dort die 2 Schlüssel
    Devmgr_show_details
    Devmgr_show_nonpresent_devices
    als Datentyp REG_SZ mit dem Wert 1 erstellen

    /EDIT


    Danach klickt man im gestarteten Gerätemanager auf "Ansicht/Ausgeblendete Geräte anzeigen" an, um die Ansicht der Geräte auch wirklich zu erhalten.

    Die Geräte welche nicht mehr vorhanden sind, werden als halbtransparente Geräte angezeigt. Sie können diese Einträge auch gefahrlos löschen und somit aus dem System entfernen.

    Jetzt das Gerät wieder anstöpseln - es sollte jetzt 'Neue Harware wurde gefunden .... ' erscheinen und der Treiber wird neu installiert.
     
  8. Laisa

    Laisa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Dietzenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #8
    Hi,

    danke für die Anleitung - habe ich gemacht und sämtliche 'graue' Einträge gelöscht.

    Treiber für Logilink (eingebaut im Kabel) wurde neu installiert.

    Und bin da wo ich vorhin auch war - habe als MIDI-output immer nur noch den MS GS Wavetable Synth zur Verfügung.

    Der Rechner erkennt das USB MIDI Kabel als Audiogerät - siehe Anhang.

    Aber es lässt sich nich auswählen - weder über Audio und Soundgeräte noch in Musiksoftware.

    Habe ich noch was übersehen ?

    Vielen Dank,
    Laisa
     

    Anhänge:

  9. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 30.12.07   #9
    mhhh - jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende

    erscheint denn auch unter 'Sounds und Audiogeräte' - 'Hardware' das USB-Audiogerät ???
     
  10. Laisa

    Laisa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Dietzenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #10
    >erscheint denn auch unter 'Sounds und Audiogeräte' - 'Hardware' das USB-Audiogerät ?

    Nein, und genau das verstehe ich auch nicht. Laut System-Gerätemanager ist es da, aber ich kann es nicht ansteuern in Audio und Sound.

    Habe schon Treiber für Soundkarte geupdated, habe im Bios nach MIDI enable gesucht (aber nicht gefunden), habe DirectX Sound etc. getestet, ...

    Früher - als alles sowieso besser war ;) - also auf meine alten Rechnern unter Win95/98 lief das alles einwandfrei. Dann habe ich das Keyboard zwar via serial oder parallelport angeschlossen (PC midi flyer) aber das lief auf anhieb. Jetzt google ich mich seit 2 Tage einen Wolf und finde nur Leute mit den gleichen Probleme :nix:

    Ob ich vielleicht einen MIDI USB Hub brauche statt nur MIDI USB adapter ? Aber laut angaben sollte doch alles einfach einstöpseln und loslegen sein :confused:
     

    Anhänge:

  11. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 30.12.07   #11
    Aus Erfahrung mache ich persönlich um Realtek einen ganz großen Bogen...... rolleyes:

    Aber anhand der Art und Weise wie die Fragen hier gestellt sind, bin ich mir nicht sicher, ob die Fragenden wirklich wissen wie Midi funktioniert bzw. was Midi eigentlich ist.

    Dazu mal einen kleinen Artikel: http://www.games-net.de/files/loitsch_13_Sounddesign_6.pdf

    Aber ggf. tue ich euch unrecht...............................:o
    Falls das der Fall ist, bitte ich um mehr Infos über Abspielsoftware, deren Einstellungen, und ggf. Sounderzeuger (z.B. VST Instrumente), Betriebssystem, Soundkarten (andere) usw.


    Topo :cool:
     
  12. Laisa

    Laisa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Dietzenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #12
    >Aus Erfahrung mache ich persönlich um Realtek einen ganz großen Bogen...... :rolleyes:

    War im Notebook nun mal drin.

    >Aber anhand der Art und Weise wie die Fragen hier gestellt sind, bin ich mir nicht sicher, ob die Fragenden wirklich wissen wie Midi funktioniert bzw. was Midi eigentlich ist.

    Müssen wir das, wenn es heisst - Anschliessen und Spielen ?! Ich bin auch kein Automechaniker, aber kann trotzdem Auto fahren ;) Und wie gesagt, bei WIN 98/95 lief es einwandfrei.

    >Dazu mal einen kleinen Artikel: http://www.games-net.de/files/loitsch_13_Sounddesign_6.pdf
    Lese ich mal durch, danke.

    >Abspielsoftware
    Probiere zur Zeit sämtliche Notationsprogramme aus: Magic Music Maestro, Finale, Octava.
    Sinn und Zweck der Sache ist a) Klavierschule und b)Klavierbegleitung beim Singen.
    Ich will keine special effects, keine midi files bearbeiten, einfach nur Klavier spielen.

    >Betriebssystem
    WinXP Home SP2, alle updates eingespielt.

    >Soundkarten
    Nur die Realtek HD.

    Als MIDI-Instrument habe ich zur auswahl ein einsteiger Yamaha-keyboard und eine Technics Digital Piano. Beide MIDI-fähig weil ... genau, liefen einwandfrei unter Win95/98 :great: Hatte damals Cubasis und später Rhapsody als Notationssoftware. Aber die laufen auch nicht unter XP.

    Mittlerweile habe ich auch festgestellt, dass das USB Audiogerät auch nicht von ASIO gefunden wird. Und wenn ich bei der Realtec das MIDI abschalte, ist auch das USB Audiogerät ausgeschaltet. Wie geht denn das ?!
     

    Anhänge:

  13. Zap-L

    Zap-L Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #13
    Realtek-Soundkarte vor dem anschließen des MIDI-Interfaces mal im Gerätemanager deaktivieren? Und dann schauen ob es dann unter Audio und Sound gefunden wird? Schon probiert?
     
  14. Zap-L

    Zap-L Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  15. Laisa

    Laisa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Dietzenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #15
    Hi,

    Gerade versucht.
    Habe dann ich nichts mehr an sound.
    USB audiogerät ist aktiv, aber lasst sich auch dann nicht auswählen. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, scheint das doch sehr eng mit der Realtek HD verbunden zu sein.

    Bin weiterhin für alle Vorschläge offen! :)
     
  16. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 30.12.07   #16
    Musst Du nicht - aber du weisst, dass ein Auto mit Benzin oder Diesel fährt und nicht mit Scheibenwischwasser.
    Und genau so verhält es sich mit Midi..............;) Wer macht den Sound? Das Keyboard? Der Computer an sich? Eine Software? Woher kommen die Noten-Befehle? Was ist der Unterschied zwischen Midi und Audio? Was ist der Unterschied zwischen Midi und Audiokarte? usw. usw. usw.?
    Das Argument mit WIN 98/95 ist etwas naiv..............:mad:

    Noch mal - dir scheint nicht klar zu sein, was Midi ist oder kann. Sehr vieles in deinen Beiträgen deutet darauf hin. Wenn man nicht weiss, wozu was gut ist und wie es halbwegs funktioniert, ist es auch schwer damit richtig und intuitiv umzugehen.

    Um dir zu helfen, braucht man eine genaue Beschreibung was du hast (Hardware ganz wichtig) und wie du es mit welchen Treibern installiert wo hast und wie du es in Verbindung mit den Keyboards und der Software verwenden willst.

    Es wäre klasse, wenn wir hier diese Liste bekommen könnten?

    Meine Vermutung für die Ursache liegt neben Midi-Irritationen in 2 unterschiedlichen Audiogeräten, die einen unterschiedlichen Funktionsumfang haben und nicht parallel einsertzbar sind. Aber um das klar sagen zu können, braucht man mehr Input.


    Topo :cool:
     
  17. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 31.12.07   #17
    nur so ne Idee - hat das Notebook Bluetooth? - das belegt oft sehr viele IRQ's
    wenn ja deaktivere das mal im BIOS

    @topo - da der Threadsteller schrieb, daß das ganze am Rechner des Vaters funktioniert, ging ich mal davon aus, daß er weiß wie MIDI funktioniert !?

    und die Realtek sind Soundchips, die haben mit MIDI nix am Hut - daran sollte es nicht liegen ;)
     
  18. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 31.12.07   #18
    Es kann sein das ich beiden (Oli und Laisa) wirklich unrecht tue.... Sorry dafür!
    Aber bei so einer Formulierung wie z.B. von Oli nehme ich an, dass es an ein paar Midi Basics fehlt.

    Da dieses Logilink Teil nur ein Midi Interface zu sein scheint, ist es auch sehr schwer einen Ton damit alleine aus dem Computer zu bekommen (hören). Wenn man jetzt nicht genau den Unterschied zwischen Soundkarte und Midi Interface kennt bzw. zwischen Audio und Midi, könnte es schwer werden, die Sache in den Griff zu bekommen.

    Topo :cool:
     
  19. Laisa

    Laisa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Dietzenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.07   #19
    Guten Morgen,

    bluetooth habe ich nicht.

    Angefangen hat das ganze mit der Frage:

    wie schliesse ich ein Keyboard an einem Notebook an ?

    Laut Logilink geht das so:
    -----------------
    PC Adapter für Midi Geräte & Keyboards
    Anschluss Computer: USB A male
    Anschluss Midi In: 5-Pin DIN male
    Anschluss Midi Out: 5-Pin DIN male
    LED für Betrieb und Datenstromrichtung
    16 Midi Input Kanäle
    16 Midi Output Kanäle
    Keine Treiberinstallation erforderlich
    Stromversorgung über USB Port
    Kabellänge: 2,0 Meter

    Machen Sie Ihren Computer zu einem kleinen Musikstudio. Verbinden Sie einfach den LogiLink USB Midi Adapter mit PC und Ihrem Midi Sound Modul oder Keyboard. Der Adapter wird über den USB Port mit Strom versorgt und es müssen keine Treiber installiert werden. Der Adapter unterstützt 16 eingehende und 16 ausgehende Midi Kanäle.

    --------------------------

    Daraus verstehe ich, dass ich sowohl Töne (umgewandelt in bits und bytes :) ) vom Rechner zum Keyboard wie auch vom Keyboard zum Rechner schicken kann, mit Benutzung der entsprechende Software.

    Ich habe auch schon nach andere Soundkarten geschaut, aber SK mit MIDI/GAME controller gibt's es wohl auch nicht mehr zu Hauf. Soll alles über USB laufen. Frage ist nur wie :(
     
  20. Laisa

    Laisa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Dietzenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.07   #20
    >Da dieses Logilink Teil nur ein Midi Interface zu sein scheint, ist es auch sehr schwer einen Ton damit alleine aus dem Computer zu bekommen (hören). Wenn man jetzt nicht genau den Unterschied zwischen Soundkarte und Midi Interface kennt bzw. zwischen Audio und Midi, könnte es schwer werden, die Sache in den Griff zu bekommen.


    Hi,

    Anbei nochmal den Überblick Audio und Midi Geräte.
    Wenn ich CDs, DVDs oder sonnstige sounds wiedergeben will, steuere ich die Soundkarte an (in diesem Fall Realtek HD).
    Wenn ich MIDI sound erzeugen will, steure ich das MIDI gerät an. Leider habe ich da nur das MS Standard GS.

    Das ganze sieht dann in z.B. Octava aus wie im 2. Bild.

    Da möchte ich dann aber auch das USB audiogerat (was auch WDM Midi gerät hat) anpeilen können, und das geht eben nicht.

    Und wie oben schon beschrieben, wenn ich die Realtec deaktiviere, ist auch das USB Audio weg.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping