V-amp Pro brummt... Erfahrungsaustausch

von t0m, 23.01.07.

  1. t0m

    t0m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    18.08.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.07   #1
    Hi,
    ich habe heute meinen V-Amp Pro bekommen.
    So, alles angeschlossen und erstmal bisschen die Presets durchgeackert...
    nach einer weile ist mir ein recht starkes brummen aufgefallen.
    Bei clean weniger und bei HighGain natürlich stärker... iss aber immer da!

    Nun zu meiner Frage, hier sollten doch einige auch einen V-Amp Pro haben bzw gehabt haben. Und da wollte ich fragen ob dieses brummen bei euch auch aufgetreten ist, oder ob ich ein defektes Gerät bekommen habe.
    Denn das brummen KANN NICHT normal sein, sonst hätten die nicht ein einziges verkauft bekommen ;-)

    Ich habe schon 2 Gitarren ausprobiert, über Kopfhörer und über Endstufe auf meine Box, Gerät auf Werkseinstellung gesetzt usw... brummen bleibt unverändert.
    Selbst ne andere Steckdose habe ich ausprobiert, nicht das es an der liegt.

    Würde mich freuen wenn ihr mir helfen könntet, sonst schicke ich es wieder zurück solange ich noch kann, denn so kann ich den net gebrauchen :-/

    Danke schonmal und Gruss,
    t0m :great:
     
  2. eikeibanez

    eikeibanez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    5.03.13
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.07   #2
    Hallo, der V-Amp Pro brummt bei mir auch, es scheint normal zu sein:-). Die V Amp ist aber wikrlich kein gutes Gerät, ich finde das die Amps alle irgentwie nach Marshall klingen, die Effekte sind zwar ganz orgentlich, aber da gibt es bessere, schick das Gerät lieber wieder zurück, und lege dir ein Audioinderface zu in Verbindung mit Guitar-Rig....
     
  3. t0m

    t0m Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    18.08.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.07   #3
    Schade, eine sehr ernüchternde Antwort... komisch das die dann überhaupt noch ein Gerät verkaufen... den das iss absolut inakzeptabel, meiner Meinung nach.

    Aber mir ist noch eingefallen, kanns an der verkabelung liegen?
    Ich gehe vom V-Amp Pro auf eine Endstufe und davon auf eien Box.
    Das alles läuft Mono ab, also gehe ich einfach mit einem Patchkabel aus einem Ausgang (egal ob rechts oder links) aus dem vamp in die endstufe, oder muss ich das anders machen...
    Denn sie schreiben ja, beide ausgänge sind stereoklinke oder monoklinketauglich und es können symetrische und unsymetrische kabel verwendet werden.

    Und zum Interface, ich habe ja ein interface, und zum aufnehmen wollte ich eben den V-Amp pro, zwischendurch zum üben über die endstufe oder über kopfhörer...
    Was gibt es denn für alternativen, ausser den 777,- EUR teuren POD XT PRO?
    Nichts dergleichen, oder?


    Ich bin sowas von agepisst gerade! Ich kanns net fassen, falls dasbrummen in der art normal sein sollte, wie man sowas verkaufen kann...
     
  4. Hetfield89

    Hetfield89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hagenow
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    268
    Erstellt: 23.01.07   #4
    Normalerweise hat der V-Amp doch ein NoiseGate oder? Vielleicht muss man das einschalten, das ändert jedoch nicht dass es brummt. Schick es zurück und hol dir lieber was anderes. Ein G-Major oder ein Rocktron Chameleon oder so!
     
  5. t0m

    t0m Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    18.08.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.07   #5
    bzgl. Noisegate:
    DAs iss ja drinnen... und es lässt sich nur jeweilsfür das gerade aktive Preset ändern... und das sind 125 Stück... und das sollte auch nicht sinn de rsahce sein, mMn. oder?

    also wie gesagt, es muss schon ein Preamp sein, will damit aufnehmen und spielen, daher solls ein kompletter Preamp sein, so umfangreich und variabel wie nur möglich!

    Aber was ich mich jetzt gerade noch frage (zu den Fragen oben) es gibt doch nicht nur ein Studio, welche den V-Amp Pro einsetzen...
    also wir waren gerade im Studio, wenn die mir das ding vorgesetzt hätten, hätt ich dem das übern schädel gezogen und wäre rückwärts raus...

    Ich denke, falls ich das problem morgen nicht in den griff bekommen sollte, stelle ich mal samples online... ich kanns nicht glauben das DAS brummen normal sein soll...
    Vielleicht bemühe ich auch mal die Behringer-Hotline...mal sehen wie angepisst ich morgen bin.

    Aber falls jemand noch tips haben sollte... ich wäre sehr dankbar.
    Ebenso für alternativen!

    Denke gerade noch über nen POD II 2006 nach... aber ob es da anders aussehen wird?
     
  6. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 23.01.07   #6
    Zurückschicken, umtauschen! Meiner war gebraucht, und hat zwei Jahre lang nicht gebrummt.
     
  7. Banana_Horst

    Banana_Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.07   #7
    Vielleicht hilft der Ground Lift-Schalter an der Gehäuserückwand.
     
  8. t0m

    t0m Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    18.08.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.07   #8
    Den hab ich schon probiert, der bringt leider nichts.

    Ich hab jetzt aber nochmal nachgelesen, ich vermute es könnte eventuell an meiner Verkabelung liegen (kann ich erst nach der arbeit testen...)

    Und zwar ist meine Konstellation so das ich den V-Amp wie oben beschrieben an eine Monoendstufe anschließen möchte.
    Sprich, normal mit einem Mono-Klinke-Kabel...
    schaut man sich aber die Rückseite des V-Amp Pro an, sieht man das der jeweils zwei ausgänge hat. je nach einstellung sind diese Mono oder stereo beschaltet, aber mir ist fast so das ich entweder mit zwei Monokabeln raus muss oder eben mit einem stereokabel... aber nicht nur mit einem Mono...
    Zur veranschaulichung:
    [​IMG]

    Muss mal schauen ob es noch brummt wenn ich den nur an strom anschließe und dann mit Kopfhörer höre... so das hinten kein Kabel angeschlossen ist.
    Wenn dem so ist stehe ich zwar vor der Frage wie ich ihn richtig anschließen muss, aber das sollte sich Klären lassen. Ich bin voller Hoffnung das das vielelicht der Grund für das extreme brummen ist.

    Bekanntlichweise sind die Anleitungen von Behringer eher sehr dürftig, somit habe ich auch keine beschreibung für meine gewünschte Anschlussvariante gefunden. VIelleicht dazu jemand ein Tip?


    Korrektur zu oben getroffener aussage, ich habe zwar eine streoendstufe, allerdings nur eine 1x12er Box zu hause... somit muss ich die ENdstufe ja Mono betreiben (Velocity 120 . die alte, welche man auf Mono switchen konnte)
     
  9. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 24.01.07   #9
    Da sind wir wieder an der Frage, wie man den V-Amp pro ausgangseitig mono betreibt, das wird nämlich nirgendwo erwähnt. Ich hab ihn immer stereo betrieben. Also eigentlich ein normales mono-Klinkenkabel in einen der beiden Analog-outs( ich würde zum linken tendieren) und ab zur Endstufe. Da hing bei mir immer der Amp dran, aus den XLRs bin ich zum Pult.
    Wenn das brummt, umtauschen, oder haste in der Bucht gejagt und kannst nicht umtauschen?
     
  10. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 24.01.07   #10
    Man kann aber auch nicht nach einem Tag wirklich beurteilen wie der Behringer V Amp Pro ist. Übrigends sollte man auch mal daran denken, das vieles eine Einstellungsache ist. Vielleicht solltest Du mal genauer bei Deinen Einstellungen und Deinen Kabeln gucken. ;)

    Außerdem nimmt man in der Regel immer den linken Ausgang und nicht den rechten. Der Behringer V-Amp Pro hat auch deswegen einen linken und rechten Ausgang, weil man somit in Stereo aufnehmen kann.
    Bei mir ist es so, das ich immer über den linken Ausgang aufnehme (da ich Stereo für daheim net brauche ;) ) und auch mein V-Amp Pro geht vom linken Ausgang in mein Mischpult und dann in die aktive PA (Endstufe + 2 Wege-Box).
    Es ist auch nicht Sinn der Sache hunderte von Presets zu nutzen, es schleppt auch niemand in Wirklichkeit zehn Amps auf der Bühne rum. :screwy:


    Bei mir brummt der V-Amp Pro nicht.
     
  11. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 24.01.07   #11
    Aber man hat evtl gerne verschieden EQ-Settings. Oder wie stehst du zu MIDI - Preamps mit mehr als 4 Speicherplaetzen (TriAxis, ADA's, PSA-1 usw.)??

    So long

    der Elm
     
  12. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 24.01.07   #12
    Im moment habe ich nicht die Möglichkeit einer Midisteuerung, das ist natürlich schon sehr praktisch. Ich muss erst mal so weiter an den Knöpfen drücken. ;)

    Bei mir ist es so das ich bei meinem V-Amp Pro meine zwei, drei Presets habe (mit dem gleichen Amp), weil mir auch nicht alle gleich gut gefallen. Es ist natürlich klasse, wenn man viele Möglichkeiten hat.

    Man muss bedenken das der V-Am Pro Verstärkermodelle simuliert/modeliert, ich kann so meine Verstärker wechseln, auf dem wo ich gerade Lust zu habe. Wenn man das jetzt vergleicht mit einem klassischen Gitarren Setup (ich nenne das jetzt mal so), so müsste ich praktisch immer in einen anderen Amp umstecken, das wäre umständlich.
    Also, das eine ist Digital und das andere Analog. Vom Prinzip her ist es eigentlich nichts anders. Sowas macht heutzutage die digitale Technik Möglich. Mir ging es eigentlich darum, das man es mal vergleicht. :)

    Der Mesa Boogie Triaxis ist aber eine Röhrenvorstufe,Tech 21 PSA 1 ist ein Preamp Modeller. In dem Sinne eigentlich doch zwei verschiedene Typen von Vorstufen. :rolleyes:

    Mehr kann ich dazu auch nicht sagen. :D
     
  13. t0m

    t0m Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    18.08.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.07   #13
    @Pfeife:
    Genau das meinte ich, es steht niergends was von der einfachsten verwendungs-weise. Alles nur Stereo an Digitalpult und gedönse... aber das einfachste ist nicht aufgeführt...
    Nene, hab ihn normal gekauft, Umtausch daher kein Problem, lediglich Ärgerlich falls von nöten.

    @Kaylessa:
    Also ich sagte ja nicht das ich ihn beurteilen möchte oder kann, sondern das er extremst brummt, und das kann nicht gewollt sein, auf jeden Fall nicht so ein lautes brummen wie bei mir!

    OK, das man generell den linken nimmt wusste ich nicht, danke für die Info, aber wie gesagt, dem Brummen tuts keinen Abbruch, egal ob ich von rechts oder Links rausgehe, das wollte ich hiermit sagen.

    Und mir ist klar das man nicht 125 Presets braucht, aber ich habe keinen Bock wegen einem abnormalen Brummen mit dem Noisegate bei jeden verwendeten Preset zu arbeiten... das kann so auch nicht gewollt sein... oder? Damit wollte ich sagen das es keine generelle Noisegateeinstellung gibt, sondern diese für jedes Preset anders zu setzen ist.

    Wenn ich heute heim komme werde ich nochmal meine neusten Erkenntnisse umsetzen, falls das brummen nicht wegsein sollte werde ich mal versuchen dieses aufzunehmen. Damit man sich vom Umstand ein Bild machen kann...
    Das ist fast so ein Brummen wie wenn man an dem Ende des Kinkenkabels, welches normalerweise in die GItte kommt, mit dem finger drauflangt... Und das ist für mich nicht nur ein nebengräusch oder eine falsche einstellung im Preset bzw Noisegate.
     
  14. DrSmo

    DrSmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    15.06.11
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 24.01.07   #14
    ok, meine meinung dazu (bin v-ampire user, v amp pro in nem verstärker)

    1: Boxensimulation aus wenn du da was dran hängen hast ausser ner soundkarte
    2: vergiss die presets
    3: NoiseGate auf Stufe 4-5, klingt wirklich besser und ist meiner meinung nach eine durchaus zulässige hilfe!

    Wie stark das brummen ist, weiss ich nicht, aber mit diesen einstellungen oben kann ich den auf volles brett aufdrehen und es brummt NICHTS!

    Und eine bitte noch, lass dich nicht von den hier geäußerten Meinungen zu sehr runterkriegen. Als ich meinen Amp geholt habe (Sponatnkauf) und dann hier gelesen habe wollte ich den amp am liebsten gleich wieder verkaufen. 2 wochen später wollte ich ihn als übungsamp für zuhause nicht mehr missen!
     
  15. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 24.01.07   #15
    Klingt sehr störend.

    Du könntest es auch mal nur über Kopfhörer versuchen. Also so: Gitarre > V-Amp Pro > Kopfhörer
    Hast Du es auf die Weise probiert? Weil oben kann man es nicht richtig herauslesen. ;)
     
  16. Dr.Sollo

    Dr.Sollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    25.10.14
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    196
    Erstellt: 24.01.07   #16
    Ich hab bei mir die Erfahrung gemacht, der der V-Amp recht gern auf Kabel reagiert, die schon einen Hau weg haben - ich hab damals mein Kabel nachgelötet, und gut wars. Auch eine Möglichkeit: Irgendwo im Raum ein Störfeld, an dem Dein Kabel vorbeiläuft - probier mal ein bisschen rum.
     
  17. gillem

    gillem Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.15
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    3.576
    Erstellt: 24.01.07   #17
    Steht im Handbuch.... Modus S2 oder S3 ( D und E drücken und per Pfeiltasten
    den Modus einstellen und mit "Tuner" wieder verlassen..... zusätzlich kannst Du
    vorher noch per "TAB" und gleichzeitiger Bedienung des "Gain" die Eingansempfind-
    lichkeit einstellen... kann auch sein das diese bei dir zu gering ist....... ).. :

    S2
    Output R Amp- und Lautsprecher-Simulation Mono ohne Effekte
    Output L Amp- und Lautsprecher-Simulation Mono mit Effekten

    S3
    Output R Amp-Simulation Mono ohne Effekte
    Output L Amp-Simulation Mono mit Effekten

    jeweils die Klinkenausgänge

    ... und zum Brummen..... hab 4 Stk. davon hier im Einsatz...egal ob direkt
    an eine Endstufe angeschlossen oder über Mixer oder über parametrischen
    4-Band Röhren Equalizer.... hier brummt keiner von den V-Amps Pro
    ( anständige Kabel und richtige Ein/ausgangsimpedanzen vorrausgesetzt )...

    Als allerletzter Ausweg wenn alles nichts hilft bleibt noch der Versuch die
    Phase der Netzstromversorgung zu drehen.... ( einfach mal den Netzstecker
    um 180° drehen... ).... wirkt auch oft Wunder...
     
  18. nichtgutaberlaut

    nichtgutaberlaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    293
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    74
    Erstellt: 24.01.07   #18
    Mein normaler V-Amp hat etwas Brummen vom Stromnetz eingefangen - Abhilfe schaffte ein handelsübliches Netzfilter, wie es im Hifi Bereich verwendet wird.
     
  19. t0m

    t0m Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    18.08.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.07   #19

    Das mit dr eingangsempfindlichkeit, wie war das genau?
    vor verlassen des Configmodus oder danach?
    EDIT: OK, habs gefunden.... :rolleyes:



    Zu dem Problem, also in meinem Falle hab ich es gefunden, aber nicht gelöst.
    Es liegt an meinen EMG Pickups...
    Ich hab noch ne Klapfe angeschlossen die keine EMGs drinne hatte und da war kein brummen mehr zu hören...
    Drehe ich bei meinen EMG Klampfen den volumeregler um 1-2 "stellen" zurück, ist auch da das brummen verschwunden...

    so jetzt meine Frage, kann das normal sein, das die EMGs sozusagen zu viel outputten was dann verstärkt wird? Oder iss was mit meinen EMGs? Lötstellen habe ich inner Klampfe alle überprüft! Keine kalte, keine hatte zu viel Ohm oder sonstiges! Batterien waer auch noch voll...

    Daher auch die Fragen wegen der eingangsempfindlichkeit... denke das es etwas in der richtug sein wird.


    Aber an alle, nochmal Danke für die vielen Infos und Rückmeldungen! Sehr aufschlussreich!


    EDIT: OK, ich hab mir jetzt nochmals die anleitung zu Herzen genommen nach dem ich das mit der eingangsempfindlichkeit ein paar Threatsweiter oben gelesen habe...
    Und da steht:
    ...können sie die eingansverstärkung justieren, um sie auf besonders laute Tonabnehmer einzustellen. Ich denke das wird mein Problem lösen!
     
  20. gillem

    gillem Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.15
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    3.576
    Erstellt: 24.01.07   #20
    im Configmodus ( D und E )

    ...also falsche Impedanzen.... solltest Du aber mit dem Eingangsempfindlichkeitsregler
    weg bekommen....
     
Die Seite wird geladen...

mapping