Valveking und Volumenpedal im Loop

  • Ersteller Empty Skies
  • Erstellt am
E

Empty Skies

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.12
Mitglied seit
23.09.07
Beiträge
594
Kekse
1.211
Ort
Zu Hause
Hallo.
Ich spiele einen Valveking 212.
Ich habe irgendwo, aber ich weiß nicht mehr wo genau, gelesen, dass es für den Sound gut sein soll, wenn man in den Loop ein Volumenpedal als eine Art Master(den der Valveking nicht hat) hängt und damit die Lautstärke regelt.
Aber irgendwie ist mir schleierhaft, was das für Auswirkungen hat.:redface:
Kann mir das wer erklären?
 
P

pL3k3R

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.10
Mitglied seit
23.02.06
Beiträge
154
Kekse
417
Ort
Bochum
Du kannst den Volume Regler hochdrehen (in die Sättigung) und die Lautstärke niedrig halten.. das ist glaub ich gemeint.
 
E

Empty Skies

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.12
Mitglied seit
23.09.07
Beiträge
594
Kekse
1.211
Ort
Zu Hause
Ah, also quasi die Vorstufe ordentlich arbeiten lassen und der Endstufe dann das Eingangssignal mit dem Volumenpedal reduzieren, so richtig?
 
P

pL3k3R

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.10
Mitglied seit
23.02.06
Beiträge
154
Kekse
417
Ort
Bochum
Genau.. du hast im Grunde ne hohe Leistung zu ner geringen (regelbaren) Lautstärke.
 
E

Empty Skies

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.12
Mitglied seit
23.09.07
Beiträge
594
Kekse
1.211
Ort
Zu Hause
Die Sättigung führt (theoretisch) also zu einem volleren Klang?
Mist, jetzt würde ich das mal gerne testen und da hat man kein Volumenpedal zur Hand.:D
 
T

tylerhb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
28.03.06
Beiträge
2.521
Kekse
4.113
Das ist vollkommener Blödsinn, die Endstufe leistet ja nicht mehr, weil du das zugeführte Signal ja drosselst. Endstufensättigung kannst du bei erträglichen Lautstärken nur mit einem Powersoak erreichen. Ausserdem wird es klanglich eh meist überbewertet. Fast alle modernen Amps beziehen ihren Sound hauptsächlich aus der Vorstufe.
 
fabe_sd

fabe_sd

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.15
Mitglied seit
12.08.05
Beiträge
975
Kekse
2.911
Ort
München
tylerhb hat Recht, das bringt nix...ausserdem ist da die reelle Gefahr, dass du aus Versehen das Volume voll aufreißt, und da möcht ich nicht dabei seien...
Warauf du dich vllt. beziehst, ist, dass der VK mit aktivem Effektloop besser klingen soll, also einfach mal ne Patchkabel in Effektsend und Effektreturn stecken und vergleichen...obs stimmt kann ich nicht sagen, da ich den Loop ohnehin immer benutzte.
 
E

Empty Skies

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.12
Mitglied seit
23.09.07
Beiträge
594
Kekse
1.211
Ort
Zu Hause
ja, das mit dem Loop stimmt.
Ich hab da ein Patchkabel zwischen.
Klar, dass die Endstufe nciht gesättigt wird, wenn man der weniger input gibt.
Aber bei der Vorstufe sollte das doch der Fall sein, oder?
Wirkt sich das aus, wenn die Vorstufe weiter aufgedreht ist?
aber um dem "hoppla"-Effekt entgegenzuwirken, kann man ja auch ein Böxhcen basteln, das die Volume per drehknopf regelt.
 
T

tylerhb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
28.03.06
Beiträge
2.521
Kekse
4.113
Nein, das alles bringt rein gar nichts. Man kann einen Booster VOR die Vorstufe packen, wenn man mehr Zerrung will. Für Endstufenzerre muss die Endstufe tatsächlich am Limit arbeiten, egal wie weit irgendein Regler aufgedreht ist. Ein Powersoak ist das einzige Mittel, das beisst die Maus keinen Faden ab.
 
fabe_sd

fabe_sd

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.15
Mitglied seit
12.08.05
Beiträge
975
Kekse
2.911
Ort
München
nee die Vorstufe klingt dadurch nicht anders, die wird ja, mal vom EQ abgesehen, nur über den Gain gesteuert. Und den kannste ja auch so voll aufdrehen...das bringt also keine Vorteile.
 
E

Empty Skies

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.12
Mitglied seit
23.09.07
Beiträge
594
Kekse
1.211
Ort
Zu Hause
Stmmt, macht Sinn.
Ich frag mich dann, wieso irgendein Scherzkeks das dann empfohlen hat.Oo
Klar, man hätte dann nen master, aber da der Cleankanal keinen Gainregler hat, kann man damit trotzdem keinen crunch erzeugen.
Irgendwie macht die idee dann keinen sinn.Oo
Außer, dass man vielleicht ein bisschen mit der Lautstärke spielen kann.
 
fabe_sd

fabe_sd

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.15
Mitglied seit
12.08.05
Beiträge
975
Kekse
2.911
Ort
München
Naja, ich hab an meinem Multieffekt auch n Volumepedal dran und damit auch im FX-Loop...das macht den Sinn, dass man in Spielpausen den Signalfluss unterbrechen kann, also kein Feedback hat. Ausserdem kann man die Spiellautstärke auch auf Gesprächsniveau reduzieren, um was zu besprechen etc. Wenn du Crunch möchtest, solltest die am besten noch n Zerrpedal vor den Amp hängen und im Clean Channal aktivieren.
 
F

Fungi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.15
Mitglied seit
22.08.06
Beiträge
317
Kekse
0
Man könnte ein Volumepedal benutzen, um bei voll aufgerissener Vorstufe die Endstufe besser zu Regeln. Aber das ist ja nicht dein Ziel.

Aber davon abgesehen, der VlaveKing hat einen Master, deswegen versteh ich den Thread nicht so ganz. Klar im Clean Kanal nicht, aber für die Gainsection gibt es einen und da kannst die Vorstufe für nette Verzerrung aufreißen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben