Valvestate 8080 problem...@ebay...

von sAnO-.-, 08.12.05.

  1. sAnO-.-

    sAnO-.- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Frankfurt (Oder)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.05   #1
    Hi Forummitglieder :)
    so, auch auf der suche nach nem neuen amp hab ich jetzt bei ebay nen angebot für nen valvestate 8080 gesehen...
    gebraucht- als beschreibung..

    mit altersüblichen Dings und Dongs

    Leichtes Kratzen weniger Potis

    kein fußschalter..
    kein fußschalter ist ja shconmal doof, aber hat jemand ne ahnung was man unter den beiden anderen beschreibungen verstehen kann?O_o
    http://cgi.ebay.de/Marshall-Valvest...371501538QQcategoryZ46656QQrdZ1QQcmdZViewItem
     
  2. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    842
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 08.12.05   #2
    Hi!
    "Dings und Dongs" heisst meist einfach nur, dass halt kleinere Gebrauchs- und Abnutzungsspuren zu sehen sind. Z.B. kleinere Kratzer oder Abschürfungen im Tolex ...
    Tiefgehende Kratzer oder Risse im Tolex dürften dann also nicht dran sein!

    Potikratzen bedeutet: Wenn Du ein Poti (Volume-Regler, Höhen, Bässe, Mitten etc.) bewegst, ist ein leichtes, "kratzende" Rauschen zu hören. Aber normalerweise nur, solange Du das Poti bewegst. Wenn die gewünshcte EInstellung erreicht ist, sollte wieder Ruhe sein!
    Meistens ist das "Kratzen" von potis durch Verschmutzung bedingt, bei Amps in diesem Alter ist das nix ungewöhnliches. Sollte man, wenn's denn stört, mit etwas Kontaktspray wieder hinkriegen!

    Zum Fußschalter: Verwendet der Valvestate ne Standard-Schaltung? Vielleicht weiß das hier ja jemand ... Wenn ja, kannst Du für lau irgend nen 08/15 Nonmae-Footswitch dazukaufen, und fertich ...

    Allzu weit über 200€ würd ich aber für nen 8080 generell nicht gehen!
     
  3. sAnO-.-

    sAnO-.- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Frankfurt (Oder)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.05   #3
    ok dankeschön für die shcnelle antwort :)
    oder ichw arte auf den für morgen, bei dem scheitn ja alles ganz+fußschalter.. na ma guggn wie weit der valvestate noch hochgetrieben wird...
    denke mald er ist auf alle fälle besser als nen fender fm 212?°
     
  4. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    842
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 08.12.05   #4
    Ist ja immer Geschmacksache, da sollte man hier generell vorsichtig sein mit solchen Aussagen ;)

    Aber hier meine ganz persönliche und voll und ganz subjektive Meinung:
    JA! Die Valvestates klingen für mich deutlich besser, grade was verzerrte Sounds angeht. Durch die Röhren-Vorstufe klingen sie einfach weitaus lebendiger und dynamischer als z.B. die Fender Transistor-Amps.
    Unser Gitarrist #1 spielt im Proberaum nen Valvestate, und der liefert ein geiles Brett! Den Fender hab' ich auf der Suche nach einem Combo mal angetestet. Nette Cleansounds, aber wenn's zerren soll: nee, definitiv nicht mein Fall.
    Im Zweifelsfall hilft aber trotzdem nur Antesten und Vegleichen (am besten direkt)!

    Ein Tip noch: Schau mal nach nem gebrauchten Hughes & Kettner Attax 100. Sind auch Hybrid-Amps (also mit Röhrenvorstufe), für's gleiche Geld wie die Valvestates zu kriegen, und klingen m.M. noch wirklich ne Ecke besser ...
    Aber keinen Attax 80 kaufen, die haben nämlich ne reine Transistor-Schaltung ...
     
  5. sAnO-.-

    sAnO-.- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Frankfurt (Oder)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.05   #5
    hm...
    hab den fm212 heut angetestet. ging so würd ich sagen..
    der valvestate wär auf jedenfall besser, in meiner musikshcule kann ich ab und zu mit nem valvestate mit 40 watt spielen..
    der ist......genial :(
    ob ich nun bis morgen warte und da mit steiger? hm
    andererseits ist das nen richtiger laden der den ampv erkauft... die sollten ja eigentlich kein schrott verkaufen wegen image und so... eigentlich
    ach mensch... :(
    und es ist wirklich nen H&K angebot drin...
    was klingt für dich subjektiver weise an ihm besser?
    http://cgi.ebay.de/Hughes-Kettner-A...ryZ46655QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    hmmm
     
  6. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    842
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 08.12.05   #6
    Finde bei den H&Ks generell den Clean-Sound sensationell. Vom ultracleanen "Klingeln" bis hin zu bluesigeren Tönen kriegste in der Preisklasse einfachkaum was vergleichbares.

    Und bei den verzerrten Klängen ist er qualitativ mindestens gleichwertig mit den Valvestates, aber noch etwas flexibler. Der Overdrive-Kanal hat hier zwei Modi:
    OD 1 ist der "klassische" Marshall -Sound. Sehr mittig, und einfach gut - besonders mit ner gewissen Lautstärke :D
    OD 2 ist dann ne Spur schärfer und agressiver, die Mitten sind etwas zurückgenommen, dafür steht mehr Gain zur Verfügung. Soundmäßig eher wie 'n getunter Marshall, also auch nicht die Mesa-Ecke, falls Du sowas suchst. Aber für Sounds von Metallica bis Slayer extrem geil ...

    Insgesamt bist Du mit dem Attax also klanglich flexibler, und davon abgesehen hab' ich einfach den Eindruck, er klingt noch eine Spur lebendiger.
     
  7. sAnO-.-

    sAnO-.- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Frankfurt (Oder)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.05   #7
    flexibler..
    hm
    dafür könnte man sich ja später bodentreter oder so holen...
    kannste mir nun auch noch was über die lautstärke sagen?*g*
    müssten ja theoretisch fast gleichlaut sein...
    jedenfalls hat die 40 wat version von meinem gitarren-lehrer anscheinend shcon genug power um in na band mitzuhalten..
    mein jetziger cube 30 kanns jedenfalls nicht..^^
     
  8. skepti

    skepti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 09.12.05   #8
    hi
    ja der valvestate hat einen fußschalter mit zwei knöpfen. einen für clean und verzerrt, den anderen für reverb.
    gruß
    skepti
     
Die Seite wird geladen...

mapping