Vergleich Custombucker / Wizz PAFs

von drul, 26.03.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. drul

    drul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    2.684
    Kekse:
    7.045
    Erstellt: 26.03.20   #1
    Hallo Zusammen,

    da solche Fragen im Web ja öfters zu finden sind, und genau so wenige Antworten darauf, möchte ich hier mal kurz meine persönliche und natürlich subjektive Erfahrung teilen. Für einen richtigen Review ist es sicherlich zu kurz; dafür habe ich momentan leider nicht die Zeit.

    Die Gitarre ist eine R8; genauer eine Gibson Les Paul 1958 Historic von 2016.

    - Gibson Custombucker; AlNiCo 3 Magnete. Impedanz: Neck 7,8 kOhm / Bridge 8,3 kOhm
    - Wizz Premium PAFs; AlNiCo 4. Impedanz Neck 7,4 Bridge 8,0

    Die Custombucker klingen schön offen; haben dabei eine wahrnehmbare Anhebung in den Mitten, welche zu einem warmen Klangbild führt und sie für mich subjektiv angenehm macht. Ein Stück die Richtung früher Billy Gibbons Ton.

    Die Wizz PAFs sind im Vergleich noch einmal deutlich klarer, höhen- und obertonreicher. Nicht so fokussiert auf die Mitten wie die CBs. Die Saitentrennung ist extrem gut. Auch wirken sie für mich ausgeprägt dynamisch; d.h. von sehr leisem, dann wunderbar cleanem Ton wenn ganz leicht angeschlagen, bis zu einem aggressiven Fauchen wenn man kräftig "reinlangt". Ein Freund (Jan; ich hoffe ich darf zitieren) hat auf englisch geschrieben "like a hot Moped". Das trifft's!

    Also: welche sind besser? Antwort: falsche Frage! Beide gefallen sehr, sehr gut; jedes Set auf eine eigene Art. Die CBs gehen schon in die PAF-Richtung; sind dabei aber angenehme Schönfärber - "los, auf was was wartest Du - spiel' den Texas-Bluesrock mit uns!" Gibson hat da auf jeden Fall einen super Job gemacht; die Pickups passen wunderbar zum Charakter der Les Paul Reissue. Subjektiv fehlerverzeihender als die Wizz.
    Die Wizz eröffnen ein ganz neues Universum; haben alle Nuancen in sich, sind aber auch noch einmal deutlich gnadenloser; sie decken jede kleine Unsauberkeit im Spiel auf. Nach einer kleinen Gewöhnungsphase - man muss auch seine Spielweise etwas umstellen - und ein paar kleinen Drehern am Amp Tonestack geben sie wahlweise den Bluesrock genau so wie Rock, Blues, Jazztöne par excellence.

    Die Replica-Spezialisten sagen ja, dass die Wizz (zusammen mit Throbak) den Original-PAFs (ja, ich weiß: DEN PAF-Ton gibt es nicht) am nähsten kommen. Und dass die Custombucker nicht viel mit einem PAF zu tun haben. Das kann ich in so fern unterschreiben, als dass beide Sets tatsächlich recht unterschiedlich sind. Aber wie gesagt - beide sind auf ihre Art toll!

    Hoffe das hilft dem einen oder anderen weiter, der sich mit ähnlichen Fragestellungen trägt.

    p.s. sei noch angefügt, dass sich die V.I.P. Lovers, die ich auch mal hatte, grob gesagt im Bereich der Wizz PAFs bewegen; also auch klar, offen, dynamisch. Eine genauere Einordnung verbietet sich, da ich sie a) in einer anderen Gitarre hatte und b) ich sie schon ein paar Monate nicht mehr habe, und in so fern die Einordnung aus der Erinnerung erfolgt ist. (Verkauft habe ich sie, weil sie nicht so gut mit der damaligen Gitarre harmoniert haben; die hat eher etwas mehr Push und Schönfärbung gebraucht. Sie spielen auf jeden Fall in der Top-Liga)
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  2. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    2.684
    Kekse:
    7.045
    Erstellt: 02.04.20   #2
    hier habe ich doch mal einen direkten Vergleich gefunden; inklusive Clean
     
  3. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    23.10.20
    Beiträge:
    1.416
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    6.815
    Erstellt: 02.04.20   #3
    In dem direkten Vergleich finde ich die Gibsons deutlich flacher und kantiger. Die Wizz sind runder und dreidimensionaler
    Welche sind denn nun in deiner Les Paul?
     
  4. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    2.684
    Kekse:
    7.045
    Erstellt: 03.04.20   #4
    Wizz
     
  5. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    23.10.20
    Beiträge:
    1.416
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    6.815
    Erstellt: 03.04.20   #5
    Macht Sinn...obwohl du ja feierlich verkündet hatttest, mit dem optimieren abgeschlossen zu haben
     
  6. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    2.684
    Kekse:
    7.045
    Erstellt: 03.04.20   #6
    Tja ... ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Schneider

    Schneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.09
    Zuletzt hier:
    23.10.20
    Beiträge:
    1.006
    Kekse:
    2.597
    Erstellt: 04.04.20   #7
    Die Gibsons klingen heller und haben weniger Tiefbässe, was ich bevorzuge.
    Nun ich kenne die Wizz' nicht im direkten Vergleich, hab aber zuhause den Vergleich zu Burstbuckers II und den 57'.
    Es kommt auch immer auf die Gitarre an, was besser zusammen passt.
     
  8. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    2.684
    Kekse:
    7.045
    Erstellt: 09.04.20   #8
    so; nur der Vollständigkeit halber sei erwähnt - falls mal jemand nachliest und sich über die kOhm-Angaben der Wizz Pickups wundert. Ich habe inzwischen super kulant und zügig ein neues Set erhalten; mit den auch auf der Wizz Homepage angegebenen 7,7 und 8,4 kOhm. Damit haben sie einen ticken mehr Druck in den Mitten; die schöne Charakteristik ist aber ansonsten die gleiche geblieben. Ich hatte Aleks geschrieben, weil ich mich über die etwas niedrigen Impedanzen gewundert hatte (ohne wirklich zu reklamieren), woraufhin er schrieb "sorry, something went wrong, I will make you new ones". Innerhalb einer Woche hatte ich sie, und habe die anderen nach dem Umbau zurückgeschickt. Top Service!
     
  9. worcy

    worcy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    19.08.20
    Beiträge:
    222
    Kekse:
    1.518
    Erstellt: 15.04.20   #9
    Das ist etwas, was bei solcher Boutiqueware gerne mal untergeht: Der Service ist meist spektakulär, etwas, das ich in der heutigen Zeit immer weniger missen möchte.

    Ansonsten habe ich ebenso die Wizzjourney hinter mir, und dieses Segebornvideo beschreibt meinen Eindruck am besten:



    Ums zusammenzufassen: In erster Linie habe ich Wizz in der Les Paul wegen den DoubleCream Bobbins, in zweiter Linie wegen des "Gewissens" um historische Akkuratesse, und irgendwann weit später wegen des Tons. Bei dem ich kaum Unterschiede wahrnehme ;)
    Aber das Auge (Hirn) hört halt immer mit!

    Beste Grüße
     
  10. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    2.684
    Kekse:
    7.045
    Erstellt: 17.04.20   #10
    da muss ich aber klar widersprechen! (wenn DU den Unterschied nicht hörst; ok ;))

    Was ich NICHT sagen will, ist, dass die Wizz PAFs die einzigen und besten Pickups der Welt sind. Es gibt sicherlich eine kleine, feine Top-Liga, und sie spielen da definitiv ganz oben mit.

    ABER definitiv hört man einen DEUTLICHEN Unterschied zu Pickups wie Burstbuckers, 490/498, auch Custombuckers (siehe oben). Das ist kein Voodoo und kein "schönhören". Exzellente Dynamik, excellente Saitentrennung. usw. Über YouTube wird da natürlich einiges verloren gehen.
     
  11. worcy

    worcy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    19.08.20
    Beiträge:
    222
    Kekse:
    1.518
    Erstellt: 17.04.20   #11
    Ja, deshalb habe ichs auch so formuliert, "[...] ich kaum Unterschiede höre".

    Rein vom Ton kann ich es für mich nicht rechtfertigen, Wizzs zu kaufen. Allerdings kommen eben andere Dinge mit hinzu, die es dann wieder in Ordnung erscheinen lassen, wie oben geschrieben. Allein die Akkuratesse, mit der die Wizz gefertigt sind, rechtfertigt für mich schon den Preis.
     
Die Seite wird geladen...

mapping