Verkabelung - Voice-Recording

von -do_john_86-, 11.08.04.

  1. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 11.08.04   #1
    Hallo,

    möchte gerne meine Stimme aufzeichnen. Habe dafür einen Mischer von Behringer zur Verfügung (für PreAMP-Zwecke - hat sich mehr gelohnt...kostet ja nur etwas mehr als ein PreAMP).
    Dann eine Soundkarte (Creative Audigy 2 SZ) mit hoher Aufnahme-Qualität (hat eigentlich in allen Tests als relativ gute Homerecording-Karte abgeschnitten).
    Zum Aufnehmen, habe ich ein Shure-Mikrofon (die Sonderanfertigung für Conrad-Elektronik / 8900 W).

    Hier nochmal Fotos/Details:

    Mischer
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=3740264475&ssPageName=STRK:MEWN:IT

    Soundkarte
    http://de.europe.creative.com/products/product.asp?prod=510

    Mikrofon
    http://www.conrad.de (SHURE in die Suche eingeben)


    So. Jetzt möchte ich, dass meine Stimme vom Mikrofon zum Mischpult/PreAMP geht, durch die eingebaute Klangregelung angepasst und dann an die Soundkarte weitergegeben wird. Mikrofoneingänge haben bei Soundkarten für Gewöhnlich einen sehr schlechten Ruf, nun weiß ich nicht, wie es bei dieser Soundkarte aus dem "Mittelstand" ist. Was für eine optimale Verkabelung schlagt ihr vor?
    Also Mic zum Mixer via XLR ist soweit klar. Aber welchen Ausgang an dem Mischer und welchen Eingang an der Soundkarte soll ich nutzen um die besten Ergebnisse zu erzielen?

    Danke schonmal.
     
  2. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    268
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 11.08.04   #2
    den Signalweg Micro hast Du soweit richtig beschrieben.
    Jetzt zur Verbindung Mixer zur Soundkarte. Am besten schliesst Du die beiden Main Outputs (L+R) an die Line Inputs Deiner Soundkarte an. Da sollten die Pegel zueinander passen.

    Wenn ich den Mixer richtig gesehen habe, hat dieser 2 Klinkenausgänge und Deine Soundkarte benötigt 1 kleinen Stereoklinkenstecker. Hier brauchst Du ein entsprechendes Adapterkabel.

    Hoffe das hilft für's Erste

    Gruss Helmut
     
  3. -do_john_86-

    -do_john_86- Threadersteller HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 12.08.04   #3
    Hallo Helmut,

    das ist spitze, danke für Deine Antwort.
    Noch eine kleine Verständnisfrage:
    ich habe gedacht, der Line-Eingang (und Ausgang) ist für einen statischen Pegel ausgelegt und standardisiert. Der Main-Out des Mischers ist jedoch in der Signalstärke/Pegel regelbar durch die Master-Potis. Auf welcher Stellung müssen die Potis sein, um einen "line-würdigen" Pegel auszugeben?

    Danke :-)

    Jens
     
  4. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 12.08.04   #4
    Normalerpegel ist es eigentlich wenn der Fader auf 0 steht (da muss oben ca auf 3/4 Höhe des Faders eine Markierung sein). Wobei das eigentlich der maximale Pegel ist der ohne übersteuern möglich ist. Danach ist man im Headroom drin, der aktiv verstärkt werden muss dadurch ergibt sich je nach Qualität der verwendeten Komponenten eine Klangverschlechterung. Aber wenn das Eingangssignal schon zu hoch ist, kann es auch sein, dass es noch übersteuert obwohl der Master auf 0 steht. Also immer auf die Aussteueranzeige achten.

    Das war jetzt nen bischen wirr aber hoffentlich noch verständlich ;)
     
  5. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    268
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 12.08.04   #5
    ergänzend noch zu Radarfalle:

    generelles Problem bei allen Aufnahmen ist es einen möglichst gutes Verhältnis Signal-Rauschabstand zu bekommen- soll heissen einen grösstmöglichen Aufnahmepegel, allerdings ohne Verzerrungen (Clipping) zu erreichen. Verzerrungen sind besonders bei digitalen Aufnahmen kritisch - die Aufnahmen sind mehr zu gebrauchen !

    Du hast bestimmt irgendeine Aufnahme SW, die über eine Aussteuerungsanzeige verfügt. Dort solltest vor der Aufnahme, wenn Du ins Micro singst/sprichst keine Übersteuerungen erzeugen. Den optimalen Pegel kannst Du an Deinem Behringer über die Hauptfader einstellen. Zusätzlich verfügen meist auch die Mixer der Soundkarte über eine Möglichkeit das Eingangssignal anzupassen. An diesen beiden Einstellungen kannst Du herumspielen und einfach mal aufnehmen und testen. Beachte auch dass Du mal leiser und lauter singst/sprichst - etwas Headroom für die Dynamik übrig lassen.

    Wenn die Aufnahme (stark) verzerrt ist, zeigt dies auch der Waveeditor an, die Spitzen der Wellenform sind dann oben und unten wie abgeschnitten.

    Am Besten austesten, Deine Soundkarte oder PC nimmt jedenfalls keinen Schaden, wenn eine Aufnahme mal etwas verzerrt ist.

    Den Begriff standardisierte Ausgänge kenne ich nur soweit, dass der Linepegel max. 775 mV (??) haben darf. Die Dynamik muss aber trotzdem gegeben sein.

    Gruss Helmut
     
  6. -do_john_86-

    -do_john_86- Threadersteller HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 12.08.04   #6
    Danke euch beiden, das hat mir enorm weiterholfen. Bin relativ neu auf dem Gebiet, bin jetzt aber um einiges schlauer.

    Jetzt kann es nur noch an diesem dynamischen Mikrofon scheitern (was ich nicht hoffe).

    Danke nochmal und euch noch einen schönen restlichen und sonnigen Donnerstag - Jens
     
  7. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 12.08.04   #7
    Ich würde nicht die Main-out- sondern 2 Aux send für Stereo oder einen für Mono nutzen. Main-Out gehört an die Abhöranlage und über Kopfhörer zurück an das Ohr des Sängers. So kann man Musik von der CD oder bereits Aufgenommenes aus dem Rechner zuspielen und drübersingen. Aufgenommen wird immer nur die Stimme über die Sends. Einmal muss man natürlich auch den CD-Player, das Keyboard oder was auch immer zum Rechner senden und es aufzeichnen. Aber das kann ja auch vorher unter Umgehung des Pultes geschehen. So ist es auch möglich eine für das Einsingen günstige Kopfhörermischung herzustellen und unabhängig davon über den send voll zu pegeln!
     
Die Seite wird geladen...

mapping