Grundlegende Prinzipien beim einfachen PC-Recording

Kubi

Kubi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.12
Registriert
17.10.05
Beiträge
569
Kekse
463
Ort
Salzgitter
Grundlegende Prinzipien beim einfachen PC-Recording

Da es immer wieder Probleme und Fragen bezüglich der einfach Aufnahme von Gesang/Instrumenten gibt, möchte ich hier einen Workshop verfassen, der sich besonders mit der Verkabelung der einzelnen Komponenten beschäftigt.

1. Aufnahme via Mikrofon

1.1 Komponenten
Die Aufnahme von Sprache/Gesang oder akustischen Instrumenten geschieht oftmals mit einem Mikrofon.
Das Mikrofon braucht einen Vorverstärker (-> Preamp), der das Signal verstärkt. Das dritte Glied der Signalkette ist der A/D-Wandler, der das (noch) analoge Signal in ein digitales umwandelt.
Dieser A/D-Wandler ist in den meisten Soundkarte enthalten. Hinzu kommen dann noch Preamps, die das recht schwache Mikrofonsignal verstärken.
Von der Soundkarte fließt das Signal dann in den PC oder Mac, wo es aufgenommen und bearbeitet werden kann.
Ein Beispiel für eine "voll ausgestattete" Soundkarte mit Preamp ist das Lexicon Alpha Studio.

Verbindungsbeispiel (am Tascam US-122) für eine "voll ausgestattete" Soundkarte mit Preamp:

laptop-recording.jpg


1.2 Verkabelung
Das Kabel vom Mikrofon zum Preamp ist in 90% aller Fälle ein XLR-Kabel. Nur in der untersten Preisklasse werden hier Klinkenkabel verwendet. Wenn man einen externen Preamp (wie den Art Tube MP Studio V3) benutzt, wird das Mikrofon mit diesem verbunden. Wenn das Mikrofon ein Kondensatormikrofon ist, muss man ganz besonders darauf achten, dass die Phamtomspeisung am Preamp angestellt ist!
Der Preamp wird dann meist über ein 6,3" Klinkenkabel mit der Soundkarte verbunden.
Wenn aber die Soundkarte selber einen oder mehrere Preamps beinhaltet, hat es eigene XLR-Eingänge und oft auch Phantomspeisung.
Ist das Signal erstmal in der Soundkarte, wird es über USB oder Firewire zum PC/Mac geschickt.
Dort muss man der Soundkarte im Aufnahmeprogramm (z.B. das kostenlose Audacity oder Kristal) als Aufnahmequelle wählen (unter Treibereinstellungen/VST-Verbindungen/Input o.ä.) und ggf. den richtigen Kanal der richtigen Spur zuordnen.
Dann noch die Spur "scharf" schalten und den großen, roten Knopf drücken ;)

2. Aufnahme von elektrischen Instrumenten (z.B. Key)

2.1 Komponenten
Bei der Aufnahme von Instrumenten, die schon einen eigenen analogen Line-Ausgang besitzen (wie z.B. Keyboards) braucht man fast das Gleiche wie bei 1.1. Einzig der Preamp fällt weg, denn das Signal ist so schon laut genug.
Das heißt jetzt aber nicht, dass man 2 Soundkarte braucht.
Die meisten Soundkarte haben sowohl einen Mikrofon, als auch einen Line-Eingang. Den richtigen kann man dann meist auswählen.

2.2 Verkabelung
Die Verkabelung verläuft hier wieder fast genauso wie bei 1.2, nur dass
1. der Preamp wegfällt und
2. das Keyboard direkt mit der Soundkarte verbunden wird (meist über Cinch- oder 2 Mono-Klinkenkabel oder ein Stereo-Klinkenkabel) (abhängig von der Art der Eingänge, ggf. muss man hier Adapter(-kabel) kaufen.

3. Anschluss der Boxen
Es ist zu beachten, dass die Recording-Soundkarte die Onboard-Soundkarte des Computers vollständig ersetzt, also selbst eine vollwertige Soundkarte darstellt. Demzufolge müssen die Boxen, über die das aufgenommene abgehört werden soll natürlich auch an die Soundkarte und nicht an der PC-Soundkarte angeschlossen werden.
Die meisten Soundkarten bieten dafür Stereo Line-Ausgänge.

Für nähere Informationen über die Komponenten bitte in den einzelnen Unterforen schauen!

LG,
Kubi
 
kb1

kb1

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
10.10.08
Registriert
14.02.08
Beiträge
1.808
Kekse
1.626
Hätte ein paar kleine Anmerkungen:

- Aus deiner Beschreibung kann man irgendwie raushören, dass ein Unterschied zwischen Soundkarte und Interface besteht (z.B.: Soundkarte intern, Interface extern - Soundkarte Line, Interface mit Preamp). Dem ist de facto nicht so. Es haben sich zwar einige so angewöhnt, stimmt aber deswegen trotzdem nicht ;)
Daher wäre vielleicht ein kleiner Hinweis in diese Richtung und dann die einheitliche Verwendung eines der beiden Begriffe gut.

Das Mikrofon braucht einen Vorverstärker (-> Preamp), der das Signal verstärkt. Das dritte Glied der Signalkette ist der A/D-Wandler, der das (noch) akustische Signal in ein digitales umwandelt.

Besser vielleicht "(noch) analoge Signal"


Vom A/D-Wandler fließt das Signal dann in den PC oder Mac, wo es aufgenommen und bearbeitet werden kann.

Nicht zwingend. Wenn der A/D-Wandler extra ist (und auch wenn onboard) wäre es richtiger (ich weiß, Kleinigkeit, aber trotzdem) das Signal von der Soundkarte in den Computer fließen zu lassen.

Der Preamp wird dann meist über ein 6,3" Klinkenkabel (mono!) mit dem Interface verbunden.

Vielleicht irreführend:
1 (Mono)Mic, 1 Kanal, 1 Monospur - soweit richtig, aber das Kabel vom Preamp zu A/D oder Soundkarte ist meistens "stereo", also ein Kanal, aber symmetrisch.

Die meisten Interfaces haben sowohl einen Mikrofon, als auch einen Line-Eingang. Den richtigen kann man dann meist auswählen.

Siehe wieder erster Punkt: "Interface vs. Soundkarte"


Schön, dass du dich bemühst einen Getting Started-Artikel zu schreiben. Vielleicht wäre noch eine kurze Sektion zum Thema E-Bass und E-Gitarre interessant um dort kurz darauf einzugehen, dass diese NICHT an einen Line-In gehören? ;)
 
morry

morry

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.08.15
Registriert
27.06.05
Beiträge
2.480
Kekse
9.803
Ort
Ludwigshafen am Rhein
Sehr guter Ansatz!

Kleine Erweiterung noch von meiner Seite:

3. Anschluss der Boxen
Es ist zu beachten, dass ein Audio-Interface die Soundkarte des Computers vollständig ersetzt, also selbst eine vollwertige Soundkarte darstellt. Demzufolge müssen die Boxen, über die das aufgenommene abgehört werden soll natürlich auch an dem Interface und nicht an der PC-Soundkarte angeschlossen werden.
Die meisten Interfaces bieten dafür Stereo Line-Ausgänge.
_____________________

Viele Grüße
Moritz
 
Kubi

Kubi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.12
Registriert
17.10.05
Beiträge
569
Kekse
463
Ort
Salzgitter
Danke für eure Hilfe!
Aber irgendwie kann ich den Beitrag nicht mehr verändern...vll kann das ein netter Mod machen?
Danke :great:
 
4feetsmaller

4feetsmaller

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.07.16
Registriert
28.08.06
Beiträge
6.989
Kekse
9.981
Ort
Brotterode | Th
Ich hab es mal editiert. Ich hoffe mal, dass ich nichts vergessen hab bzw. nichts verschlimmbessert (ist ja noch recht früh am Morgen!). Ihr könnt ja nochmal drüber lesen. Danke nochmals an alle und besonderes an den Workshop-Ersteller, der sich die Mühe gemacht hat.

:great:
 
kb1

kb1

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
10.10.08
Registriert
14.02.08
Beiträge
1.808
Kekse
1.626
Dieser A/D-Wandler ist in der Soundkarte enthalten.

Richtig und auch in 90% der Homerecordingfälle zutreffend. Vielleicht trotzdem relativieren mit "in den meisten Fällen" oder ähnlich? Soll auch anfänger mit Preamp geben, der zufällig einen digital-out hat.
Sorry, auch erst bei der Formulierung dran gedacht.

Der Preamp wird dann meist über ein 6,3" Klinkenkabel mit der Soundkarte verbunden.

Ich weiß, ich nerve - aber vielleicht könnte man da kurz auf symmetrisch vs. unsymmetrisch eingehen und dass man nach Möglichkeit (wenn Soundkarte symm-in) ein symmetrisches (stereo) Kabel verwenden könnte/sollte?

Ist das Signal erstmal in der Soundkarte, wird es über USB oder Firewire zum PC/Mac geschickt.[...] Die meisten Soundkarte haben sowohl einen Mikrofon, als auch einen Line-Eingang. Den richtigen kann man dann meist auswählen.

Interne Soundkarten sind da aus der Beschreibung irgendwie rausgefallen.

2.2 Verkabelung
Die Verkabelung verläuft hier wieder fast genauso wie bei 1.2, nur dass
1. der Preamp wegfällt und

Ich glaube, das ist für Anfänger uU verwirrend. Vielleicht könnte man es in diese Richtung aufbauen.
Signalkette Mic: Mic -> Preamp -> A/D -> Interface -> Computer
Bei exterenen meist all in one, bei internen manchmal auch, meist aber Preamp extra. Je nach Setup kann auch AD extra sein.

Signalkette Line: z.b. Keys (Git MultiFX mit line-out, etc...) -> A/D -> Interface -> Computer

---------

Könnte aber auch sein, dass es dann einfach zu Umfangreich wird. Ein Guide, der sich mit exterenen Karten wie dem 122er beschäftigt (wie ursprünglich offenbar angedacht?) wäre vermutlich kürzer und zusätzliche Basics könnte man ja in einem 2ten Artikel (so nicht schon vorhanden? treib mich selten bei den workshops herum) verfassen und dann in diesem für Interessierte verlinken).
 
Kubi

Kubi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.12
Registriert
17.10.05
Beiträge
569
Kekse
463
Ort
Salzgitter
Also ich hatte versucht, das ganze so zu komprimieren, wie nur möglich, weil es sonst für Anfänger einfach zu verwirrend wird (ich hab selbst immer noch nicht ganz den Unterschied zwischen symmetrisch und unsymmetrisch gerafft...:redface: xD)!
Es gibt aber noch den "Grundlagen des PC-Recordings" von ars ultima (hier). Vielleicht könnte man den ja noch als Link für weiterführende Informationen anführen! Wir brauchen ja nicht alles doppelt und dreifach und ars ultima geht dann eben mehr ins Detail (ich meine auch mit symmetrisch & Co ;))!
 
4feetsmaller

4feetsmaller

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.07.16
Registriert
28.08.06
Beiträge
6.989
Kekse
9.981
Ort
Brotterode | Th
Ich weiß, ich nerve - aber vielleicht könnte man da kurz auf symmetrisch vs. unsymmetrisch eingehen und dass man nach Möglichkeit (wenn Soundkarte symm-in) ein symmetrisches (stereo) Kabel verwenden könnte/sollte?

Würde ich persönlich komplett raus lassen, oder nur einen Thread/Artikel dazu verlinken. Für einen Anfänger wird das sonst zu speziell und umfangreich. Es ist schon richtig, dass es dazu gehört, aber das wirft mehr Fragen in den Raum, wie eigentlich beantwortet werden.

Interne Soundkarten sind da aus der Beschreibung irgendwie rausgefallen.

Jup, das stimmt. Alternativ Vorschlag?
 
kb1

kb1

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
10.10.08
Registriert
14.02.08
Beiträge
1.808
Kekse
1.626
M

MostWanted

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.08
Registriert
30.09.07
Beiträge
32
Kekse
0
sehr gut!!
wär toll wenn jemand sowas für das eigentlich aufnehmen und die arbeit nach der aufnahme machen könnte. nur so die wichtigsten sachen:

wie laut man aufnimmt, wieviele spuren, die wichtigsten sachen beim abmischen, wie nam die spuren verteilt, was man nicht darf, was am besten ist usw.

wäre super ... wenn nicht egal ... jedenfalls: super tutorial.
 
Shiz

Shiz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.08
Registriert
29.04.08
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Saarland
Guden,
mein Papa hat grad einen PreAmp aus dem Keller gekramt:
Abbildung

Soweit ich ja schon gelesen habe, benötige ich zum Aufnehmen einen PreAmp (zum Verstärken des MicSignals,ne?)

Kann ich dafür dieses Gerät überhaupt nutzen, oder ist es dafür garnicht geeignet?
Weiß da wer einen totally Noob zu helfen?:confused::confused::confused:
 
R

Reggie5

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.12.20
Registriert
02.06.07
Beiträge
25
Kekse
0
Interne Soundkarten kann man in der Regel getrost vernachlässigen. Ich habe in der Zeit in der ich intensiv recorde, mixe usw. nur negatives über interne Soundkarten gehört. Man muss wie oben treffend beschrieben wurde darauf achten eine homogene Kette zu haben, damit sich der Kosten/Nutzen Aufwand überhaupt auszahlt. Man könnte höchstens erwähnen, dass sog. interne Soundkarten für einen "gehobeneren Anspruch" nicht bezahlt machen und wohlmöglich das Ergebnis in negativer Weise beeinträchtigen. Dann doch lieber eine Investition von 150 Euro tätigen für ein gutes Soundinterface. Nach oben sind da natürlich keine Grenzen gesetzt :)



Greets,

RG5
 
kb1

kb1

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
10.10.08
Registriert
14.02.08
Beiträge
1.808
Kekse
1.626
Interne Soundkarten kann man in der Regel getrost vernachlässigen.

Sorry, aber das ist Blödsinn.

Ich habe in der Zeit in der ich intensiv recorde, mixe usw. nur negatives über interne Soundkarten gehört.

Das ist jetzt wie lange und von wem hast du das gehört? ;)

Man könnte höchstens erwähnen, dass sog. interne Soundkarten für einen "gehobeneren Anspruch" nicht bezahlt machen und wohlmöglich das Ergebnis in negativer Weise beeinträchtigen.

öhm...

Dann doch lieber eine Investition von 150 Euro tätigen für ein gutes Soundinterface.

Ich hoffe, du willst jetzt nicht ernsthaft die Einstiegklasse mit guten internen Soundkarten vergleichen bzw. diese denen aus Qualitätsgründen vorziehen?
 
Kubi

Kubi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.12
Registriert
17.10.05
Beiträge
569
Kekse
463
Ort
Salzgitter
mhm...ich glaube der gute Herr hat wirklich die vom PC-hersteller eingebauten Soundkarten gemeint...
Aber das ist sowieso egal, denn dieser Thread ist nicht zum Diskussion dieser Angelegenheit gedacht!
Das könnt ihr auch woanders...
 
R

Reggie5

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.12.20
Registriert
02.06.07
Beiträge
25
Kekse
0
mhm...ich glaube der gute Herr hat wirklich die vom PC-hersteller eingebauten Soundkarten gemeint...
Aber das ist sowieso egal, denn dieser Thread ist nicht zum Diskussion dieser Angelegenheit gedacht!
Das könnt ihr auch woanders...

Allerdings, hab wohl den Hintergrund ein wenig in die falsche Richtung gerückt. Ansonsten hast du natürlich Recht :great:
 
chephren666

chephren666

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
27.11.07
Beiträge
133
Kekse
125
Ort
W
Hallo erstmal!

Bevor ich hier meine Fragen stelle möchte ich erwähnen dass ich noch nicht wirklich ahnung vom recording habe, also habt verständniss ,)

es ist so: wir arbeiten zz an einem neuen lied, die gitarrenparts stehn schon. jetzt wollen wir die zwei gitarren aufnehmen, damit der schlagzeuger seine parts daheim ausarbeiten kann! ich schreibe meine frage hier her weil uns eben das Tascam US-122-L empfohlen wurde! wie funzt das jz genau? sollen wir die gitarre direkt an das teil anschliessen - wie ist dann der sound? oder müssen wir vom amp aus ins Tascam?

Oder gibts ne ganz andere (bessere) Variante die zwei Gitarren aufzunehmen? (bis 150 euro)

Danke schonmal für eure Antworten!
Lg
 
chephren666

chephren666

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
27.11.07
Beiträge
133
Kekse
125
Ort
W
Wie gesagt, wir wollen nur die zwei Gitarren aufnehmen damit eben der Schlagzeuger und die Sängerin den Ablauf vom lied kennen und somit deren parts daheim ausarbeiten können!
 
4feetsmaller

4feetsmaller

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.07.16
Registriert
28.08.06
Beiträge
6.989
Kekse
9.981
Ort
Brotterode | Th
Ok, dann würde ich euch ein Toneport GX empfehlen. Die Gitarre wird einfach mit einen Klinke-Kabel an das Gerät angeschlossen und über die beiliegende Software wird der Sound simuliert.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben