Verkabelung von Multieffektgerät und Noise Gate im FX Loop

Jackyecki
Jackyecki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
22.10.19
Beiträge
30
Kekse
0
Hallo liebes Forum!
Folgende Elemente möchte ich miteinander verbinden...
Jvm410h mit einem Boss GT100 ein Digitch Trio+ ( welcher auch mit einem Zoom l12 Pult verbunden ist) und ein ISP Decimator G String. Zwar hat das GT 100 eigene Noisegates intern - möchte aber lieber den ISP Decimator einschleifen. Bekanntlich tut dieser ja seine Arbeit nur in der FX Loop. Und da ist mein Problem . Ich möchte nur diverse Effekte wie Chorus und Delay vom GT100 verwenden die ich mit den Od 1 oder Od2 des Verstärkers verwende. An welcher Stelle sollte ich den Decimator verkabeln wenn ich aber auch diese Kanäle gelegentlich ohne Effekte des GT100 verwenden möchte indem ich den FX Loop am Verstärker off switche um den puren Verstärkersound zu haben aber den Decimator weiterhin aktiv in diesem Weg hängt? Wie bekomme ich es hin das der seine Arbeit macht obwohl dann der FX Loop abgeschaltet ist? Da sind ja noch weitere Send und Return Ein- und Ausgänge am GT100 und am Verstärker... mich überfordert das grade etwas... Für eine kleine Schritt für Schritt Erklärung wäre ich sehr dankbar...
 
Eigenschaft
 
bloodshot105
bloodshot105
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.11.19
Registriert
22.10.19
Beiträge
12
Kekse
0
Hi Jackeyecki,
bin neu hier und auch auf der Suche nach Ideen und dabei auf deine Frage gestoßen. Hast du mal über einen Looper (GCX, etc.,...) nachgedacht? damit könnte man das Problem doch recht einfach lösen...
Gruß:)
 
Jackyecki
Jackyecki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
22.10.19
Beiträge
30
Kekse
0
Huhu...
Ein Looper ist im Boss GT100 und im Digitech Trio+ enthalten... aber was soll mir das bei meinem Verkabelungsproblem helfen? Zugegeben wenn ich meine eigenen Beitrag lese ist er doch recht schwer nach zu vollziehen... mmmh - letztendlich geht es darum das Multieffektgerät (Boss GT100) das Noisegate (ISP Decimator ii G String) und den Digitech Trio+ ( ein Band Creator mit Looper ) in einer Weise zu verkabeln die Sinn macht. Das Trio+ lassen wir mal aussen vor - bereitet mir am wenigsten Probleme. Aber das Multieffektgerät und das Noisegate so anzuschließen das ich beides nutzen kann ... da find ich nirgends brauchbare Tipps zu. Ich habe eine Verkabelung zustande bekommen aber mit der bin ich nicht zufrieden. Wenn ich das Multieffektgerät per Fußschalter (bzw. Knopfdruck) aus dem FX Loop des Jvm410h rausnehme um den "normalen" unbearbeiteten Verstärkersound zu haben dadurch auch das Noisegate mit rausfällt. Das möchte ich aber nicht - das Noisegate soll dann aktiv bleiben.
Momentan ist meine Verkabelung folgende:
Gitarre ins Trio+ > Isp Decimator in > dec out >in die seriell/parallel Returnbuchse des Jvm410h (wet/dry Poti in Mittelstellung) > Sendbuchse des Verstärkers in Input des GT100 und L/Mini des GT100 in die dec in des Noisgates. Ob das so richtig ist...? Immerhin funktioniert erstmal alles ... aber wie gesagt... kill ich per Knopfdruck den FXLoop ist auch das Noisegate ohne Funktion. Ich habe dann zwar den nackten Verstärkersound aber mit Nebengeräusche die mit Noisegate nicht da wären...
 
bloodshot105
bloodshot105
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.11.19
Registriert
22.10.19
Beiträge
12
Kekse
0
Hi,
nein, so war das nicht gemeint. Nimm bsp. einen GCX (ich hab so ein Teil, zugegeben es ist etwas teuer, aber dafür gut und robust). Da hast du 8 Loops.
Verschaltung: JVM sent --> gcx loop1 in; Loop1 sent--> noise gate in; noise gate out --> Loop 1 return;
Loop 1 out--> Loop 2 in; Loop 2 sent--> Boss in; Boss out--> Loops 2 return;
loop2 out--> Loop 3 in; Loop 2 out--> Loop 3 in; loop3 sent --> Digitech in; digitech out--> Loop 3 return;
Loop 3 out--> JVM in.
da kannste alles mit einem Controller (bsp. Ground control pro) einzeln schalten.
Gruß
 
Jackyecki
Jackyecki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
22.10.19
Beiträge
30
Kekse
0
Ah ok - etwas durcheinander gekommen mit FX Loops und Looper.... ja das könnte helfen... also ein Gerät mit dem man mehrere Schleifen fahren kann ... werd mal schauen... besten Dank
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.123
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Wenn das GT100 nicht ausreicht, um das Rauschen des JVM zu bändigen, ist etwas Anderes im Argen.

Wie hast Du das Ganze aktuell verkabelt? GT im Loop? 4-Kabel-Methode? Trenntrafos? Pegel an dem Eingang des GT an der Stelle, die aus dem JVM FX Send kommt ordnungsgemäß runter gefahren?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Jackyecki
Jackyecki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
22.10.19
Beiträge
30
Kekse
0
Hab grade den Preis für so ein gcx gesehen.... das ist schon heftig für ne Schaltzentrale...
 
InTune
InTune
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.607
Kekse
35.317
Ort
Süd Hessen
Ich nutze selber ein GLab GSC3 als Kontrollzentum auf meinem Board, aber in Verbindung mit einem Multieffekt ist das IMO nicht zwingend erforderlich.
Das GT100 hat ja selbst einen Einschleifweg. Damit ist es möglich, eine Signalkette: (z.B. Distortion)Effekte vom GT100 -> Vorstufe JVM -> ( z.B. Delay/Modulation)Effekte vom GT100 -> Noisegate -> Dito -> Endstufe JVM zu realisieren. Das Stichwort ist hier „4-Kabel-Methode“.
Auf diese Weise kann man Effekte vom GT100 vor und hinter der Vorstufe bzw. im FX-Loop nutzen.
Den FX-Loop vom Verstärker würde ist dann gar nicht schalten, sonder die Effekte im/mit dem GT100 ein- und ausschalten.
 
Jackyecki
Jackyecki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
22.10.19
Beiträge
30
Kekse
0
Gitarre ins Trio+ > Isp Decimator in > dec out >in die seriell/parallel Returnbuchse des Jvm410h (wet/dry Poti in Mittelstellung) > Sendbuchse des Verstärkers in Input des GT100 und L/Mono des GT100 in die dec in des Noisgates. Das ist die aktuelle Verkabelung.
Das Rauschen ist nicht das Problem , das wird gut gebändigt vom Decimator. Aber diese Verkabelung kommt mir total unorthodox vor... hab überlegt ob ich den dec in - dec out nicht einfach mit nem Patchkabel brücken soll- so sollte er ja dann wie der einfache Decimator funktionieren...
20191023_090843.jpg

--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ich nutze selber ein GLab GSC3 als Kontrollzentum auf meinem Board, aber in Verbindung mit einem Multieffekt ist das IMO nicht zwingend erforderlich.
Das GT100 hat ja selbst einen Einschleifweg. Damit ist es möglich, eine Signalkette: (z.B. Distortion)Effekte vom GT100 -> Vorstufe JVM -> ( z.B. Delay/Modulation)Effekte vom GT100 -> Noisegate -> Dito -> Endstufe JVM zu realisieren. Das Stichwort ist hier „4-Kabel-Methode“.
Auf diese Weise kann man Effekte vom GT100 vor und hinter der Vorstufe bzw. im FX-Loop nutzen.
Den FX-Loop vom Verstärker würde ist dann gar nicht schalten, sonder die Effekte im/mit dem GT100 ein- und ausschalten.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Sorry wenn da grade was falsch gelaufen ist- benutze so ein Forum zum ersten mal. Leider bin ich mit der Bedienung des GT100 noch nicht so vertraut... muss mich noch mehr einlesen... hab leider niemanden der mir sonst dabei helfen kann.
4 Kabel Methode gab ich auch probiert- dabei geht mir das Noisegate aber verloren wenn ich keine Effekte des GT100 nutzen möchte, d.h. die Grundsounds des Verstärkers spielen möchte... ( und da ist das Noisgate ja am dringendsten benötigt, zumindest in den Od Kanälen)
 
Morloc
Morloc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
15.02.06
Beiträge
1.032
Kekse
10.039
Ort
northern bavaria
Gitarre ins Trio+ > Isp Decimator in > dec out >in die seriell/parallel Returnbuchse des Jvm410h (wet/dry Poti in Mittelstellung) > Sendbuchse des Verstärkers in Input des GT100 und L/Mono des GT100 in die dec in des Noisgates. Das ist die aktuelle Verkabelung.
Welches Signal liegt am Amp Send vor, wenn du die Vorstufe nicht fütterst? Was bedeutet dec in und dec out?
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.123
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Hab grade den Preis für so ein gcx gesehen.... das ist schon heftig für ne Schaltzentrale...

Das ist ja auch vollkommen überdimensioniert für so etwas. Einen teuren MIDI Looper zu nehmen, um ein Noise Gate steuerbar zu machen, ist mir jetzt neu - würde ich keineswegs so machen, es sei denn der Looper ist ohnehin schon wegen anderer Effekte vorhanden und es gibt keine andere Möglichkeit, das Ganze zu realisieren.


Gitarre ins Trio+ > Isp Decimator in > dec out >in die seriell/parallel Returnbuchse des Jvm410h (wet/dry Poti in Mittelstellung) > Sendbuchse des Verstärkers in Input des GT100 und L/Mono des GT100 in die dec in des Noisgates. Das ist die aktuelle Verkabelung.

OK, das kann schon mal nicht funktionieren. Das Noise Gate muss das gesamte Signal kappen können - muss also wenn dann in einem 100% seriellen Effektloop betrieben werden. Das wäre am JVM410H der andere Loop (Power Amp Insert/Serial Loop) - oder Du stellst den Jetzigen auf 100% Wet, das ist aber soweit ich mich erinnere beim JVM ein Problem - da kommt immer noch ein minimaler anteil Dry-Signal durch. Könnte wohl schon ausreichen.

Welches Signal liegt am Amp Send vor, wenn du die Vorstufe nicht fütterst? Was bedeutet dec in und dec out?

Es ist tatsächlich eine etwas wirre Beschreibung. Ich werde auch nicht zu 100% draus schlau :D

Ich gehe jetzt von einer falschen Beschreibung aus - so dürfte nämlich nur das Trio+ direkt in den FX Return gehen und sonst eigentlich gar nix. Die Vorstufe des Amps wird quasi eh nicht genutzt :D

Das Rauschen ist nicht das Problem , das wird gut gebändigt vom Decimator. Aber diese Verkabelung kommt mir total unorthodox vor... hab überlegt ob ich den dec in - dec out nicht einfach mit nem Patchkabel brücken soll- so sollte er ja dann wie der einfache Decimator funktionieren...

Der JVM sollte grundsätzlich gar nicht rauschen. Meiner ist auch in OD1/OD2 orange/rot bei Humbuckern recht leise. Ich würde Dir empfehlen, lieber die Quelle des Rauschens ausfindig zu machen statt ein Pflaster drüber zu kleben.


4 Kabel Methode gab ich auch probiert- dabei geht mir das Noisegate aber verloren wenn ich keine Effekte des GT100 nutzen möchte, d.h. die Grundsounds des Verstärkers spielen möchte... ( und da ist das Noisgate ja am dringendsten benötigt, zumindest in den Od Kanälen)

Ähm... das ist jetzt nicht ganz nachvollziehbar. Sinn der 4-Kabel-Methode ist ja, dass Du die Grundsounds des Verstärkers nutzen kannst und beliebig mit Effektgerät kombinieren kannst.




Mir scheint insgesamt, dass Du sehr viel in Kombination anschließen willst, aber Dir nicht ganz bewusst ist, wie Du z.B. den Decimator oder das GT100 überhaupt alleine richtig anschließt. Deswegen auch meine Empfehlung das Ganze erst mal zu vereinfachen und die Quelle des Rauschens ausfindig zu machen. Rauscht der Amp denn bereits mit nur der eingesteckten Gitarre?
 
Zuletzt bearbeitet:
Jackyecki
Jackyecki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
22.10.19
Beiträge
30
Kekse
0
Puuh - danke für die rege Anteilnahme an meinem Problem - ich weiß gar nicht wem ich als erstes antworten soll...
Dec in dec out sind die zusätzlichen Anschlüsse am ISP Decimator.... um das Ganze nochmal zu vereinfachen... vielleicht von jemandem ein Vorschlag wie die Geräte zu verbinden sind
Gitarre- Trio+ - Boss GT100 - ISP Decimator ii G-String- Jvm410h.
Mein Vorhaben: Möchte (als Beispiel) einen Song im Cleankanal mit etwas Chorus angereichert beginnen und dann während des Songs z. B. auf od1 einen weiteren Part spielen - aber pur vom Verstärker. das Noisegate sollte dann natürlich aktiv sein. Vorrangig möchte ich eh immer die Zerre vom Verstärker haben und nicht die Zerre- Simulationen aus dem GT100.
Vielen Dank schonmal für euren Denkschmalz. Das ist echt nett von euch
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Das ist ja auch vollkommen überdimensioniert für so etwas. Einen teuren MIDI Looper zu nehmen, um ein Noise Gate steuerbar zu machen, ist mir jetzt neu - würde ich keineswegs so machen, es sei denn der Looper ist ohnehin schon wegen anderer Effekte vorhanden und es gibt keine andere Möglichkeit, das Ganze zu realisieren.




OK, das kann schon mal nicht funktionieren. Das Noise Gate muss das gesamte Signal kappen können - muss also wenn dann in einem 100% seriellen Effektloop betrieben werden. Das wäre am JVM410H der andere Loop (Power Amp Insert/Serial Loop) - oder Du stellst den Jetzigen auf 100% Wet, das ist aber soweit ich mich erinnere beim JVM ein Problem - da kommt immer noch ein minimaler anteil Dry-Signal durch. Könnte wohl schon ausreichen.



Es ist tatsächlich eine etwas wirre Beschreibung. Ich werde auch nicht zu 100% draus schlau :D

Ich gehe jetzt von einer falschen Beschreibung aus - so dürfte nämlich nur das Trio+ direkt in den FX Return gehen und sonst eigentlich gar nix. Die Vorstufe des Amps wird quasi eh nicht genutzt :D



Der JVM sollte grundsätzlich gar nicht rauschen. Meiner ist auch in OD1/OD2 orange/rot bei Humbuckern recht leise. Ich würde Dir empfehlen, lieber die Quelle des Rauschens ausfindig zu machen statt ein Pflaster drüber zu kleben.




Ähm... das ist jetzt nicht ganz nachvollziehbar. Sinn der 4-Kabel-Methode ist ja, dass Du die Grundsounds des Verstärkers nutzen kannst und beliebig mit Effektgerät kombinieren kannst.




Mir scheint insgesamt, dass Du sehr viel in Kombination anschließen willst, aber Dir nicht ganz bewusst ist, wie Du z.B. den Decimator oder das GT100 überhaupt alleine richtig anschließt. Deswegen auch meine Empfehlung das Ganze erst mal zu vereinfachen und die Quelle des Rauschens ausfindig zu machen. Rauscht der Amp denn bereits mit nur der eingesteckten Gitarre?

Nein es pfeift nur in de Od Kanälen bei erhöhter Lautstärke-
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.123
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Mein Vorhaben: Möchte (als Beispiel) einen Song im Cleankanal mit etwas Chorus angereichert beginnen und dann während des Songs z. B. auf od1 einen weiteren Part spielen - aber pur vom Verstärker. das Noisegate sollte dann natürlich aktiv sein. Vorrangig möchte ich eh immer die Zerre vom Verstärker haben und nicht die Zerre- Simulationen aus dem GT100.

Das schreit nach 4-Kanal-Methode - so kannst Du nämlich Sachen wie Wah oder Booster auch tatsächlich vor den Preamp des JVM setzen :)

Das wäre dann:
Gitarre => GT100 Input
GT100 Send => Amp Input
Amp FX Send => GT100 Return
GT100 Output(L) => Amp FX Return

Wichtig ist dabei, dass am Amp entweder der serielle Loop genutzt wird oder der momentan genutzte Loop auf 100% Wet gestellt wird. Zwingend erforderlich!

Das ISP Decimator kann man dann noch zusätzlich einverkabeln - "Guitar In" und "Guitar Out" wären dann ganz an den Anfang der Kette zu setzen - das ist das Referenzsignal für das Noise Gate, damit es erkennt, wann die Gitarre tatsächlich gespielt wird und wann nicht.. "Dec In" und "Dec Out" sind das tatsächliche Gate - das wäre dann zwischen GT100 Output und Amp FX Return zu setzen.

Das wäre dann:
Gitarre => ISP Git In
ISP Git Out => GT100 Input
Gt100 Send => Amp Input
Amp FX Send => GT100 Return
GT100 Output(L) => ISP Dec In
ISP Dec Out => Amp FX Return

So sollte das theoretisch optimal funktionieren.


ALLERDINGS: Der JVM410H hat in Hinsicht auf 4-Kabel Methode und das Einschleifen von Effektgeräten folgende Probleme:

1. Anfälligkeit für Brummschleifen. Hier kann es erforderlich sein, Trenntrafos einzusetzen - z.B. so etwas: https://www.thomann.de/gb/behringer_microhd_hd400.htm
Die Symptome der Brummschleifen (erhöhte Feedbackanfälligkeit, Brummen, Rauschen) wird der ISP Decimator unterdrücken - das integrierte Noisegate vom GT100 auch - aber nur bis zu einem gewissen Grad. Ich würde Dir dringend empfehlen, das Setup erst mal ohne aktives Noise-Gate so weit rausch- und feedbackfrei zu kriegen, wie nur möglich. Und dann für das letzte Bisschen noch ein Noise Gate dazu setzen.


2. Pegel im seriellen FX Loop zu hoch für den FX Return des GT100. Wenn Du den seriellen FX Loop nimmst, musst Du am GT100 noch den Pegel am FX Return absenken. Bei meinem GT8 musste ich auf 12/100 oder so runter, damit der Input nicht clippt. Wenn Du beim Seriell/Parallelen Loop mit 100% Wet Anteil bleibst, kann es sein dass die -10dB Einstellung am Amp bereits reicht.



Insgesamt würde ich Dir empfehlen, erst mal dem Pfeifen auf den Grund zu gehen. Mal eine andere Gitarre zum Vergleich heran ziehen, dann weißte ob mit anderen Pickups oder einem Wachsbad evtl. was zu machen ist. Schauen, wo die Gain-Regler stehen - alles über 10:00 ist m.E. für "normalen" Metal beim JVM eigentlich Overkill... aber gut, ich kenne Deinen Geschmack nicht :D

Erst wenn Du so, mit nur Gitarre => JVM Eingang (und sonst gar nichts angeschlossen) halbwegs zufrieden bist, würde ich mit dem Anschließen von GT100 und ISP anfangen...

Ich sag's mal so: Wenn Du mit dem Rücken zur Box stehst und die Gitarre davon weg zeigt, solltest Du locker im roten OD1/OD2 Kanal auf Schlagzeuglautstärke aufdrehen können ohne die geringste Spur eines Pfeifens.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Jackyecki
Jackyecki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
22.10.19
Beiträge
30
Kekse
0
Wow - vielen vielen lieben Dank - werde das heute Nachmittag testen
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Muss ich noch auf den Bypassknopf achten neben der send /return Buchse... ne?
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.123
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Ja, der Bypass-Knopf sollte natürlich aus sein. Der FX Loop muss dauerkativ sein - sonst wirkt das Noise-Gate nicht.

Ich würde Dir insgesamt raten, das Ganze dann per MIDI vom GT100 zu steuern - den Footswitch vom JVM brauchst Du dann am Ende gar nicht mehr. :)
 
LP Hannes
LP Hannes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
20.02.10
Beiträge
366
Kekse
574
Ort
Ostholstein
Moin...
Ich empfehle erstmal ...


https://www.musiker-board.de/threads/boss-gt-100-marshall-jvm-410h.637594/

...zu lesen. Danach Gedanken um Noisegate...
Dann der Trio+ der am Besten am Ende der Kette aufgehoben ist, da sonst der cleane Chorus-Part oder ähnlich nicht noch Vorstufen oder Zerrer durchlaufen muss. Das klingt vorraussichtlich eher ...äh nicht gut.
Viel Erfolg.
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.123
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Oh tatsächlich, den TRIO+ habe ich ganz vergessen :D

Das ist ja so ein Looper mit Drum-Sounds und so...? Soll das wirklich in's Gitarrensetup mit eingebunden werden? Ich würde das eher an der PA in einen Insert hängen o.Ä....
 
LP Hannes
LP Hannes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
20.02.10
Beiträge
366
Kekse
574
Ort
Ostholstein
...wenn der Mixer-Out seperat verstärkt wird kommt bei Amp-Out nur das Gitarren/Loopsignal raus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Jackyecki
Jackyecki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
22.10.19
Beiträge
30
Kekse
0
Richtig. Die Bass und Drumspur nehm ich über ne Pa Anlage ab ... wenn ich den Looper bespiele , dann abspiele und noch eine 2. Spuren drüberlegen will gelingt mir das momentan nur mit dem gleichen Sound - verstelle ich 'n Patch oder wechselnden Kanal am Verstärker ändert sich natürlich auch die erstaufgenommene Looperspur. Wie kann man das verhindern . 2 bis 3 x der gleiche Sound - das wird schnell matschig.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Und von Midi hab ich leider überhaupt keine Ahnung das wäre absolutes Neuland für mich... gibt's da was brauchbares zu lesen drüber?
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.123
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Unterschiedliche Amp-Sounds auf dem Looper... Das hieße, der Teil der über die Gitarrenanlage läuft müsste zwischen ISP Dec Out und Amp FX Return hängen.

Gitarre => ISP Git In
ISP Git Out => GT100 Input
Gt100 Send => Amp Input
Amp FX Send => GT100 Return
GT100 Output(L) => ISP Dec In
ISP Dec Out => Trio+ Guitar In
Trio Amp Out => Amp FX Return

Je nachdem, was das Trio+ Teil an Gitarreneffekten hat, würde ich Diese dann aber nicht nutzen. Alles was normalerweise vor dem Amp hängt ist dann natürlich nicht vom Trio+ aus nutzbar.


Und von Midi hab ich leider überhaupt keine Ahnung das wäre absolutes Neuland für mich... gibt's da was brauchbares zu lesen drüber?

Der Teil ist der Einfachste. MIDI-Kabel von GT100 MIDI Out an den JVM MIDI IN. Dann Anleitung vom JVM befolgen - Du kannst im Endeffekt jedem Patch auf dem GT100 eine bestimmte JVM Einstellung zuweisen - Kanal, Kanal-Modus, Master1/2, Hall an/aus, FX Loop ein/aus.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben