vernünftiges aber günstiges 8 spur aufnahme setup

von johnny.delsol, 04.02.06.

  1. johnny.delsol

    johnny.delsol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    31.12.09
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 04.02.06   #1
    Hallöchen...

    Ich habe vor meine Recordingmöglichkeiten ein wenig aufzumöbeln.

    Zunächstmal die Einsatzzwecke:

    1. Alle möglichen Spuren mit Cubase einzeln aufnehmen, wobei ich 8 Spuren für ne
    gute Schlagzeugmikrofonie (die sich unser Drummer leihen kann) benötige

    2. Auch mal einen guten Livemitschnitt der Probe machen. also alle spuren einzeln, damit man für jeden nen mix machen kann wo die eigenen Sachen gut hörbar sind,
    dass man vernünftig daran arbeiten kann


    Ich habe momentan ein Tascam US-122 und ein günstiges Kondensator Mikrofon
    (99€ Preisklasse) mit dem ich aber klanglich soweit zufrieden bin. Klar gehts besser...
    aber das Ding ist halt auch kein Schrott.

    Meine Qualitätsanforderungen sind halt auch die, dass es gut sein soll. Also kein Schrott equipement, sondern wo man mit wenig Geld sehr akzeptable Ergebnisse erzielen kann. Also ich will mir kein high-end Studio einrichten aber halt schon was vernünftiges. Man kann ja auch sehr viel mit guten VST-Plugins reißen.

    Problem bei den letzten aufnahmen war, dass der Gesang ein wenig kalt/digital rüberkam, aber ich habe auch ohne preamp aufgenommen. Das soll sich ändern.
    Was ist vom SM PRO AUDIO TB 202 zu halten? Der hat ja gleich EQ und Kompressor dabei. Kann man sowas auch live anwenden um dem Gesang schöne Nuancen mitzugeben (dann würde nämlich der 2-Kanal Sinn machen)?

    Da ich mehr Spuren brauche, soll ein neues Audiointerface herbei. Ich möchte mir zwei Presonus Inspire kaufen, was preislich sehr attraktiv ist. Man kann sie kaskardieren und hat somit 4 vorverstärkte Inputs, sowie 4 nicht vorverstärkte Inputs mit chinch(bei den chinch inputs kann man wohl die einstellung phono on/off regeln und somit auch line signale anschliessen). Eine wichtige Frage wäre für mich, ob ich in Verbindung mit dem TB 202 dann 6 vorverstärkte Wege hätte, wenn ich
    die Dinger mit einem Klinke auf chinch Kabel bzw. XLR auf chinch (was wär da besser?) verbinde. Wird das Signal durch so nen XLR-chinch-Adapter unsymmetrisch und gibt das qualitativ Probleme mit dem "auf chinch"???

    Bass und Gitarrenverstärker sind ja bei vorhandenem preampout vorversätrkt und könnten einfach sofort (eventuell DI-box?) auf die chinch PLätze des inspire. Oder seh ich das falsch?

    Wäre somit mit dem Setup ein Livemitschnitt in folgender Form möglich?

    in die vorverstärkten Eingänge des Inspire:
    1xBasemic
    1xSnaremic
    1x Overheadmic
    1x Keyboard

    über das tb 202 auf chinch
    2x Gesang

    auf die beiden übrigen chinch plätze
    1x guitar
    1x bass


    Ich weiß.... ziemlich viele Fragen auf einmal

    ...aber wär toll wenn ihr mir da weiterhelfen könntet :)

    Viele Grüße,

    Johnny
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 05.02.06   #2
    Zwei Presonus Inspire zu verwenden wäre mir bisher nie in den Sinn gekommen, aber aus finanzieller Sicht ist die Idee ja gar nicht so verkehrt. Und prinzipiell sollte das auch funktionieren, so wie Du das beschrieben hast. Aber bei Bass und vor allem Gitarrenaufnahme würde ich vorher testen, wie der so klingt. Wenn der PreAmp Out am Gitarrenamp wirklich nur das PreAmpsignal rausschickt, benötigst Du in jedem Fall eine Boxensimulation (z.B. durch eine DI-Box die sowas eingebaut hat.)
    Ob Klinke auf Cinch oder XLR auf Cinch ist egal. Cinch ist ein unsymmetrsciher Eingang, die Verbdindung ist also in jedem Fall unsymmetrsch. "Qualitative Probleme" enstehen also nicht grundsätzlich, sondern die Verbdingung sit eben anfällig dafür, weil sie unsymmetrisch ist.
    Und für den Recordingeinsatz würdet Ihr dioch eh noch zwei Preamps benötigen, oder?
     
  3. johnny.delsol

    johnny.delsol Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    31.12.09
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 05.02.06   #3
    hmm also für die liveaufnahme ist es prinzipiell wurscht ob die qualität nicht so 1000%.
    Dabei gehts nur was von der PRobe mitzunehmen wo sich jeder wirklich gut hört.
    Müssen also Bass und Git unbedingt vorverstärkt werden? Oder kommt auch wenn man den Bass/Git so reinstöpselt (wie ich das vorhab) halbwegs was dabei rum.
    Wenn es ans konkrete aufnehmen geht, dann werden wir ja eh einzeln aufnehmen und da sind genug plätze vorhanden. bzw. fürs schlagzeug braucht man ja am besten 8 vorversärkte. Aber das ist kein problem, weil unser drummer sich wahrscheinlich auch 2 inspire holt(nur die will er bei sich zuhause etwas fester installieren und nur zu ner aufnahme für 8 schlagzeug mics also nich bei jeder probe), so dass wir durch Zusammenschließen von den 4 inspires alleine 8 vorverstärkte eingänge haben.

    den vorteil den das inspire vielleicht noch hat ist ja, dass bei so günstigen geräten oft potis kratzen (siehe hercules testberichte) und das fällt hier ja weg, da softwaregesteuert.

    ich denke wenn ich jetzt nicht ganz falsch liege müsste alles funktionieren wie ichs mir vorstelle und ne ziemlich günstige aber akzeptable recordinglösung sein... oder beachte ich was wichtiges nicht? bin halt totaler Anfänger in der Materie.

    bleibt halt noch die frage mit dem tb 202, ob das okay ist. konnte da den anderen threads nicht so viel entnehmen... ich habe übrigens in einem anderen thread eine frage zum behringer t1952, die ja hiermit zusammenhängt. ist das behringer teil gleichzeitig preamp? wo sind auf dieser unterschiede zum tb 202. macht die röhre im t1952 was anderes als die im tb202? die behringer dynamik-prozessoren sollen ja gar nicht soooooo scheiße sein........
    Falls das t1952 kein preamp ist, macht es sinn (da dieses ja limiter compressor etc hat) sich einfach (auch hinsichtlich der recording möglichkeiten) nen 4er preamp und das t1952 zu holen?

    so erstmal luft holen...:screwy:

    viele grüße,

    Johnny
     
  4. romedius33

    romedius33 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    10.09.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #4
    günstig günstiger am günstigsten
    8 spuren hat etwa ein Alesis ADAT. da gibt es diese Dinger mit dem Videobändern, die Videobänder wirf in den Müll, weil Du brauchst nur den internen AD/DA-Wandler (der ist nämlich echt großartig), da hängst Du ein optisches Kabel dran, rein in den Computer mit einer RME digi, oder HDSP, und alles kriegst Du bei ebay um 300 Euro.
    Besser ist Alesis HD24 dann hast Du auch noch 16 Kanäle mehr (dann aber RME HDSP) mit drei mal ADAT optical Kabel
     
  5. johnny.delsol

    johnny.delsol Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    31.12.09
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.02.06   #5
    hey romedius...

    das hörts sich ja im prinzip nicht schlecht an, bringt aber noch ein paar probleme mit sich...

    1. habe einen leistungsfähigen laptop also keinen pci steckplatz, was ein adat interface schon wieder teurer werden lässt
    2. ich brauch dann ja zu dem alesis adat auch noch mindestens nen 4-kanal preamp
    3. ist das dann aich nen problem mit dem monitoring bzw. playback von aufgenommenen sachen... weil das alesis adat hat ja auch nicht so nen direct monitoring kopfhörer ausgang

    und ich glaub dann wird das letztlich auch nicht viel besser... oder doch?

    ich mein es liegt ja gerade für den gesang auch noch viel am preamp... wär schon wenn da noch jemand was zum tb 202 bzw. t1952 sagen könnte (siehe ein post von mir weiter oben)

    aber danke erstmal...

    gruß,

    Johnny
     
  6. johnny.delsol

    johnny.delsol Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    31.12.09
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.02.06   #6
    okay...

    das mit den inspire hat sich jetzt erledigt... hab kurzen Prozess gemacht und die Dinger bestellt :screwy:

    nun stellt sich nur noch eine Frage... welcher preamp und kompressor?

    also der presonus tubepre kriegt coole bewertungen
    http://www.musik-service.de/Presonus-Tube-Pre-prx395679490de.aspx

    aber der tb-101 hat schon nen kompressor und eq drin und soll auch nicht schlecht sein
    und für nen bissel mehr gibts den sogar in 2 kanal ausführung
    http://www.musik-service.de/SM-Pro-Audio-SM-TB-101-Channelstrip-prx395744126de.aspx

    wenn ich noch kompressor und eq hole dann wirds bei presonus teuer...
    also ich denke der tb 101 ist halbwegs gut und da mein restliches setup vernünftig und nicht high end ist... erziele ich damit wahrscheinlich ganz gute ergebnisse

    was meint ihr?
     
Die Seite wird geladen...

mapping