Verschiedene Fender Strat Modelle?!?!

  • Ersteller Squealer
  • Erstellt am
Squealer
Squealer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.16
Registriert
14.06.05
Beiträge
478
Kekse
27
Hi,

überlege mir ne Strat zu kaufen, klanglich sollte sich so ne Mischung aus Yngwie Malmsteen, Stevie Ray Vaughan, Rory Gallagher und Ritchie Blackmore ergeben. Spielen ja alle Strat...oder haben.
Jetzt gibt es aber von Fender so dermaßen viele Modelle, die eigentlich alle gleich aussehen. Und preislich gibts auch Unterschiede wie Tag und Nacht!

Da hab ich mir z.B. mal die Highway 1 von Fender in Betracht gezogen, die kostet bei Thomann rund 580 Euro, bei Rockinger 630 und ist MADE IN USA, hat nen Erle (Alder) Korpus und sonst eigentlich alles Standart.

Dann würde auch noch die Classic Serie, nämlich die 70's Strat in Frage kommen, da gefällt mir der Kopf der Gitarre sehr sehr gut, ich steh auf den grossen Kopf, find das geil!!! ;-), dann hat die Gitarre aber "nur" nen Esche (Ash) Korpus, dafür aber Schaller Mechaniken! Kostet laut Rockinger 680, also 50 euro mehr als die Highway 1 und ist aber "nur" MADE IN MEXICO.

1. Was könnt ihr bezüglich dem Vergleich der beiden Gitarren sagen?
2. Was sind die Unterschiede zwischen Esche und Erle? (die Signature Git. haben alle Erle)
3. Welche Modelle wären noch zu empfehlen? (in dieser Preiskategorie)

PS: Wenn ich mir noch Fragen einfallen schrieb ich sie noch hinterher!

danke bye
 
Eigenschaft
 
Sele
Sele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
03.08.04
Beiträge
7.540
Kekse
29.391
Ort
Schleswig-Holstein
Squealer schrieb:
1. Was könnt ihr bezüglich dem Vergleich der beiden Gitarren sagen?
2. Was sind die Unterschiede zwischen Esche und Erle? (die Signature Git. haben alle Erle)
3. Welche Modelle wären noch zu empfehlen? (in dieser Preiskategorie)

1. Spiel beide an dann entscheide welche dir besser gefällt...
2. Erle liefert sehr viel Attack und wird häufig mit dem Stratocaster Ton (Clapton, SRV etc.) in verbindung gebracht. Esche besitzt noch'n stück mehr Attack und wurde vor allem in den Anfängen der Stratocaster verwendet. Beide sind allerdings auch üblich für die Stratocaster.
3. Fender Lite Ash Stratocaster, da gefällt mir der Hals sehr viel besser als bei den anderen beiden (nicht nur Optisch). Außerdem liefert sie etwas mehr draht als die HWY1. Von der Classic 70' kann ich dir nicht viel erzählen - leider...

MfG
 
T
tester123
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.09
Registriert
30.03.05
Beiträge
50
Kekse
0
Ort
allgäu
hi,

also ich hab mal eine fender highway 1 tele gespielt, die war ziehmlich gut verarbeitet und hatte einen tollen klang. das problem: sie hat einen sehr dünnen lack. außerdem ist sie matt lackiert, was nicht jedem gefällt (ich fands ok).

hab dann noch ne mexiko strat gespielt. war nicht so mein sound, allerdings wars glaub ich auch nur die standard serie. clean war sie ok, aber crunch oder highgain waren absolut nicht mein fall. verarbeitung war aber auch ok.

mein tipp, spiel beide gitarren an, und achte darauf, dass du sie an einem verstärker spielst, der zumindest ähnlich wie deiner ist oder noch besser, das gleiche modell (kannst deinen ja auch mitnehmen).

mfg tester
 
J
jens2901
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.21
Registriert
18.08.03
Beiträge
1.158
Kekse
161
spiel beide modelle an, ich kann aus meiner erfahrung sagen dass beide modelle n tollen klang haben.

die mischung deiner gitarristen ist ja nun ziemlich weit gestreut, deswegen würd ich dir außerdem noch zu nem modell mit nem splitbaren bridge-humbucker raten.
 
The Hunter
The Hunter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.18
Registriert
30.04.04
Beiträge
798
Kekse
1.641
Ort
BaWü
tester123 schrieb:
...das problem: sie hat einen sehr dünnen lack...

was nicht wirklich ein Problem ist, soweit ich weiß kann das Holz so noch etwas besser klingen/vibrieren, als wenn sie mit einer dicken lackschicht überzogen ist.
 
T
tester123
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.09
Registriert
30.03.05
Beiträge
50
Kekse
0
Ort
allgäu
sers,

jo, ich würds auch nich unbedingt als nachteil sehen, aber sie ist halt empfindlicher. d.h. man muss noch besser drauf aufpassen. und man sieht so weit ich weiß, die spielspuren viel schneller.

mfg tester
 
tele
tele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
29.11.04
Beiträge
906
Kekse
721
Ort
Wien
hab gestern die classic 70s strat mit dem grossen kopf angespielt (sie hat übrigens auch die original 3-punkt halsverschraubung), die hat mir sehr gut gefallen, war sehr gut zu bespielen und klang super
 
J
jens2901
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.21
Registriert
18.08.03
Beiträge
1.158
Kekse
161
und man sieht so weit ich weiß, die spielspuren viel schneller.

ich hab ja ne highway und empfinde das mit dem lack nicht als problem. ich finds sowieso gut, wenn ne gitarre gespielt aussieht. irgendwann geht der lack eh ab und soooo dolle sieht man die spielpuren auch nicht.
 
Squealer
Squealer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.16
Registriert
14.06.05
Beiträge
478
Kekse
27
hi,

also das mit den weit gestreuten soundvorstellungen ist eigentlich gar nicht so krass. Wenn man bedenkt, dass von diesen gitarristen alle strats spielen aber dennoch so "verschiedene" sound entstehen........es kommt auf jeden fall auf den amp, bzw. die effekte an! Hab z.B. nen 50 er Marshal Top, Bj. 73, damit bekommt man die Vintage sound sehr gut hin, nen tubescreamer hab ich auch noch....dann kommt noch bald ein peavey 5150, für die härteren sachen!
Im moment hab ich ne paula, will aber was komplett gegensätzliches! also ne strat! :great:

Andere PU's würd ich eh einbauen, zumind. an der Bridge, entweder nen Fender Texas Special, Hot oder vintage noiseless oder wie Malmsteen nen Di Marzio HS-3, was meint ihr dazu?
 
Squealer
Squealer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.16
Registriert
14.06.05
Beiträge
478
Kekse
27
oh ja, die lite ash ist auch sehr geil, two point tremolo, SD Pickups, geile Farbe, schwarzes pickguard....das einzige, was mich stört ist, dass der hals hell ist, hab nämlich lieber dunkle hälse, und ich hab die befürchtung, dass LITE ash vielleicht auch einfach zu LITE klingt, nicht wuchtig, einfach lasch. stimmt das, oder lieg ich da total falsch?
naja, also über die kleine kopfplatte kann ich ja nochmal hinweg sehen....

was soll denn an dem hals so viel besser sein? besser bespielbar? wie siehts mit sustain aus? Ich liebe sustain!!! :D
und die tonabnehmer: Sind das originale SD's oder auch nur solche desinged dinger? taugen die was? in welche Richtung gehen die so ungefähr?

bye
 
The Hunter
The Hunter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.18
Registriert
30.04.04
Beiträge
798
Kekse
1.641
Ort
BaWü
warum legst du nicht das Geld für neue PUs gleich mit drauf und kaufst dir so ne gleich "bessere" Gitarre? Oder legst dir ne Gitarre zu die deinen Soundwünschen so entsprechen, dass du keine neue PUs mehr brauchst.
Oder weiß du schon wie deine Gitarre mit den anderen PUs klingen wird? :great:
 
Squealer
Squealer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.16
Registriert
14.06.05
Beiträge
478
Kekse
27
nein, natürlich weiss ich das noch nicht! wie denn auch :rolleyes: ... ... ...
wollt ja nur wissen, was an dem hals anders ist im gegensatz zum "standart" hals und wie es mit den Seymour duncan PU's bei dem Lite Ash Modell aussieht!

Lite ash hört sich halt nicht gut in meinen ohren an, meiner Meinung oder meiner Erfahrung haben alle leichten Gitarren nie so wirklich gut geklungen! erst die Brocken, die wirklich schweren dinger habens gerbracht, kann ja sein, dass es da anders ist. Aber lite hört sich halt einfach lite an und ich will keine lite gitarre, sondern ne geile gitarre mit killerton, bei dem man und alle leute denken, geil, klingt das fett!!! Aber wenn das lite nichts zu bedeuten hat, bzw. hätte ist ja alles klar! :great:
 
frama78
frama78
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
04.04.04
Beiträge
5.173
Kekse
39.826
Squealer schrieb:
Andere PU's würd ich eh einbauen, zumind. an der Bridge, entweder nen Fender Texas Special, Hot oder vintage noiseless oder wie Malmsteen nen Di Marzio HS-3, was meint ihr dazu?


ich hatte währen meiner "malmsteen-phase" auch einen HS3 in die bridge eingebaut. das ergebnis war eher...solala.

dann habe ich den pu in die halsposition geklebt und siehe da: cool! die arpegio-sachen (die ich immernoch nicht behersche klangen sehr geil! genau wie sie speed-licks. aber in der bridge klingt es eher dünn und bissig. dort habe ich dann einen dimarzio "chopper" eingebaut, aber nach 2 wochen gegen einen SD hotrail getauscht. das klingt zwar nicht nach malmsteen/blackmore und freunde, aber ein sehr toller heavy-rock-lead-style! diese konstellation habe ich jetzt seit ca 6 jahren unverändert im einsatz!

im moment habe ich wieder ne malmsteen-kasette (dieses große plastikgehäuse mit dem magnetband...der ein oder andere ältere user wird sich evtl daran erinnern :D ) im auto. ich muss sagen, dass ich den rythm-sound des schweden yngwie-komisch finde (wortwitz...sorry*g*) ! von daher .... ähm... was wollte ich dir eigentlich sagen?!? ach ja: spiele die gitarren (welche auch immer) erst mal so wie sie ist. wenn du dann unzufrieden bist kannst du über PU-tausch nachdenken. aber ich würde nicht schon im vorraus zuviel nachdenken.

ich hatte mal eine ´78er Strat mit eschenbody(?!?). die war schön gemasert, klang toll und schwingte wie harry, war aber sackschwer...so um die 4Kg-Plus hatte sie auf jeden fall!



PS: der sound kommt nicht wie oben erzählt haptsächlich durch den amp und/oder die effekte, sondern aus den fingern!!!
Das ist etwas, was man aber erst mit der zeit (JAHRE!) begreift. auch ich habe schon viel zu viel schotter für irgendwelchen signature-schrott ausgegeben, bis ich´s kapiert habe. hört euch mal die weihnachtsscheibe von steve lukather an. da spielten steve vai und EvH über lukes anlage und es hört sich jedesmal deutlich anders an....
 
Lupus
Lupus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.07.13
Registriert
23.04.04
Beiträge
664
Kekse
98
Ort
Nürnberg
Squealer schrieb:
hi,

Andere PU's würd ich eh einbauen, zumind. an der Bridge, entweder nen Fender Texas Special, Hot oder vintage noiseless oder wie Malmsteen nen Di Marzio HS-3, was meint ihr dazu?

du weißt schon was dich das kostet, wenn du solche pus nachrüstest...
dann kauf dir doch lieber gleich n usa modell, das schon texas specials verbaut hat. kostet vielleicht noch ein klltze mehr, aber du hast ne usa strat mit guten pus - das sollte reichen um nahezu alle klassischen strat-sounds zu bekommen (natürlich immer spieltechnick und amp außer acht gelassen).

ach ja, eins fehlt dann noch:
ne Mischung aus Yngwie Malmsteen, Stevie Ray Vaughan, Rory Gallagher und Ritchie Blackmore ergeben
--> jeden zweiten bund scallopen :D

gruß,
lupus
 
Squealer
Squealer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.16
Registriert
14.06.05
Beiträge
478
Kekse
27
Lupus schrieb:
ach ja, eins fehlt dann noch:

--> jeden zweiten bund scallopen :D

gruß,
lupus


was ist denn scallopen?

ich würd ja auch wahrscheinlich erst mal nur den bridge PU ersetzen...der kostet ja nur 67 euro und den stock kann ich ja auch verkaufen!
 
Squealer
Squealer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.16
Registriert
14.06.05
Beiträge
478
Kekse
27
hey, so sollte meine gitarre aussehen, gibts da was in der preiskategorie um die 600 euro?
 

Anhänge

  • wishtrat.doc
    179 KB · Aufrufe: 144

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben