Verständnisfragen zu ENGL Zeugs

von Guitar Johnny, 11.08.08.

  1. Guitar Johnny

    Guitar Johnny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.08   #1
    Hallo Leute,

    bei mir steht bald ein verstärkerkauf an bei dem ich in die ganz engere auswahl den engl screamer und den engl thunder gefasst habe.
    preislich liegt mir der thunder eher, auch da ich da nur das billige z4 pedal zu kaufen habe und beim screamer das z5.
    ich hätte allerdings noch ein paar fragen:

    ich benötige sozusagen beim spielen in meinen bands im endeffekt 3 kanäle: warmer cleansound, todeszerre und todeszerre mit etwas mehr lautstärke + reverb.

    was genau kann man jetz mit dem z4 umschalten? ist der sozusagen festgelegt auf auf linker schalter = clean/zerre und rechter schalter gainboost? oder ist es möglich damit auch nen reverb oder so anzuschalten (hat der thunder überhaupt einen reverb?)

    eine andere frage betrifft den line out des screamers. verstehe ich das richtig dass der dazu geeignet sein soll bei nem gig beispielsweise ohne box anzutanzen und sein topteil mit der pa zu verbinden? wenn ja, ist der sound halbwegs brauchbar oder nen witz?

    achja und kann man den screamer auch mit nem z4 betreiben und das teil dann so einstellen wie ichs oben beschrieben habe? (lead mit reverb, ansonsten ohne)

    danke für eure hilfe =)
    cheers
    j.
     
  2. Kueh

    Kueh Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.08.08   #2
    alsooo:

    mit dem z-4 kansnt du beim thunder soweit ich weis mit einer taste zwischen clean/lead umschalten und mit der anderen lead/lead2(?) umschalten. beide amps besitzen meines wissens nach keinen reverb, den müsstest du dir dann quasi aus nem treter holen.

    der z-4 kann nur den amp in seinen funktionen schalten und ist nicht programmierbar oder ähnliches. er schaltet immer nur das, was der amp durch seine klinkenbuchsen bietet.

    der z-5- schaltet auch nur die funktionen die der screamer bietet. afaik bestitz der screamer auch kein reverb.
    auch da gibt es nichts zu programmieren, er schaltet nur die verstärker funktionen

    der line out ist gibt das verstärker signal, ohne box wieder, was für aufnahme zwecke oder auch live genutzt werden kann.
    allerdings darfst du einen röhren amp nie (!) ohne last, also ohne box, betreiben, dadurch kann er erhebliche schäden davon tragen. auch hier immer auf die richtige impedanz (ohm) achten.

    ich hoffe ich konnte dir vllt ein bischen weiter helfen, also einfach ohne box beim gig aufkreuzen und über line out abgenommen werden ist nicht drin, da keine last am verstärker hängt.

    gruß kueh
     
  3. rogi

    rogi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    238
    Erstellt: 11.08.08   #3

    stimmt nicht ! ENGL Screamer hat einen Reverb !
    mit der Z-5 Fussleiste schaltest du so die 4 Kanäle + Reverb + Lautärkeanhebung
     
  4. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.15
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 11.08.08   #4
    Exakt! Und dieser ist (genauso wie die Lautstärkeanhebung - auch VLS genannt) über den Z-5 oder auch einen zweiten Z-4 schaltbar.
    Was viele anscheinend nicht wissen, oder übersehen: man kann an den Screamer 2 (!!) Doppelfußpedale hängen, und mit diesen 4 Tasten zwischen Clean/Lead, Hi-/Lowgain, Reverb an/aus und VLS an/aus umschalten. Man hat also für kleines Geld (es funktionieren nämlich nicht nur die recht teuren Engl-Pedale) den vollen Funktionsumfang zu seinen Füßen.
    Einziger Unterschied: will man von Clean (low gain) auf Lead (high gain) umschalten, muss man mit dieser Methode 2 mal treten - da diese Schaltungen allerdings durch das gleiche Pedal gesteuert werde und die Schalter nebeneinander liegen, ist das allerdings kein Problem. Ich selbst mach das immer mit einem "Fußtritt". Der einzige Vorteil des Z-5 liegt also darin, dass man jedes mal nur einen Taster betätigen muss.
    Dafür allerdings gleich so viel mehr zu zahlen ist schon sehr fragwürdig - zumal die andere Lösung genauso funktioniert.
     
  5. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Herrenberg
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 11.08.08   #5
    Es gibt auch Z3 Pedale von Engl, welche ich auch benutze.

    https://www.thomann.de/es/engl_z3_standard_fussschalter.htm

    Die haben zwar keine LEDs aber die sind ja leicht Nachrüstbar, allerdings kann man dann auch gleich 2 neue Kabel dranlöten weil die echt kurz sind.

    Es geht natürlich auch mitanderen Fußschaltern, was im übrigen auch recht praktisch sein kann, da man die Pedale auch übereinander stellen kann und so jede Kombination schalten kann. Z.B. Low Gain + VLS oder auch High Gain + Reverb usw...

    Gruß Hasau
     
  6. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 11.08.08   #6
    Kleiner Tipp, beim music-store gibts einen 4-fach-Fußschalter, der aufgebaut ist wie 2x Hughes&Kettner FS-2-Schalter, für 16,90. das ist der Schalter zu einem dieser billigen Fame-China-Röhrenamps.
    Ob jetzt der FS-2 bei Engl passt, das wiederum weiß sicher ein Engl-User (halt 1PDT mit durchgeschleifter LED, Sterokabel mit Signal auf Tip und Ring, Masse auf Ground, das 2x nebeneinander).
    Der Schalter ist aus stabilem Stahlblech, solche in den Schalter integrierten Kabel find zwar ärgerlich,aber bei dem Preis kann man ja auch noch ein bissel selbst löten, wenn man will (und sich 2 Stereobuchsen einbauen sowie den Kabeln einen Klinkenstecker verpassen).

    EDIT: Da isser: http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame-FS400LT-4-fach-Fussschalter-f.Roehrenamp/art-GIT0011195-000
     
  7. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 11.08.08   #7
    ja müsste passen, so siehts beim Engl auch aus.
     
  8. Rampage

    Rampage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    3.658
    Erstellt: 12.08.08   #8
    Ja, den Thunder gibt es auch mit Reverb, zumindest meiner ist das Modell mit Reverb.

    Ob dir das Gain beim Thunder für "Todeszerre" ausreicht, kann ich nicht beurteilen. Für mich war es immer ausreichend für alle Arten von Metal. Ich persönlich finde den Thunder einen sehr puristischen Amp, der schön rotzig-rockig klingt und an ner großen Box richtig erwachsen tönt. Seine 2 Kanäle sind völlig ausreichend, dazu der Gainboost im Crunch-Kanal macht ihn zum "quasi" 3-Kanaler.

    Zum Screamer kann ich nicht viel sagen, da ich den noch nicht gespielt habe.
     
  9. Christoph 2

    Christoph 2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.08
    Zuletzt hier:
    14.06.15
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    484
    Erstellt: 12.08.08   #9
    Den ENGL Thunder gibt es als Combo in zwei Versionen.
    ENGL THUNDER 50 E322 Clean / Lead / Lead 2 oder
    ENGL THUNDER 50 E320 Clean / Lead / Reverb

    als Head gibt es nur das
    ENGL E 325 THUNDER HEAD Clean / Lead / Lead 2 ( ist meiner )

    Du kannst den Z4 für teures Geld nehmen, oder einen günstigen zwei Taster. Ich selber habe einen von H&K für 29 €. Einen Reverb habe ich von Digitech über den Einschleifweg, welcher sich sehr gut einstellen lässt. Als Combo würde ich den E322 bevorzugen. Einen guten Effekt kann man günstig ( ebay ) oder neu kaufen. Einen guten dritten Kanal ist schwieriger.
     
Die Seite wird geladen...

mapping