verstärker "kratzt" nur bei bestimmten tönen

von Necrotized, 03.01.07.

  1. Necrotized

    Necrotized Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 03.01.07   #1
    ich habe folgendes problem mit meinem laney rbg 400 (165 Watt Transistor): der verstärker kratzt aus dem lautsprecher, jedoch nur wenn man bestimmte töne spielt (zb. e-saite 3. bund). ansonsten funktioniert er einwandfrei. woran kann das liegen? es wäre vielleicht noch zu erwähnen, dass die bässe zwischen 3-5 halbtöne runtergestimmt sind und sowohl 4- als auch 5-saiter zum einsatz kommen. das kratzen ist aber vom bass und der stimmung unabhängig.

    PS: das gleiche problem habe ich mit einem alten gitarrenverstärker der marke "acoustic" bei dem kann ich mit sicherheit sagen, dass es nicht an den boxen sondern am verstärker liegt (ebenfalls transistor)
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 03.01.07   #2
    Dass der Amp kratzt, kann ich ja nun nicht ganz glauben. Wahrscheinlicher dürfte es sein, dass Du eine (oder mehrere) Speaker-Schwingspule(n) gekillt hast! Evtl. haben die Membranen auch einen Riss, oder eine teilweise abgelöste Kalotte oder Zentrierspinne. Versuch mal mittels generierter Frequenz bei geringer Lautstärke den Fehler zu suchen. Vorsichtiges Abtasten kann da weiterhelfen. Im Prinzip kann auch am Gehäuse was mitrappeln....

    Ist kein äußerlicher Schaden vorhanden (und klebbar!), dann dürfte tatsächlich die Schwingspule im Ar... sein.
     
  3. Necrotized

    Necrotized Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 04.01.07   #3
    danke für die hinweise, aber ich kann nicht viel damit anfagnen :confused:
    was meinst du mit "generierter frequenz"? und was soll ich abtasten?
     
  4. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 04.01.07   #4
    Frequenzgenerator und Membran abtasten (mit den Fingern und genau beaobachten) ...

    Ja nach dem, bei welcher Frequenz das Geräusch auftritt, ist es natürlich einfacher, den Sound künstlich zu erzeugen, als gleichzeitig zu spielen und an der Membran rumzufummeln. Im Prinzip kannst Du den Sound auch aufnehmen und abspielen.
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 05.01.07   #5
  6. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 05.01.07   #6
    ....und - wie schon gesagt - ganz vorsichtig mit dem Lautstärkeregler!
     
  7. GEMservice

    GEMservice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    3.04.12
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Pirmasens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 05.01.07   #7
    oder es ist die Eingangsstufe die Übersteuert? Ist der Bass aktiv, Erfahrungsgemäß bringen die Pick Ups bei verschiedenen Frequenzen unterschiedlichen Output, müsste mehr darüber wissen, kratzt es auch wenn der Master Volume reduriert ist? Wie ist die EQ Einstellung ?
     
  8. Necrotized

    Necrotized Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 05.01.07   #8
    ich habe keinen pc im proberaum und ich kann auch nicht den verstärker mit nach hause nehmen

    egal ob der bass aktiv oder apssiv ist. ich habe sowohl als auch und beide kratzen. (übrigens hat der amp einen aktiv und einen passiv eingang). das mit dem mastervolume muss ich noch ausprobieren. die eg einstellung ist ne leichte badewanne und die bässe sind ziemlich auf.
     
  9. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 05.01.07   #9
    Dann eben verschiedene Töne oder einen langsamen Sweep (über das ganze Tonspektrum ansteigende/abfallende Tonkurve) auf MD, mp3-Stick, Audio-CD, Kassette etc. speichern und das passende Gerät an den Amp-Eingang anschließen ...
     
  10. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 05.01.07   #10
    nicht dass ich dich für blöd halte, aber das klingt so als hättest du mit 2 verschiendenen amps im SELBEN raum die gleichen probleme bei den GLEICHEN tönen?

    ist dem so?


    dann steht der grund auf irgendeinem regalbrett im zimmer ;)
    dann triffst du einfach nur die resonanzfrequenz irgendeines, zum scheppern fähigen, objektes!


    und selbst wenn dem nicht so ist halte ich es für wahrscheinlich dass irgendetwas, unabhängig von den pappen, hier schwingt und so scheppert! da gibts nun leider viele möglichkeiten:

    bspw. das lautsprechergitter?
    die frequenzweiche die locker ist und im inneren auf das holz schlägt?
    die frontblende, die nicht richtig fest ist?

    evtl klappgriffe??


    was dafür spricht ist eben dass das scheppern scheinbar abhängig von einer resonanzfrequenz ist!

    wären die lautsprecher mechanisch defekt würden sie scheppern abhängig von ihrer auslenkung und nicht der signal frequenz...

    das gleiche gillt für evtl elektrisch dejekte bauteile!

    ich denke (lege meine hand nicht ins feuer) elektrische defekte im bereich des amps kann man ausschließen!

    was natürlich sien kann ist das innerhalb eines lautsprechers die schwingspule nicht mehr zentrierung schwach ist und das ganze gebilde unkontrolliert schwingt... leider gibts hier viele möglichkeit
     
Die Seite wird geladen...

mapping