Verstärkung für Orgel-Expander

  • Ersteller TiGu !!!
  • Erstellt am
TiGu !!!
TiGu !!!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.17
Registriert
13.01.06
Beiträge
830
Kekse
134
Ort
Gleidingen
Aloha,

ich habe folgendes: den Ferrofish B4000+ Orgelexpander (Audioausgang als Stereoklinke, Stereo wegen dem internen Leslie-Effekt)

ich suche dafür folgendes: ein sinnvolle Verstärker-Lösung, denn die jetzt verwendete Kombination aus Mischpult, Interface um XLR an den folgenden Hifi-Verstärker zu bekommen und Hifi-Lautsprecher von Jamo klingt einerseits zu steril trotz diverser Einstellungen im Expander und ist andererseits zu schnell am Clippen ohne richtig zu drücken. Klar, mit der Dynamic kommen die Boxen nicht klar.

Jetzt möchte ich einen Verstärker haben, der einen Stereoeingang hat UND aber auch das Signal in Stereo wieder ausgeben kann, endweder das Stereosystem im selben Gehäuße oder auch mit Extra-Lautsprecher. Ist mir beides recht. Gerät mit entsprechendem Eingang finde ich zuhauf - aber die Machen dann nur nen Downmix auf Mono für den Integrierten Lautsprecher, und das möchte ich halt nicht.

Was verwendet ihr da?
 
Eigenschaft
 
J
Joe P.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.20
Registriert
24.03.05
Beiträge
349
Kekse
125
Soll's auch bühnentauglich sein?
 
TiGu !!!
TiGu !!!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.17
Registriert
13.01.06
Beiträge
830
Kekse
134
Ort
Gleidingen
bei dem syrincs vermute ich, dass es wieder zu steril klingt, die hammond nicht "auflebt"..

im unterricht schließe ich den expander immer an einen vorhandenen gitarrenamp an. das finde ich klanglich am besten bisher, aber wie gesagt kein stereo.

Bühnentauglich wäre schön, aber ist vorerst nicht nötig.
 
maze74246
maze74246
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
16.02.14
Beiträge
231
Kekse
596
Ort
Heilbronn
Hallo Tigu,

das Thema hatten wir vor kurzem hier schon einmal, kennst Du ja ;)


https://www.musiker-board.de/orgel-...-verstaerker-loesung-fuer-orgel-expander.html

Eine Stereoanlage für Live Keyboardequipment kannst Du vergessen, dafür ist sie nicht gebaut.

Wie hoch ist Dein Budget ? An dem richtet sich alles aus !

Wie in dem anderen Thread geschrieben, gibt es von Roland einen sehr guten Keyboardverstärker, der ist aber
vom Stereopanorama nicht so stark, da die Lautsprecher relativ eng beieinander sind.

Was ist das denn für ein Gitarrenverstärker, der Dir so gut gefällt ? Kauf Dir doch zwei davon, dann hast Du Stereo,
kommt halt auf den Preis an.

Eine kleine PA ist eigentlich dann der richtige Weg, wenn Du kein richtiges Leslie willst, dann solltest Du aber schon
Boxen mit 15 Zoll Basslautsprechern nehmen, da eine Orgel nur so richtig satt klingt, bei kleineren Lautsprechern eben
kleinerer Sound. So was z.B.

https://www.thomann.de/de/behringer_pmp_2000_bundle.htm

Oder was gebrauchtes, Klein PA, etc.

Ciao Matze
 
TiGu !!!
TiGu !!!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.17
Registriert
13.01.06
Beiträge
830
Kekse
134
Ort
Gleidingen
Hey,

also ja das Thema kenne ich, allerdings hat niemand auf meine frage geantwortet, daher habe ich mal schnell nen eigenes thema aufgemacht - da beachtet man mich wenigstens ;)

Budget ist jetzt nicht direkt festgelegt, so wenig wie möglich aber soviel wie nötig um was gescheites zu bekommen. Kaufe mir lieber einmal was gescheites als 3mal schrott.

Der Amp beim Unterricht ist ein Rebell Gitarrenverstärker mit echter Hallspirale und ca 8-10" Lautsprecher, hinten offen. Obertöne und angezerrte Sounds sind klasse, aber die unteren Register muss ich immer etwas drosseln, sonst scheppert das Ding wie verrückt und es klingt unschön. Also genau dieses Gerät werde ich mir nicht holen.

Ich liebäugle (soundtechnisch) ja mit nem roland jc50 ;) aber davon zwei sind wohl etwas oversized. Auch habe ich schon überlegt ob ich mir einen Bassamp und einen Gitarrenamp hole, einer bekommt Links, einer bekommt Rechts aber aufgestellt sind sie beide relativ nah beieinander. Sonst sind die Sound Unterschiede doch warscheinlich zuu krass..
Kann das klappen?? ;)
 
maze74246
maze74246
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
16.02.14
Beiträge
231
Kekse
596
Ort
Heilbronn
Hallo Tigu,

ja, der jc50 ist natürlich ein guter Amp, aber gebraucht natürlich auch noch sehr teuer. Das würde ich nicht machen.

Unterschiedliche Amps für jeden Kanal, das funktioniert nicht, da der gleiche Klang von links nach rechts wandert und
das würde das Klangbild der Orgel stark verändern.

Du hast ja schon ein Mischpult, was für eins ?

Dann nehme doch zwei aktive Boxen dazu, nur nicht zu klein, also 12 Zöller sollten es im Bass schon sein, die Orgel braucht das, 15er sind besser, aber auch schwerer und unhandlicher.

https://www.thomann.de/de/kustom_ksc12mp.htm

Günstige Aktive Boxen s.oben, das kannst Du Dir ja mal schicken lassen, 30 Tage Money back.

Ciao Matze
 
J
Joe P.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.20
Registriert
24.03.05
Beiträge
349
Kekse
125
Vielleicht sind die Bose Companion 20 einen Versuch wert?! Vielleicht sind sie sogar laut genug als Monitore auf der Bühne. Die haben nen DSP und deshalb ne sehr breite Klangbühne bei minimalem Stereodreieck. Ich hab noch kein besseres 2.0 System in der Größe gehört! Auch der Bass kommt fett. Ok, zur Beschallung nach vorne und der Bandkollegen sind sie wahrscheinlich nicht laut genug, aber das geht im Normalfall eh über PA.

Ach so, ich tippe übrigens, dass die interne Lesliesim der Ferrofish schuld am sterilen Klang ist. Ne externe Lesliesim ist viel besser.

Edit: Mehr Druck als die jetzigen Boxen bringen die bestimmt nicht. Ist dann wohl doch nicht so ne gute Idee, obwohl ich finde, dass die kleinen Teile echte Klangwunder sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
TiGu !!!
TiGu !!!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.17
Registriert
13.01.06
Beiträge
830
Kekse
134
Ort
Gleidingen
Guten morgen liebe leute ;)

also das mischpult ist ein soundcraft folio f1. der expander samt keyboard steht bei mir im Büro, kleines reihen-mittel-haus am rande von hannover. auf den gedanken mit den pa laustprechern bin ich auch schon gekommen und da es mir daran nicht mangelt habe ich mal meine alten peavey hi-sys Monitore (stehen momentan zum verkauf) angeschlossen. natürlich mit separater pa-endstufe. verzerrungstechnisch kommen die boxen nicht so schnell an ihre grenzen (naja wie auch mit electrovoice q1212 und 2 15"ern als tiertöner) aber auch hier stört mich die liniarität der boxen. das klingt alles so flat und irgendwie nicht aufregend. ich denke, die verwendeten boxen müssten meinen klang, den ich noch suche, stark beinflussen. kam heute nach im traum auf die idee, es statt der monitore oder hifi-lautsprecher mal mit nem gitarren oder basslaustprecher an der selben endstufe zu versuchen. vll bringt mich das ja weiter. denn so hätte ich ja stereo über das mischpult, jede Möglichkeit für effekte aller art und trotzdem nen coolen sound. andere Überlegung war, endweder den noch vorhandenen jbl k140 15" tieftöner oder aber 2-4 von den e110 zu verbauen. vom klang könnte ich mir das gut vorstellen. was für treiber sind eigentlich in so einem Gitarrenamp drin? Oder gar in einer Leslie?
 
maze74246
maze74246
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
16.02.14
Beiträge
231
Kekse
596
Ort
Heilbronn
Hallo Tigu,

Peavey Hisys, dann bist Du ja gut ausgestattet.

Du solltest Dein gewünschten Klang mal beschreiben oder mit Beispielen unterlegen. Es gibt viele Möglichkeiten den Klang zu
beeinflussen.

Gitarrenverstärker, dann aber möglichst mit Röhrenverstärker sind aber nur bedingt geeignet, da der Frequenzgang auf Gitarren ausgelegt ist, weniger Basse, dafür stärkere Mitten und wenig Höhen.

Die PA Lautsprecher versuchen einen linearen Frequenzgang abzubilden, deshalb klingt es etwas clean, aber grundsätzlich, wenn Du diese Klopper vom Platz her unterbringst, würde ich die behalten und mit dem Klang experimentieren.

1. Du könntest die Simulation abschalten und Dir den Minivent von Neo Ventilator holen, das ist eine Simulation eines 122er Original Leslies und hier werden die Klangeigenschaften eines Leslielautsprechers und dessen Röhrenendstufe so exakt wie möglich nachgebildet. Die interne Simulation vom Ferrofish schaltest Du ab. Kostet allerdings 299 Euro

2. Du könntest Dir ein richtiges Leslie kaufen, das macht vom Höreindruck den größten Unterschied, da das rotierende Horn den sogenannten Dopplereffekt im Hörempfinden auslöst. Gebraucht und gut ist z.B. ein Hohner ORT ca. 400 Euro, sind aber gebraucht nur schwer zu bekommen. Ein Original Röhrenleslie mit Preamp kostet ca. 1500 - 2000 Euro und ist ein riesiger Holzkasten. Das ist allerdings das beste was Du kriegen kannst. Kostet halt ein zigfaches Deiner Orgel.

Gitarrenlautsprecher an PA Endstufe, ich weiß nicht, probieren kann man alles, aber das wird nichts.

Hier noch eine Mischform eines Leslies, mit rotierendem Horn, im Bassbereich wird der Rotor elektronisch simuliert, wie gesagt, wenn Du ein Leslie hast brauchst Du kein Stereo mehr, der Sound füllt den ganzen Raum, wie Multi-Sourround.

http://www.ebay.de/itm/Motion-Sound...=DE_Musikinstr_Verstärker&hash=item338ece68b2


Ciao erstmal Matze
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
M
Mr.Wheely
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.22
Registriert
26.02.05
Beiträge
1.030
Kekse
1.877
Guten morgen liebe leute ;)

also das mischpult ist ein soundcraft folio f1. der expander samt keyboard steht bei mir im Büro, kleines reihen-mittel-haus am rande von hannover. auf den gedanken mit den pa laustprechern bin ich auch schon gekommen und da es mir daran nicht mangelt habe ich mal meine alten peavey hi-sys Monitore (stehen momentan zum verkauf) angeschlossen. natürlich mit separater pa-endstufe. verzerrungstechnisch kommen die boxen nicht so schnell an ihre grenzen (naja wie auch mit electrovoice q1212 und 2 15"ern als tiertöner) aber auch hier stört mich die liniarität der boxen. das klingt alles so flat und irgendwie nicht aufregend. ich denke, die verwendeten boxen müssten meinen klang, den ich noch suche, stark beinflussen. kam heute nach im traum auf die idee, es statt der monitore oder hifi-lautsprecher mal mit nem gitarren oder basslaustprecher an der selben endstufe zu versuchen. vll bringt mich das ja weiter. denn so hätte ich ja stereo über das mischpult, jede Möglichkeit für effekte aller art und trotzdem nen coolen sound. andere Überlegung war, endweder den noch vorhandenen jbl k140 15" tieftöner oder aber 2-4 von den e110 zu verbauen. vom klang könnte ich mir das gut vorstellen. was für treiber sind eigentlich in so einem Gitarrenamp drin? Oder gar in einer Leslie?

Dein Problem wirst Du mit irgendwelchen Lautsprechern vermutlich nicht lösen können. Den Sound, den Du suchst, bekommst Du mit dem Ferrofish alleine nicht hin. Dafür brauchst Du einen Ventilator oder Burn oder einen HX3 Expander. Sonst wird das nix.
 
Simon98
Simon98
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.17
Registriert
11.08.12
Beiträge
634
Kekse
878
Ort
Aachen
Ferrofish+Venti ist eine gute Kombination, muss ich sagen. Ist nicht der absolut endgeile Traum, aber man hat was handfestes!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Alt-Orgler
Alt-Orgler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.22
Registriert
27.10.10
Beiträge
138
Kekse
21
Ort
Erlangen
auf den gedanken mit den pa laustprechern bin ich auch schon gekommen (...) aber auch hier stört mich die liniarität der boxen. das klingt alles so flat und irgendwie nicht aufregend. ich denke, die verwendeten boxen müssten meinen klang, den ich noch suche, stark beinflussen.(...) statt der monitore oder hifi-lautsprecher mal mit nem gitarren oder basslaustprecher an der selben endstufe zu versuchen(...)

Hi TiGu,
habe früher selbst so gedacht: Wollte den Jon-Lord-Sound, also kein Keyboard-Amp oder PA-Zeugs, sondern hatte zwei 2x12er Marshalls, ne Gitarrenvorstufe für die Zerre und eine 2x100-Watt-Endstufe:rock:. Habe sie wieder verkauft und bin nun mit zwei Solton-Aktiv-Monitoren sehr zufrieden. Gründe:
- Die Marshalls formen den Klang...ja, aber nicht genauso wie man's für die Orgel will. Matscht halt insgesamt etwas. V.a. wenn der Sound, den Dein Expander samt Peripherie erzeugt wirklich gut ist, wirst Du bedauern, dass die Gitarrenboxen (wäre mit Bassboxen genauso) das wieder zermatschen.
- Wenn Du evtl. später mal auch E-Piano-Sounds oder gar Klaviersounds spielen will, wird die Soundveränderung durch die Gitarren-Speaker richtig nervig.
- Du solltest besser schauen, dass der Sound passt, bevor Du ihn verstärkst (venti, Burn wurden ja schon angesprochen), dann darf auch die Verstärkung linear sein und der Sound wird passen.
- Ich kann 12er für Orgel durchaus empfehlen, sofern Du nicht Fußbass spielst. Ansonsten wird das mit dem 15er-Bass für Orgel m.M. nach überschätzt: Im Band-Kontext wird später mal der Basser, spätestens der Typ am Mischpult motzen und Dich zwingen, die Bässe runterzudrehen. Die 12er sind wirklich fett genug :great:(sofern die Leistung der Endstufe stimmt).
Hoffe, ich konnte helfen.
Viele Grüße,
Markus
 
Manned
Manned
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.21
Registriert
15.11.04
Beiträge
860
Kekse
1.185
Ort
mitten in Franken
btw:


ich habe mir für kleinere Gigs zu Monitozwecken den hier geholt. Er ist noch gut tragbar (knapp 18 Kg), hat einen integrierten Mischer und auch preismäßig absolut im Rahmen. Bin sehr zufrieden damit. Wer es gerne in Stereo hat, der nimmt einfach 2 Stück. Erstaulich runder Klang - auch in der 12" Version !
 
M_G
M_G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.723
Kekse
7.587
Hi Manne,

interessanter Tipp, kannte ich gar nicht !
Da mein SA300 schwächelt würde ich mir den mal näher anschauen.

Wie ist er denn im Vergleich zum SA300 ?

Gruss
Markus
 
Manned
Manned
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.21
Registriert
15.11.04
Beiträge
860
Kekse
1.185
Ort
mitten in Franken
...ich schätze, nahezu ebenbürtig, aber halt Mono. Aber für den Preis kann man kaum etwas falsch machen. Ausschlaggebend war für mich der eingebaute Mischer.der erspart eine Menge Verkabelung
 
M_G
M_G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.723
Kekse
7.587
Danke Dir !
Selbst 2 von denen (für Stereo) sind noch halb so teuer wie der SA300!!!
;-))

Nachtrag: Wenn ich die Bedienungsanleitung des Kick12 richtig verstehe, ist kein
echter Stereolink möglich. Jeder der beiden spuckt ein summiertes Monosignal
aus. Schade falls man es (echtes Stereo) brauchen sollte/wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
TiGu !!!
TiGu !!!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.17
Registriert
13.01.06
Beiträge
830
Kekse
134
Ort
Gleidingen
Hallo liebe Leute ;)

habe es jetzt zwischenzeitlich endlich geschafft mal bei dem so einzigen Musikhaus in der gegend rumzuschauen und glücklicherweise hatten sie da sowohl den neo vent mini als auch den ventII stehen. ich bin nun auch vollkommen euerer meinung, dass man die boxen nicht zur klangfärbung nehmen sollte sondern das lieber der elektronik überlässt. der große ventII gefällt mir natürlich noch besser als der kleine, einfach weil man spontan mehr zugriffsmöglichkeiten hat. aber mit 399 ist er ja noch teuer als der expander :D na mal sehn, ob ebay da was richten kann ;)

danke fur euren zahlreichen posts ;)
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben