Vertrag, kurze hilfe

von akustik-line, 29.06.06.

  1. akustik-line

    akustik-line Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 29.06.06   #1
    Ich verleihe heute ganz spontan meine PA. Realabschlussfete. Und nun muss nen kurzer Vertrag her, womit ich mich absicher, dass die VEranstalter für entstandenen Schäden haften.

    Könnt ihr mir ganz spontan helfen?
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 29.06.06   #2
    Ort und Datum
    Verleiher: Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse
    Entleiher: dito

    Leihvertrag

    Hiermit bestätige ich, Verleiher, dem Entleiher folgendes (Aufzählung aller Teile mit möglichst genauer Bezeichnung) von ... bis ... zur Verfügung gestellt zu haben.

    Der Entleiher bestätigt mit seiner Unterschrift, die aufgeführten Geräte (eventuell als extra Liste) am ... in Empfang genommen zu haben.

    Der Entleiher haftet für alle Schäden an den übergebenen Geräten unabhängig davon, ob er diese selbst verursacht hat.

    Der Entleiher verpflichtet sich, die Geräte am ... dem Verleiher wieder zu übergeben.

    Es ist keine Verleihgebühr / eine Verleihgebühr von ... € zu entrichten, spätestens am ausgemachten Tage der Wiedergabe der Geräte.

    Unterschrift Verleiher und Unterschrift Entleiher

    Zweifache Ausfertigung: jede/r bekommt einen von beiden unterschriebenen Vertrag.


    Das dürfte reichen.

    x-Riff
     
  3. akustik-line

    akustik-line Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 29.06.06   #3
    Super, dank dir
     
  4. MetalBeast666

    MetalBeast666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 29.06.06   #4
    Der Vertrag sieht ganz gut aus!
    Aber wiso schreibst du das Geburtsdatum rein... das ist doch eigentlich egal, oder?
    Wie regelt ihr das denn mit der Bezahlung? Müssen da keine Steuern, etc. bezahlt werden und braucht man keine "richtige" Rechnung?

    Danke schonmal für die Antworten!
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 29.06.06   #5
    Ich habe es bisher bei amtlichen Dokumenten immer so gesehen, dass der Geburtstag mit reinkommt.

    Es kann möglich sein, dass es zwei Menschen mit dem (als Beispiel) Namen Alfons Müller in der Mumpelstraße 13 gibt - nämlich Vater und Sohn und die mit den Vornamen etwas schluren (der eine heißt Alfons Ferdinand Müller, der andere Fritz Alfons Müller, nennt sich aber immer Alfons, weil er Fritz doof findet).

    Eher ne doppelte Absicherung.

    x-Riff
     
  6. akustik-line

    akustik-line Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 29.06.06   #6
    und wiso sollten die Steuern Zahlen? Das verstehe ich nicht. Ich muss auch keine Zahlen.. Ich hab mich mal erkundigt, das muss man wohl erst, wenn man ein Nebeneinkommen von 16.000€ im Jahr hat. oder wie das war.. und musst melden, das du einen Nebenerwerb hast.... aber so genau kenkn ich mich da mit dem Recht auch nicht aus.
    Mir ist es nur wichtig, das ich für entstandene Schäden nicht Zahlen muss
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 29.06.06   #7
    Keine Panik.

    Du verleihst so Sachen nicht gewerbsmäßig. Du kannst da etwas dafür nehmen - solange das im Rahmen Deines Freibetrages bleibt. Wenn Du ganz sauber sein willst, schreibst Du es in Deine Jahreseinkommenserklärung - so Du eine machst - hinein.

    Wird vom Umfang her völlig unverfänglich sein und Dir keine Nachteile bringen.

    x-Riff
     
  8. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 29.06.06   #8
    Sorry aber sobald du Sachen verleihst und dafür Geld nimmst mit dem Ziel dabei zuverdienen ist das Gewerbsmässig.... Sprich alles was mehr ist wie eine Aufwands Enstschädigung.....
    Also wenn du Klamotten mehr wie jetzt 1 mal verleihst und dafür Geld nimmst brauchst du einen Gewerbeschein Vorallen dingen wenn du Rechnungen schreiben willst....
    MwSt brauchst du erst ab einen Gewinn oder Umsatz von irgendwas um die 10k€ zuerheben.... Allerdings must du Jeden Cent den du Eingenommen hast in deiner Jahressteuer erklärung angeben
     
  9. saimeng

    saimeng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    46
    Erstellt: 01.07.06   #9
    sorry aber gewerbsmäßig setzt in jedem Falle eine Gewinnerziehlungsabsicht Voraus, die regelmäßig und mit einer gewissen Nachhaltigkeit erziehlt wird.

    Ich müsste erst nochmal das EstG und HGB lesen, wenn ihr Paragrafen wollt.
    Aber er muss es nicht versteuern und nicht angeben. Wenn ihr nen Bass in ebay verkauft, macht ihr das doch auch nicht oder???:D
     
Die Seite wird geladen...