VIEL zu hoher Eingangspegel mit SMPro PR8E an DSP2000 C-Port...

von saTa, 05.05.07.

  1. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 05.05.07   #1
    Hi,

    wir haben schon öfter mit unserer ST Audio DSP2000 C-Port Soundkarte aufgenommen, hat auch immer gut funktioniert. Jetzt hat der Drummer Mics, die alle Phantomspeisung brauchen, weswegen wir einen SMPro PR8E Preamp rangeschafft haben...

    Das Problem ist jetzt, dass die Pegel alle VIEL zu hoch sind. In den Treibern hab ich die Eingänge auf -144dB gestellt, die Gainregler des PR8E sind alle auf -20dB, alles so weit unten, wie's geht.

    Trotzdem clippen alle Spuren... was tun? Was fehlt, was ist falsch?

    Hier der Preamp:
    http://www.musik-service.de/SM-Pro-Audio-SM-PR-8-8-fach-Mikrofonpreamp-prx395679486de.aspx
    Die Soundkarte (heißt jetzt Hoontech.. ist baugleich)
    http://www.musik-service.de/Recordi...DSP2000-C-Port-8-8-analog-prx395500499de.aspx
    Die Drummics:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-Opus-88-prx395719559de.aspx
    http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-Beyerdynamic-MC-930-prx395615037de.aspx
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-Opus-99-prx395719560de.aspx

    Mit der Bitte um schnelle Antwort, da morgen eigentlich ne Recordingsession geplant war...

    Markus.
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 05.05.07   #2
    Wird das Signal vielleicht doppelt verstärkt ? Also geht ihr auch in den Line-In der Soundkarte und nicht in den Mikrofon Eingang der auch vorverstärkt wird ?

    Leutet die Peak Anzeige auch schon beim PreAmp auf ?
     
  3. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 05.05.07   #3
    Nein, erst hab ich den Preamp so eingepegelt, dass die Peaks alle nicht mehr geleuchtet haben, wenn der Drummer reingehauen hat, dann am Ende halt ganz runter...

    Das Soundinterface hat 2 Mic-Eingänge und 8 Klinkeneingänge, wir gehen in die 8 Klinkeneingänge, wobei für 1 und 2 Gain-Regler da sind, weil das eben die selben Kanäle sind, wie die ersten beiden Mic Inputs.

    Verstärkt wird da aber meines Wissens nichts..
     
  4. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 05.05.07   #4
    Gibt's keine Rettung? :(
     
  5. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 06.05.07   #5
    ich besitze das opus87, ist baugleich mit dem 88, und das funktioniert einwandfrei
    funktioniert es wenn du die mikros in die mic-inputs der soundkarte steckst?
    andere preamps probiert? evtl ein mischpult?
     
  6. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 06.05.07   #6
    Ja, ohne den Preamp geht's... hatten vorher ein Mischpult mit Speisung, das wir R/L für die OHs genommen haben und die 2 Mic Inputs der Karte für die Tommics... Snare und BD haben wir dann mit Mics, die keine Phantomspeisung brauchten direkt in das Interface.

    Jetzt wär die Lösung mit dem Preamp halt schon schön... nur wie anstellen? :(
     
  7. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 06.05.07   #7
    Das interessante ist halt - find ich - dass es im Preamp noch nicht clippt. Die LEDs vorn leuchten kein einziges mal... Nur die Ausgänge scheinen zu hoch ausgesteuert zu sein...
     
  8. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 06.05.07   #8
    wenn du die möglichkeit hast, probier nen anderen preamp
    oder steck mal einen output des preamps in einen line-input des mischpults und guck mal ob da auch zuviel pegel ankommt
    ansonsten tausch das teil um
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 07.05.07   #9
    Ich habe jetzt keine Lust mitten in der Nacht Handbücher bzw. technische Dokus zu wälzen, aber schaut euch mal die maximalen Ausgangs-und Eingangsspannungen der Geräte an.
    Ansonsten ist der Tip mit dem Mischpult sehr gut!

    Topo :cool:
     
  10. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 07.05.07   #10
    Hi,

    ja, im Mischpult clippt er auch, wenn man den Eingang des Mischpults auf 0dB stellt.. wenn man runter regelt, geht's. Ich hab hier noch ne alte Patchbay liegen, in die ich jetzt ein paar Dämpfungsglieder reinbastel... Ich post die endgültige Lösung dann hier, falls irgendwann mal jemand mit dem selben Problem das Board durchwühlt. ;)

    An sich funktioniert alles super, wenn wir ein Sennheiser e606 davor hängen geht alles, nur mit den Kondensatormics macht er einfach n paar Ecken zu viel Dampf...

    Gruß,
    Markus.
     
  11. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 14.05.07   #11
    Problem gelöst...

    Ich hatte noch eine alte Patchbay, die ich als Gehäuse und Buchsenspender verwendet hab. 16 Kanäle sind ihr noch zur regulären Verwendung geblieben, aus den 16 verbleibenden hab ich ein 8-kanaliges, regelbares Dämpfungsglied gemacht. Nötig war dazu nicht mehr als ein Lötkolben, ein 14er Schraubschlüssel und 8 4,7kOhm Potis für <1€:

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping