vielseitige Combo gesucht

von nackenschmerz!, 31.08.05.

  1. nackenschmerz!

    nackenschmerz! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    125
    Ort:
    ost berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 31.08.05   #1
    hallöchen.
    so...ich habe es endlich geschafft mir das geld für ne neue combo zusammenzusparen.
    ich brauch ne combo, welche einen sehr differenzierten ton hat...für downtunings und standarttunings verwendbar ist...mindestens 80 watt hat bei ner transe oder 60 watt bei ner vollröhrencombo hat...einen sehr warmen sound...sehr eisern bei highgain sachen klingt (auch über tretmine bzw. overdrive zum anpusten der zerre)...ne fx-loop hat...am besten zwei 12'' speaker hat.
    vielseitig...weil er zwar fast nur für deathmetal benutzt wird aber auch mal ,,anders'' können muss.
    mein budget liegt bei 500 euren...nicht mehr!
    ob gebaraucht oder neu...is erstmal egal...auf jedenfall will ich mir endlich noch diese woche den amp bestellen...ich suche jetzt schon seit drei monaten.
    meine favouriten sind: marshall avt100, rocktron rampage rt122 c und hughes&kettner vortex 212.
    wäre nett, wenn ihr mir schnell schreibt und nicht über das budget raussteuert.
    mfg nackenschmerz!
     
  2. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
  3. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
  4. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 31.08.05   #4
    Mh dafür könnte er etwas zu warm sein der traynor also für deathmetal! Und nen dicken booster brauch man dann auch!
     
  5. nackenschmerz!

    nackenschmerz! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    125
    Ort:
    ost berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 03.09.05   #5
    wie von punkbeatle schon richtig erwähnt...einen boostchanel sollte der auch haben.
     
  6. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 03.09.05   #6
    Wie wärs mit nem gebrauchten engl thunder, mesa dual caliber
     
  7. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 03.09.05   #7
    gebraucht kannst du mit etwas glück nen Laney VC50 für 500€ auftreiben. und 4 kanäle...das dürfte vielseitig genug sein :D
     
  8. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 03.09.05   #8
    Was eine Berechnung hast Du als Grundlage genommen???

    Du meinstest bestimmt 30 watt bei ner vollröhrencombo ;)
     
  9. nackenschmerz!

    nackenschmerz! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    125
    Ort:
    ost berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 04.09.05   #9
    bei der berechnung geht es mir darum, dass ich mich gegen zwei stimmen und ziemliches beckengekloppe durchsetzen muss und ich bin der meinung, dass da 40 watt wie bei triple x nicht reichen. deswegen mindestens 60 watt bei ner vollröhrencombo.

    laney vc50? hat der ne gute zerre und nen schönen cleankanal? also...ist der gut feür deathmetal, ja?
     
  10. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 04.09.05   #10
    Ähm man merkst dass du noch nie ne 40watt vollröhre aufgedreht hast!
    Ich muss dir leider gottes sagen dass 100vollröhrenwatt nicht viel lauter als 60 vollröhren watt sind gleiches gilt für 40 und 60 vollröhrnewatt!
     
  11. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 04.09.05   #11

    kleiner tipp: zur verdopplung der Lautstärke brauchst du die 10fache Wattleistung (wenn man andere faktoren wie z.b. den wirkungsgrad der lautsprecher mal aussen vor lässt)

    wenn dir 40 Watt vollröhre nicht reichen.....meine fresse....dann musst du taub sein


    zum VC50...das ding ist die Combo vom VH100R, der recht flexibel ist. wird von Matthias IA Eklundh über Paul Gilbert bis hin zu Opeth benutzt
     
  12. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 04.09.05   #12
    ne, also mein gitarrenlehrer meinte, dass man sich bei ihm auch nicht so gut mit nem 50W marshalltopteil durchsetzten konnte. ich halte aber immernoch ne 40W röhre für lauter, als 100W transe. bedenke aber: ein 40W fender ist lauter, als alles andere, was ich je gehört hab, sogar als ein 2x12" 2x75W avt.

    peaveys sind auch ganz schön laut, jedefalls kommt mir das so vor.
     
  13. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 04.09.05   #13
    Hi,

    100 Watt sind immer 100 Watt, egal ob Röhre, Transistor oder sonstwas.
    Dass Röhrenamps als lauter empfunden werden liegt daran, dass die Leistungsangabe bei Verstärkern so angegeben wird, bis zu welchen Grade sie noch nicht übersteuern. Bei Transistorverstärkern veruzerrt die Endstufe aber nicht, bei Röhrenamps sehr wohl.
    Die Folge ist, dass ein Transistoramp tatsächlich nur 100 Watt abgibt, wenn er an der Leistungsgrenze ist. Bei Röhren wird für Gitarren aber eine Endstufenverzerrung in Kauf genommen (bzw. ist erwünscht), mit der Folge, dass ein 100 Watt Röhrentopteil tatsächlich ca. 140 Watt (!) leistet.
    Einen nicht unwesentlichen Beitrag leistet auch der Speaker, da es da sehr unterschiedliche Wirkungsgrade gibt, d.h. welcher Verlust bei der umwandlung von leistung in Lautstärke auftritt. Ein Vintag30 ist bei gleicher Ampleistung wesentlich lauter als ein Greenback.
    Zu den Fenderamps: dieser Effekt liegt hauptsächlich an der beschissenen Lautstärkeregelung bei Fender: auf 0 ist aus, auf 1 schon zu laut. Aber ab 3 oder 4 kommt da nix mehr an Lautstärke.
    Um die Amps vergleichen zu können, müsste man also jeweils den Master auf 10 stellen. Daher kannst du den Fender nicht mit nem Marshall AVT vergleichen, weil ich ernsthaft bezweifle, dass du beiden voll aufgedreht hast (=Selbstmord :D ).

    Gruß Chris
     
  14. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 04.09.05   #14
    Nebenbei, für Metall braucht man schon nen bissie Headroom und da können ein paar Watt mehr nicht schaden. Allerdings bekommt man für das Geld keinen Vollröhren Amp mit viel Watt.

    cu :)
     
  15. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 05.09.05   #15
    Wenns Vielseitig sein muss dann empfehle ich dir den Hughes & Kettner Zenamp; wird hier im Forum oft unterschätzt und die Vox AD's werden einfach überbewertet.
    Der beste Modeling Sound den ich jeh gehört habe. Da sieht die VOX AD Reihe zumindest für mich alt aus.
    Kostet 595€ (ich meine 95 € kannste schon irgendwo auftreiben)

    Wollte ihn selbst fast kaufen, da kam aber der XXX 40 Combo und er ist besser für mich weil ich viel mit Tretminen arbeite.
     
  16. Dear Prudence

    Dear Prudence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 05.09.05   #16
    mein Schatz ist der VOX AD120.. digital amp mit Röhre in der Vorstufe.. Klingt einfach geil..
    Von Funk (Fender Twinreverb) über Beatles (vox AC30) bis Metal (div. Marshall) wird alles modeliert und klingt einfach fantastisch.. mit vielen Effekten dazu.. für mich der beste Amp seit eh und je.. Die verschiedenen Möglichkeiten/EInstellungen inspirieren mich, Neues zu finden..
     
  17. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 05.09.05   #17
    Also den XXX40 hätt ich auch empfohlen. Das der nicht laut genug sein kann, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Schteck ihn mal an eine 4x12"er und dann wirste schon sehen was der so macht. Mein Bandkollege hat den und Pustet damit ohne Probleme nen H&K Matrix 100Top weg wie nix. Man kann ja auch noch bösere Röhren reinknallen (6550er zum beispiel die machen richtig laut) und noch TT´s in die Vorstufe dann ist schicht im Schacht.
    Und vor allem den ohne FX dan haste nämlich noch einen Boost.
    und FX sind doch sowieso als Tretminen besser.
     
  18. forumIII

    forumIII Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.05.16
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.05   #18
    Hab ich jetzt was übersehen oder hat tatsächlich noch keiner den Line6 Flextone III empfohlen ? Dann kann ich nur sagen antesten, denn an Vielseitigkeit ist der wohl kaum zu überbieten. Ich bin auf jeden Fall total begeistert von dem Amp und hab auch schon in meiner 15 jährigen "Karriere" einiges durch an verschiedenen Amps ob Transistor, Röhre, Hybrid, Tops oder Combos.

    Gruß
    Matthias
     
  19. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 05.09.05   #19
    Ich habe damals den Flextone mit dem Zenamp verglichen.
    Der Flextone ist einfach nur schlecht, SORRY. Die Ampsimulationen sind nicht so gut gemodelt, wie beim Zenamp. Es sind ca. 30 Stück aber 30 schlechte
    Zenamp hat nur 16 Ampsimulationen, aber dafür gute.
    Zenamp hört sich schon sehr nach Röhre an, aber Flextone = Nein
     
  20. nackenschmerz!

    nackenschmerz! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    125
    Ort:
    ost berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 05.09.05   #20
    mit vielseitig meinte ich aber ned unbedingt, dass das ein guter modeling-amp ist. sondern meinte ich damit, dass der amp nicht ausschließlich für metal geeignet ist wie z.b. der warp7.

    ich fasse jetzt mal zusammen...geeignet wären:
    vox ad100 Vt
    marshall avt100
    engl thunder
    laney vc50

    jetzt muss ich mich nur noch entscheiden. wenn ihr jetzt nach der zerre und nach der ,,differenziertheit'' im klang (damit meine ich die sauberkeit) wählen würdet, was würdet ihr dann nehmen. versteht mich jetzt ned falsch...entscheiden kann ich selber...es ist nur so, dass kein musikladen in berlin einen dieser combos führt. is echt traurig. und somit muss ich mir mir halt berichte geben lassen. vorallem interessiert mich der laney...könnt ihr zu dem mehr erzählen?
    mfg nackenschmerz!
     
Die Seite wird geladen...

mapping