vielseitiger bass bis 400€?

von obihoernchen, 18.12.07.

  1. obihoernchen

    obihoernchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    8.04.11
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 18.12.07   #1
    hallo zusammen
    ich bin ein versierter bass spieler und suche gerade einen bass in der preisklasse bis zu 400€
    meine fragen:
    -gibt es in der preisklasse etwas aktives was sich lohnt zu testen oder wie klingt es einen passiven bass mit aktiven pickups auszurüsten

    - was würdet ihr so empfehlen oder teilt mir eure erfahrungen mit

    mfg timo
     
  2. renue

    renue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 18.12.07   #2
    Ein gebrauchter Fortress One (die alte Version) scheint hier gut zu passen.
    - Vielseitig
    - aktiv
    - wird um die 400 gehandelt
    - und noch vieles mehr, is auf jeden Fall n Top gerät für den relativ geringen Preis.
     
  3. obihoernchen

    obihoernchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    8.04.11
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 18.12.07   #3
    ich bin eigentlich kein großer fan von warwick-bässen aber ich werd ihn mal testen
    am liebsten wär mir von der form her ein jazzbass
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 18.12.07   #4
    ich werfe mal Yamaha BB in den raum....

    vielseitiger bass, der unglaublich akzentuiert aber auch mulmig fett klingen kann, auch respektable höhen kann er erzeugen, nicht vergleichbar mit nem muman, aber trotzdem gutes instrument!


    wenn du einen ordentlichen erwischst kannste ne sehr flache saitenlage einstellen, alles gut :)
     
  5. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 18.12.07   #5
    ^^ Yamaha BB ist eine gute Empfehlung.
    Aber auch die Yamaha RBX Serie kann einiges.(wenn auch nicht so viel, das aber gut)
    Letztlich hatte ich einen Squier-Jazz in der Hand, der toll klang.
    Die Schecter Stiletto hören sich auch sehr interessant an. Sind mir als langem Kerl aber etwas klein.
    Oder ein Ibanez SRX 350? Oder? oder?

    Möglichkeiten gibt es reichlich. Gib uns doch noch ein paar Infos

    In welche Musikrichtung soll es denn gehen?
    Welche (groben) Soundvorstellungen hast du?
    Lieber breiten, dünnen, schmalen, dicken Hals?
    Eher mehr Attack, oder lieber knurrig?
    Welche Bässe hast du schon gespielt, die dir gefallen haben?
     
  6. jfinoos

    jfinoos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 18.12.07   #6
    vlllt. auch nach nem gebrauchten Fender Jazz Bass bei e-bay umschauen, da gibts sicher mal was
     
  7. obihoernchen

    obihoernchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    8.04.11
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 19.12.07   #7
    -Also musikrichtung ist schwer da ich vieles verschiedenes spiele; wie gesagt ich suche einen vielseitigen bass der für zb. funk, blues, jazz, rock, psychedellic gut passt
    -die soundvorstellung ist ein bass mit klaren höhen und tiefen die nicht verschwimmen
    und natürlich bundreinheit
    -das idealbild für den hals wäre dem sandberg pm (schmaler hals) glaub ich am nächsten
    -in der preisklasse hab ich noch nichts angetestet darum such ich mir hier erstmal ein paar modelle die zum testen in frage kommen da die auswahl ja gewissermaßen groß ist ; )
    - möglichst tiefe saitenlage ohne "schnarren"
     
  8. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 19.12.07   #8
    Bei deinen Soundvorstellungen und den gewünschten Musikrichtungen würde ich dir gerne den Ibanez ATK empfehlen. Mit dem Tripplecoile kann man (beinahe) zwischen Fender und Musiman switchen. Der Dreibandequi ist zudem sehr wirkungsvoll. Da bekommt man schon viel mit hin. Bei meinem ist die Saitenlage so flach, dass sie am 12ten fast aufliegen, ohne das etwas schnarrt.
    ABER: der Hals ist eher "dick" und außerdem auch noch etwas zu teuer.

    Ansonsten auf alle Fälle mal den Yamaha BB antesten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping