Vintage 30 scooped ?

  • Ersteller triple666
  • Erstellt am
triple666
triple666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.21
Registriert
20.02.06
Beiträge
175
Kekse
783
Ort
666 Metaldorf
Hallo !
Habe mal wieder ein bischen mit Mischbestückungen experimentiert.
Nach einigen Versuchen ist mir folgrndes aufgefallen:
V30 / GB12 der GB12 dominiert und ist fetter , nur eine kratzige Höhenfrequenz des V30 kommt durch
V30 / G12K-100 der K100 dominiert , die Box klingt ingesammt dünner als komplett K100
V30 / G12T-75 V30 dominiert wegen der höheren Wirkungsgrads und aufdringlichen höhen

Ich war eigentlich immer V30 Fan und dachte es wäre ein sehr mittiger Speaker , aber im Vergleich mit den anderen Speakern kommt er mir sehr scooped vor , nur eine Frequenz sticht hervor die für mich eher im höhenbereich liegt ...
hat jemand von euch auch schon einmal diese Erfhrung gemacht ?? Oder habe ich mir im Lauf der Zeit mein Gehör ruiniert ....
 
Thorvald89
Thorvald89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.09.13
Registriert
18.10.06
Beiträge
92
Kekse
286
Also der V30 hat ne extreme Betonung in den Hochmitten, das ist eben das was dir da entgegen sticht.
Schneidet sich gut durch den Mix, kann aber auch nerven.
Der K-100 Ist eher tiefmittig angesiedelt und klingt deshalb deutlich dicker.
Mit gefällt der 100er auch wesentlich besser.

Gruß, Thorvald
 
P
Patill
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.12
Registriert
24.05.10
Beiträge
897
Kekse
1.016
Also ich weiß nicht was ihr habt :).

Meiner Meinung nach ist der Vintage 30 der mit Abstand beste Speaker unter den gehörten. Vor allem wenn man mal was aufnimmt und es darum geht einen Kontexthaltigen Mix zu erstellen wird man merken, dass die Gitarre ganz anders zu klingen hat als es aus dem Speaker kommt. Die Vintage 30 (und die Greenbacks mit Einschränkungen) fügen sich mit Abstand am besten ein.
 
WesL5
WesL5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
15.04.08
Beiträge
1.800
Kekse
3.886
Ort
8....
Das kann man so garnicht sagen,da die Speaker bei jedem Amp anders klingen.Ich habe momentan 4 Röhrenamps zu Hause stehen.Obwohl der Fender Super Sonic mit 2 V 30 in der externen Box verkauft wird,klingt er für meinen Geschmack mit jedem anderen (Greenbacks ,G12H 30,T 75,G12 M 70) besser,allenfalls eine Mischbestückung mit Greenbacks oder G 12 H30 find ich akzeptabel.Am Laney gefällt er mir auch nicht,an der Engl E 530 + E 820 Kombination kommt er ganz gut,mit dem Screamer ists einfach Geschmackssache.Ich habe das schon öfter hier geschrieben:Celestion baut speziell für Marshall eine Kombination aus V 30 und GH12,allerdings sind das gematchte pairs und klingen wesentlich weicher als der originale V 30 und haben zusammen 140 Watt RMS....Marshall by Celestion.So angenehm klingt der V 30 nicht mal nach 2 Jahren(ich spreche aus Erfahrung).

https://www.thomann.de/de/marshall_tslc212_gitarrenbox.htm...

gibts nicht nur bei Thomann...auch beim Musik Service...der Fairheit halber

der Link funktioniert nicht richtig...nach Marshall tslc 212 Box suchen
 
Zuletzt bearbeitet:
Blubber
Blubber
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.12
Registriert
22.01.05
Beiträge
721
Kekse
5.011
Der T75 klingt in dem Video so scheiße, weil der Amp sau scheiße eingestellt ist. Mit nem T75 würde man niemals so ein Setting fahren.
Ich habe in meiner alten JCM800 1960B links V30 und rechts T75er und man muss einfach die Settings am Amp ein wenig anpassen. Für den V30 etwas weniger Mitten und Höhen, für den T75 ein wenig mehr Mitten und Presence runter, dann geht das auch.

Als etwas runder klingende Alternative zum T75 kann ich aber noch den Eminence Guitar Legend 121 in den Ring werfen. Den hab ich in ner 1x12er und der klingt etwas weicher in den Höhen. Ist glaube ich auch etwas lauter als der T75, weshalb die Kreissägenhochmitten vom V30 nicht so arg durch kommen dürften.

Gruß
 
cyclone
cyclone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.14
Registriert
16.11.04
Beiträge
785
Kekse
1.993
Also das Video fand ich etwas einseitig - Riff, Gitarre, Amp - man hört zwar schon recht deutlich die Unterschiede, aber jeder Speaker passt halt nicht zu jedem Amp bzw. zu jeder Musik. Das ist doch kein Geheimnis und seit langem bekannt. Man hört deutlich, dass die T75 viel dumpfer klingen, als V30 und K100.
Hier auch noch mal gut zu hören: http://www.youtube.com/watch?v=XdR6NVj3-I8

Ein Vergleich zu führen - welcher Speaker ist allgemein besser, ist wie danach zu fragen, ob Äpfel oder Birnen besser schmecken.
Das ist halt Geschmackssache, amp- und stilabhängig. Marshall-Amp + T75 (1960) geht deswegen so gut auf, weil viele Marshall sowieso sehr mittig klingen.
Die Speaker gleichen das gewissermaßen wieder aus. Ich spiele nen 800er + 1960A (mit G65) und habe am EQ eigentlich fast alles auf 10-11 Uhr.
Bass geht auf 14 Uhr. Die Höhen muss man etwas zähmen, sonst kommen die recht harsch. Gut eingestellt stellt das für mich einen supererdigen (klassischen) Rocksound dar.

Die V30 sind glaube für Spielarten mit Attack die bessere Wahl - die T75 schwimmen doch recht und klingen weicher.
Für Stonerrock ist das aber geil, wenns etwas mulmt und drückt - da will ich keine Mittenwand.
Das muss man eben entscheiden und vor allem die Box am Amp hören und per EQ testen.

[edit] habe noch das gefunden - finde ich den besseren Vergleich:
http://www.youtube.com/watch?v=9acguJjsgDg&feature=related

Hier finde ich den T75 am besten, weil der nicht so aufdringlich klingt - halt doch sehr scoopig.
Am V30 hätte ich hier die oberen Mitten weggedreht, aber durchaus gut und präsent.
Der K100 kratzt irgendwie ganz schön. Der H30 klingt wirklich wie 70er - auch sehr schick.
 
G
Gast 2519
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.18
Registriert
12.12.07
Beiträge
3.772
Kekse
5.456
kann auch nur die G12K100 empfehlen. sehr sehr ausgewogener speaker der eigentlich vielen amps echt gut steht.
und vor allem is er super tramm untenrum. für leistungsstarke amps die ordentlich was rausprügeln untenrum (für mich) der perfekte speaker.

hatte ihn mit V30 in der kombi und jez mit 2 eminence V12. die V30 sind in der kombi definitiv die "schwachstelle".
ne T75 und V30 kombi klingt zwar gut aber wie schon beschrieben dominiert der V30 zu stark. is natürlich amp abhängig
aber der V30 buttert einfach gern andere speaker unter. also wenn ich wieder ein bischen kohle über hab werden die beiden V12
auch noch gegen K100 getauscht.
 
R
RocknRoller1987
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.14
Registriert
14.08.08
Beiträge
38
Kekse
0
Ort
Hohenahr
Also ich finde den V30 einfach genial, klingt doch richtig schön sahnig, das ist genau mein Sound, finde er klingt auch im geposteten Video mit dem G12H am Besten!
 
triple666
triple666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.21
Registriert
20.02.06
Beiträge
175
Kekse
783
Ort
666 Metaldorf
Also ich finde den V30 einfach genial, klingt doch richtig schön sahnig, das ist genau mein Sound, finde er klingt auch im geposteten Video mit dem G12H am Besten!

V30 und sahnig ??? :weird: habe ja schön viele beschreibungen zum v30 gelesen aber SAHNIG :confused:
Sicher reagiert jeder Speaker mit jedem Amp anders und der Musikstil spielt neben dem Geschmack auch eine große Rolle ...
aber der V30 ist einfach überbewertet ! Und wenn jemand schreibt das er sich gut mikrofonieren lässt ,dann machen wohl viele Mischer einen absoluten scheiß Job !
Für eine live Situation mit 2 Gitarristen mag er ja sehr passend sein wenn nicht beide V30 fahren , aber ich behaupte mal das es Speaker gibt die sich besser im Mix einfügen.
Außerdem wird der Ampsound vom V30 sowas von verfärbt ... :(
 
P
Patill
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.12
Registriert
24.05.10
Beiträge
897
Kekse
1.016
aber der V30 ist einfach überbewertet ! Und wenn jemand schreibt das er sich gut mikrofonieren lässt ,dann machen wohl viele Mischer einen absoluten scheiß Job !

da lehnst du dich aber mächtig weit aus dem Fenster. Versuch das mal den ganzen Profis zu erzählen, die genau diesen Speaker spielen (wie wäre es denn zum Beispiel mit Slash?). Ganz zu schweigen von deren Mischern, die damit wunderbar zurechtkommen.
 
Blubber
Blubber
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.12
Registriert
22.01.05
Beiträge
721
Kekse
5.011
Über Geschmack braucht man nicht streiten, denn jeder hat glücklicherweise andere vorlieben!
Ein Bekannter von mir (älterer Bluesmusiker) spielt in einer Bluesband einen Vox VT15 (auch im Proberaum abgenommen oder in die PA gespielt). Er war dann mal Amps testen und ich hab ihm so Amps wie Fender BluesDeluxe, HotRod, Vox AC30 und sowas empfohlen bzw. gesagt, die solle er mal antesten.
Naja, er kam dann wieder mit nem VT100 :confused:
Und was sagt uns das? Ja, er hat nen anderen Geschmack als ich und wohl recht viele andere Musiker. Und? Ist das schlecht? NEIN! :great:

Ich stand auch schon mit ner Band auf der Bühne, da hat der Gitarrist ne ESP Horizon gespielt über einen Behringer VAmp... Sein Sound... Who cares? Am fehlenden Geld fürn Amp lag es sicher nicht!

Gruß Blubber
 
cyclone
cyclone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.14
Registriert
16.11.04
Beiträge
785
Kekse
1.993
Er hat ja nur gemeint, dass der V30 mittlerweile als Allheilmittel gehandelt wird. Überall, wo es um Gitarrenboxen geht, liest man nur noch V30. Ich kanns langsam auch nicht mehr hören ... in jede 5Watt-Gurke wird ein V30 reingeschraubt, um das Teil zu "tunen". Wer den Sound mag, soll ihn spielen - wer nicht, findet massig ebenso gut klingende Speaker. Ich kapiers zB nicht, dass der T75 urplötzlich nicht mehr als gut gilt - bitte? Der hat über Jahrzehnte als Standard hergehalten und unendlich viele Platten geprägt. Da fällt mir die Geschichte ein, dass der Röhrenverstärker ja auch irgendwann mal "out" war ...
 
P
Patill
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.12
Registriert
24.05.10
Beiträge
897
Kekse
1.016
Er hat ja nur gemeint, dass der V30 mittlerweile als Allheilmittel gehandelt wird. Überall, wo es um Gitarrenboxen geht, liest man nur noch V30. Ich kanns langsam auch nicht mehr hören ...

auf der einen Seite ja, auf der anderen Seite kommt das ganze nicht von ungefähr. Sprich allein durch rumerzählen kommen die Teile nicht in die Boxen vieler Musiker.
 
SickSoul
SickSoul
HCA - Gitarren
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
26.10.04
Beiträge
6.408
Kekse
40.195
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Ich kapiers zB nicht, dass der T75 urplötzlich nicht mehr als gut gilt - bitte? Der hat über Jahrzehnte als Standard hergehalten und unendlich viele Platten geprägt.

Und nu isses halt der V30. Das wird sich wahrscheinlich auch wieder ändern irgendwann. Vielleicht kommt ja dann der T75 zurück. ;)
 
Chris Jetleg
Chris Jetleg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Registriert
07.06.07
Beiträge
1.925
Kekse
4.982
Er hat ja nur gemeint, dass der V30 mittlerweile als Allheilmittel gehandelt wird. Überall, wo es um Gitarrenboxen geht, liest man nur noch V30. Ich kanns langsam auch nicht mehr hören ... in jede 5Watt-Gurke wird ein V30 reingeschraubt, um das Teil zu "tunen". Wer den Sound mag, soll ihn spielen - wer nicht, findet massig ebenso gut klingende Speaker. Ich kapiers zB nicht, dass der T75 urplötzlich nicht mehr als gut gilt - bitte? Der hat über Jahrzehnte als Standard hergehalten und unendlich viele Platten geprägt. Da fällt mir die Geschichte ein, dass der Röhrenverstärker ja auch irgendwann mal "out" war ...

Ich bin genau Deiner Meinung - Ich denke um den V30 ist einfach ein Hype entstanden der zu einem riesen Selbstläufer wurde. Gibt es ja auch in anderen Bereichen des Lebens - etwas wird durch ein paar Umstände, die zusammenkommen populär und irgendwann wollen es viele einfach nur haben weil es total angesagt ist und die Qualität spielt nur noch eine untergeordnete Rolle(was jetzt nicht heißen soll, dass der V30 für bestimmte Stile/Amps nicht seine Daseinsberechtigung hat). Bestes Beispiel sind ja die Charts - da wird Band X durch ein paar glückliche Umstände populär und auf einmal entwickelt sich das ganze zu einem derben Selbstläufer und wird von Millionen angehimmelt. Ob diese Band dann wirklich so viel besser ist als alle anderen? Ich wage mal zu behaupten in 99,5% aller Fälle nicht...

Ähnliches gilt eben für den V30, der hat sich halt in vielen Köpfen zu einem Qualitätsmerkmal hochgeschaukelt und deshalb wird er von vielen Firmen in deren Amps verbaut weil sich dieser damit einfach noch besser verkaufen lässt. Ich bin mir sicher es gibt so einige Fälle auf dem Markt wo ein anderer Speaker einfach besser zum Ampsound passen würde, sich der Amp damit aber einfach schlechter vermarkten lässt....
 
triple666
triple666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.21
Registriert
20.02.06
Beiträge
175
Kekse
783
Ort
666 Metaldorf
Und nu isses halt der V30. Das wird sich wahrscheinlich auch wieder ändern irgendwann. Vielleicht kommt ja dann der T75 zurück. ;)

Marketing ist halt alles ... siehe EMG`s , ESP etc :p die Kids kaufen alles was ihre Heros so spielen :rolleyes:



Hab auch mal schnell was aufgenommen :

www.tripwire1.de/speakervergleichc.mp3

bitte nicht über die Qualität und das Spielerische jaulen ... sollte halt schnell gehen :D
 
Dredg
Dredg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.20
Registriert
02.06.06
Beiträge
603
Kekse
1.986
Ja mit dem Vintage 30 muss ich euch recht geben, das ding ist auf keinen Fall der Wunderspeaker als der er gehandelt wird. Nur ist es halt schwierig für uns Gitarristen einen Vergleich herzustellen. In den Läden steht halt nichts anderes mehr, höchstens noch die normale 1960 mit gts. Letztlich fängt man dann online an zu bestellen, aufgrund irgendwelcher Youtube vergleiche. Ich hab mir dann einen Wizard reingesetzt, der mir den Marshall super gezähmt hat. Viel ausgeglichener.
Letztens hab ich dann mal eine PCL Box mit einem Jensen Neo gepielt. War schlicht der Wahnsinn das teil, dazu noch unglaublich leicht.
Das blöde ist halt, dass der V30 so überdominant am Markt geworden ist, dass man denkt es gibt nix anderes "ordentliches" mehr. Versuch mal einer im kleinen Gitarrenladen um die Ecke eine Greenbackbox anzuspielen. Sowas stellen die sich gar nicht mehr hin, eher das 200te weitere Billighalfstack a la hk Matrix oder Valveking.
Irgendwie geht dabei unter dass der V30 Clean eigentlich ziemlich bescheiden klingt, er seine Durchsetzungsfähigkeit durch kratzende hochmitten erkauft, dass low end ein Witz ist und dabei noch viel zu teuer, wenn man bedenkt was die Mitbewerber (oder auch Celestion selbst) da zusammenbauen.
Wobei der V30 in Mischbestückungen seine Sache doch ganz gut macht zugegeben.
Aber wie kommt man als unbedarfter Gitarrist da drauf, ohne Stundenlang hier im Board oder im inet zu hängen?
 
mannibreaker
mannibreaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.15
Registriert
17.07.09
Beiträge
1.817
Kekse
2.531
Irgendwie geht dabei unter dass der V30 Clean eigentlich ziemlich bescheiden klingt, er seine Durchsetzungsfähigkeit durch kratzende hochmitten erkauft, dass low end ein Witz ist und dabei noch viel zu teuer,

Man sollte aber auch bedenken das er so für manche Musikstile sehr gut geeignet ist.
Zum Beispiel im Heavybereich.
Dort braucht man viele Mitten, Bass kann weil die Instrumente vielleicht noch runtergestimmt sind auch gerne weniger sein und die Hochmitten machen einen agressiven Klang, was zu der Musik passt.

Und der Preis ist wenn ich mir so den Rest der Celestionproduktpalette angucke doch in Ordnung.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben