Vintage Tremolo?

von pimp92, 20.02.06.

  1. pimp92

    pimp92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.05.06
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #1
    Wenn man die Saiten bei einem Vintage Tremolo wechseln will,muss man dann jede Saite einzelnd wechseln oder kann man auch alle Saiten entfernen. Also dass keine Saite mehr da ist???
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 20.02.06   #2
    hi pimp!
    jo, kann man!
    das einzige problem beim saitenwechsel auf einem vintage tremolo (bzw. bei allen trems die frei schweben) ist, daß man beim stimmen nachher ´n bißchen länger braucht, weil sich die benachbarten saiten halt immer wieder mit-verstimmen. also, wenn du eine saite richtig gestimmt hast, sind die anderen wieder zu tief...
    das passiert aber in jedem fall - auch wenn du die saiten einzeln wechselst.
    cheers - 68.
     
  3. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 20.02.06   #3
    Ja, das dürfte bei einem Vintage Tremolo kein Problem geben wenn es auf dem Korpus aufliegt und nicht so als halb-schwebendes eingestellt wurde.
     
  4. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 21.02.06   #4
    hi!
    nee, das hatte ich ja versucht auszudrücken. es gibt kein problem, auch wenn das tremolo freischwebend (wie es sich gehört! ;)) eingestellt ist - eben nur das etwas längere stimmen. aber das ist unabhängig davon ob er die saiten einzeln wechselt oder nich...
    cheers - 68.
     
  5. pimp92

    pimp92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.05.06
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.06   #5
    Danke!!
     
  6. Sassy

    Sassy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    12.09.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #6
    Hi, ich würde die Saiten einzeln wechseln, außer Du willst die Klampfe mal putzen. Außerdem solltest Du unbedingt die gleiche Saitenstärke aufziehen (wenn Du seither mit der Stärke zufrieden warst) sonst musst Du alle Tremolofedern nachstellen, damit das Tremolo genauso schwebt wie seither.
     
  7. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 22.02.06   #7
    ?

    Wir reden von nem VintageTremolo und net nem FR solang er net nen 9er satz in nen 13er ändert oder so passt des
     
  8. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 22.02.06   #8
    Naja, er hat schon recht, dass andere Saiten den Federzug bei nem VT auch verändern. Das ist aber leichter zu korrigieren als bei einem FR.
    Trotzdem würde ich bei einem VT immer alle Saiten runter machen, es ist besser zum saubermachen und das Tremo wird nur auf den Korpus sinken und ist schnell wieder einsatzbereit.
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 22.02.06   #9
    Merke: JEDES Tremolosystem funktioniert nach dem Waage-Prinzip: Saitenzug versus Federzug.

    Es ist völlig unerheblich ob Vintage, Standard oder FR. Sofern bei allen Systemen die Anzahl der Federn gleich ist und das Ding nicht (durch übertrieben starken Federzug) hinten aufliegt, sondern frei schwebt, werden sich alle bewegen, wenn man die Saitenstärke ändert.
     
  10. pimp92

    pimp92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.05.06
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #10
    Hat ne Fender american Standard Stratocaster auch ein vintge tremolo?
    :confused:
     
  11. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 22.02.06   #11
    Ja. So ziemlich alle Fender Strats mit Tremolo haben ein Vintage Tremolo. Es gibt kaum serienmäßige Strats mit Floyd Rose, aber kann Ray sich besser aushelfen :D
    Ich würde mal raten, die Modelle mit FR kann man an einer oder zwei Händen abzählen ;)
     
  12. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 22.02.06   #12
    Nein, ein Standard. Also 2-point-System mit Messerkante.
     
  13. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 22.02.06   #13
    Für Interessierte:

    A: vintage : Tremoloplatte sitzt auf 6 schrauben aufm Body

    B: 2-point standard: Tremoloplatte sitzt mit Msserkante auf zwei Bolzen

    C: Fender 2-point single-lock deluxe: Tremoloplatte sitzt auf Messerkante auf zwei Bolzen, Saiten werden hinten in den Saitenreitern gelockt (dazu oft LSR nut und locking mechs)

    E: Floyd Rose single-lock: Tremoloplatte sitzt mit Messerkante auf zwei Bolzen, Saiten werden hinten in den Saitenreitern nicht gelockt, sondern nur oben am Klemmsattel.

    D: Floyd Rose double-lock: Tremoloplatte sitzt mit Messerkante auf zwei Bolzen, Saiten werden hinten in den Saitenreitern und oben am Klemmsattel gelockt



    Ist teilweise verwirrend, v.a. beim Singlelock. Da bezieht sich das lock entweder auf den Sattel oder die Tremoloeinheit.

    Dann gibts noch haufenweise Varianten der einzelnen Typen, Wilkinson stellt z.B. Vintage-style und Standard her, Ibanez diverse Floyds und Standards sowie völlig eigene Modelle (z.B. ZR-Tremolo), Bigsby ist natürlich auch noch was eigenes....und die alte und neue Palette von Kahler hat auch einiges zu bieten, von Topmountmodellen ohne Unterfräsung bis zum legendären "Killer".

    Von absoluten Extremfällen wie dem Catalyst-Tremolo, mit dem man auch ganze Akkorde sauber in sich absenken kann, ganz zu schweigen.
     
  14. Fisher

    Fisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Weinfestwüste
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    11
    Erstellt: 22.02.06   #14
    Hi, wenn du alle Saiten auf einmal wechselst, würde ich ein Stückchen Pappe unters Trem legen, damit es dir durch den Federzug keine Dellen in den Lack drückt.
     
  15. pimp92

    pimp92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.05.06
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #15
    aber man kann doch bei ner american standard strat alle saiten entfernen, oder?
     
  16. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 22.02.06   #16
    Du kannst überall alle Saiten entfernen. Bei freischwebenden Trems empfiehlt es sich allerdings, was hinten unterzulegen, so dass kurzzeitig eine fixed Bridge draus wird. Erleichtert das Stimmen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping