Vocals abmischen

von atze-one, 26.02.08.

  1. atze-one

    atze-one Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -25
    Erstellt: 26.02.08   #1
    ich hoffe das ihr mir weiter helfen könnt ich nehme rap und gesang auf!
    wie bekomme ich richtige hochglanzvocals hin?

    was muss ich für effekte benutzen?
    was ist unvezichtbar?
    wie stelle ich die sachen richtig ein also was bewirke ich damit?
    ich lese immer was von frequenzen abschneiden wie mache ich das?
    ein paar links wären nicht schlecht habe schon selber gegoggelt aber da ich nicht viel ahnung davon habe verstehe ich das meiste nicht!
    mir ist es wichtig zu wissen welche effekte welche kompressoren usw. und mit welchen einstellungen was bewirkt wird.


    habe schon so abmisch treads durchgeschaut extra für rap aber da bekomme ich mehr diesen alten sound hin so 90's rap snoop dogg usw. ich möchte aber lieber so hochglanzvocals haben wie es heute bei den meisten tracks ist!

    Ich hoffe das ihr mir ein paar tips tricks geben könnt!
     
  2. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 26.02.08   #2
    ich würde vorschlagen, du besorgst dir ein wenig literatur und liest dich einmal ein. offenbar fehlt es bei dir ja bei den basics.

    was ist und wie funktioniert:
    EQ, kompressor, hall, etc...

    standardeinstellungen für diese geräte/effekte, die automatisch eine spur super klingen lassen gibt es nicht. es ist immer abhängig vom ausgansmaterial.

    vielleicht hilft es auch schon einmal die voraussetzungen zu verbessern. preamp, soundkarte, mic, ... was verwendest du so?
     
  3. atze-one

    atze-one Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -25
    Erstellt: 26.02.08   #3
    hi,
    das es keine geräte, plugins gibt die eine spur auf knopfdruck super klingen lassen weiss ich wäre auch zu schön um wahr zu sein!

    es gibt ja soviel compressr und Eq plugins usw. welche sind denn zu empfehlen und gut zu bedienen?

    ich benutze für meine aufnahmen das at4040,voicemaster pro und das konnekt 24d.
     
  4. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 26.02.08   #4
  5. JayT

    JayT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    886
    Erstellt: 26.02.08   #5
    - Für das technische gibts genug Anleitungen
    - Egal wie gut/schlecht du bist: Immer bei allen Effekten mittels Ein/Ausschalter bzw. Bypass darauf hören, ob es wirklich nötig ist bzw. ob sich nichts verschlechtert. Wird viel zu selten gemacht.
    - Probieren, Probieren, Probieren
    - Die ersten Aufnahmen werden dann halt mal nicht so gut -> egal
    - Viel ist auch nicht-technischer Natur:
    - Rap/Gesangs-Performance muss passen
    - Arrangement ist enorm wichtig (2te/3te Stimme, Doppelungen, Flüster,Shouts,Fills und Adlibs,....)
    - Sänger muss sich wohl und sicher fühlen, max. ca. 2h Sessions,....
     
  6. Offspring

    Offspring Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 28.02.08   #6
    In erster Linie brauchst du ein ordentliches Mikrofon. Kein PG48 oder andere Live-Mikros. Ein richtig schönes Studiomikrofon.

    Dann benötigst du Kompressoren. Kompressoren bewirken, dass der Gesang kurzgesagt gleichlaut bleibt. In der Praxis wirkt sich das so aus, dass während der Aufnahme beim Singen Lautstärkenunterschiede entstehen können, die ein Kompressor "kompensiert". Die Lautstärkenunterschiede werden durch mitwippen oder abgehen während des Einsingens verursacht.

    Dann ist ein professioneller Hall von Nöten um dem Gesang einen gewissen Stil zu verleihen. Beim Rap soll es ja glaub ich ein wenig agressiver klingen. Hierbei und auch im allgemeinen, kann ich nur die Worte von JayT wiederholen:
    Ein wichtiger, sogar wichtigster Bestandteil ist, dass der Rapper/Sänger auch gut singen/rappen kann, ansonsten hilft die geilste Technik nix.
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 29.02.08   #7
    Können ? :eek:

    Es sollte natürlich klar sein, dass beim Gesang viel Dynamik im spiel ist. Daher ist eine Vor-komprimierung ganz günstig.
     
  8. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 29.02.08   #8
    Oder Automation -> Kompression
     
  9. Offspring

    Offspring Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 01.03.08   #9
    Wenn der Sänger disziplieniert einen Song mit wenig Lautstärkenunterschied singt (zum beipsiel was tiefes, ruhiges), ist eine Vorkompression nicht nötig. Außerdem ist ein unbearbeitetes Signal immer besser, als wenn man schon irgendwas kompressiert.

    Daher "können".
     
  10. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 01.03.08   #10
    Druckverband anlegen? :D:D
     
  11. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 01.03.08   #11
    Könnte es nicht komprimiert heißen? :)
     
  12. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 01.03.08   #12
    ein unbearbeitetes rohsignal soll besser sein als eins dass man schon bei der aufnahme fett in den rechner bekommt?
     
  13. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 01.03.08   #13
    Da sind wir bei der farblosigkeit heutiger Produktionen. In den alten analogen Studios mußten solche Dinge vor dem Band auf das Signal. Genau deswegen hatten die einzelnen Studios(neben ihren typischen Räumlichkeiten) auch ihren ziemlich eigenen Sound. Deswegen ist man halt, wenn die Kohle kein Thema gespielt hat nur zur Aufnahme der drums eines einzigen Liefes in das New Yorcker XY-Studio gefahren.
    Heute hat sich das weitestgehend egalisiert. Alle haben hochgenau ausgemessene Räume, verwenden dieselben hochwertigen Mics und das selbe hochwertige restlich outboard-Zeug. Die Sequenzer und Effekte werden auch immer besser und ähnlicher, wo bleibt das der typische Klang eines Studios?
    Natürlich hat man mit einen Rohsignal(so es dann perfekt aufgenommen ist) nahezu alle Möglichkeiten.
    Aber wer weiß, was er tut, der kann mit dem (dezenten) Einsatz von sochen dynamischen Sachen vor den Wandlern durchaus sehr gute Musik erzeugen. Allerdings ist die Gefahr hier irreparablen Mist zu erzeugen ungleich höher, aber das schult ja bekanntlich........
     
  14. Offspring

    Offspring Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 01.03.08   #14
    da hat er recht... wer weiß, vielleicht wird es irgendwann mal wieder "in" sein, etwas aufzunehmen, was sich anhört wie die Beatles früher. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping