Vocals doppeln ???

von atze-one, 16.01.08.

  1. atze-one

    atze-one Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -25
    Erstellt: 16.01.08   #1
    ich versuche die ganze zeit vocals zu doppeln bekomme es aber nicht hin, wie muss ich das machen? habe einen track gehört wo auch gedoppelt wird, habe hier ein link gesetzt wo man ihn downloaden kann (ist ein freetrack) da hört sich das richtig gut an versuche es auch so hinzubekommen klappt aber nicht könnt ihr mir ein paar tips geben? wie ich das so hinbekommen kann?
    da wird aufjedenfall links und rechts gedoppelt den ganzen track lang aber bei mir klingt es immer matschig!

    hier kann man auch mal sehen wie die aufnehmen!! vielleicht hilft das ja beim beantworten meiner frage!
    http://www.youtube.com/watch?v=JpNpPVoL8vw

    hier kann man den track downloaden:
    http://www.harlemcity.de/downloads/A...tape_kommt.mp3
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.225
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.417
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 16.01.08   #2
    Wenn der zweite Track Deiner ist, dann weiß ich nicht, was Du meinst. Beim Doppeln muss man erster Linie darauf achten, dass die Phrasierung auf den Punkt ist. Wenn es Interferenzen bzw einen Phasing Effekt gibt und der nicht beabsichtiugt ist, einfach am Equalizer eine der Spuren verändern.

    Aber ich höre nichts besonders Matschiges.... das wäre dann eher ein Problem des gesamten Sounds, nicht der Dopplung.

    ....
     
  3. atze-one

    atze-one Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -25
    Erstellt: 16.01.08   #3
    nein der zweite track soll ein beispiel sein wie ich es mir vorstelle
     
  4. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 16.01.08   #4
    hallo, also mir fällt zum Thema doppeln nur eins ein: üben, so leids mir tut. Das ist beim Gitarre doppeln auch so, dass man eben mehrmals sehr exakt spielen muss.

    Beim Gesang ist es noch schwieriger.

    Bisher noch nicht selbst versucht, aber hier schon mal gelesen: man kann versuchen, bei der Doppelung Konsonanten weglassen oder nur schwach betonen bzw. Vokale mehr betonen. Ob das nun einfacher ist als "nur" zu doppeln, kann ich nicht sagen
     
  5. atze-one

    atze-one Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -25
    Erstellt: 16.01.08   #5
    also das doppeln und timing ist ja eigentlich nicht das problem benutze nämlich vocalign zum angleichen dur die im mix so verteilen das es nicht matschig klingt

    also ich mach es eigentlich so: ich nehme insgesamt 5 spuren auf eine spur in der mitte eine links und die andere rechts und die betonung auch nur weiter links und rechts
    so habe ich das mal gesagt bekommen aber wenn man sich das anhört ist es nur sch....
    pitchen usw. bringt auch nix weil dann hört es sich an als wären es mehrere leute es soll sich aber nach einer person anhören halt nur schön gedoppelt panorama
     
  6. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.225
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.417
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 16.01.08   #6
    Doppeln heisst: doppelt so viele. Also im Fall EINES Sängers zwei. Wenn Du Deine Stimme verfünffachst - also fünf Spuren einzeln besingst - ist es kein Wunder, dass es matschig klingt.

    Und wenn Du außerdem noch jeweils eine davon ganz links bzw rechts positionierst, kann es auch nicht klingen, wie eine Person. Nimm einfach nur zwei Spuren und pack beide in die Mitte. Wenn DU Links/Rechts-Effekte mit unterschiedlichen Sounds haben willst, kannst Du zwar durchaus zusätzliche Spuren benutzen, aber von ein und dem selben Signal. Also: nur einmal gesungen, aber auf mehrer Spuren abgemischt.

    Schon mal daran gedacht, uns den Track hier mal vorzustellen? Das könnte das Problem veranschaulichen.
     
  7. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 16.01.08   #7
    Das war mein erster Beitrag auf HR.de...da hast du's her...:D

    Stimmt...aber beim Mix wäre drauf zu achten, das du die Hauptspur mit der Doppelung nur "unterfütterst". Gerne auch mit viel Komressoreinsatz, aber eben nur leise hinzumischen.
    Sind Haupt- und Doppelspur gleichlaut, klingts fast immer merkwürdig...es sei denn, du heißt Freddie Mercury und bist so gut, dass du dir aussuchen kannst ob's rockig dreckig oder genau auf den Punkt kommt.
    Solches Können ist allerdings rar gesät...:)

    Gruß, P.
     
  8. therisenevil

    therisenevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 16.01.08   #8
    Ich kann mir dien Beispiel lieder nicht mehr anhörn, aber du könntest auch alternativ als Send- Effekt ein Delay benutzen und das Delay einfach leide auf die andere Seite packen. Nicht zu lange Delayzeit, also so 30- 60 ms...Das sollte nicht matschen oder seltsam klingen...
     
  9. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 23.01.08   #9
    delayzeit würde ich deutlich kürzer einstellen. 30-60ms kann man schon fast raushören! würde eher so von 10-30ms reden ^^ aber is alles ausprobierungssache!
     
  10. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 24.01.08   #10
    Also gerade längere Delay zeiten lassen das ganze fetter klingen.
    Ich mag zum beispiel Stereo Delay 130ms-160ms, das hat eben psychoakustische Auwirkungen in sachen Raum. Den hall kann man sich dann auch fast schon sparen, was gut gegen Matsch ist.
    Auf dem sample der Stimme von dem "mix it yourself" zusatz von Lamb of God hört man das auch ganz gut.
     
  11. JayT

    JayT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    886
    Erstellt: 25.01.08   #11
    Hi,

    Was bei gedoppelte Vocalspuren hilft oft:
    - Generell "nach hinten" mischen
    - Relativ hoch angesetzter Low-Cut, also z.b. bei ca. 200Hz, darunter kann man schon alles raus-EQen
    - Je nachdem entweder stark "ausdünnen" und viel Höhen (>10kHz) reindrehen, oder höhen leicht
    absenken und Bässe rausnehmen (im Extremfall als Effekt einen verzerrten Telefon Effekt).
    - Viel Chorus, Flanger oder Phaser (je nachdem was am besten passt) über Send-Return reindrehen
    - Mehr Hall (mit nicht zu großem Predelay) als bei den vorne stehenden Spuren wie Haupt-Vocals
    - Mehr Delay (je nachdem)
    - Oft hilft auch extremes Komprimieren, oft auch überhaupt kein Komprimieren.
    - Meiner Meinung nach stört ein weniger perfektes Timing nicht so stark. Wichtig ist meistens nur, dass
    S, T, ... Laute nicht zu stark rauskommen und dass die Ausklingphase mit den Lead-Vocals übereinstimmt.
    - Was auch hilft um etwas "weit nach hinten" zu bekommen: Eine Doppelungsspur (Mono) mit Mono-Hall versehen und dann auch nur ganz leich links oder rechts pannen. Das klingt am besten mit Adlibs bzw. Fillins, also nicht mit 1:1 gleicher Stimme wie die Lead-Vocals sondern mit eigener Melodie und Rhythmus. Damit bekommst du "tiefe".

    Ist für mich ein normaler Delay Effekt, der natürlich auch passt weil das hilft die gedoppelten
    Spuren nach außen zu bringen. Muss man aber oft mittels Automatisation unter Kontrolle halten, weils durchgehend zum Anhören einen "nervenden" Charakter bekommt..

    Ist was anderes. Das ist dann weniger ein "Echo-Effekt" sondern eher ein Hilfsmittel, die Stereobreite
    zu verbreitern weil man zusätzlich zur Lautstärken-Unterschiede zwischen links und rechts noch eine
    Laufzeitdifferenz hinzufügt, was für unsere Ohren als "noch weiter aussen" klingt. Ist meiner Meinung nach bei gedoppelten (also wirklich unterschiedlichen Takes) nicht notwendig, weil man sowieso nicht 100% genau das gleiche Timing einsingt und somit sowieso laufen 10-30ms "daneben" ist.
    (was aber eben auch gut sein kann).

    Sehe ich nicht so. Wenn man sich z.b. "Bon Jovi - Have A Nice Day" anhört, dann geht das schon in
    eine Monster-Chor Richtung. Die sind sicher mit mehr als 5 Spuren gefahren. Also kommt immer drauf an, was man haben will.

    lg. JayT
     
  12. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.225
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.417
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 25.01.08   #12
    Da widerspreche ich nicht - nicht so ganz. Mathematisch gesehen heisst das Doppeln einer Stimme 2x1=2. Ansonsten kommt es - wie Du ja auch sagst - drauf an, was man erreichen will. Eine Verfünffachung der Stimme erzeugt einen anderen Effekt als ein Dopplung. Wie Du selbst sagst: "Monster-Chor Richtung". Aber der Threadstarter fragte ja nach explizit nach "Dopplung", die so klingen soll "wie eine Person", nicht wie ein Chor. Das Arbeiten mit nem Delay klingt wiederum etwas anders, da die Signale ja eben gleichmäßig leicht verschoben werden.

    Vervielfachung und Dopplung sind demnach zwei Paar Schuhe. Mit einer reinen Dopplung (also zwei mal das gleiche Singen auf zwei Spuren - möglichst exakt) erreicht man eher einen chorusähnlichen Effekt.

    ...
     
  13. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 25.01.08   #13
    beim vocals doppeln isses wie bei gitarren:
    perfekt öfters einsingen lässt das ganze am geilsten klingen!
    alles andere mit delay effekten usw. is meistens nur ein fauler kompromiss weil der sänger/in scheisse is ;)
    bei dopplungsstimmen gehört wie oben schon geschrieben natürlich mehr hall drauf (und leiser mischen natürlich)
     
Die Seite wird geladen...

mapping