Von der Produktion (z.B FL) zur Live-Performance (NI Maschine)

von minsen, 30.03.17.

  1. minsen

    minsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.16
    Zuletzt hier:
    30.03.17
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.03.17   #1
    Hallo Zusammen,

    ich bin seit einiger Zeit in einem Musikprojekt bestehend aus E-Gitarre und elektronischen Loops und Samples etc.

    Mir fällt auf, dass die Maschine in der Phase der Produktion schnell an ihre Grenzen stößt. Zum Beispiel ist das Erstellen von Automationen und das Arrangieren der Spuren sehr umständlich - Maschine ist halt keine vollwertige DAW. In einer Live-Performance ist die Maschine dagegen unschlagbar.
    Ich weiß das z.B. Künstler wie Mount Kimbie ihr Zeug in FL produzieren und dann Live hauptsächlich die Maschine (Stand-Alone; also nicht als in FL integriert oder so...) nutzen.

    Nun meine Frage zu dieser Vorgehensweise:

    Wird hierbei der fertige Track in FL wieder 'auseinandergeschnitten' indem verschiedene Spuren/Parts als Audio exportiert werden? Das Ergebnis wären ein Paket von Samples, die dann in Maschine auf verschiedene Gruppen/Sounds verteilt werden können. Key-Parts könnten zudem Live direkt über ein Midi-Keyboard gespielt werden (d.h. FL und Maschine verwenden den gleichen Synthi benutzt - z.B Masssive).

    Ich hoffe ihr könnt verstehen was ich meine.
    Über Antworten würde ich mich freuen.

    Viele Grüße
    minsen
     
Die Seite wird geladen...

mapping