Vorstufen Röhren und ihre EIgenschaften

von Qudeid, 06.05.04.

  1. Qudeid

    Qudeid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.04   #1
    Hallo,
    Ich habe da mal die frage: Vorstufenröhren und ihre Eigenschaften?

    Es gibt ja wie auch bei Endstufen Röhren, verschiedene VOrstufen Röhren, z.B. hat mein Verstärker 2x 12AX7 drin, und ein Engl am z.b. ECC83.
    Was gibt es da denn so für klang unterschiede, welche sind besonders für clean geeignet, welche für verzerrungen, was haben sie für eigenarten?

    Danke schon mal im voraus, und sorry, wenn es so ein thema schon mal gab.

    MFG
    Alex

    Edit: Oh ich habe grade gesehn, dass es nur andere bezeichnung für die gleiche röhre ist: ECC83 also = 12AX7 ?

    Was macht dann z.b. meine vorstufe (2 kanäle) Fame tube 84 anders als der Engl Preamp? warum sind da mehr gain reserven als bei meinem, bzw. sind da überhaupt mehr?
     
  2. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    26.297
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    12.407
    Kekse:
    107.744
    Erstellt: 06.05.04   #2
    Nicht die Röhre tut was anderes, sondern die gesamte Schaltung. Prinzipiell ist das so: je mehr Verzerrung man aus einer Schaltung herauskitzeln will, desto instabiler wird die ganze Mimik. Daher ist für hochverzerrende Amps ein völlig anderer und dementsprechend teurerer Gesamtaufbau nötig, als für wenig verzerrende Amps.

    Baut man den Amp schlampig auf und justiert nur die Verzerrung hoch, dann passieren viele merkwürdige Dinge bis hin zur Selbstzerstörung...
     
  3. Qudeid

    Qudeid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.04   #3
    Wow...

    Naja, aber dann denke ich mal, da Engl sehr hohe Gain reserven allgemein schon rein baut, wird das gain von dem Pre amp das von meinem übersteigen. Nicht um sonst kostet das gerät um die 400-500 €.

    Alex

    Edit (komisch mir fällt immer ne frage ein, wenn ich schon geschrieben habe)

    Ehm, was macht dann der unterschied, ob 2 oder 4 röhren drin sind?
    (Merkt man, dass ich ein Laie bin? :p)
     
  4. Meldir

    Meldir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    21.11.07
    Beiträge:
    769
    Ort:
    Kärnten-Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.04   #4
    hm, IMHO die Röhrengainstufen...

    man kann das aber auch mit Transistoren machen, da sinds dann verm. 2 *12AX7

    Mfg
    Meldir
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 06.05.04   #5
    Die Zahl der Vorstufenroehren richtet sich zum einen nach dem gewuenschten Grad der Verzerrung (mehr Roehren, mehr Verzerrung) oder aber man hat unterschiedliche Roehren fuer die verschiedenen Kanaele.
     
  6. Phil

    Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 06.05.04   #6
    kommt drauf an, man kann mit der der ecc83 halt nen gitarrensignal verzerren/formen oder aber wie in nem preamp von mir die einfach als treiberstufe für den ausgang oder nen effektloop benutzen. in nem peavey rockmaster sind z.b. 4 röhren drin, 2 für clean/zerre und 2 für die ausgänge, dafür halt keine transistoren.
     
  7. Qudeid

    Qudeid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.04   #7
    Hat denn schon mal einer den Preamp E530 von Engl angespielt?

    Da sind 2 ECC83 drinne, und ich denke für clean und Lead immer beide.
    Naja, aber ich denke, der Preamp packt ein gutes stück mehr, als der meines Fames.
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 06.05.04   #8
    Das hat Johannes Hoffmann doch schon schoen erklaert... der Sound wird ja nciht mit den Roehren alleine gemacht, sondern die Art und Weise wie der Kram verschaltet ist hat nicht unwesentlichen Einfluss auf den Sound... das machte sich frueher besonders bei den Handverdrahteten Geraeten bemerkbar, da war mal hier ein Kabel laenger, dort eins kuerzer, und schon klingt es leicht anders.
     
  9. Qudeid

    Qudeid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.04   #9
    achso, ja stimmt, haste recht, vielleicht hab ich auch den post nicht gut genug durchgelesen, aber ich danke euch allen mal mir geholfen zu haben.

    MFG
    Alex
     
  10. Axl

    Axl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.09
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Bäch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 06.05.04   #10
    Bei meinem PreAmp ist es so, das die 8 Röhren auf einzelne Kanäle und aufgaben verteilt sind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping