VOX AD30 VT vs. Marshall MG100DFX

von janky, 03.01.07.

  1. janky

    janky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.10
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 03.01.07   #1
    Ich spiele momentan mit einer Hagstrom Super Swede sowie mit einer Ibanez GRX70 über einen Marshall MG100DFX mit einem Marshall Jackhammer als Hardrock-Zerre dazwischen.

    Ich mag aber schon immer den Sound von Vox-Amps, der AC30 ist mein absoluter Traumamp, will aber auch nicht den Hardrock-Sound eines Marshalls vermissen.

    Ich habe auch schon VOX angespielt. Doch als ich mir den Marshall holte, waren die Valvetronix noch ganz frisch auf dem Markt und ich wollte zuerst mal einen Marshall...

    Dann spielte ich die VTs an und sie hauten mich schlichtweg um....ich finde dieses Modellung in Verbindung mit Röhrenendstufe genial. Soundtechnisch besser als mein Marshall.

    Zudem habe ich die Möglichkeit, den AC30-Sound, den klassischen Fender-SOund, Marshall-Blues- sowie Marshall-Rock SOund mit beachtlicher Klangqualität nachzuahmen.


    Würde ich mich jedoch nun für einen AD30 VT entscheiden, würde dieser dann lautstärkemäßig ausreichen (spiele in 3 Bands, meist Blues und Rock bis Hard Rock), da der AC30 ja verdammt laut ist...

    Bin mir unsicher...sollte ich das riskieren, den Marshall zu verkaufen und mir dafür den VOX AD30 VT holen oder direkt ne Stufe höher? Spiele 9 Jahre und recht gut...
     
  2. unfassbaaar

    unfassbaaar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    23.07.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 03.01.07   #2
    also da du in bands spielst, köntne der 30ger doch ne spur zu leise sein vllt.

    Teste da lieber ma den 50ger , oder sogar dern 60ger an, der hat noch mehr Möglichkeiten.
    An andere Amps hast du noch nicht gedacht? Z.b. Screamer etc. oder wilslt du ausschließlich einen der Vöxe?

    Gruß
     
  3. janky

    janky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.10
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 03.01.07   #3
    Nicht ausschließlich aber bei mir fehlt gerade mal das Geld (Führerschein, Reise in die USA, Hagstrom SS...).

    Für den Amp (5 Monate alt, absolut neuwertig) könnte ich ja noch so um die 350 bestimmt bekommen..möchte aber nicht allzu viel draufzahlen.

    Geht mir halteben um ein exzellentes P/L-Verhältnis und um einen Sound, der sich von meinem Marshall ordentlich absetzt und sich an mein Können/Musikrichtung (s.o.) anpasst... also bitte kein High-Gainer oder sowas...


    EDIT: BITTE IN DIE AMP-SEKTION VERSCHIEBEN !!!!!
     
  4. Robin B.

    Robin B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    126
    Erstellt: 03.01.07   #4
    Jop. Dann lege noch ein bisschen Geld drauf und du bekommst den AD 50 VT (eventuell findest du auch einen gebraucht). Dazu kommt noch ein Fußschalter (muss nicht unbedingt der von Vox sein. Einfach mal ausprobieren. Der reicht von der Lautstärke her aufjeden Fall aus! Den AD 60 VT kann ich dir nicht empfehlen, da du dafür, um zwischen den Sounds zu wechseln noch den VC 12 (oder VC 4 aber der ist kaum noch zu finden) brauchst, und das kostet nochmals 300 Euro.
     
  5. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 04.01.07   #5
    ich hab den ad50 und kann ihn dir nur empfehlen. hab 380€ dafür bezahlt also machst du nicht soviel verlust. ich denke der amp ist für einen musiker wie dich, der mehr spielraum braucht, am besten geeignet. er hat die natürlichkeit die der marshall MG-serie scheinbar fehlt. ich kann dir echt zu dem 50W modell raten. der hat mich absolut überzeugt.

    nochmal zur aufklärung: der AC30 ist so laut, da er eine Röhre in der Vor- und Endstufe (die macht die lautstärke) hat, und daher reichen 30W bei einem vollröhren-amp aus. der AD30 hat hingegen nur eine Röhre in der Vorstufe (wie du weißt) der rest wird wie bei einem Transistor verstärkt. Daher reichen 30W nicht wirklich aus gegen ein Schlagzeug. Zwar spielt mein Sänger z.b. nen 30W Orange-Amp auf der Bühne, allerdings braucht man meiner Meinung nach immernoch etwas Spielraum, vorallem wenn man in mehreren Bands unterwegs ist.
    Etwas schade finde ich, dass der Vox nur 2 Einstellungen speichern will. Danach wird wieder Zettel und Stift fällig, oder man speichert sich die Einstellungen im Gehirn ab. ;)
     
  6. Robin B.

    Robin B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    126
    Erstellt: 04.01.07   #6
  7. Andi K.

    Andi K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    16.01.15
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 04.01.07   #7
    Also so laut wie der AC30 wird er sicherlich nicht, hat ja nur eine Box aber mit dem AD50 langts!
     
  8. jxn

    jxn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.06
    Zuletzt hier:
    4.07.15
    Beiträge:
    982
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.511
    Erstellt: 04.01.07   #8
    ja, kann da nur zustimmen, hatte den ad50 auch schon ins auge gefasst, vor allem wegen dem speaker out! also um die lautstärke musst du dir da keinesorgen machen, die ist genügend vorhanden :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping