Vox macht probleme beim Recording

von Jack03, 15.06.08.

  1. Jack03

    Jack03 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.08   #1
    Hi!

    Habe einen Vox AD100!
    Die Sounds finde ich auch wirklich toll aber......
    Habe gestern Versucht eine Gitarrenspur aufzunehmen (per mIcro, sm57)
    habe nun das problem das beim ersten Anschlag der Sound deutlich lauter ist(wird gleich wieder leiser)
    und eine kurze aber deutlich hörbare übersteuerung somit aufnehme
    Dieses Phänomen habe ich bei sämtlichen härteren Verstärker sim. bemerkt.
    Fx sind alle deaktiviert, interne NoiseGate muß leider aktiviert bleiben wegen hohen grundrauschen ist aber nicht wirklich scharf eingestellt, Pus und kabel sind ok

    hat jemand vielleicht das selbe Problem gehabt? bzw weis jemand ne Lösung

    lg jack
     
  2. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 15.06.08   #2
    Ich tippe mal drauf, dass deine Soundkarte übersteuert. -> niedriger auspegeln!
     
  3. Johnny-F

    Johnny-F Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 15.06.08   #3
    Ich weiß zwar nicht, mit was für einer Software du aufnimmst, aber ich denke mal du wirst einen Kompressor zur Verfügung haben. Lass den doch mal drüberlaufen, der schneidet dir die Pegelspitzen ab, das dürfte schonmal viel bringen. Musst halt ein bisschen mit den Einstellungen spielen, dass der dir nicht alles zu Tode komprimiert, sondern wirklich nur ein bisschen die Spitzen cuttet.
    Ansonsten wie Stifflers_mom schon gesagt hat, evtl. die Soundkarte niedriger aussteuern. Wenn das Übersteuern aber wirklich nur bei den harten Anschlägen auftritt, bist du mit einem Kompressor meiner Meinung nach besser bedient.

    Viel Spaß noch beim Aufnehmen, und stell mal was hier rein, wenns fertig ist :great:

    Johnny-F
     
  4. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 15.06.08   #4
    imho ist das, was er beschreibt das verhalten eines (mehr oder minder schlecht eingestellten) Kompressors, wenn man das übersteuern mal außen vor lässt. Deshalb würde ich erst mal das Problem bei der Wurzel packen, als es mit irgendwas zu verschlimmbessern.
    Vielleicht läuft ja auch irgendwo in der (digitalen) Signalkette ein kompressor mit?
     
  5. Jack03

    Jack03 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.08   #5
    HI!
    Danke mal für die Aws.

    Also aufnehmen tu ich it einem Roland Vs 1680
    Mastern und weiter bearbeiten am Pc mit Samplitude

    das mit dem Kompressor wäre ne möglichkeit nur durch diese kurze Pegelspitze hab ich leider auch n starkes Kratzen drin - heist warsch. neu einspielen
    glaub das der Vox selbst son Kompressor eingebaut hat(sonst würd er ja nicht gleich leiser werden) nur regelt dieses halt zu spät schade weil der Sound ist wirkl. cool im Mix

    werde morgen n kleines Experiment starten. Ich stell die Verstärker Sim. wieder ein dreh gain zurück und versuch mit nem Bodentreter die Zerre zu heben vielleicht arbeitet dann der interne Compressor nicht

    wenn ich mit unserer Cd Fertig bin werd ich was reinstellen ich hoffe ihr steht mal auf Deutsch Rock

    lg Joe
     
  6. Jack03

    Jack03 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.08   #6
    @ stiffler

    ich vermute das mit dem Kompressor auch nur kann man den nicht aus der Sim. rausnehmen

    vielleicht bekomm ich den sound auch so wie oben beschrieben hin (vielleicht kann mann den Vox so bescheißen)
     
  7. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 15.06.08   #7
    Hi!

    Ich verstehe noch nicht ganz, was bedeutet genau folgende Zeile:

    Wenn ich das richtig verstanden habe, ist der allererste Ton im Stück zu laut (über 0dB, sonst würde es nicht kratzen) und alle anderen sind in Ordnung. Meinst Du das?

    Das klingt ganz klar nach einer Pegelspitze über 0dB. Wenn die Möglichkeit besteht (wie Du ja sagst), würde ich es lieber noch einmal einspielen, als es künstlich runterzuregeln. Die Alternative wäre halt ein Limiter bei 0dB.


    Wenn ich mein erstes Zitat also richtig verstehe, dürfte irgendwo ein Kompressor in der Kette sein, der zu wenig Attack, aber eine längere (je nachdem, was Du für Notenwerte bei welchem Tempo hast) Releasezeit hat. Das heißt also, dass der Kompressor nicht schnell genug einsetzt, um das Signal von Anfang an runterzufahren (Attack), aber es dann so lange hält, dass der nächste Anschlag (mit eigentlich der nächsten Pegelspitze) nicht über 0dB geht.
    Die Lösung ist also, die Empfindlichkeit des Interfaces zu senken, sodass nichts mehr übersteuert. Solltest Du irgendwo in Deiner Kette einen Kompressor finden, nimm ihn entweder raus oder pass das Attack an (und nimm vielleicht das Release etwas zurück [wenn's besser passt]). Lässt sich kein Kompressor finden, muss man eben mit der anfänglichen Pegelspitze leben und den Rest der Aufnahme mit einem Kompressor entsprechend anpassen.
    [Ich gehe davon aus, dass nicht Du die anfängliche Pegelspitze durch einen heftigeren Anschlag verursacht hast.]

    MfG
     
  8. Jack03

    Jack03 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.08   #8
    mit erstem Ton meine ich das der Verstärker wirkl. beim "ersten " Anschlag deutlich lauter ist und man hört wie er sich "selbst" nachregelt und sich "einpegelt"?

    Fx benutz ich nicht ein und ausschalten kann mann da auch nix
    habe ca 12 Simulationen am Vox mir fällt aber auf das er nur bei den Aufgerissenen Amps sich nachregelt

    eingepegelt ist alles optimal, würde ich aber nach der ersten Pegelspitze einpegeln wäre das Signal zu schwach
    nach dem der Verstätker recht hohe Nebengeräusche macht habe ich das interne Noise Gate des vox aktiviert vielleicht regelt auch nur dieses zu spät(kann man leider nur sehr grob einstellen)
    werde morgen den Gain lv soweit zurückdrehn das er kaum Geräusche macht
    das Noise Gate abschalten und mit meinem Jack Hammer pedal Probiern einen stabilen Recordingsound hinzubiegen

    Schade eigentlich, da der Ad 100 der erste Amp in dieser Preiskl. ist der für mich einen geilen Live/bandsound hinbekommt ein Mega delay drin hat und beim Aufnehmen auch noch geil klingt naja ....
     
  9. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 15.06.08   #9
    Wie heftig ist der Unterschied denn? Wenn es gar nicht anders geht, muss eben ein Limiter oder ggf. ein Kompressor dazugeschaltet werden.
    Ein Kompressor würde den Lautstärkeunterschied wieder ausgleichen. Hat natürlich nur Sinn, wenn das Signal unter einer Eineinpegelung nicht völlig leidet.
     
  10. Jack03

    Jack03 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.08   #10
    würd mal sagen um ein drittel lauter , ne halbe sek. später alles ok
    Würde es auch funktionieren wenn ich Noise gate abschalte und ein externes das man besser regeln kann einfach einschleife?

    limiter würd ich dann zwischen amp und rec. gerät schalten bzw als insert fx im Roland Vs1680 oder?
     
  11. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 15.06.08   #11
    Könnte sein, muss nicht, kann ich so auf die Entfernung nicht sagen. Das Noise Gate müsste schon recht heftig eingestellt sein, um solche Reaktionen hervorzubringen.


    Ja, genau. Nach dem Amp, bzw. Mikro und vor dem Roland als Insert Effect.
     
  12. Jack03

    Jack03 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.08   #12
    Noisegate ist ca 50% aufgedreht alles darunter würde zuviel nebengeräusche mit sich bringen

    vielen dank auf jedenfall. Werd morgen mal einwenig probieren.wenn alle Stricke reißen nehm ich mit meinem Toneport am Pc auf.

    lg Jack
     
  13. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 16.06.08   #13
    Wenn der Pegelsprung wirklich so krass ist, wie du ihn beschreibst, dann stimmt da definitiv was nicht.

    1. Treten die Pegelsprünge auch auf, wenn du nur den Amp spielst? Ich denke mal nicht. Dann kanns daran schon mal nicht liegen.

    2. Checke bitte, ob du in deiner Roland DAW irgendwelche Effekte laufen hast, schalte alles auf bypass und pegel richtig ein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping