Vox Tonelab, wie aufnehmen??

von Reinhard182, 22.04.04.

  1. Reinhard182

    Reinhard182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.04   #1
    Hallo,

    entschuldigt das ich einen neuen Thread aufmache aber dann werden, so hoffe ich, meine Fragen beantwortet.

    Also ich möchte mir das Tonelab SE zulegen.
    Wenn ich mir da die Roland DM-20 Studioboxen dazukaufe, bekomme ich da einen schönen Sound raus? Brauch ich dazu ein Mischpult? Wie schließe ich das alles an damit ein Ton rauskommt.

    Und was benötige ich um am PC aufzunehmen?

    Danke
     
  2. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 22.04.04   #2

    Ich kenne die Roland Boxen zwar nicht und kann mir kein Urteil zu deren Klangverhalten erlauben, aber da es Aktiv Monitore sind kannst du diese direkt mit den Ausgängen des Se-s verbinden.

    Vorher mußt du den Global Taster beim ToneLab SE einmal drücken und mit dem Cursorkreuz von AP (AMP) Einstellung zur LN (Line) Betriebsart wechseln.

    Als Vergleich - Ich habe bei uns mal das SE direkt mit KRK V8 Aktiv Monitoren verbunden und es klang ganz vorzüglich. Satter und absolut überzeugender "Amp Tone".

    Um am PC aufzunehmen brauchst du grob: 1 "gute" Soundkarte (über die du Wahlweise auch das SE anschließt) und ein Software Recording Suite wie Steinberg VST, Emagic Logic etc. etc. aber da fragst du besser nochmal die Recording Freaks.

    Signalweg ToneLab SE->Augänge (über y-Kabel: 2 Mono auf eine Stereoklinke - meistens Miniklinken, da Soundkarten eher Miniklinkenanschlüsse haben)+ den Rechner mit den Aktivboxen.
     
  3. Reinhard182

    Reinhard182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.04   #3
    Danke Thomas,

    dem Kauf steht nichts mehr im Wege :cool:
     
  4. Paulo

    Paulo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.03
    Zuletzt hier:
    18.05.06
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.04   #4
    Hi,

    ich würde gern direkt vom Vox auf den PC aufnehmen. Die nötige Recording Software dazu hab ich schon.

    Jetzt stellt sich nur die Frage welche Verbindung ich von dem Vox zum PC brauche. Ich hab derzeit eine SB Live Audigy würde mir jedoch wahrscheinlich für die Zwecke die M-Audio Delta Audiophile 2496 holen.

    Verbind ich das Vox dann mit nem Klinke Kabel zur Audiophile? (Über die 2 Out Buchsen?) Oder gibts nen besseren Weg?

    Vielen Dank!
     
  5. Derwars

    Derwars Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.06.04   #5
    ICh glaub das ist shcon der beste Weg. Die Qualität ist grandios!
    Du solltest das Tonelab SE aber wissen lassen, dass du das Signal nicht zum Verstärker schickst, sonder zum PC. Ich glaub über die "GLOBAL"-Taste ... ;)
     
  6. J-P

    J-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 18.07.06   #6
    Kann man zur Aufnahme auch den Vox per Midi mit dem PC verbinden?
     
  7. J-P

    J-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 18.07.06   #7
    Wollte mal fragen wenn man den Vox mit dem Amp verbindet soll man dazu auch solch ein Y-Adapter benuten, oder ist das der gleiche Sound wenn ich nur einen in den L Mono stecke?
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 18.07.06   #8
    Nein. Die Umwandlung eines Gitarrensignals in ein Midisignal geht nur mit einem Konverter und einem speziellen Abnehmer an der Gitarre.
     
  9. mettob

    mettob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 18.07.06   #9
    Wenn dein Amp Stereo kann, dann lohnt sichs, wenn man die entsprechenden FX benutzt, das Effektgerät mit beiden Eingängen vom Amp zu verbinden. Ob das jetzt irgend n Unterschied macht, ob man mit nem Y-Kabel in den Amp geht oder nur den Monoausgang vom Effektgerät nutzt weiß ich nicht, glaub aber, dass dann die Stereofx wie normale Monofx klingen.
     
  10. J-P

    J-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 18.07.06   #10
    Schade. Trotzdem danke für die schnelle Antwort.
     
  11. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.705
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 18.07.06   #11
    Ist zwar nicht direkt für die Aufnahme wichtig, aber für Patches-Archivierung (Backups) oder/und Parametersteuerung über den PC:

    Ein Midikonverter: Midi (TLSE) --> USB 2.0 (PC)
    - gibt es in unterschiedlichsten Preisklassen

    Brauchst Dir dann nur noch den Vox-Editor für TLSE aus dem Netz runterladen ..
    .. und schon kannst Du loslegen. `Ist recht konfortabel und hat auch den Vorteil, dass man andere User-Presets gleich einsehen und per dem oben beschriebenen Interface schnell und unkompliziert auf das Lab laden kann.

    Und wenn Du Aufnahmetechnisch erst mal "schnuppern" möchtest bevor Du für die entsprechenden Programme einen Haufen Geld zahlst, kann ich Dir Audacity ans Herz legen:

    - Freeware
    - deutsche Menü-Führung
    - einfach und schnell erlernbar
    - die gängigsten Funktionen sind integriert


    So denn .. Willkommen im Club :)


    Ach ja: in Sachen Y-Kabel..

    .. ich selbst nutze ein Y-Kabel am PC/LabSE und kann dadurch erst die Stereoeffekte so richtig schön wahrnehmen:

    - Tremolo kann man Pendeln lassen
    - Chorus entwickelt sich erst durch den Raum/Abstand der beiden Boxen
    - Delay klingt satter und lässt Stereoeffekte wie z.B. PingPong

    Aber: Ich kann die Funktion leider nur am PC nutzen, da mir in der Band nur ein Monokanal am Mischpult zur Verfügung steht. Geht aber auch so. ;)


    Gruß - Löwe :)
     
  12. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.279
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 18.07.06   #12
    :rolleyes: Natürlich kannst du auch zum Aufnehmen das TLSE über MIDI mit dem Rechner verbinden.....
    Aber nur um es zu steuern(gar nicht so unpraktisch, bleibst vorm Rechner sitzen), oder mit dem TLSE deinen Sequenzer zu steuern, wenn du lieber mit den Füßen mischst:D:D:D
     
  13. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.705
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 18.07.06   #13
    Guckstu hier: werden beide Themen gerade ausgiebig behandelt.

    --> Aufnahme TLSE am PC


    Gruß - Löwe :)
     
  14. J-P

    J-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 18.07.06   #14
    Wie bekomme ich denn eine bessere Aufnahme, TLSE mit dem PC verbinden, oder Ampabnahme mit einem Shure SM57?
    Desweiteren wird hier immer gesagt dass mam dazu eine gute Soundkarte braucht, nun wollte ich mal fragen ob meine, Sound Blaster Live 24bit (onboard) gut genug ist?
     
  15. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.07.06   #15
    Also wenn ich ein TLSE hätte, würde ich mir die Fummelei mit dem Mikro nicht antun. Das TLSE ist ja durchaus dafür gemacht, dass man direkt aufnimmt. Andere spielen damit ja auch live ohne Amp. Anschließen, loslegen, und klingt geil. Und man "weiß" eben, wie es klingt. Mag sein, dass dir dein Ampsound besser gefällt. ABer es ist schwierig, den Sound mit einem mikro einzufangen.
    Ausprobieren. Und bei schlechtem Sound nicht direkt alles auf die Soundkarte schieben. Vielleicht kommt auch shclechter Sound aus dem TLSE. Schließ das TLSE z.B. direkt an eine gute Hifianlage oder Aktivmontore an. Das ist Dein Referenz sound. Dann schließ mal das TLSE an die Soundkarte an, und die Soundkarte wiederum an die Hifianlage, am besten aber was aufnehmen, Direct-Monitring könnte besser klingen als die Aufnahme. Wenn das merklich schlechter klingt als direkt über die Hifi-Anlage dann ist das eben die Verschlechterung, die die Soundkarte hervorbringt. Eine gute Soundkarte würde dann dafür sorgen, dass man die Soundkarte selbst quasi nicht hört.
     
  16. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 19.07.06   #16
    Also wenn ich Sachen mit dem Tonelab aufnehme klingen sie nach der Aufnahme meist besser, als beim direkten einspielen, woran das liegt kann ich auch nicht so genau sagen. Für Demos und zum Songwriting langt das durchaus aus, gerade weil das TLSE für ein digitales Effektgerät sehr viel Dynamik mitbringt und auch direkt am PC angeschlossen dieses schöne "Tschuk" erzeugt. Tut mir leid, aber ich finde leider gerade keinen besseren Ausdruck dafür.
    Was man damit natürlich nicht einfangen kann ist der Schalldruck eines abgenommenen Amps, was sich meiner Ansicht nach aber auch nicht mit nur einer einfachen Abnahme mit einem Mikro lösen lässt.
    Da ich auch ab und an im Studio das Tonelab SE verwende habe ich auch schon den direkten Unterschied zwischen Sounds von mir direkt in den PC gespielt und am Amp abgenommen gehört. Das ist natürlich noch mal eine ganze Spur anders, aber das sind auch ganz andere Abnahmeverhältnisse.
    Die Soundkarte kann eine entscheidende Rolle spielen, aber auch mit einer günstigen Soundkarte kriegt man sehr brauchbare Ergebnisse hin. Ich kann da den Vorschlag von ars_ultima nur unterschreiben.
    Wenn du mit dem Sound nicht 100% zufrieden bist würde ich aber immer erstmal versuchen was du mit nem EQ softwareseitig noch rausholen kannst bevor du dir für teures Geld ne neue Karte kaufst.
     
  17. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 19.07.06   #17
    Ich gehe mit dem Tonelab in den Eingang meines Zoom Multitrackers und bin mit den Sounds sehr zufrieden.
    Ist aber auch nicht anders wenn ich vom Tonelab in meine Edirol Soundkarte gehe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping