VOX VT 15 - Röhre wechseln

  • Ersteller sklischat1
  • Erstellt am
S
sklischat1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.18
Registriert
14.01.09
Beiträge
195
Kekse
22
Hallo,

ich habe den VOX VT15 und möchte gern ein bisschen mit verschiedenen Röhren experimentieren. Dazu ein paar Fragen:

1) Ändert sich der Klang merklich, wenn man eine andere Röhre benutzt oder ist das nur Voodoo?

2) Kann ich als Laie die Röhre selbst wechseln? Ich hab mich ein bisschen durchs Forum gelesen (mit Suchfunktion!) und den Posts entnommen, dass ein Wechsel der Vorstufenröhren problemlos ist, zumindest problemloser als der Wechsel einer Endstufenröhre. Nun hat der VT15 ja eine Vorstufenröhre in der Endstufe. Fällt das dann unter Vorstufenröhren-Wechsel oder Endstufenröhren-Wechsel? Muss ich irgendwas Spezielles beachten (außer Netzstecker ziehen natürlich!)

Schon mal vielen Dank im voraus für eure Antworten.

Gruß Stefan
 
Eigenschaft
 
antboy
antboy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.14
Registriert
14.06.04
Beiträge
1.005
Kekse
2.563
Ort
Ursa Minor Beta
Hi,

da im VT15 nicht die Röhre für den Sound verantwortlich ist, dürfte dir das nicht viel bringen. Die ist nur dazu da, den Sound etwas "anzuwärmen", Voodoo triffts da schon ganz gut.

Du kannst es natürlich trotzdem versuchen, die kannst du wie eine Vorstufenröhre einfach abziehen und tauschen. Erwarte nur nicht soviel davon.
 
Thomas Türling
Thomas Türling
Produktspezialist Hagström
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
16.04.04
Beiträge
780
Kekse
1.497
Ort
Marburg
Hi,

da im VT15 nicht die Röhre für den Sound verantwortlich ist, dürfte dir das nicht viel bringen. Die ist nur dazu da, den Sound etwas "anzuwärmen", Voodoo triffts da schon ganz gut.
.

:gruebel: Nö - ist schon mehr als nur "Puppe mit Nadeln gespickt" ...
 
ars ultima
ars ultima
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.528
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Eigentlich sollte sich Herr Türling dazu ja etwas konkreter äußern, aber wahrscheinlich ist der das leid ;)

So ganz verstanden habe ich diese Valve Reactor Schaltung auch noch nicht - zumal sie ja auch in den Tonelabs sitzt, ist die dabnn dort nur aktiv, wenn man auch die Speakersimulation benutzt?

Grob gesagt wird da ja das Verhalten einer Röhrendstufe samt Wechselspiel mit Lautsprechern/Ausgangsüberrtager nachgebildet, , nur eben mit einem schwachen Signal und einer "Vorstufenröhre", oder so ähnlich?
http://www.korgnorthwest.com/Valvetronix.htm

Wenn es darum ginge, den Sound mit einer Röhre einfach "anzuwärmen", dann würde man die wohl auf simplere Art einfach weiter vorne im Signalweg einschleifen. Wie es z.B. bei billigen Röhren-Mikrofon-PreAmps der Fall ist.

Aber wo es gerade um den VT geht und Thomas Türling hier auch ist: Einige sagen oft, dass sie ja die VTs so gut finden, weil man da die Leistung der Endstufe einstellen kann. Aber ist dieser Regler nicht eigentlich der normale Master Volume Regler, wie ihn jeder Amp mit Transistor-Endstufe hat? Nur haben die eben keine Valvereactor-Schaltung, über die man bei den VTs dann die Master-Lautstärke regelt.
 
antboy
antboy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.14
Registriert
14.06.04
Beiträge
1.005
Kekse
2.563
Ort
Ursa Minor Beta
Nö - ist schon mehr als nur "Puppe mit Nadeln gespickt" ...

Dann wäre ich auch auf eine Erläuterung gespannt. Das "Voodoo" bezog sich auf die Frage des TE, ob man durch Röhrenwechsel eine hörbare Veränderung erzielt, und da habe ich meine Zweifel. Ich war der Meinung, dass die Röhre mit der eigentlichen Klangbildung nur am Rande zu tun hat, lasse mich aber gern eines besseren belehren. Zumal ich von den Vox-Modellern (ich habe den AD30VT) eigentlich recht überzeugt bin.
 
O
ollidiver67
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.16
Registriert
24.02.16
Beiträge
1
Kekse
0
Der Thread ist zwar schon alt aber wen es interessiert, ich hab's ausprobiert: Kein Voodoo! Die Unterschiede sind signifikant. Nachdem mein VT15 mit der Zeit kaum noch Höhen brachte und insgesamt sehr "matschig" klang habe ich mit einer neuen Electro Harmonics (Originalbestückung) und einer "JJ" getestet. Die EH brachte wieder Höhen und besseren Klang, war aber auch sehr laut und nicht besonders klar im Gainbereich. Die JJ brachte einen wunderbar definierten Klang und schön cremigen Gain. Allerdings war der Amp mit der JJ deutlich leiser, was meinem Wohnzimmer-Geklimper aber sehr entgegen kommt. Ich habe die Röhren nicht eingemessen (keine Ahnung davon), einfach so verwendet. Also ruhig mal ausprobieren wie sich der Klang mit verschiedenen Röhren verändert!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben