W211 Pro mit W411 Pro oder W115 Pro

von neapolitaner, 06.01.05.

  1. neapolitaner

    neapolitaner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.05   #1
    Hi,
    der Titel äußert ja schon meine Anfrage.

    Also ich bin ja am überlegen mir meine Bassanlage aufzubauen.
    Bei Ebay habe ich gerade das Pro Tube IX für 1050 Euro entdeckt. Der Preis drüfte ja nicht verkehrt sein, wenn man den von Thomann bzw. Musicstore in betracht zieht.

    Jedenfalls wollte ich eine 2x10" Box haben also die W 211 Pro und dazu entweder die 4x10" W 411 Pro oder die 1x15" W 115 Pro.
    Jetzt wäre da die Frage an euch Auskenner.
    Was wäre denn die bessere Wahl?
    2x10" + 1x15"
    oder
    2x10" + 4x10"

    oder soll ich es ganz radikal machen? sprich 4x10" + 1x15"?

    wäre euch dankbar wenn ihr mir in dieser Richtung tips geben könntet?
    Die kleine Frage noch was es mit den OHM auf sich hat?
    wenn der Verstärker z.B. 800Watt an 4 Ohm angibt und die Boxen jeweils 400 Watt an 8 Ohm, könnte es da evtl. Probs geben?
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.01.05   #2
    das ist eine pure Geschmacksfrage - ich hatte bereits alle 3 (!) Warwick-Boxen im Einsatz - auch in Kombination.
    Der klassische 1x15" + 4x10" Stack hat mir persönlich am besten gefallen - war mir aber zuviel Schlepperei. Hab dann die 4x10" durch die 2x10" ersetzt - dieser Stack hatte immer noch soviel Druck, dass mich der eine oder andere PA-Mensch nicht auf die Anlage gelassen hat.
    Geh in ein gut sortiertes Fachgeschäft und teste bis zum Umfallen - hier müssen allein deine Ohren entscheiden.
     
  3. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 06.01.05   #3
    Also aus Erfahrung kann ich Dir sagen, du wirst nie alle Boxen mit Dir rumschleppen wollen. Wozu ein solch überdimensioniertes Stack? Im Proberraum braucht man das nicht und auf der Bühne eigentlich auch nicht, man ist meist eher zu laut und ausserdem hat man ja Monitore. Kauf einfach ne richtig gute 4x10 Box, die deckt wirklich alles ab was DU willst. 2 Boxen braucht man in 99,999 Prozent der Fälle nie!
    Ich habe drei Boxen (2 4x10 er und eine 15 er) und die habe ich neulich mal alle gemeinsam betrieben: Ergebnis: Wozu? alles wird Schwammiger...laut genug ist man auch mit einer Box. Es lohnt sich meist mehr mit der Aufstellung der Box zu experimentieren als ne neue Box zu kaufen.
    Ich empfehle die Üblichen Verdächtigen:
    Glockenklang
    Tech
    SWR
    Epifani
    Die GK Biamp Box hat mir beim antesten auch gefallen
    Markbass
    Bei diesen Boxen entscheidet nur der Geschmack. Falsch machst Du damit nix!
    Und 4x10 ist am variabelsten, der Hochtöner sollte regelbar sein.
    cu Frank
     
  4. ibanez-basser

    ibanez-basser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.05   #4
    Sehe ich auch so. Die Schlepperei ist echt kein Zuckerschlecken. Lieber eine richtig gute 4x10er, die den gesamten Frequenzgang gut abdeckt und wiedergibt, als ein mittelwertiges Stack aus 4x10 + 1x15. Für genau diesen Fall kann ich aus eigener Erfahrung nur die Ashdown ABM 410H empfehlen. Habe sie zweimal live on Stage gespielt und war beidemale begeistert. Ich spiele Crossover auf dropped B und die Box hat die tiefen Töne glasklar und richtig druckvoll wiedergegeben. Hatte ich bis dahin gar nicht von 4x10er-Boxen erwartet, bzw. gekannt. Die ABM 410 H wird definitiv meine nächste Box, falls ich mir doch keine selber bauen sollte.

    Ashdown ABM 410H
    Die Box leistet 650 Watt an 8 Ohm, hat ein regelbares Horn (high, low, off) und hat ein echt faires P/L-Verhältnis. Für den Stand-Alone-Betrieb empfiehlt sich auch die ABM 414H. Ist die gleiche Box mit 4 Ohm.
     
  5. neapolitaner

    neapolitaner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.05   #5
    hi
    danke schonmal für eure antworten.
    habt mir da mal sehr weiter geholfen.

    denke es wäre wohl echt geschickter nicht so viele boxen zu kaufen, glaube eh kaum das ich jemals soweit sein werde dies alles voll auszuschöpfen.

    Also ich denke ich werde mir eher die 411 Pro und Pro Tube IV zu legen. Das bekomme ich für 1100.-
    Das tut mir auch nicht im Geldbeutel weh, und für die erste ausrüstung denke ich könnte ich mal ne zeit damit fahren. Zum vergleich meine Behringer BX 1200 zuhause ;)

    Allerdings hätte ich da noch ne Frage. was hat das mit der Biamp Möglichkeit auf sich?
     
Die Seite wird geladen...

mapping