"wässrige" Töne

von milo25, 22.07.07.

  1. milo25

    milo25 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    8
    Ort:
    wo sich die Mosel und der Rhein küssen :-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.07   #1
    Hallo SaxKollegen!
    Kennt jemand das Problem mit, wie ich es nenne, "wässrigem" Ton beim musizieren. Bei mir dauert es nur eine kurze Weile und mein Ton klingt daher unklar. Wenn ich das Blättchen daraufhin genervt entferne, ist dieses auf der Unterseite sehr feucht und das Mündstück kann ich auch bald reinigen. Weiss jemand, was ich dagegen machen kann buz. woher das kommt?

    Milo
     
  2. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 22.07.07   #2
    Wenn ich die Beschreibung richtig deute, gibt's da recht einfache Lösungen.
    Na klar, das Kondenswasser und der Speichel setzen sich beim Spielen auf dem
    Blatt ab und erzeugen die von dir genannten Probleme. Einfach beim Spielen regel-
    mäßig "das Wasser rausziehen". Manche pusten auch mal kräftig rein, aber die
    1. Methode ist wohl effizienter.
     
  3. milo25

    milo25 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    8
    Ort:
    wo sich die Mosel und der Rhein küssen :-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.07   #3
    Danke für die Antwort. Die "Wässrigkeit" ist also normal"?! Nur kräftig saugen. Na dann: Prost :-)
     
  4. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 24.07.07   #4
    Ja, das ist normal, bei den meisten Spielern und Mundstück-Typen.
    Prost ^^
     
  5. Hurdliwutsch

    Hurdliwutsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Zuletzt hier:
    14.09.09
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.07   #5
    Wenn Dein Ton nach kurzer Zeit klingt, als ob Du einen Wasserkocher angeschlossen hast, dann hängt das auch mit Deinem Ansatz zusammen.
    Ich hatte lange Zeit auch dieses Problem. Mit geändertem Ansatz und weicheren Blättern hab ich das weg bekommen (Naja, fast).
     
  6. TigerTatziKatzi

    TigerTatziKatzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    9.06.16
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    149
    Erstellt: 27.07.07   #6
    Habe das Problem zwar in normalen Maßen (würde ich behaupten), würde mich aber trotzdem interessieren in wie fern du den Ansatz geändert hast, Hurdliwutsch? Wo war die Veränderung, dass der Wasserkochersound fast weg war?
     
  7. Hurdliwutsch

    Hurdliwutsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Zuletzt hier:
    14.09.09
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.07   #7
    Zuerst natürlich viel üben :-) und dann hab ich mir einen runderen, offeneren Ansatz angewöhnt. Wichtig ist sicher eine gute Lippenspannung, auch für diese Geschichte.
     
  8. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 27.07.07   #8

    Offener vor allem der Unterkiefer. Eher von oben halten. Der Ansatz ? ^^
    Ich bin mal davon ausgegangen, das es nicht daran liegt, könnte aber gut sein.
     
  9. Jamaika

    Jamaika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    2.05.08
    Beiträge:
    231
    Ort:
    Schwalbach Saar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.07   #9
    Ich hab mal das Problem gehabt dass ich meine Blätter ne Zeit lang zu sehr angeleckt hab. War ein bisschen eklig, aber habs mir abgewöhnt. Dann war das Blubbern auch weg bei mir. Ansonsten hilft wie gesagt Saugen ganz gut.
     
  10. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 28.07.07   #10
    Ja, wenn man Blätter zu lang nass macht saugen sie sich mit Wasser voll.
    Dann nehmen sie beim Spielen nichts mehr auf und blubbern dementsprechend.
     
  11. milo25

    milo25 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    8
    Ort:
    wo sich die Mosel und der Rhein küssen :-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.07   #11
    Hallo! Ja, das mit dem "Blättchen zu viel anlecken" könnte auch bei mir das Problem darstellen. Werde da mal drauf achten. Das mit dem Saugen hilft jedenfalls, das ozeanähnliche Blubbergeräusch zu beenden.
     
  12. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 29.07.07   #12
    Gut, gut. Dann hoff ich mal, das es nicht am Ansatz liegt.
     
  13. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 30.07.07   #13
    Back to topic bitte.
     
  14. volkerkaufmann

    volkerkaufmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    22.08.07
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 05.08.07   #14
    Wen man zuviel sabbert beim spielen, dann kann das auch an der Zungenstellung liegen.
    Dann könnten die Zungenflügel, so nennt man glaube ich die außenränder, zu hoch stehen.

    Einfach mal darauf achten, daß die Zunge ganz unten im Zungenbett liegt.
     
  15. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 05.08.07   #15
    Ja, aber am Ansatz lag's ja wie's aussieht nicht ... Ich zähle jetzt mal die Zunge
    noch zum Ansatz.
     
  16. milo25

    milo25 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    8
    Ort:
    wo sich die Mosel und der Rhein küssen :-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.07   #16
    Halli-Hallo!
    "Viel-Spucke-erzeugende-Zungenstellung"? Das hört sich ja sehr medizinisch-fachmännisch an. Zugegeben fällt es mir ziemlich schwer zu beurteilen,wie stark die Krümmung meiner Zunge beim musizieren ist. Mh? Aber vor einigen Jahen im Biologieunterricht in der Schule zählte ich zu den "Zungenrollern" (zur Info nebenbei: diese Eigenschaft ist genetisch angeboren und besitzen nur ein Teil der Menschen). Es ist also wohl so, dass meine Zunge sehr gelenkig ist. Aber ob das auch nachteilig beim Saxofon spielen ist? Auf Diese Idee bin ich noch nicht gekommen. Ich probiere nun in den nächsten Tagen, die Zunge "unten zu lassen".
    Ach so: Am Ansatz liegt es denke ich mal nicht. Höchstens an zu vielem antrainierten Klarinettenansatz...

    Gruß MILO
     
  17. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 06.08.07   #17
    Ist das Rauschen durch häufigeres Wasser rausziehen besser geworden ?
     
  18. Guiseppe

    Guiseppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 10.08.07   #18
    Wie gesagt...üben...vielleicht den Ansatz ändern...oder, um es kurzzeitig wegzubekommen, saugen oder blasen!:D

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  19. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 10.08.07   #19
    Es saugt und bläst der Heinzelmann,
    wo Mutti sonst nur blasen kann.:D:D

    (Heinz Erhard, oder Loriot)
     
  20. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 11.08.07   #20
    Jaja, sagt der Mann mit der Sabberklappe :D;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping