Wann ist ein Lautsprecher kaputt? - Woran erkennt man kaputte Lautsprecher?

von kalb, 26.12.07.

  1. kalb

    kalb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    412
    Erstellt: 26.12.07   #1
    Ein Kumpel von mir hat nen Lautsprecher, der mit einem 15"er bestückt ist und ein Topteil.

    Als ich probeweiße drüber gespielt habe, ist mir folgendes aufgefallen:

    Beim leisen Spielen klingt der Speaker wunderbar clean, bei hohen Lautstärken allerdings habe ich ein deutliches Brummen wahrgenommen. Es hört sich ein bisschen so an, als ob der Speaker irgendwo reiben würde, ich kann es nicht anders erklären. Ich hoffe, jemand weiß, was ich meine.

    Ist das bei manchen Speakern normal?
    Kann man so etwas leicht beheben?
    Wie findet man heraus, ob ein Speaker nen Schuss hat, obwohl er leise (und auch laut) noch funktioniert, nur eben so eine Macke wie oben beschrieben hat?

    Noch eine Frage, ich glaube es lohnt sich da nicht ein neues Thema aufzumachen:

    Wenn ich einen Speaker einer Box, die mit mehreren verschiedenen Lautsprechern bestückt ist, schadet es den anderen, wenn ich zeitweilig nur über die verbleibenden Speaker spiele? Das ganze ist mit einer passiven Frequenzweiche gelöst, sagen wir einmal, ich klemme den 15" er einfach ab, sodass nur noch etwas über den 10"er kommt, der erst ab einer bestimmten Frequenz arbeitet. Wird das Signal bei der Weiche einfach in Hitze umgewandelt, bzw. schadet das irgendwo?
     
  2. remse

    remse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    23.05.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.07   #2
    also ich kenn mich mit lautsprechern noch nicht soo gut aus, aber du kannst mal einen test machen: alle fingerspitzen gleichmässig auf der membrane verteilen und diese SANFT und nicht zu TIEF herein drücken. solltest du ein kratzgeräusch hören, ist irgendetwas verbogen( ich glaube irgendetwas in der nähe der schwingspule..)
    ausserdem würde ich noch die sicke(das ist der gummirand) auf risse überprüfen..

    zu deiner 2ten frage kann ich leider nix sagen. . aber am besten noch ede-wolf fragen :D

    hoffe ich konnte dir helfen.
     
  3. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 26.12.07   #3
    Ich ruf ihn mal: EDE!!!!!
     
  4. kalb

    kalb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    412
    Erstellt: 26.12.07   #4
    Ich hätt ihm eigentlich gleich ne PN schicken können... :D
     
  5. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 26.12.07   #5
    :) Hab ihm bei ICQ geschrieben,der wird reinschaun wenn er da ist.
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 26.12.07   #6
    ein lautsprecher kann auf viele arten kaputt gehen:

    Mechanisch:

    dabei reißt die sicke (halterung der membran)
    dabei reißt die membran direkt

    beides ist sichtbar...

    es reißen die zuleitungsdrähte zur schwingspule
    sichtbar von der rückseite

    die schwingspule und deren aufhängung verformen sich und schleifen
    sieht man nicht, hört man: es verzerrt bei höheren pegeln entsprechend mehr!

    das könnte hier durchaus das problem sein


    alternativ kann die schwingspule verbrennen und verkokeln und hier kommt es entweder zu verzerrungen oder der speaker is komplett hin!


    ein "brummen" (dabei denkt ich natürlich an das übelich 50hz brummen) tritt in keinem dieser fälle auf und ist einem lautsprecher defekt nicht zuzuschreiben!

    kannste das nochmal näher beschreiebn?
     
  7. kalb

    kalb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    412
    Erstellt: 26.12.07   #7
    Problem ist grade, ich kann da wo ich grade bin nicht voll aufdrehen, sonst gibts Beschwerden. Ich mach jetzt mal das Gitter runter und untersuch den Speaker auf das ominöse "Kratzen".

    1. Nicht der 15"er kratzt, sondern der 6"er.
    2. Ich Depp habe das runde papierene Ding in der Mitte des 6"ers eingedrückt, wie krieg ich das wieder raus bzw. ist das schlimm?
     
  8. remse

    remse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    23.05.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.07   #8
    das ist die staubkalotte. sollte eigentlich nicht schlimm sein. kannst versuchen mit dem staubsauger die delle wieder herauszusaugen :rolleyes:
     
  9. kalb

    kalb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    412
    Erstellt: 26.12.07   #9
    Hab ich mir schon überlegt, dann doch nicht getraut, ich hab schon befürchtet, der Staubsauger reißt mir alles raus. Wie auch immer durch deinen Tipp ermutigt hab ich es getan, sieht genau so aus wie vorher, danke. Nichtsdestotrotz kratzt es wenn man den Speaker weiter reindrückt...
     
  10. remse

    remse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    23.05.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.07   #10
    könnte mir vorstellen das etwas mit der schwingspule ist.
    ich denke wir warten wieder auf den meister ede (r) :D:D
     
  11. kalb

    kalb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    412
    Erstellt: 26.12.07   #11
    Um das ganze mal durchzutesten müsste ich eine Antwort auf meine andere Frage bekommen:

    Wenn ich einen Speaker einer Box, die mit mehreren verschiedenen Lautsprechern bestückt ist, schadet es den anderen, wenn ich zeitweilig nur über die verbleibenden Speaker spiele? Das ganze ist mit einer passiven Frequenzweiche gelöst, sagen wir einmal, ich klemme den 15" er einfach ab, sodass nur noch etwas über den 10"er kommt, der erst ab einer bestimmten Frequenz arbeitet. Wird das Signal bei der Weiche einfach in Hitze umgewandelt, bzw. schadet das irgendwo?
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 26.12.07   #12
    die weiche funktioniert einfach nicht mehr, sie verbrennt große teile der energie einfach und schiebt zudem die trennfrequenz extrem nach unten! ich würds nach möglichkeit nur in hochtonzweigen machen!


    ich vermute (bei halbwegs sinnvollem weichen design) elektrische überlastung und gebratene, schleifende schwingspule

    -> schrott!
     
Die Seite wird geladen...

mapping