Warum sind rostige Gitarren so teuer?

von blueblues, 07.03.05.

  1. blueblues

    blueblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 07.03.05   #1
    frage steht oben.

    als ich mich heute mit nem verkäufer unterhalten habe, erzählte er mir, daß die gitarrenbauer für einige besonders edlen modelle die metallteile rosten lassen, bevor sie verbaut werden.
    das man holz künstlich altern läßt, um einen besseren ton zu bekommen, ist mir bekannt und ich kann das auch gut nachvollziehen. aber bei metallteilen verstehe ich es nicht. das metall verändert doch seine schwingungseigenschaften zum negativen, wenn es angegriffen ist.

    kommt jetzt jemand daher und behauptet, das man so den sound von früher reproduzieren will, frag ich mich dennoch, ob das nicht der falsche weg ist. die gitarristen der 50er und 60er haben ihre instrumente doch auch nicht jahre lang im feuchten keller liegen lassen, bevor sie darauf gespielt haben. die haben sie doch genauso gepfegt, wie wir heute unsere.

    mich würde mal interessieren, was ihr davon haltet. gibt es hier auch solche "rostfans"? falls ja, schreibt mal bitte euren standpunkt dazu.
     
  2. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 07.03.05   #2
    also sowas hab ich noch nie gehört...:screwy:

    künstlich altern geht aber easy, sachließlich kann man die chemische reaktuion einfach beschleunigen...
     
  3. Anonymous

    Anonymous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    29.05.05
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 07.03.05   #3
    Fender Time Machine

    Wem es gefällt...
     
  4. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
  5. blueblues

    blueblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 07.03.05   #5
    sieste gits doch

    aber was soll das :confused:
     
  6. irres licht

    irres licht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    20.10.06
    Beiträge:
    108
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #6
    sieht doch cool aus. :cool: da gehts wohl nicht so um den ton als um das aussehn.
     
  7. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 07.03.05   #7
    naja ich pers. finds nicht so toll... relics können schon schön sein, aber doch nicht wenn sie total verrostet und runtergekommen sind.... ich glaub auch nicht ,dass das den Ton verbessert o.ä. den vorteil den sehr alte viel gespielte gitarren sonst bringen ist doch das Griffbret, das einfach gut eingespielt istund deshalb vielleicht einfach besser bespielbar ist oder so, aber nen besseren Ton wegen Rost und vergilbtem Zeug nee das is in meinen Augen nicht gerade logisch...
     
  8. Anonymous

    Anonymous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    29.05.05
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 07.03.05   #8
    Es gibt sogar "Vintääsch" Bodentreter. So mit kaputtem Lack und Flugrost drauf.
    Hab irgendwo im Internet mal so etwas gesehen, war glaube ich ein Boss Chorus.

    Was ich aber noch "speziell" finde, ist die künstliche Staubschicht.
    Gib es irgend bei einer Stratocaster Signature.
     
  9. Nav

    Nav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    29.01.06
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 07.03.05   #9
    Von diesem Relics - Wahn halte ich ehrlich gesagt nicht viel. Ein Musikinstrument muß spielbar und einsatzfähig sein, sonst ist das rausgeschmissenes Geld. Ich zahle doch nicht extra Kohle für korrodierte Mechaniken und abgeschlagene Lackierung. :screwy:

    Was mir aber gefallen würde wäre eine NOS - Stratocaster, am liebsten ein ´59er Modell. Da würde ich auch dieses üble Vintage - Tremolo in Kauf nehmen, wenn ich auf so einer mal "Shine on you crazy diamond" spielen könnte. :rolleyes:
     
  10. Zakk_Wylde

    Zakk_Wylde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    21.01.08
    Beiträge:
    335
    Ort:
    Sinsheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    67
    Erstellt: 07.03.05   #10
    Ich finde es irgendwie langweilig sich für unglaublich viel Geld künstlich gealterte Gitarren zu kaufen. Was für Gitarren-freaks die sonst eh schon "alles" haben.

    Viel geiler ist doch, sich eine Gitarre´, egal wie teuer oder billig, zu kaufen und sie leidenschaflich zu spielen und im positiven Sinne "zugrunde zu richten" ! :D

    damit meine ich NICHT, bewusst die Gitarre an irgendwelche Ecken donnern, ein absolutes No-No. *g*
    Wer seine Giddar schon öfters mal auf Tour hatte der weiß dass die wohl oder übel kratzer und dellen kriegt, und SOOO furchtbar muss man ja nicht drauf aufpassen.
    So enstehen ware Vintage-Gitarren mit eigener, persönlicher Geschichte.
    how nice. :)
     
  11. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 07.03.05   #11
    nu stell dir aber mal vor, einem richtigen, schwitzenden, dicken alten blues-legenden gitarrist geht seine gitarre kaputt oder er beschliest seine original 60er fender nich mehr mit in verrauchte, dreckige kellerbars zu schleppen, wo er für ein abendessen und ein bier den blues lebt. was machten der dann?

    wenn der in den laden geht und ne nagelneue gitarre kauft, sich damit auf die bühne setzt - da gehen doch die leute wieder, die denken doch die sin im falschen konzert?
    wenn jetzt einer kommt und sagt "ach das is doch nur image, es zählt was der kann...", - blödsinn!
    wer rennt denn in den laden und kauft zakk wilde und metallica signature! das is doch auch nur image! jaha!
    wenn nich, warum spielen wir dann nich alle die gleiche gitarre in der gleichen farbe, wenns doch nur ein werkzeug is um musik zu machen? glühbirnen machen auch nur licht und sehen im grunde alle gleich aus.

    ich finde, an musiker zu deren image es gehört alte, druchgenommene instrumente zu besitzen, muss auch gedacht werden. Natürlich sind das heute alles Zahnärzte und Immobilienmakler, aber auf einem guten blueskonzert will ich wenigsten glauben, dass der gitarrist im nuttenvirtel in einem 25-cent-pro-nacht-hotel wohnt wo die ganze nacht ne leuchtreklame reinblinkt. das kann ich doch nich wenn an der fender noch das preisschild bommelt!

    also ein hoch auf künstlich gealterte instrumente!
     
  12. PODrocks

    PODrocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    11.11.09
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    52
    Erstellt: 07.03.05   #12
    :) Naja, bleibt noch die Frage des Preises, glaubst du, dass eine künstlich gealterte Gitarre billiger als eine wirklich alte Gitarre? Dann ist da natürlich noch die Frage des klangs, aber der wird bei einer echten alten halt immer echter sein (so man will). Und dann ist da noch der Fehler, dass ein echter proffesioneller Bluser wohl genug Geld haben wird um in seine Gitarre zu investieren. Sonst ist er halt nur so mehr oder weniger semi-proffesionell und da ist es hakt auch etwas anderser, wie perfeckt alles sein muss...
    ICh glaube der eigentliche Grund ist, dass man einen Kompromis eingehen will. Man will besseren neu Klang mit altem Aussehen kombinieren. Das macht finde ich mehr Sinn.
    So long Segen Gruß Georg
     
  13. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 07.03.05   #13

    na, bei nash gibs ne relic strat für 1300 dollar hab ich gesehen. dafür gibs keine original 60er fender. das mim sound machen die irgendwie digital, versteckt unter der bühne oder im amp. und klar ham die geld, aber das soll ja keiner merken!!! aber eben nich soviel, dass die sich 5 alte strats leisten können
     
  14. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 08.03.05   #14
    zerbrecht euch doch nicht den Kopf anderer Leute...

    wenn es Leute gibt, die Gitarren nur mit rostiger Hardware mögen, und diese Leute auch bereit sind die geforderten Preise zu zahlen, ist doch alles in Ordnung. Ich persönlich würde mich auch keine Relic-Gitarre kaufen, es gibt aber tausend andere Dinge die ich auch blödsinnig finde, viele andere aber ganz toll. Es ist doch nur ein Angebot unter vielen, und keiner plant allen Gitarren jetzt Rost zu spendieren und sie für den doppelten Preis zu verkaufen

    also

    who cares?
     
Die Seite wird geladen...

mapping