Warum so viele Fender-Gitarren auf eBay?

von audiogerät, 20.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. audiogerät

    audiogerät Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    8.11.17
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.16   #1
    Hallo!

    Ist vielleicht eine blöde und auch unnötige Frage, aber mir fällt immer wieder auf: wenn ich mich auf div. Online-Anzeigenportalen umsehe, gibt es immer wieder dutzende Anzeigen von Fender/Squier-Gitarren und -Bässen. Da frage ich mich: warum werden die so umfangreich abgestoßen? Eine Erklärung wäre wohl, Fender-Gitarren sind nahezu die meistverkauftesten, daher findet man auch viele wieder gebraucht im Netz. Aber Gibson finde ich nicht so häufig. Sind die Leute schlicht und einfach unzufrieden mit den Fender-Instrumenten?

    LG,
    AG
     
  2. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 20.05.16   #2
    Du hast dir die Fragen teilweise selbst beantwortet.

    Es liegt auch daran, dass man an Fender/Squier Gitarren viel mehr selbst machen kann (Baukasten) und es sie von günstig-hochpreisig 'annähernd' kompatible zum aufrüsten findet.

    Ich glaube, Gibson-Style User sind durch den eingeleimten Hals etwas gebunden an ihr Instrument.

    Das unabhängig von jedweder Qualifikation der jeweiligen Gitarren. :D

    Ist ja immer Geschmackssache!;)
     
  3. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    14.09.17
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    1.105
    Kekse:
    13.026
    Erstellt: 20.05.16   #3
    Ich würde mal vermuten dass einfach deutlich mehr Fender als Gibson im Umlauf sind. Fender deckt einen größeren Preisbereich ab (vor allem auch einen niedrigeren) als Gibson und im Gegensatz zu Gibson gibt es Fender auch bei kleinen Händlern und nicht nur bei wenigen großen.

    Quick & Dirty bei Ebay gesucht sehe ich aber keinen extrem großen Unterschied wenn man Gibson + Epi und Fender + Squer zusammenfasst, wobei in den Zahlen aber auch Zubehör und nicht nur Instrumente enthalten sind:

    Alle > Musikinstrumente
    gibson 2,664 Angebote
    epiphone 993 Angebot
    fender 3,552 Angebot
    squier 320 Angebote
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Rake5000

    Rake5000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.14
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    8.420
    Erstellt: 20.05.16   #4
    Vielleicht hat es damit zu tun, dass Gibson mehr als Fender sein Image als Lifestyle- und Premium-Marke pflegt, siehe auch die berühmte Gibson Hochpreisstrategie. Vielleicht haben daher mehr Gitarristen das Gefühl: ich hab eine echte Gibson zu Hause, die verkaufe nicht, als es bei Fender der Fall ist.
    Vielleicht hat es auch mit der sog. Stratitis zu tun, dass die Strat etwas mehr Mühe bei der Einstellung und beim Spielen macht als eine Les Paul.
     
  5. Rends

    Rends Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.13
    Zuletzt hier:
    14.06.18
    Beiträge:
    672
    Ort:
    Point North
    Zustimmungen:
    313
    Kekse:
    2.170
    Erstellt: 20.05.16   #5
    Feepay spuckt mir da fast identische Zahlen zwischen Fender und Gibson raus, Kleinteile inkl.
    Was du beachten solltest ist, das Fender mit Squier den Markt unterhalb 500€ mitbedient und Gibson da gar nicht präsent ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Pie-314

    Pie-314 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    2.289
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    3.722
    Kekse:
    35.687
    Erstellt: 20.05.16   #6
    Da könnte sogar ein wenig dran sein.

    Mein Lehrer ist im Gegensatz zu mir auch eher der Fender Strat Typ, und der bastelt dauernd herum. Hals rein, Hals raus, neuer Hals her, passt nicht wie gewünscht, Hals wieder verkauft etc.
    So geht das die ganze Zeit. :-D

    Bei mir mit der Les Paul ist es eher so, dass ich die in stundenlangen Vergleichen ausgewählt habe. Nach eingehender Einstellarbeit ist der Hals nun so perfekt für mich, also wieso wechseln?
    So gesehen müsste man tatsächlich das komplette Instrument wechseln, sollte sich Unzufreidenheit mit dem Hals zeigen.
    Aber dafür, dass das nicht passiert, hat man ja vorher eingehend verglichen. :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 20.05.16   #7
    Jepp, eine Gibson im Besitz zählt was und wird sehr behütet.

    Bei Fender Usern wird da wahrscheinlich (ich spreche von mir) es sei denn es hat mit Justierung zu tun, nicht so viel Sorgfalt veranstaltet...:gruebel:
     
  8. Pie-314

    Pie-314 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    2.289
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    3.722
    Kekse:
    35.687
    Erstellt: 20.05.16   #8
    Mir kommt es so vor, als sei die Strat auch eher die für Bastler geeignete Gitarre. Für die, die gerne herum tüfteln.
    Also weniger was für mich. :-D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 20.05.16   #9
    Achso, der sehr zerbrechliche Hals fällt mir da noch ein, was für die Sorgfalt und Liebe der Gibson-User spricht.

    Bin ja nen alter Hase vom Fach und weiß das einfach...:D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    5.394
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    2.780
    Kekse:
    22.888
    Erstellt: 20.05.16   #10
    Ich vermute, dass einfach mehr Fender/Squier Instrumente neu gekauft werden, daher ist auch der Gebrauchtmarkt größer.
    Fender ist sehr gut am Markt positioniert, vor allem mit dem Mexiko-Instrumenten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    2.471
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.749
    Kekse:
    16.920
    Erstellt: 21.05.16   #11
    Vor einigen Jahren - habe leider keine aktuellen Zahlen - lagen die Fender Umsätze bei 190 Mill$ p.a., die von Gibson bei 120 Mill$. Aus diesen Marktanteilen lassen sich wohl die Anteile am Gebrauchtmarkt ableiten.
     
  12. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    976
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    713
    Kekse:
    4.150
    Erstellt: 21.05.16   #12
    Hi,
    interessant was "Soulagent" schreibt und es kommt noch eines dazu: die Fender Modellpolitik. Die schaffen es doch ständig "neue" Varianten aus ihren paar Designs heraus zu stampfen und so -zumindest teilweise- den Käufern zu suggerieren ein "neues" Modell kaufen zu müssen. So werden Neukäufe ständig angekurbelt und hinten fällt dann natürlich jede Menge Holz für den Gebrauchtmarkt raus...
     
  13. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    4.978
    Zustimmungen:
    4.276
    Kekse:
    27.180
    Erstellt: 21.05.16   #13
    ... oder das Zeugs ist so kaxxe , das es jeder wieder schnell loswerden will :D:evil: .

    Ich hatte von dieser Marke noch nichts in den Fingern , was mich überzeugt hätte .

    Ich geh mal besser jetzt in Deckung ......... :whistle: .
     
  14. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    4.469
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.599
    Kekse:
    25.459
    Erstellt: 21.05.16   #14
    Ich hatte noch nie etwas von Gibson in der Hand (außer meiner 1994er Nighthawk) das mich befriedigt hätte und mit meiner 67er Tele mithalten kann.:evil:

    Gibson hat den kompletten low-budget-Markt an Epi abgegeben - sie schreiben hier nicht drauf "Gibson-billig".
    Bei Fender wird die Squier mit unter der dem gleichen Markennamen -Fender- vertrieben - nimmt man die Squier aus der Statistik raus schaut das ganze schon anders aus.
     
  15. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    5.394
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    2.780
    Kekse:
    22.888
    Erstellt: 23.05.16   #15
    Ja, Fender schafft es vor allem im Mittpreissegment überzeugende Instrumente abzuliefern, die nicht schon von weitem nach einer Sparversion aussehen.
    Dank der Mexiko-Fertigung kann man sich ab ca. 500€ eine recht überzeugende Strat oder Tele kaufen, die den USA-Instrumenten sehr nahe kommt.
    Sowas hat Gibson nicht im Angebot.
    Nicht falsch verstehen: Die günstigen Gibsons, also die Faded-, Worn-, Satin-usw. Modelle, sind super Instrumente, aber sie sind halt bewusst
    "bescheiden" gehalten, was man vor allem an der Optik sehen kann.
    Ich persönlich mag das soagar.
    Gegen eine SG oder Paula mit dünner Lackierung, Dot-Inlays und ohne sonstigen Schnörkel, habe ich nichts einzuwenden, aber
    einige schreckt das eventuell doch ab.
     
Die Seite wird geladen...

mapping