Warum werden die Ahornhälse der Fender Mexico Modelle so dick lackiert im Vergleich zu den USA made?

von pilos, 26.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. pilos

    pilos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.05.16   #1
    Hey,

    Ich frage mich warum bei den Ahornhälsen der Fender Mexico Modelle so eine dicke Lackschicht aufgetragen wird, dass man ständig hängenbleibt mit der Greifhand? Bei den Usa Modellen wird das ja auch nicht gemacht. Spart das soviel Geld? und gibt es Möglichkeiten diese Lackschicht abzutragen ohne dass man den Hals schadet?

    lg :)
     
  2. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    2.613
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    3.596
    Kekse:
    12.622
    Erstellt: 26.05.16   #2
    Hm, ich habe auch eine MiM-Strat mit lackiertem Ahornhals. Ich finde der spielt sich wunderbar. Bin da noch nirgendwo hängengeblieben...:gruebel:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    1.801
    Kekse:
    11.810
    Erstellt: 26.05.16   #3
    Vielleicht möchte Fender auch einfach nicht, dass man sich Konkurrenz im eigenen Haus macht. Für viele sind lackierte Hälse ein No-Go, besonders wenn man schnell an den Händen schwitzt, und sie empfinden die "glänzende" Optik auch als weniger wertig.
    Man müsste da aber schon noch etwas abschleifen können. Nur wird die Gitarre dann wohl einen Relic-Look bekommen. Ich habe letztens irgendwo hier im Forum gelesen, wie jemand den Hals seiner Classic Vibe Squier bearbeitet hat. Ich finde den Post aber nicht mehr.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 26.05.16   #4
    War evt ich. Aber auf der Squier ist schon noch um.einiges mehr drauf. In meiner Gallery sind die Bilder vom Hals. Siehe sig
     
  5. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 26.05.16   #5
    Hier ein Bild vom Hals mit runter geschliffenem Lack. Sehen.tut man es kaum und anfühlen tut es sich um Welten besser.

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    1.801
    Kekse:
    11.810
    Erstellt: 26.05.16   #6
    Das sieht doch schon viel "besser" aus. Erinnert mich jetzt an meine alte Squier Japan Strat. Der Hals ist in etwas gleich dick lackiert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Gast 2346

    Gast 2346 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 26.05.16   #7
    Meine MIM Std. Strat hat einen satinierten Hals. Weder dick lackiert, noch bleibe ich irgendwo hängen. :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    11.359
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.362
    Kekse:
    51.050
    Erstellt: 26.05.16   #8
    Meine auch, deshalb verstehe ich die Frage nicht. Meine US dagegen hat einen lackierten Hals.
     
  9. Sparkling Blue

    Sparkling Blue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.14
    Beiträge:
    88
    Ort:
    K-Town
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    308
    Erstellt: 26.05.16   #9
    Meine hat auch einen satinierten Hals und er spielt sich sensationell gut. Gefällt mir sogar besser als der Lack auf dem Düsenberg-Hals.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. orange_hand

    orange_hand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.09
    Zuletzt hier:
    4.03.18
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    211
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 26.05.16   #10
    In Lackierer Fachkreisen sagt man "Je schlechter der Lackierer, desto dicker die Lackschicht". In China ist der Lack immer noch am dicksten !
    Also ich bin auch kein Freund mehr von lackierten Hälsen. Ich spiele nur noch Ibanez mit blankem Hals. Das spielt sich aus meiner Sicht wesentlich besser als ein lackierter. Meine Hände schwitzen nicht, zumindest nicht beim Spielen der Gitarre. Ein lackierter Hals bremst, egal ob man schwitzt oder nicht.
    Ich habe jahrelang lackierte Hälse gespielt, das ging auch. Ist sicherlich auch eine Frage der Gewohnheit und Vorliebe.
    Grundsätzlich kannst Du den Hals abschleifen (lassen) ! Der Profi macht Dir das richtig gut. Selbst würde ich da nur heran gehen, wenn ich das richtige Werkzeug hätte. Denn wenn Du mit der Hand abschleifst, dann dauert das ewig.
     
  11. pilos

    pilos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.05.16   #11
    man lernt nie aus ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Garfield1978

    Garfield1978 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.11
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    464
    Ort:
    Zorneding (bei München)
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    179
    Erstellt: 26.05.16   #12
    Wieso dauert das ewig?
    Hab bei meiner squier Strat den Hals mit Schleifpapier bearbeitet. Hat nichtmal ne Minute gedauert und fühlt sich fast so an wie ein satinierter Hals einer us - strat. Hält halt nicht ewig lang, aber bei der dicken Lackschicht geh ich dann halt wieder mit Schleifpapier drüber bis sich meine greifhand wieder wohl fühlt. Sollte halt nur feines Schleifpapier sein.
    Die ibanez Hälse haben mir auch gefallen, da hat dann aber der Geldbeutel nein gesagt. ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 26.05.16   #13
    Also ich hab schon ne Weile geschliffen. Ewig würde ich es nicht nennen aber 10 min waren es. Bin allerdings ziemlich vorsichtig vorgegangen. Schwierig ist das sicher nicht, ich hab davor viele Jahre kein Schleifpapier in der Hand gehabt und wenn man es nicht weiß sieht man da nicht das Hand angelegt wurde.

    Meine Classic 60s hat einen lackierten Hals aber da stört es mich nicht. Geht auch schwitzend hier in Thailand ohne Probleme zu bespielen. Bei der Squier dagegen hat man gemeint da ist ne Socke mit Antiblockiersystem rüber gestülpt...
     
  14. Garfield1978

    Garfield1978 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.11
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    464
    Ort:
    Zorneding (bei München)
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    179
    Erstellt: 28.05.16   #14
    Du hast dann den Lack aber komplett runter geschliffen, oder? Das kann tatsächlich dauern, je nachdem wie fein das Schleifpapier ist welches man benutzt, da muss ich zustimmen.
    Ich Schleif ja nur bis der Lack matt wird. Durch das Spielen wird er dann wieder glatt, dann muss ich wieder schleifen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping