warwick corvette standard 4 swamp ash aktiv oder bubinga passiv für dropped metal

von Snowball, 26.03.07.

  1. Snowball

    Snowball Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 26.03.07   #1
  2. SimonderII.

    SimonderII. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    12.01.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Heiden nrw
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 26.03.07   #2
  3. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 26.03.07   #3
    genau das hab ich gebraucht!! ich hab das forum durchsucht, aber nur den für egitarrenhölzer gefunden. super, danke

    edit: was sagt ihr zum unterschied aktiv/passiv im bezug auf meine mucke?
     
  4. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 26.03.07   #4
    du kommst sicher mit beiden bässen klar, was dein vorhaben anbelangt.
    ich würde mich allerdings für die bubinga version entscheiden, da ich die straffe ansprache dieses holzes mag.
    die aktive elektronik ist sicher kein fehler, zumal sie auch ausgeschaltet werden kann. aber sie ist nicht zwingend erfolrdelich für downtunig.
    du kannst also nach dem holz entscheiden. versteh mich nicht falsch, klingen werden beide bässe sicher gut, ich bin halt bissle bubinga-voreingenommen.
     
  5. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 26.03.07   #5
    nene, genau sowas interessiert mich ;)

    edit: also mir gehts hier vor allem um den unterschied von aktiv zu passiv und wie er sich soundmäßig auswirkt, also pickups UND elektronik aktiv oder NUR aktive elektronik...
     
  6. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 27.03.07   #6
    das ist als generelle aussage unzutreffend und bei den angefragten sowieso.
    @snowball: bald hast du alles durch :D ;).
    ´vette in bubinga steht als fretless auf meiner eigenen "wenn ich mit geld um mich schmeissen könnte liste". insofern ist der einsatzzweck zwar ein anderer. ich würde deshalb auch bewusst die passive elektronik wählen, da die bec-elektronik den sound doch etwas steril macht (entweder wächst meine erfahrung gerade beim thema warwick, oder jemand hat mir einen floh in´s ohr gesetzt). das ist für dich jetzt allerdings unerheblich - ;) spiel den ruhig ´mal im vgl. zur sumpfesche. "singen" kann er auch - natürlich nicht so schön, wie mein fortress ;) . ich prophezeihe mal, dass die wucht in tüten in verbindung mit dem schönen akzentuierten sound gefällt - musst dann hören, ob passt.
    zum ´runterstimmen: es gibt einen passgenauen d-tuner. ansonsten habe ich dir ja schon für deinen zweck beim antesten schon´mal zum 5er geraten. beachte, dass deine ambitionen schnell wachsen könnten.
     
  7. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 27.03.07   #7
    ich lerne ja dazu, also erklärs mir bitte.
    ich wollte darauf hinaus, dass er ja speziell zum thema runterstimmen danach fragt. es ist also von dem her keine generelle aussage (könnte missverstanden werden, klar).
    verändert die elektronik auch im ausgeschalteten zustand den sound? also in irgend einer marginalen art und weise? wenn nicht, behalte ich mir vor, recht zu haben (wobei rechthaben in dem fall bissle blöd gesagt ist), wenn doch, ziehe ich mein haupt demütigst ein und habe gelernt. danke!
     
  8. Robbi the Rocker

    Robbi the Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 27.03.07   #8
    hi, also ich hab die warwick corvette bubinga. mit aktiver elektronik und aktiven pickups. spiele auch ina detahmetalband. der bass ist aufjedenfall empfehlenswert, auch für das was du machst. ich würde aufjedenfall aktive elektronik nehmen, da du viel mehr druck hast als passiv. und wenn du noch mal ca das doppelte an output und druck haben willst dann würd ich mir auch noch das teil mit aktiven pickups holen. das bringt echt viel
     
  9. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 27.03.07   #9
    also jez ham wa ja hier 2 gegensätzliche aussagen, also scheint das subjektiv zu sein, teste ich das dann also ma
     
  10. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 27.03.07   #10
    generell lässt sich eine aktive elektronik nicht abschalten und m.w. die in den angefragten bässen mec speziell nicht.
     
  11. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 27.03.07   #11
    ich interpretierte das als "abschaltbare" oder umgehbare aktive elektronik.
    ich kann dir jetzt aber folgen.
     
  12. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 27.03.07   #12
    Wie Heike schonmal in früheren Threads geschrieben hatte, die MEC sind echt nich so die dollen Pu´s.(Sehr störanfällig, wollte es erst nicht glauben, aber ich war einmal in der nähe meines Laptops und es hat nur noch gefiebt...:() Würde dir daher von den Passiven auf jedenfall abraten. Was du dann für welche nimmst, da hab ich keinen Plan, vorallem nicht wie die Aktiven MEC sind.
    Zum Preamp im Bass, wenn man den auf neutral stellt und mit ausgeschalteten vergleicht, hört man keinen unterschied(zumindest ich nicht). Hatte mich lange damit beschäftigt da bei mir auch die Frage stand wie soll die Vette sein.

    Ob Bubinga oder Esche? mh, kA wie du es magst... Ich bevorzuge Esche, mir war Bubinga irgendwie zu "wuchtig" kA. Was aber bestimmt interesant ist, ist ein Bubingakern und Ahorn- oder Eschedecke.

    Gibt einfach zu viele Versionen von dem Bass, einfach testen was immer du kannst.:great:

    Ich hatte mich für die Vette mit Esche entschieden, für mich einfach Klasse. Beim nächsten Saitenwechsel kommen dann die neuen PU´s rein.
     
  13. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 27.03.07   #13
    Wahlweise heißt in dem Fall, dass man sich vor dem Kauf entscheiden muss und auf der Bühne zu seiner Entscheidung stehen muss :D Allerdings glaub ich, dass die Version mit passiven PUs und aktiver Elektronik die Möglichkeit hat passiv zu schalten.

    Mehr Druck? Ich hab mitlerweile immer das Gefühl, dass eine passive Elektronik doch mehr Druck bringt ohne gleich zu matschen. Output halt ich eh für quatsch. Was solls, dafür gibts den Gain Poti.
     
  14. warwicker

    warwicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 27.03.07   #14
    find ich ja mal kacke..jahrelang bezahlt man bei warwick dicke aufpreise für bubinga und nun isses billiger ? bei warwicks preisstrategien ist echt nichts mehr berechenbar..

    ich kann robby the rocker nur zustimmen..
    spiele die bubinga auhc aktiv/aktiv, der output wird im aktiven zustand EXTREM erhöht!
    im aktiven zustand ist der bass sehr druckvoll und sehr clean, wie ich finde
    wobei er passiv mehr bubinga charakter besitzt (stichwort warwick knurr)
    ich glaub es wird mal zeit für ein review...
     
  15. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 27.03.07   #15
    oder anders ausgedrückt: der höllenbumms geht zu lasten der finesse ... ;)
     
  16. warwicker

    warwicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 27.03.07   #16
    jein...
    höllenbumms, ja =) und finesse als charakter vom bubinga
    denn es soll nicht falsch verstanden werden, dass er anfängt zu matschen Das tut er nämlich keinesfalls, denn definiert ist er trotzdem !
     
  17. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 28.03.07   #17
    Ansichtssache, ich finde Bubinga nicht unbedingt sehr definiert.
     
  18. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 28.03.07   #18
    es ging um aktiv/passiv
     
  19. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 28.03.07   #19
    Ich persönlich würde dir wohl eher die passive Bubinga Version empfehlen. Ich hab selbst die Corvette Swamp Ash aktiv und der Sound ist tatsächlich sehr clean aber dennoch druckvoll und knurrig. In letzter Zeit betreib ich sie aber auschließlich passiv da dieser Modus für mich irgendwie noch druckvoller und noch definierter klingt. Da ich keinen Metal spiele kann ich dir nicht sagen, ob sich der Bass unbedingt dafür eignet. Doch durch das härtere Bubinga solltest du einen etwas strafferen Ton bekommen, vielleicht ist das ja besser geeignet. Antesten solltest du sowieso.
     
  20. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 28.03.07   #20
    Ok, hatte ich anders verstanden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping