Warwick Red Label

von Lord Valium, 10.08.07.

  1. Lord Valium

    Lord Valium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    14.08.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.07   #1
    Hi,
    was hat das mit Red, Yellow und Black Label auf sich? Worin besteht der Preisunterschied?

    Ich muss demnächst erst mal wieder viel über und Strings verschleißen. Darum wollte ich mir jetzt nicht so teure Saiten holen. Aber die Red Label Strings sind sehr günstig. Warum? Gibts da einen Nachteil?

    mfg,
    Lord Valium
     
  2. SaronGas

    SaronGas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    110
    Erstellt: 10.08.07   #2
    Sie halten nicht so lange und klingen nicht so gut. Am empfehlenswertesten von den Labels sind die Black, hab ich auch öfters, sind halt anfangs nur sehr rau und steif, aber klingen am besten und halten am längsten.
     
  3. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 10.08.07   #3
    das bleiben sie auch - die eigene pelle wird nur dicker :D
    m.e. sparen am falschen ende. wenn du was drahtiges aus dem w-house haben willst, könntest du auch emps (ähnlich bl - durch´s coating weniger rauh) nehmen. die halten dann wahrscheinlich mindestens dreimal so lange. 37,00 sind ein günstiger preis.
     
  4. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 10.08.07   #4
    Ich fand die Reds vom Gefühl her am Anfang furchtbar, aber mit der Zeit gehen sie. Leider klingen sie dann nicht mehr gut. :p

    Auf deutsch: Finger weg, da sparst du am falschen Ende!
     
  5. ~Siempre~

    ~Siempre~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 11.08.07   #5
    Ist der Unterschied nicht in der Hauptsache, dass die Reds komplett automatisch gefertigt werden, die Blacks aber von Hand gefertigt werden? Die Yellows sind dann quasi der Ausschuss der Blacks..... :D
    Also Red Label würde ich die Finger davon lassen, ich habe die nur als Ersatzsaiten dabei aber nicht wirklich vor die mal zu benutzen....
    Die EMPs hingegen sind echt zu empfehlen!
     
  6. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 11.08.07   #6
    legenden aus vorindustrieller Zeit ... wie die bartwickelmaschine . :D . da wired immer eine maschine. dass etwas unter handwired verkauft wird, wenn ein mensch die maschine steuert und das werden des produktes kontrolliert finde ich :mad: . die werkstoffe unterscheiden sich hier übrigens auch.
     
  7. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 17.08.07   #7
    Bitte keine Red Labels kaufen. Da verliert man die Lust am Bass spielen.
     
  8. Blockrocker

    Blockrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    42
    Erstellt: 17.08.07   #8
    Die EMPs kann man echt nur empfehlen! ich spiel nix mehr anderes, angenehm zu spielen und ein spitzensound, wie ich finde!
     
  9. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 17.08.07   #9
    Ich hatte die auch ma kurz drauf, weil ich neue brauchte weil mir welche gerissen sind aber ich kein geld hatte...hab sie aber sobald ich wieder geld hatte runtergemacht...die bringens echt nicht!
     
  10. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 17.08.07   #10
    Grunsätzlich keine billigen Saiten kaufen! Allerdings habe ich einen (fenderähnlichen) Fünfsaiter, wo die Reds wirklich toll drahtig klingen. Aber - leider nicht sehr lange. Und, wenn man die Saiten glattgespielt hat, sind die klanglich tot.
     
  11. "FLEA"

    "FLEA" Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 18.08.07   #11
    Also ich hab die red label jetz schon zum zweiten oder dritten mal auf meinem Bass drauf,aber bin immernoch zufrieden,mag sein das ich keine anderen saiten gewohnt bin,aber ich finde auch nicht,dass die sich wie "stacheldraht" anfühlen.Klar,die halten nich undendlich lange,aber dafür ksten sie auch nicht sehr viel...
     
  12. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.127
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    410
    Kekse:
    7.671
    Erstellt: 21.08.07   #12
    Die Red Label sollen schlecht sein. Schlecht klingen und nicht lange halten.
    Habe ich auch noch nie gespielt.

    Ich spiele ausschliesslich auf meinen normalen Bässen den 5-Saiter-Satz (0.135", 0.105", 0.085", 0.065" und 0.045" die ich aber nicht brauche, G-saiten sind schwul...;)) der gelben Warwicks. Sie klingen mittelmässig. Nicht übermässig brilliant, aber auch nicht dumpf. Eher knarzig, wie soll ich das beschreiben? :rolleyes: Also das "klingeln" ist nicht ganz so hoch. Aber dennoch ausreichend.
    Sie wirken vergleichsweise straff was mir gefällt. Sie klingen aber am ausgewogendsten von allen Sätzen die ich je probiert habe. Die A-Saite und D-Saite klingen nicht zu nervig brilliant im Vergleich zur E. Und die H-Saite nicht zu dumpf.
    Wenn du einen Viersaiter auf E stimmst brauchst du diesen Vorteil aber nicht.
    Die gelben sind übringens nicht der Ausschuß der schwarzen, sondern Nickel-Saiten.

    Die schwarzen sind Stahlsaiten und klingen brillianter, höher. Aber eben lange nicht so ausgewogen! Sind eigentlich sehr gute Saiten.

    Wenn Viersaiter in E-Stimmung dann die schwarzen. Wenn 5-Saiter oder Viersaiter mit H-Saite dann die gelben. Die richtig fetten "dark lord" mit 0.175"er F#-Saite gibts leider nur in schwarz...
     
  13. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 22.08.07   #13
    Ich hatte letztens eine Packung Red Labels drauf und das stimmt schon... die sind nicht so toll. Bevor man aber ein halbes Jahr lang Addarios drauf lässt, wär's ne Überlegung wert, in der Zeit 2-3 Packungen von den Warwicks zu verbrauchen.

    Spielen sich jedenfalls sehr unflexibel, hart und gemein. Machen nicht so den Spaß, das stimmt.
     
  14. Thunderbird1974

    Thunderbird1974 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    990
    Erstellt: 28.08.07   #14
    Was mir eben aufgefallen ist:
    in dem Artikel "MusicStore-Saiten" hat Sticks(HFU) am 17.08. einen Link eingefügt: danach sollen die Musicstore-saiten (8Euro) baugleich mit den Red-Labels sein. (Sorry, bin zu blöd zum zitieren):
    von Sticks:
    "Ohne Gewähr: Die Music-Store Saitensätze sind lt. Auskunft des Store mit den Red-Strings von Warwick identisch, nur halt nicht so schön verpackt."

    T-bird
     
  15. Basser-Joe

    Basser-Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    18.02.11
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.07   #15
    also ich muss ehrlich sagen ich habe mich in die warwick emp saiten verliebt...es klingt einfach unbeschreiblich gut, wenn ich die auf meinen warwick streamer aufziehe und dann erstma drauf los spiele...ich liebe diesen sound. sind aber auch ziemlich teuer mit 37 euro ^^


    MFG Joe
     
  16. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 07.09.07   #16
    Hallo T-bird,

    ich hab' mich nochmal anderweitig erkundigt, weil mich das auch interessiert. Das Gerücht, die MS-Seiten seien mit den Red-Label-Warwick-Strings identisch, hat sich schwer erhärtet - garantieren kann ich es dennoch nicht.

    Außerdem ist das, was sich gestern bestätigt ht, morgen vielleicht schon nicht mehr aktuell. Solche 'Hausmarkenprojekte' werden in aller Regel periodisch wiederkehrend ausgeschrieben - und der billigste Jakob erhält den Zuschlag. Solche Verträge haben eine mitunter sehr kurzfristige Laufzeit (z.B. 3 oder 6 Monate), sehr selten länger als 2 Jahre.

    Gut, das mag jetzt niemandem wirklich geholfen haben :nix:, aber das mußte ich einfach noch loswerden. :)

    EDIT Ich hab' den von T-Bird angesprochen THREAD gefunden.
     
  17. KingRingelding

    KingRingelding Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    26.03.09
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.07   #17
    ^hab auf meinem HB bass auch die Red Labels drauf..zu anfang hatten die ne ganz geiles feeling und guten sound, aber mittlerweile sind die echt wie stacheldraht, und klingne irwie stumpf...wenn man viel hornhaut an den fingern haben möchte, unbedingt kaufen-.-

    wolte mal die Yellow's ausprobiern, da steht irgendwas von weicher Oberfläche, genausowas suche ich...was hat es denn mit dem Nickel auf sich, bzw wie klingen die Yellow'S und sind die wirklich so schön weich?

    Gretz
     
  18. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    293
    Kekse:
    6.212
    Erstellt: 14.09.07   #18
    ich find die yellows schon recht weich, vom Spielgefühl her. Es kann sein, ich hatte einen Montagssatz, aber ich hatte tatsächlich nie einen schlechteren Satz auf meinen Bässen. Kam mir irgendwie Dumpf vor, von Anfang an. (Und das sagt einer, der Red Labels 3 Monate auf einem Tbird drauflässt)
     
Die Seite wird geladen...

mapping