Was bedeutet die Watt-Zahl eines Amps genau???

von QOTSA_Lover, 12.11.04.

  1. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 12.11.04   #1
    Habe mal eine sehr wichtige Frage an euch! Was sagt die Watt-Zahl eines Verstärkers eigentlich ganau aus? Und ab wann (wieviel Watt) ist ein Amp Live-Tauglich?

    Und was mich am meisten interressiert wo der unterschied zwischen z.B. 120Watt und 2x60Watt ist? Ist des besser, schlechter gleich, tralala???

    Hoffe auf einige Antworten
     
  2. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 12.11.04   #2
    Naja, WATT ist halt die Leistung die ein Amp bringt.

    Es spielen aber noch andere Faktoren eine Rolle. Denn laut ist nicht gleich laut.

    Die Box oder besser die Speaker (Wirkungsgrad und Frequenz) machen auch ne Menge aus. Dann noch wie Du den AMP (Röhre oder Transistor, EQ Einstellung) und vor allem die Effekte (zu viel machen den Sound breiig) eingestellt hast.
    Letztendlich muß der Amp halt nicht nur laut sein sondern sich im Bandgefüge gut durchsetzen...

    Mit um die 50 Watt bist Du bei vielen Veranstaltungen gut zu hören und bei großen wird dann meist alles über die PA wiedergegeben, das dann sogar kleinere Amps reichen.

    Pauschal eine WATT Zahl zu nennen bringt aber nix. Da hilft nur ausprobieren.

    RAGMAN
     
  3. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 12.11.04   #3
    AFAIK ist das ganze so:

    120W heißt: Mono 120W

    2x60W: 2 mal 60W stereo, kannst also 2 Boxen anschließen, bekommt dann jede 60W max. ab...
     
  4. Sonntagsfahrer

    Sonntagsfahrer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.04   #4
  5. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 12.11.04   #5
    In der FAQ auf meiner HP steht auch warum Röhrenamps bei gleichen Wattangaben so viel lauter sind als Transen und wie das logarythmische Verhältnis Watt zu Lautstärke ist. 100W ist überhaupt nicht doppelt so laut wie 50W
     
  6. bagsnbelts

    bagsnbelts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    15.01.16
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 12.11.04   #6
    2*60 Watt bedeutet Stereo, was Sinn macht wenn Stereo-Effekte eingesetzt werden (Chorus etc.) und du zwei Boxen bzw. eine Stereo Box (z.b. Marshall 1960AV) einsetzt - und die live auch Stereo abgenommen wird.

    Wie oben schon gepostet ist die Wattzahl nicht alleine ausschlagebend:
    -Abstimmung zum Speaker ist wichtig, z.B. so sind Combos meist gut Abgestimmt, bei Topteil + nicht zugeöriger Box kann das ganz anders aussehen.
    - was Röhre /Transistor angeht, gilt grob das Verhältnis 3:1 -> d.h. für Lautstärke einer 30 Watt Röhre brauchst du ca. 90/100 Watt Transistor. Entsprechend haben die großen Transistor-Topteile (Mode Four etc.) 300 und mehr Watt, was ca. einem 100 Watt Röhrenamp nahekommt.
    - 100 Watt ist nicht doppelt so laut wie 50 Watt - (das sind nur ich ca. 10% lauter - gabs ne nette Formel, grad nicht parat ->vielleicht kann die mal jemand posten)

    Zur LiveTauglichkeit: wenns abgenommen wird, reicht theoretisch ein 15 Watt Transe-Übungsamp. Wenn man sich bei normaler Rockmusik dann noch selber aus dem Amp und nicht nur aus dem Monitor hören will, würde ich mindestens 60 Watt Transe oder 15/20 Watt Röhre empfehlen.
    Allerdings verleitet zuviel Watt (100 brachiale Röhren Watt) auch schnell zu einem zu lauten Bühnen-Sound - dass gibt dann Ärger mit dem Mischer und mit den Bandkollegen -> denn immer daran denken:
    es wird direkt vor dem Speaker abgenommen, da muss der Sound stimmen, völlig egal ob es ein paar Meter weiter brachial und toll klingt. Davon hat das Publikum nix und ihr hört euch net.

    ui, war jetzt viel ...schönes Wochenende...
     
  7. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 12.11.04   #7
    Danke für die Antworten. Hat mir echt weitergeholfen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping