Was bedeutet?

von bastard, 19.03.07.

  1. bastard

    bastard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    11.01.16
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.07   #1
    Seymour Duncan Humbucker Wiring

    auf dieser Site der grüne Punkt am Tone Poti mit der Aufschrift .047 cap und wo kann man so ein Teil kaufen bzw. ist das überhaupt notwendig?

    mfg
     
  2. snippy

    snippy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Husum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    246
    Erstellt: 19.03.07   #2
    Cap steht für Capacitor (Engl. für Kondensator).
    An dieser Stelle des Schaltbildes wird eben der Kondensator mit 0,047 "irgendwasFarat" eingelötet. Ist natürlich sehr hilfreich, dass keine Einheit hinter dem Wert steht ;/
    Allgemein findest du passende Kondensatoren z.B. bei Reichelt im Sortiment unter den passiven Bauelementen.

    Gruß
    Snippy
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 19.03.07   #3
    Hallöli,

    hoffentlich bekommen die das bald mit dem Server in den Griff!
    Ist echt sch**ße wenn man auf den Seitenaufbau länger warten muss als man für die Antwort braucht!

    Das grüne "Ding" ist in der Tat ein Kondensator und die .047 heißt "47 nF oder 47 Nano Farat".
    Ich würde davon abraten 47 nF zu nehmen. Dann wird die Gitarre zu dumpf im Vollanschlag. Besser sind 33 Nano Farat oder 22 Nano Farat. Vielleicht nimmst Du 33 als Mittelweg?

    Und: Ja; den braucht man; sonst funktioniert der Tonregler nicht.
    Es mag durchaus was dran sein wie der Kondensator gebaut ist. Meiner Meinung ist an der Art aber auch jede Menge Voodoo dran. Es muss lediglich ein stink normaler Kondensator (kein Elko! = kein Elektrolyth Kondensator!) sein.
    Den kriegst Du in jedem Elektronikladen, im gut sortierten Musikgeschäft, bei Conrad oder wahrscheinlich auch im guten alten Radio- und Fernsehgeschäft. Da der Kondensator zewischen 20 und 50 Cent kostet lohnt bestellen kaum.

    Gruß
    Andreas
     
  4. Han die Blume

    Han die Blume Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    925
    Erstellt: 20.03.07   #4
  5. bastard

    bastard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    11.01.16
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.07   #5
    Es gibt unzählig verschiedene Folienkondensatoren, welchen soll ich da kaufen?
    Ich hab mir bei dem geringen Preis gedacht das ich mir einen mit 22nF und einen mit 33nF kaufe zum ausprobieren. Aber welche Marke usw?
     
  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 20.03.07   #6
    Ohne Bezeichnung ist die Kapazitätsangabe bei Kondensatoren in µF, da die Basisbezeichnung Farad (Mit d am Ende, der Namensgeber hieß Faraday) für die meisten Anwendungen zu groß wäre. 1µF ist ein Millionstel Farad, ein nF ist ein Milliardstel.
    Es ist für die Klangeigenschaften durchaus nicht egal, welche Art Kondensator man nimmt, da die Kapazität unter anderem von der Art des Dielektrikums (der Isolationsschicht zwischen den 'Platten') abhängt. Daher rühren auch die oft recht unterschiedlichen Größen von Kondensatoren unterschiedlicher Bauart, aber gleicher Nennkapazität.
     
  7. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 20.03.07   #7
    Wenn du eh keine genauen Vorstellungen hast, welchen Klang du suchst und quasi noch in der Experimentierphase bist, wäre vllt der C-switch von Lemme etwas für dich. Kannst du direkt beim Hersteller kaufen.
     
  8. Han die Blume

    Han die Blume Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    925
    Erstellt: 20.03.07   #8
    Schau doch mal unter dem Link, da kannst Du einfach hören, welchen Klang Dir am besten gefällt. Das wird sich mit Deiner Gitarre und deinem Kabel sicher nochmal anders anhören, aber so irgendeinpaar Charakterzüge werden sicher gleich bleiben.

    historiclespauls.com :: View topic - Hilfe bei Identifikation Kondensatoren

    Zum Testen kannst Du auch gut Krokoklammern verwenden, dann musst Du nicht immer ab und dranlöten.

    Die C-Switch von Lemme finde ich etwas teuer. Das ist max. eine halbe Stunde Lötarbeit.
    Kann man sehr einfach selbst machen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping