SH-4 & SH-2n in SZ320MH Verdrahtung??

von stratula, 19.09.06.

  1. stratula

    stratula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    26.04.15
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Cloppenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    313
    Erstellt: 19.09.06   #1
    Hallo,
    ich hab ne Ibanez SZ320MH und nun möchte ich da meine neuen Seymour Duncan SH-4 & SH-2n einbauen aber leider ist das alles sehr verwirrend.
    Das fängt schon damit an das bei meinen originalen Ibanez Pu's im Vergleich zum Wiring Diagram auf Ibanez.com bei beiden Pu's der grüne und der weisse Draht vertauscht sind.
    Hier mal das Diagram von Ibanez und bei mir ists genau so nur halt jeweils der grüne und der weisse vertauscht!::confused:
    Ibanez :. Wiring Diagrams :: Diagram

    Hier ist das Diagram von Seymour Duncan:
    Seymour Duncan Humbucker Wiring

    Ich möchte aber auf jeden Fall die original Schaltung beibehalten.

    Kann mir bitte jemand einen Tip geben wie ich nun die Seymour Duncan verdrahten muss..??
     
  2. MegaMat

    MegaMat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    22.04.13
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.06   #2
    Hi, habe gerade meine RG321 MH mit den SH-2 / SH-4 ausgestattet. Was für Original-Pickups hast Du denn in Deiner SZ drin? Bei meiner RG sind INF3 / INF4-PUs drin gewesen, da war das bei Deiner SZ als grün gekennzeichnete Kabel blau. Ansonsten müsste bei Dir folgendes passen:

    Ibanez SZ320MH --> SH-4 / SH-2
    --------------------------------------
    red --> black
    black --> white
    white --> red
    green --> green
    Schirmung / GND --> blanker Draht

    Dazu die Bedeutung der Farbcodes bei Seymour Duncan:
    Green = beginning of adjustable coil (South)
    Red = finish of adjustable coil
    Black = beginning of stud coil (North)
    White = finish of stud coil
    Adjustable coil = south magnetic polarity
    Stud coil = north magnetic polarity

    Die Kombination SH-4 / SH-2-Pärchen ist eine gute Wahl, ich bin absolut zufrieden damit.
    Viel Erfolg & Poste mal, ob's geklappt hat.
     
  3. stratula

    stratula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    26.04.15
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Cloppenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    313
    Erstellt: 20.09.06   #3
    Die SZ und die RG haben doch unterschiedliche Schaltungen. Bei der SZ ist es nur ein 3way Schalter und bei der Rg ein 5way. Bei der SZ sind in der mittleren Stellung beide Humbuker gesplittet und als single coil an und beide sind dann über den jeweiligen Volumeregler regelbar.

    Wie gesagt es ist definitiv so verdrahtet wie hier Ibanez :. Wiring Diagrams :: Diagram

    nur sind bei meiner SZ bei beden Pu's der grüne und der weisse vertauscht. Eingebaut sind genau die auf dem wiring diagram vermerkten PU's

    :confused:
     
  4. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 20.09.06   #4
    Nimm den Plan von Seymour Duncan.
    Ibanez hat andere Farben.
     
  5. stratula

    stratula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    26.04.15
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Cloppenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    313
    Erstellt: 20.09.06   #5
    ja, aber dort sind der rote und weisse zusammen und dann kann ich ja nicht mehr splitten. - und mein Schalter hat 12 Pole der bei Sseymour Duncan nur 4
     
  6. MegaMat

    MegaMat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    22.04.13
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.06   #6
    ... die RG hat lediglich zusätzlich noch 2 Möglichkeiten mehr (u.a.Parallel-Schaltung). Bei Deiner SZ ist der Anschluss der PUs klassisch: jeweils ein Eingang in das Spulenpaar (also den Humbucker), einen Ausgang und eine Mittelanzapfung (Ausgang der einen Spule mit Eingang der anderen zusammengelötet). Die Mittelanzapfung wird für den Coilsplit per Wahlschalter auf Masse gelegt.

    Da der Neck-PU gegenüber der Bridge um 180 Grad gedreht eingebaut wird, ist die Zusammenschaltung der Mittelanzapfung nicht "farbidentisch": unten (Bridge) sind halt "(N-) mit (S+)" verbunden, oben "(S-) mit (N+)". Insofern dürfte meine Farbdecodierung (beruht auf dem Wiring-PDF von Seymour und dem Diagramm zu Deiner SZ) schon stimmen.

    ...was meinst Du mit vertauscht? Stimmt die reale Schaltung in Deiner SZ nicht mit dem Ibanez-Wiring-Plan überein?
     
  7. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 20.09.06   #7
    Jetzt versteh ich dein Problem.

    Hier mal der Wiring Code von Ibanez in diesem Fall und der äquivalente von Seymour Cuncan dazu:

    Code:
      Ibanez   |   Seymour Duncan
    Schwarz    | Grün
    Rot        | Rot
    Grün       | Schwarz
    Weiß       | Weiß
    
    Wenn du die Farben so adaptierst, die Pickups genau so einbaust und den Ibanez-Schaltplan verwendest, müsste es passen.
     
  8. stratula

    stratula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    26.04.15
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Cloppenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    313
    Erstellt: 20.09.06   #8
    das muss ich erst mal genau überdenken - bin net so der Elektronikkrack...


    Hab das Bild mal bearbeitet und in rot dahinter geschrieben wie es bei meiner SZ original verdrahtet ist. - hab erst jetzt gemerkt das beim bridge mehr als nur ein Draht vertauscht ist im Vergleich zu dem wiring diagram auf ibanez.com

    [​IMG]
     
  9. stratula

    stratula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    26.04.15
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Cloppenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    313
    Erstellt: 20.09.06   #9
    Demnach müsste es dann so richtig sein?

    [​IMG]
     
  10. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 20.09.06   #10
    [e] Kommando zurück, tut mir leid.

    Seymour Duncan sieht das anders als Ibanez. So von wegen Spulenanfängen, Enden usw.
    Löts nach folgendem Plan ein:

    [​IMG]
     
  11. stratula

    stratula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    26.04.15
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Cloppenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    313
    Erstellt: 20.09.06   #11
    Ihr seit ja super schnell hier. :great:
    ich bin immo noch am schleifen denn der ganze lack musste runter weil meiner ollen da ne riesen schranktür drauf gefallen is. ich dachte mir kannst ja schon mal die frage posten und vieleicht wirds ja was bis ich öl & wachs drauf hab und nu hab ich antworten und bin noch nich mal fertig....
     
  12. MegaMat

    MegaMat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    22.04.13
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.06   #12
    ...hmm, ich bin da unsicher. Bei Deiner Zeichnung sind beim SH-4 die Leitung Black auf den Massepunkt gelegt und White mit Green am Schalter verbunden. Laut Seymour Duncan (http://www.seymourduncan.com/images/schematics/501005-110.pdf) ist aber Black = hot output und Green der (eigentlich auf GND zu legende) Eingang.

    Eigentlich sind beim SH-2 und SH-4 Red und White für die beiden Zustände Standard-Humbucker-Betrieb und Humbucker Coil Split zu verbinden (s. PDF).

    Na ja, zur not: einfach ausprobieren. Bei mir hat's auch nicht beim ersten Mal geklappt. Schade, dass das Ibanez Wiring Diagram nicht stimmt. Wenn man die genaue Schaltmatrix des Switches hätte, könnte man die Schaltung besser aufdröseln.
     
  13. flodtk

    flodtk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.06   #13
    Der Schalter hat eine recht eigenartige Verdrahtung: in Neck- und Bridge-Stellung wird der mittlere Pin aller vier Ebenen mit dem rechten bzw. linken Pin verbunden. In der Mittelstellung sind die äußeren Ebenen mit dem linken und die inneren mit dem rechten Pin verbunden.
     
  14. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 21.09.06   #14
    Das is nich eigenartig, das is genial :)

    Das sind 2 unabhängige On/On/On-Schalter nebeneinander.
    Damit kann man endlich in der Mittelposition auswählen ob man seriell oder parallel will und noch viele weitere Sachen machen.

    Lass mir ma den armen Schalter nich so runter, der hat dir garnix getan ;)

    Harter Kommentar. Der Plan stimmt natürlich!
    Allerdings eben nur für die gebauten Modelle für die der Plan gegolten hat.
    Dass Ibanez immer mal wieder den Farbcode wechselt ist zwar schade und oft unpraktisch, aber durchaus legitim. Wenn man den Plan mit nem anderen Farbcode verwenden will is klar dass es Mist wird.
    Kann aber Ibanez nix dafür :)
     
  15. MegaMat

    MegaMat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    22.04.13
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.06   #15
    @LoneLobo: da hast Du natürlich recht. Aber wie kann ich denn nun am sichersten die passende Codierung beim Tausch von PUs, z. B. Ibanez INF3/4 gegen SD SH-4/SH-2, herausbekommen? Seymour Duncan gibt für (fast alle) Humbucker die gleiche Farbcodierung an. Ich habe jetzt mal die Spulen meiner beiden Ibanez INF3 / INF4 an ein Voltmeter angeschlossen und mittels senkrechtem Abziehen eines Schraubendrehers eine Spannung induziert. Seltsamerweise war die Polarität der Spannung unterschiedlich.

    Beispiel: bei der Spule mit den Einstellschrauben entstand beim INF3 ein positiver Spannungsimpuls, wenn ich die rote Leitung an den Pluspol und die schwarze an den Minuspol des Voltmeters angeschlossen habe. Beim INF4 bekomme ich bei gleichem Anschluss einen negativen Spannungsimpuls! Beim "stand alone-Betrieb" des Humbuckers ist das ja egal, solange die beiden Spulen polaritätsrichtig zusammengeschaltet werden. Aber beim coil split (jeweils eine Spule der beiden Humbucker in Serie) spielt das natürlich schon eine Rolle.

    Also ist doch offensichtlich bei gleichem Farbcode die Polarität bei INF3 / INF4 unterschiedlich. Die Polarität wird aber zum Beispiel bei Seymour Duncan immer gleich angegeben (s. meinen Link zu dem Anschlussdiagramm). Muss ich hier bei Ibanez jetzt zwischen Neck- und Bridge-Variante eines Humbuckers unterscheiden? Oder hab ich da einen Denk- oder Messfehler drin :confused: ?
     
  16. Roadkiller

    Roadkiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 22.09.06   #16
    Hallo Leute, bin auch bald daran meinen INF4 aus ner RG321MH durch nen SH-6 auszutauschen, mich würd auch die auf jeden Fall korrekte Entsprechung der Farbkodierung zwischen den beiden interessieren, um das selbst irgendwie herauszufinden bin ich irgendwie zu dumm.:screwy:
     
  17. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 22.09.06   #17
    Nehme ich stark an, japp :)
    Sind ja auch verschiedene Tonabnehmer.
    Sowas gibts vielleicht bei Seymour Duncan auch irgendwo. Die verteilen ihre Farben nämlich nicht nach Polarität der Magneten oder Richtung der Windung (und damit Flussrichtung des induzierten Stroms), sondern nur demnach welche der beiden Spulen es ist: Die mit den flachen polepieces und die mit den Schrauben.

    Also, ich mach das immer so (gilt auch für dich, Roadkiller):
    1. Plan von Ibanez zu der Gitarre raussuchen, Angucken (lustigerweise gibts zur Zeit keine Bilder).
    Bei vieradrigen Tonabnehmern kommt immer ein Kabel auf Masse, eins auf (+) und die anderen irgendwo zam für die Split oder Parallelschaltung.
    Des Weiteren is bei Ibanez die Spulen/Farbenzugehörigkeit eingezeichnet.
    Da steht dann z.B. da "N(+) Red, N(-) Black". Dann weiß man schonmal welche Farben bei den Spulen zamgehören.
    Und diese Information überträgt man aufs Seymour-Duncan-Schema.
    SD standardisiert seine Farbreinhenfolge auf Grün, Rot, Weiß, Schwarz. (Masse -> (+)). Zum Beispiel bei dem Plan um dens hier schon die ganze Zeit geht:

    "N(-)" geht aufs Potigehäuse -> definitiv Masse, SD "Green"
    "S(+)" geht direkt zum Volumenpoti -> definitiv (+), SD "Black"
    "N(+)" und "S(-)" gehn zusammen aufs Poti (mit Autosplit), also sind das die beiden Kabel die fürn Split verantwortlich sind.
    "N(+)" gehört zu "N(-)", gleiche Spule. Bei SD gibts bei der Spule die mit Grün anfängt nur noch Rot, deshalb:
    "N(+)" bei SD "Red". Daraus folgt dass "S(-)" bei SD "White" sein muss.

    Kontrollmöglichkeit (wird glaub ich etwas doofer zu verstehen, wills aber dennoch mal erwähnt haben):
    Bei diesem Plan werden unterschiedliche Spulen im Split abgeschaltet. Beim Steg die Südspule, Beim Hals die Nordspule. Folglich schließen die bei Ibanez den Tonabnehmer einfach andersrum an, die Polarität muss also gewahrt bleiben.
    Angenommen jede Spule hat nen Ein- und Ausgang gemäßgder Standardverdrahtung von SD.
    Dann gehts bei Grün rein und bei Rot wieder raus, bei der anderen Spule bei Weiß rein und bei Schwarz raus. Das sieht man selbst wieder als Reihenfolge Masse -> (+).
    Beim Hals hatten wir Grün an Masse ("Masse" von Spule 1), Jetzt schließen wir halt Weiß an Masse ("Masse" von Spule 2, geht genauso). Und damit ist die Reihenfolge wieder festgelegt: Zu Weiß gehört das Schwarze Kabel, dann gehts wieder zur "Masse" der ersten Spule, das wäre Grün, und da gehört Rot dazu. Rot ist demnach diesmal unser (+).
    Kurzer Blick aud den Plan den ich gepostet hab: Passt.

    Man muss den Plan natürlich verstehen, sonst klappt das alles nicht ;)
     
  18. Roadkiller

    Roadkiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 22.09.06   #18
    Dass die Ibanez-Schaltpläne nicht da sind ist ja genial...
    Ich hab das etwas anders:
    Ein schwarzes Kabel geht direkt ans Poti, so mitten auf die Fläche draufgelötet,das besteht aber aus einem bunten,sowie einem unisolierten Kabel.
    Die anderen drei Kabel gehen an die untschiedlichen Positionen am 5-Way-switch.
    Dann gibts noch div. weitere Verschaltungen, die aber separat mit Kabeln gemacht werden.

    Wie sieht das aus, wenn ich den neuen Pickup reintu, Saiten draufziehe, und auf gut Glück die neuen Kabel an die alten Lötstellen des ex-PU dranpappe und schaue obs funzt.
    So viele Kombinationen gehen ja nicht, besteht Gefahr dass was ernsthaft kaputtgehen kann?
     
  19. MegaMat

    MegaMat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    22.04.13
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.06   #19
    @roadkiller: ich habe in meiner RG321MH folgende Anschlüsse für einen SD SH-4 in der Bridge gemacht.
    Da der SH-6 die gleiche Farbcodierung hat, dürfte das bei Dir auch passen:
    IBANEZ (RG321MH Bridge) -> SD SH-6
    ----------------------------------------------
    Rot -> Schwarz
    Schwarz / weiß -> Rot / Weiß
    Blau / Schirm -> Grün / Schirm
    Zur Kontrolle: serienmäßig müsste es bei Deiner RG321 so aussehen, dass vom INF4
    das rote Kabel (hot output) an den 5-Weg-Schalter geht, das schwarze mit
    dem weißen gemeinsam an einem anderen Pin des Schalters aufliegt und
    Blau zusammen mit der Abschirmung am Massepunkt des Vol.-Potis festgelötet
    ist. Wenn das stimmt, dürfte die obige Tabelle passen, bei mir funktioniert das jedenfalls. Da der Schaltplan der RG321MH momentan auf der Ibanez-Page nicht verfügbar ist, kann als Grundlage auch der Plan der RG320 dienen - wurde mir von Musik meinl (dt. Ibanez-Vertretung) jedenfalls auf Anfrage dazu zugemailt. Die dort verwendeten Powersound Pickups habe die gleiche Farbcodierung wie die INF 3 / INF 4 - Kombination, jedenfalls bei meiner RG321MH.
     
  20. MegaMat

    MegaMat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    22.04.13
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.06   #20
    ... das ist nicht das schwarze Kabel, sondern das blaue zusammen mit dem Schirm. Beides ist zur Vermeidung von Kurzschlüssen mit schwarzem Schrumpfschlauch überzogen, das hat mich auch erst verwirrt. Schau die mal die Stelle an, wo alle Leitungen in die gemeinsame Isolierung des Pickup-Kabels gehen, da kann man gut sehen, welche Leitung im Schrumpfschlauch geführt wird.
     
Die Seite wird geladen...

mapping