Was für ein Mixer ?

von Moletti, 20.08.06.

  1. Moletti

    Moletti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.06   #1
    Leute hab ne Frage an euch. Möchte mir ein Mischpult kaufen, also den brauche ich für die Stimme aufzunehmen. Bin gerade am überlegen, welcher von diesen Mixern kaufen soll. Vielleicht könnt ihr mir ein Rat geben was für eins ich am besten kaufen kann ? Danke

    Yamaha MG-10-2

    Tapco Blend-6

    Tapco MIX-260 FX

    Alesis MultiMix 6FX
     
  2. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 20.08.06   #2
    die frage is natütlich wieviel geld du investieren willst und wieviele mics du abnehmen willst- aber ich glaub die beiden tapco sind am besten. kommt aber immer drauf an was du willst
     
  3. Moletti

    Moletti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.06   #3
    Ja, erstmal das wichtigste ist der Gesang. Brauche mehr für vocal aufnehmen. Investieren ungefähr bis 200 Euro möchte ich. Also später werde ich auch studio monitoren kaufen. Mich interesiert ob Tapco 260 FX besser für den Gesang ist als die anderen Mixer ?
     
  4. Zonk

    Zonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    20.08.09
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Stuttgart / Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    325
    Erstellt: 20.08.06   #4
    Hallo Moletti,

    Du möchtest Aufnehmen? Oder hab ich was falsch verstanden?

    Für Aufnahme ist der Soundcraft Compact 10 wirklich sehr zu empfehlen.
    Soundcraft Compact 10

    ...um mal einen Recordingpult ins Spiel zu bringen.

    Die Yamaha und Tapco pulte sind auch nicht schlecht doch für Aufnahme ist IMHO der Soundcraft die deutlich bessere Wahl.
     
  5. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 20.08.06   #5
    Hallo Moletti,
    ich bekomme den Tapco MX260 Ende dieser Woche und wenn Du noch so lang warten kannst, geb ich Dir gern einen kleinen Rückblick.
    Anfang September muss ich auf einer Hochzeit eine Sängerin und ihr Klavier für ca. 100 Gäste "hörbar" machen und auch noch einige Reden verständlich gestalten.
    Da wir nur ein größeres Pult haben und ich das nicht durch die Gegend buckeln will, hab ich mich auch mal umgesehen und letztendlich den Tapco genommen, weil er als Einziger in dieser Preisklasse paramtetrische Mitten bietet und ich die ganz sicher vermissen würde. Gerade bei Gesang, Sprache und Gitarre ist das sehr von Vorteil.

    Werd das Teil dann mal mit unserem Mackie 32/8 vergleichen, hinsichtlich Rauschverhalten, EQ, Headroom und die Preamps mal vergleichend probehören. Die FX Sektion werd ich mal gegen unser TC M300 antreten lassen, bin schon gespannt.

    lg robert
     
  6. Moletti

    Moletti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.06   #6
    Hallo Zonk, ja ich möchte mit Kondensator mikrofon was aufnehmen.
    Hallo Robert. Ja ich warte dann solange, sagst mir bescheid wie ist das Gerät und so, wenn es möglich ist okay.


    Alles Gute ;)
     
  7. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 20.08.06   #7
    wie viele quellen möchtest du gleichzeitig aufnehmen???
    wenn nur gesang, dann würd ich lieber zu sowas greifen:
    SM Pro Audio SM TB-101 Channelstrip

    wenn mischpult, würde ich zu yamaha greifen (alternativ soundcraft, wobei das ne geschmacksasche ist), tapco ist doch ne qualistufe niedriger
     
  8. Moletti

    Moletti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.06   #8
    8ight ,kann man zu diesem Gerät auch Hörmonitore anschliessen ?
     
  9. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 20.08.06   #9
    SM Pro Audio Europe - TB101

    du kannst da einen monitor anschlissen (ist ja kein stereo, da die quelle auch nicht stereo ist)...
    ich würde den jedoch an den pc anschlissen (line-in) und dann die abhöre an den pc, da hast du dann auch das ganze stereo.

    würde dann für nen hunni noch ne vernünftige soundkarte kaufen, falls eine solche noch nicht vorhanden sein sollte
     
  10. Moletti

    Moletti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.06   #10
    Danke 8ight, werde nachdenken.
     
  11. Moletti

    Moletti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #11
    Was ich noch fragen wollte: Ist Bus Schalter und Mute schalter bei einem Mixer wichtig? Weil bei Tapco blend 6 sehe ich diese Schalter nicht, bei Tapco 260 FX doch. Spielen die grosse Rolle ? :rolleyes:
     
  12. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 21.08.06   #12
    es kommt drauf an was du damit machen willst- sind besonders wichtig für live- aber da du ja nur einfach eine spur aufnehmen willst sind sie da nicht sooooo wichtig- jedoch immer praktisch und nützlich
     
  13. Moletti

    Moletti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.06   #13
    Danke , gut zu wissen :)
     
  14. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 26.08.06   #14
    Moin,
    das 260FX ist angekommen und ich hab es gesetern schon mal kurz im Proberaum ausprobiert. Komme aber erst Sonntag dazu, was Genaueres zu schreiben, bitte noch etwas Geduld :rolleyes:

    lg robert
     
  15. Moletti

    Moletti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.06   #15
    Hi, okay ich warte ;)
     
  16. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 28.08.06   #16
    So nun will ich mal versuchen was niederzuschreiben.

    Auspacken und in Augenschein nehmen

    Dem 260FX liegt nicht viel bei, in der Verpackung findet man die Anleitung und ein Kältegeräteanschlusskabel. Das Pult macht einen sehr robusten Eindruck, alle Potis und Fader lassen sich leicht bewegen und sind gut „greifbar“. Einzig die Fader selbst sind etwas „wackelig“ im Vergleich zu denen des 32/8 aber das ist nicht störend.

    Ausstattung

    Das 260FX verfügt über 4 Mikrofon-PreAmps mit 48V Phantomspeisung und 75 Hz Hochpassfilter. Die Kanäle 5 bis 12 sind zu vier Stereo-Paaren zusammengefasst und verfügen über Line-Eingänge. Jeder Kanal der vier Mikrofonkanäle bietet einen 3-Band EQ mit durchstimmbaren mitten Frequenzen, die vier Line Kanäle einen 4 Band EQ mit festen Frequenzen. Weiter gibt es pro Kanal zwei Aux-Wege, einen MUTE Taster und PAN bzw. Balance Regler. In den vier Mikrofonkanälen kann man per INSERT diverse Prozessoren einschleifen. Die Signale der Kanäle können per Taster in die Subgruppe oder ins „MAIN“ geroutet werden. Der Effektprozessor wird über AUX 2 angesteuert und in der Mastersektion kann das entsprechende Programm gewählt werden.

    Bedienung und Klang

    Was mich als erstes interessierte waren die Qualität der Preamps und das Rauschverhalten. Im Vergleich zum 32/8 rauscht das 260FX zwar ein wenig mehr dies ist aber fast vernachlässigbar, sehr gut. Die Preamps haben einen warmen Klang und sind übersteuerungsfest, wirklich vergleichbar mit denen besserer Pulte. Der MUTE Taster bewirkt eine wirkliche Stummschaltung so dass man auch bei hoch gezogenen Fadern, keine leise Musik aus den Lautsprechern dudeln hört.

    Der EQ ist nun kein Wunderwerk der Technik und bietet nicht all zu viele Möglichkeiten, dennoch sind die wählbaren Mittenfrequenzen gerade beim Gesang wichtig gewesen, hier konnte man noch einiges „reißen“ Der EQ greift so weit ganz gut klingt aber lange nicht so unauffällig und ist auch nicht so exakt wie der des 32/8 (auch wenn der Vergleich etwas hinkt). Der EQ ist auf jeden Fall brauchbar.

    Die internen Effekte hab ich gegen das TC M300 verglichen und muss sagen, hier zwischen liegen Welten. Das 260FX bietet zwar eine ganze menge Variationen der einzelnen vorgegebenen Effekte aber gerade Live sind diese eher nicht unbedingt tauglich. Echo und Hall sind ok, der Rest eher etwas fürs Studio um zu experimentieren. Das TC 300 ist im Vergleich zum 260FX viel natürlicher im Klang und bietet auch mehr an brauchbaren Grundeinstellungen.

    Fazit

    Das 260FX ist ist ein nettes kleines Pult, das in den Mikrofonkanälen wirklich sehr gut klingt und nur geringes Rauschen verursacht. Der Effektprozessor ist meiner Meinung nach nur ein Notbehelf. Die Bedienung geht einfach von der Hand. Der EQ ist für mich zu spartanisch ausgefallen aber dennoch besser als ein blanker 3 Band EQ. Fürs kleine Studio absolut zu gebrauchen gerade auch zu diesem Preis.

    Hoffe das ist hilfreich. Beste Grüße Robert
     
  17. Moletti

    Moletti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.06   #17
    Robert ich danke dir für deine Bemühungen! ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping