Was für Subs zu PSE K4

von wary, 22.10.08.

Sponsored by
QSC
  1. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    4.873
    Ort:
    Jena
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 22.10.08   #1
    Hallo,

    demnächst werden wohl zwei PSE K4 Topteile bei uns in Betrieb gehen, und auf kurz oder lang sollen noch zwei Subs den Weg dazu finden.

    Am naheliegendsten wären zwei/vier PSE B81... aber neu können wir die nicht bezahlen.

    Deswegen mal grundsätzlich, auf was muss ich beim Subkauf achten.

    Ich will vor allem harten, präzisen und druckvollen Bass, und kein dröhnendes Tiefbassgemulm. Ich denke aber das zur Ankopplung an die K4 schon 18 Zoll sinnvoll wären, da ich ja keinen hochspielenden 15" Bass brauche.

    Schön wäre eine einigermassen kompakte Gehäuseform. Gewicht darf auch gerne etwas geringer sein, das ist aber noch eher sekundär.

    Das aber ein Subwoofer nicht als Handgepäck geht, ist mir schon klar.

    Welche Bauform wäre da grundsätzlich zu empfehlen, bzw. auszuschliessen :confused:

    Horn, Direktabstrahler, Bandpass :confused:
     
  2. S-A-P

    S-A-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    21.02.19
    Beiträge:
    494
    Ort:
    Remstal
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 22.10.08   #2
    Wenn Du trockene, präzise Subwoofer suchst, dann schau mal hier rein.
    Sind Hybride, kosten um die 1400 Euronen und spielen sehr präzise und zudem können sie extrem laut !
     
  3. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    2.554
    Ort:
    95032 Hof
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 22.10.08   #3
    140Hz ist schon relativ hoch für einen 18"er.
    Ich würde da zu irgendwass Bandpasshorn-artigen bzw einem Hybrid raten.
    Ohne genaue Angaben übers Budget und Amping ist das allerdings sinnlos.
     
  4. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    4.873
    Ort:
    Jena
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 22.10.08   #4
    es geht zur Zeit erst einmal um eine generelle Beratung, was für Bauweisen/Speakergrössen welche Vorteile/Soundeigenschaften haben.

    Zum Budget: Zwei PSE B81 sind letztens für jeweils 400 Euro verkauft worden. Viel mehr würde ich auf dem Gebrauchtmarkt auch nicht ausgeben wollen. Also Budget auf lange Sicht max. 1000 Euro für den Gebrauchtkauf.

    Amping müsste noch seperat dazu kommen. Wir haben zwar noch eine alte Endstufe von "Phoenix" mit 2x400 Watt an 8 Ohm. aber dem Ding traue ich nicht so richtig :D

    Der Kauf hat durchaus etwas Zeit, nur wollte ich schonmal den Markt betrachten was man für sein Geld bekommen kann.

    Ich hätte auch nichts dagegen gute Eigenbauten mit vernünftigen Treibern zu kaufen. Nur... zu erkennen ob es sich wirklich um gute Eigenbauten handelt, dazu bin ich eben (noch) nicht in der Lage.

    Also auch doch 15" in Betracht ziehen :confused:

    Wie weit sollte den der Subwoofer runterreichen, damit man nicht das Gefühl hat das "untenrum" bei Rockmusik was fehlt

    Reichen da 50 HZ :confused:
     
  5. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    2.554
    Ort:
    95032 Hof
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 22.10.08   #5
    Das ist natürlich nicht wirklich viel. Da hat man keine allzugroße Auswahl und muß nehmen, was man kriegt.
    Mit dem schwachen Teil dürfte man auch nicht sehr weit kommen. Phoenix kenn ich jetzt auch eher aus dem Bereich Kirchenbeschallung und ELA.
    Muß nicht unbedingt sein. Kommt halt immer auf die jeweilige Konstruktion an. Dafür bräuchte man eben mal den Frequenzgang der K4, um zu wissen, mit welchem Pegelverlust sie die 140Hz noch schafft.
    50Hz bei -3db sind schon etwas wenig. Etwas tiefer sollte er schon gehen.
     
  6. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.585
    Kekse:
    134.155
    Erstellt: 22.10.08   #6
  7. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    4.873
    Ort:
    Jena
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 22.10.08   #7
    Dazu ist das Ding Sackschwer, hat nur Klinkenausgänge und müsste auch mal überarbeitet werden.

    Hab die halt mal mit ziemlich viel anderem Kram für Kleingeld erworben, jetzt liegt sie als eiserne Reserve (im wahrsten Sinne) des Wortes in der Proberaumecke :D

    jap... das wäre wenn überhaupt was für die Übergangszeit, falls man jetzt plötzlich günstig an was brauchbares kommt. Vielleicht kann man die brücken, und dann wenigstens einen Sub antreiben

    Klar, deswegen will ich ja flexibel beurteilen können, welche Subs für unsere Zwecke passen.

    Aber ich denke schon das man dafür was bekommen wird... die zwei B81 für zusamen 800 EUro wären doch auch ne gute Lösung gewesen.
     
  8. S-A-P

    S-A-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    21.02.19
    Beiträge:
    494
    Ort:
    Remstal
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 22.10.08   #8
    tiefer als 50Hz ??

    Er sprach von Rockmusik und nicht von Techno !

    Für was tiefer ?
    Bass ??? --> brauche ich nicht wirklich Frequenzen unter 50Hz
    Bassdrum ???--> Gilt selbiges

    Und die, die da unterhalb von 50Hz rumwummern sind sowas von unwichtig das es unwichtig ist darüber zu reden.
     
  9. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    2.554
    Ort:
    95032 Hof
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 22.10.08   #9
    Ist halt Geschmacksache. Wenn ich die Möglichkeit hab, was tiefes zu bekommen, würde ich es schon nehmen. Kommt halt auch immer auf den Frequenzgang der Box an und was im Vergleich zu höheren Frequenzen noch rauskommt.
     
  10. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    4.873
    Ort:
    Jena
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 22.10.08   #10
    Ok, ich sehe schon, dass muss ich selber testen.

    Ich mag persönlich halt Bass den man im Magen spürt, und weniger den der undifferenziert irgendwo rumdröhnt. In dem Zusammenhang kommt mir der Begriff "Kick-Bass" in den Sinn. Ist das das, was ich versuche zu beschreiben :confused:

    Die Erde muss aber nicht wackeln :D
     
  11. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    2.554
    Ort:
    95032 Hof
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 22.10.08   #11
    Ganz genau. Je tiefer die Anlage runterkommt, desto größer werden die Boxen (mal ganz einfach ausgedrückt). Das dröhnen hat aber nicht immer unbedingt (nur) was mit der unteren Grenzfrequenz zu tun, sondern kann auch von der Gehäusebauart und den verwendeten Chassis (Aufhängung hart oder weich) abhängen.
     
  12. S-A-P

    S-A-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    21.02.19
    Beiträge:
    494
    Ort:
    Remstal
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 22.10.08   #12
    Wobei man im allgemeinen unter Kickbass nicht unbedingt Frequenzen "unter" 50Hz versteht ;)
    Die liegen nämlich weit über 100Hz und sind somit für einen Subwoofer völlig uninteressant !
     
  13. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.213
    Ort:
    Oranienburg
    Kekse:
    50.295
    Erstellt: 22.10.08   #13
    Preis /Leistung/Frequenzgang vielleicht mal über gebrauchte ESW 1018 nachdenken.
     
  14. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    4.873
    Ort:
    Jena
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 23.10.08   #14
    werde ich mal die Augen nach offen halten, gab es ja mal als "Blow-Out" für unter 700 Euro...

    was ist denn generell von der hier zu halten

    https://www.thomann.de/de/the_box_pro_achat_118.htm

    brauchbar oder nur nett aussehendes Spielzeug :confused:

    Mir ist klar, dass man bei dem Preis wohl Abstriche machen muss. Aber wie sehen die konkret aus... drückt das Ding nicht, ist es unpräzise... oder löst es den Klang bei 42 Herz einfach nicht so toll präzise auf wie ein besserer Sub :)


    Es geht halt darum, grundsätzlich was wirklich brauchbares zu kaufen. Es muss nicht für hochprofessionellen Ansprüche genügen, aber es sollte gut klingen.

    Gerade weil das Budget begrenzt ist, wollen wir lieber etwas länger suchen und sparen, als jetzt irgendweinen Schrott anzuschaffen.

    Ich denke z.B. das wir mit zwei B81 zu den K4 ein tolles System gehabt hätten. Nur das wäre mit dem ausreichendem Amping dazu einfach jetzt nicht drin gewesen. Also haben wir uns erstmal nur für die Topteile entschieden, weil wir die auch im Proberaum verwenden können.

    Mal ne janz freche Frage... wir haben noch vier Ungetüme rumstehen, die mal Zeck 15/3 nachbauten waren... die ausmessen und mit vernünftigen, dazu passen Chassis Direktstrahler bauen ist wohl eher eine Utopie, wenn es nachher passen soll, oder?
     
  15. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.209
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 23.10.08   #15
    Gerade im Bass sollte man nicht an Amps sparen.
    Um mal bei den ESW zu bleiben: Laut, recht preiswert zu haben aber auch leistungshungrig, sackschwer und groß für einen single 18"er.
    Und ohne Controller nicht unbedingt schön anzuhören.

    Mit den passenden Controllersettings und einem sauber limitierten potenten Amp dahinter machen die Kisten allerdings für recht schmale Kohle (ca. 350,-/Stück) richtig Spaß.
    Meine Rockkapelle schleppt davon idR. 4 Stück an Peavey CS-4080HZ mit (dazu dann 2x Ohm TRS115 an CS-3000). Das Ganze mit einem DCX2496 angefahren reicht indoor mit geflogenen Tops für ca. 400 Mann Rock'n'Roll mit leichten Abstrichen in den hinteren Reihen.


    Vergiss es einfach. Die 15/3 ist eine (im Originalzustand) recht gut klingende Fullrangebox (bzw. das, was man zur damaligen Zeit darunter verstand) und allein schon vom Gehäuse her weit davon entfernt, sinnvoll zum Subwoofer umgebaut zu werden.
    Dann lieber einen Satz 18XB700 in Multiplexkisten schrauben - da hat man mehr von.
    Kostet allerdings ungefähr so viel wie ein fertiger (gebrauchter) ESW1018...
     
  16. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    4.873
    Ort:
    Jena
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 23.10.08   #16
    Controller ist vorhanden, ein Behringer DCX2496. Amping ist schon eingeplant, wir haben nicht vor "viel" Geld für brauchbare Subs auszugeben um das dann durch zu kleines Amping sinnlos zu machen.

    Das klingt doch gut... das würde für uns mehr als reichen. Was meinst DU denn mit passenden Controllersettings :confused:

    Die passenden Settings zu den K4 kriegen wir... ich hätte jetzt mal einfach gehofft, das Subs da etwas "Pflegeleichter" sind. :p


    Dachte ich mir schon, wollte aber wenigstens gefragt haben ;)
     
  17. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.209
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 23.10.08   #17
    Die, die aus der Box mehr rausholen als den üblichen (=damit ohne Controller möglichen) Discobass und die ganze Geschichte Betriebssicher machen.
    Der ESW1018 kann schon ein wenig Gas ab, man sollte aber wissen wann Schluß ist.

    Bezüglich Entzerrung gefällt mir ganz gut:
    Low-Cut: 36Hz (LR24 oder BW18)
    Tiefpass: 105Hz (LR24) - das kann mit den K4 anders aussehen!
    48Hz 0,35 octave/Q=4,2: +6dB
    82Hz 0,30 octave/Q=4,8: -3 dB
    0 bis -3 dB bei Trennfrequenz zum Top kann helfen, evtl. auch ein dynamic-EQ bei ca. 80Hz, wenn's da bei höheren Pegeln zu dick wird.

    Unsere laufen seit Ewigkeiten an der CS4080Hz, pro Stück limitiert auf 1kW peak.
    Das ist keine dauerhaft betriebssichere Limitierung für den Verleihbetrieb mit DJs Marke "dauerrot", tut aber sehr gut für live-Rock/Pop mit einem Tonmann der weiß was er tut und die Grenzen des Systems kennt.
     
  18. firegarden

    firegarden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    516
    Kekse:
    2.835
    Erstellt: 23.10.08   #18
    Wir spielen die BoxPro Achat 118 Bässe in verschiedenen Setups. Die Achat - Bässe kommen sauber, druckvoll und machen einen ordentlich verarbeiteten Eindruck.

    Als Spielzeug würde ich die Dinger definitiv nicht bezeichnen.

    Grüße

    Toni
     
  19. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    4.873
    Ort:
    Jena
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 23.10.08   #19
    Danke für die Tips, vielleicht werden es ja zwei oder vor ELS, dann kann ich das sehr gut gebrauchen.

    Bezüglich der Ankopplung bei 105 Hz muss ich das halt ein wenig ausprobieren. Die K4 spielen wohl "nur" bis 140 Hz, und tiefer will ich die auch nicht quälen.

    Also muss ich entweder den Sub höher spielen lassen, oder ein Loch von 105-140 Herz akzeptieren. Wobei ich vermute, dass ich genau das nicht will, also viel Tiefbass auf kosten eines knackigen Punches.

    Klingt ja schonmal nicht verkehrt. Zu welchen Tops werden die bei euch eingesetzt
     
  20. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.209
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 23.10.08   #20
    Ein aussagekräftiges Datenblatt hat PSE natürlich nicht auf der HP, in so fern kann man nur grob schätzen, ob das jetzt eher 180 oder eher 120Hz sind, die die Box noch macht.


    Erfahrungsgemäß neigen viele E-Bässe ausgerechnet in dem Bereich zu gewissen Bäuchen, in so fern ist da eine kleine Delle vielleicht garnicht sooo schlimm ;-)
    Andererseits lässt sich der ESW auch durchaus bei 120Hz trennen, die EQ-Settings sollte man dann allerdings noch ein wenig anpassen.
    Vielleicht auch nicht unbedingt ein 24dB/oct Filter nehmen, sondern zumindest den Bass etwas flacher auslaufen lassen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping