was fürn multieffektgerät würdet ihr mir empfehlen?

von monkeydudechris, 23.10.06.

  1. monkeydudechris

    monkeydudechris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.06   #1
    hallo,

    ich suche ein multieffektgerät für den homerecording-bedarf.
    der preis: ca 200€!

    hat jemand vielleicht erfahrung mit dem alesis midiverb 4?

    oder würdert ihr mir was anderes empfehlen?
     
  2. Haase

    Haase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Oberweis / Austria
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    26
    Erstellt: 23.10.06   #2
  3. monkeydudechris

    monkeydudechris Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.06   #3
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 24.10.06   #4
    Also das MX200 ist echt nicht schlecht (hab es selber). Mittels des VST-Steuerungsplugins ist das mit dem Display auch gar nicht mehr so kritisch, ohne sind die Werte der numerischen Anzeige natürlich etwas "mystisch".

    Da das TC M-one aber ja auch nicht soo viel mehr kostet, wäre das vielleicht eine gute Alternative.
    Zumal es beim MX ja auch schon den Nachfolger MX400 gibt...
     
  5. monkeydudechris

    monkeydudechris Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.06   #5
    wie funktioniert denn das genau beim lexicon mx 200 mit der usb steuerung?
    was kann man da genau machen? kann ich bei einer aufnahme von einer gitarre einen hall hinzupacken und nachdem ich die die siganel zusammen mit dem hall aufgenohemen habe nochmal regulieren? sprich weniger hall oder mehr.

    erzählt mal.. :p
     
  6. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 25.10.06   #6
    Na, wie bei jedem externen Gerät dieser Art muss man das Effekt-Signal natürlich auf eine Audiospur aufgenommen werden.

    Du kannst also natürlich während der Aufnahme parallel eine Effektspur aufnehmen, aber diese ist logischerweise dann wie sie ist - wenn du etwas verändern willst, musst du das Quellsignal wieder durchschicken, und die FX-Spur wieder aufnehmen etc.pp. Das ist ja der Nachteil von externen Geräten, eine Echtzeiteinstellung der Parameter ist (im Gegensatz zu PlugIns) quasi nicht möglich.
    Die USB-Steuerung ermöglicht es nur, für das MX eine PlugIn-Oberfläche (!) zu haben, in der sich die Parameter zum einen in ihren realen Einheiten ablesen lassen und in dem insgesamt etwas komfortabler gearbeitet werden kann.
    Ich bin aber dazu übergegangen, das PlugIn nicht mehr zu verwenden, weil wich grad den USB-Slot für was anderes brauche und auch - Hauptgrund - Cubase das MX nicht immer erkannt hat. War manchmal ein echter Marathon, sehr nervig.
    Und die "Direktbedienung" is auch besser fürs Gehör ;)


    Noch mal für alle, das scheint nämlich nicht immer ganz klar zu sein:

    Das MX200 kann nicht als Effekt-Plugin (VST) eingebunden werden! Es handelt sich lediglich um eine VST-Bedienoberfläche per USB. Der eigentliche Signalfluss muss immer im Sequencer durch das MX geroutet werden (analog oder digital).
     
  7. monkeydudechris

    monkeydudechris Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.06   #7
    ok vielden ank für deinen beitrag :) ich entscheid mich liebder odch für den m-one!

    warum ist das "direktbedienen" besser fürs gehör? wahrscheinlich nehm ich alles viel zu wörtlich ^^
     
  8. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 25.10.06   #8
    Ich meinte damit nur, dass eine allzu deutliche graphische Darstellung häufig eher hinderlich ist, und man dazu neigt mehr den Augen als den Ohren zu vertrauen.
    Wobei ich schon zuegeben muss, dass das bei EQs etc. weitaus "kritischer" ist als bei Effekten...die möchte man u.U. ja schon mal genau reproduzieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping