Was gibt es für techniken im metal bereich?

von Themethalmaster, 17.02.08.

  1. Themethalmaster

    Themethalmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    2.08.14
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.351
    Erstellt: 17.02.08   #1
    Also ich würd ma gern wissen was für techniken es insgesammt gibt in der metal scene (trash, death,...). Ich bin natürlich kein anfänger und kenn auch meiner meinung nach so gut wie alle techniken und kann sie auch spielen. Trotzdem frage ich jetzt, denn ich will mein spielen ja noch perfektionieren.;)
    Es wäre auch nicht schlecht wenn ihr mir ein paar tips in sachen geschwindigkeit geben könntet.:D

    PS: Ich habe schon die sufu benutzt, bin aber nicht zufrieden mit dem was ich da sehe.:mad:

    Bedanke mich schonmal für die antworten. :great:
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 17.02.08   #2
    @Threadersteller:

    bitte schicke mir oder einem anderen Mod einen neuen, aussagekraeftigen Titel.

    Dein Thread wird dann wieder eroeffnet.

    Danke.


    Warum aussagekraeftige Titel
     
  3. obigrobi

    obigrobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 18.02.08   #3
    es gibt so ein sonderheft von der guitar:
    "schöol of metal"
    da stehen sämtliche techniken drin.
    das heft müsstes noch zu kaufen gebven (kostst 5,90€)

    z.b. steht da drin:
    das riff, wechselschlag, hammer ons/pull offs, triolen, stakkato riffs, intervalle, dreiklänge, cleane riffs, tuning beispiele ]...]
     
  4. spassbaron

    spassbaron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    152
    Erstellt: 18.02.08   #4
    Ich würde mal sagen:

    schneller Wechselschlag, abgedämpftes E-Saitengedresche, Sweep Picking, Tapping, Pinch Harmonics, verrückte Tremoloeffekte mit nem Folyd Rose usw.

    Das sind so die gängigen Metaltechniken.

    Auf der Seite www.guitarshredshow.com kannst du dir mal ein parr geile Techniken (mit den dazugehörigen Tabs) ansehen.

    Mattias "IA" Eklundh, der Gitarrist von Freak Kitchen, hat auch ein parr sehr unkonventionelle Techniken parat.
     
  5. Themethalmaster

    Themethalmaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    2.08.14
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.351
    Erstellt: 18.02.08   #5
    Ich war mal auf dieser seite www.guitarshredshow.com aber das sind doch nur spiele oder?
    Egal. Hat noch jemand ein paar tips?
     
  6. obigrobi

    obigrobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 18.02.08   #6
    issesd as mit dem typen, der auf dem fliegenden teppich fliegt?
    *hehe*
     
  7. mavey

    mavey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    3.09.08
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 18.02.08   #7
    isses ja, aber das sind nich nur "spiele" dort werden dir die 7 modes beigebracht und es gibt seeeehr viele coole riffs /licks zum nachspielen.
    zu den metaltechniken: wechselschlag
    tapping
    sweeping
    downtunings
    harmonics
    also quasi das was obigrobi schon erwähnt hat ^^
     
  8. Themethalmaster

    Themethalmaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    2.08.14
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.351
    Erstellt: 19.02.08   #8
    Was mich noch brennend interesiert ist: ob ihr da so ein paar tricks kennt wie mann ein perfektes schnelles spiel hinkriegt, und wenn ja, wie mann es richtig macht (habe kein lehrer der mich überprüft). :):D

    Ich bedanke mich schonmal für eure gegebenen antworten und die die ich hoffentlich noch kriege:great::great:
     
  9. Post-Mortem

    Post-Mortem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    4.02.12
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Schweiz :)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.08   #9
    such mal hier im board nach der petrucci übung :)

    bei dieser übung gilt folgendes:
    langsam anfangen
    konzentriert sauber spielen
    metronom verwenden (sehr wichtig)
    sei streng zu dir beim lernen :)

    viel üben, aber nicht pro woche zwei stunden am stück, sondern am besten tägllich 10 minuten, viel glück :great:
     
  10. Themethalmaster

    Themethalmaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    2.08.14
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.351
    Erstellt: 19.02.08   #10
    Ich will ich ja nicht aufregen Post-Mortem, aber ich hab diesen mist von Petrucci schon hintermir, und finde das nicht so gut.
    Aber danke für deine antwort.
    Noch ein paar tips in sachen geschwindigkeit?
     
  11. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 19.02.08   #11

    1) Stell den Amp auf Clean....also wirklich Clean:D
    2) den ehrlichsten Pickup wählen. Entweder SingleCoil in Mittelposition oder Bridge-Humbucker
    3) kontinuierlich Wechselschlagübungen mit Metronom spielen
    4) sobald ein kleiner Fehler drin, Übung von vorne starten

    erfordert eine Menge selbstdisziplin, aber auf dauer wirds belohnt ;)

    mehr gibts wirklich nicht, was du tun kannnst.
     
  12. Der Seerrrräuber

    Der Seerrrräuber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    20.04.13
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 19.02.08   #12
    Wie die anderen schon sagten, ÜBEN ÜBEN ÜBEN. Die Erfolge lassen garnicht sooo lang auf sich warten und es macht meiner Meinung sehr viel Spaß. :)
     
  13. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 19.02.08   #13
    das noch keiner Vibrato und Bending erwähnt hat stimmt schon mal zum Nachdenken^^
    ohne diesen Sachen klingts einfach nach Schrott^^
     
  14. darkangel012

    darkangel012 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 20.02.08   #14
    hammer on und pull off hat auch keiner erwähnt, eigentlich ises doch eh so dass im metal alles gespielt wird was das instrument hergibt
     
  15. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 20.02.08   #15
    Eben. Arpeggien, Hammer-on, Pull-off, Legato, Vibrato, Muting, Slide/Glissando/Bending, Flagoelet-Techniken sind allesamt nix Neues und seit Jahrhunderten genauso bekannt wie jeder Akkord.

    Die Frage ist eher, in welchem stilistischem Zusammenhang man das einsetzt.

    Nicht die Mittel ergeben einen Stil, sondern deren Gebrauch. Deutsch. englisch und italienisch klingen sehr unterschiedlich und haben trotzdem die selben 26 Buchstaben. Der Unterschied liegt in der Anwendung und nicht darin, den Buchstaben M oder Z plötzlich als angeblich neue und und unbekannte "Geheimwaffe" auf den Markt zu werfen.
     
  16. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 20.02.08   #16
    Eben. Arpeggien, Hammer-on, Pull-off, Legato, Vibrato, Muting, Slide/Glissando/Bending, Flagoelet-Techniken sind allesamt nix Neues und seit Jahrhunderten genauso bekannt wie jeder Akkord.

    Die Frage ist eher, in welchem stilistischem Zusammenhang man das einsetzt.

    Nicht die Mittel ergeben einen Stil, sondern deren Gebrauch. Deutsch. englisch und italienisch klingen sehr unterschiedlich und haben trotzdem die selben 26 Buchstaben. Der Unterschied liegt in der Anwendung und nicht darin, den Buchstaben M oder Z plötzlich als angeblich neue und und unbekannte "Geheimwaffe" auf den Markt zu werfen.
     
  17. Klobuerste91

    Klobuerste91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 20.02.08   #17
    Was ist denn ein Glissando????????? Hier in der Sufu finde ich nur was fürs Saxophon.:(
     
  18. Themethalmaster

    Themethalmaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    2.08.14
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.351
    Erstellt: 20.02.08   #18
    zu deiner frage mit dem glissando: es ist das selbe wie ein slide, von einem bund zum anderen rüber rutschen mit der greifhand

    hat noch jemand andere tipps?
     
  19. Der_Don

    Der_Don Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.03.14
    Beiträge:
    87
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 20.02.08   #19
    hm... also ich übe solche Sachen wie zB die Petrucciübung und Skalen grundsätzlich erst auf meiner Westerngitarre (11er Saiten, höhere Saitanlage) ne Weile bis ichs soweit kann und wechsle dann auf meine E-gitarre; Auf der Westerngitarre brauch ich grundsätzlich mehr Kraft (egal ob zum Greifen oder Anschlagen) und clean isses natürlich auch ;)
    Wenn ich dann auf meine E-gitarre (10er Saiten, niedrige Saitenlage) wechsle läuft das Geübte wie geschmiert und anstrengend ist die Übung dann auch nicht mehr :D

    Gruß und viel Erfolg
     
  20. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 20.02.08   #20
    Was hier manchmal für ein Müll gepostet wird...
    Es gibt durchaus Metal Bands die nicht nach dem Motto "je lauter, schneller desto besser" vorgehen und Sinn für Melodien haben, bzw. wo alle Musiker sehr songdienlich spielen.
    Statt sich mit sowas zu beschäftigen, schreibt man lieber gleich das alle Metalbands nur so schnell wie möglich rumwurschteln...
     
Die Seite wird geladen...

mapping