Was ist an einer Stagg Gitarre so schlimm?

von audiojones, 17.03.07.

  1. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 17.03.07   #1
    Hallo ich möchte mal eine Frage loswerden, die mir bisher noch nie beantwortet wurde.
    Was ist an einer Stagg Gitarre eigentlich so schlimm?
    Ich hab das Gefühl da wird viel drüber gelächelt, wie man in einigen Equipment-Threads raushören konnte.
    Warum?
    Machen die so billige Gitarren?
    Meine hat 250€ gekostet aber ich bin absolut zufrieden.
    Der Klang ist für diese Preisklasse echt gut finde ich!
    Gruß
    Felix
     
  2. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 17.03.07   #2

    Dann hast Du ja Dein Optimum gefunden, damit erübrigt sich die Frage. Mehr Kohle = meist mehr Klang, meist bessere Bespielbarkeit, mehr Prestige.
    Diese schwäbischen Autofirmen sind auch noch nicht vom Markt verschwunden - variatio delectat.
     
  3. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 17.03.07   #3
    es liegt wohlmöglich daran, dass sehr viel verallgemeinert wird.

    Wenn Stagg billige (nicht günstige) Gitarren verkauft, dann ist das für die (Pseudo)Profis gleich scheisse. Das es aber auch von der gleichen Firma sehr gute Instrumente gibt, interessiert dann nicht. Genauso wenig, dass sich nicht jeder eine Fender (usw) kaufen kann und wahrscheinlich als 100%iger Einsteiger auch keine kaufen wird, denn wer will schon totes Kapital.
    Ich könnte mir vorstellen, dass viele noch nicht einmal eine Gitarre dieser/deiner Art in der Hand hatten, trotzdem urteilen.
     
  4. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 17.03.07   #4
    und womit haben dann die ganzen "Altrocker" mal angefangen?
     
  5. guinness

    guinness Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.11
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 17.03.07   #5
    ESP Gitarren mit EMG Humbuckern :twisted:
    Ich persönlich finde, dass viele "Billiggitarren" absolut unterbewertet sind. Meine teuerste Gitarre, zum Beispiel, ist eine Epi SG, die anderen 3 waren alle billiger. Und ich liebe jede Einzelne dieser Gitarren, die Sounds sind absolut brauchbar, die Verarbeitung ist vielleicht nicht das absolute Optimum, aber bisher ist noch keine auseinandergefallen. Und, ganz ehrlich, da störts mich auch gar nicht wenn da Harley Benton oder Squier (oder halt Stagg) draufsteht.:)
     
  6. SirSiggi

    SirSiggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.06
    Zuletzt hier:
    7.11.14
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 17.03.07   #6
    Meine erste Gitarre war eine Stagg für 150 Euro. In dieser Preisklasse wäre wohl eine andere Gitarre besser gewesen denn:
    - Scharfe Kanten am Steg
    - Ein unterirdisches Floyd-Rose, dessen Gewinde noch nichtmal den Druck einer Schraube aushielten, die gerade so die Saite festhalten kann. Stimmstabil war's so lala.
    - Hakelige Mechaniken
    - Grauenhafte Verkabelung

    Soundtechnisch fand ich sie aber ok, jedenfalls soweit ich das beurteilen konnte und kann. Das ein FR in einer 150 Euro Klampfe nichts sein kann ist mir mittlerweile auch klar, damals hab ich aber eben nur nach dem Aussehen gekauft und das FR sag so Martialisch aus. Da wusste ich noch nicht das ich mir damit stundenlanges Saitenwechseln aufgehalst hab.

    Das heißt natürlich nicht das Stagg nicht auch besseres herstellen kann und wenn du mit deiner zufrieden bist, ist es sowieso scheiss egal was andere sagen. Und sollte sie dir irgendwann nicht mehr genügen gibts halt ne neue. :)
     
  7. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 17.03.07   #7
    Was heißt denn FR?
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 18.03.07   #8
    Ein in die Gitarre eingebauter Schlosserkasten zu Verbiegen der Töne. Original vom Hersteller Floyd Rose und teuer. Heute meist als meher oder weniger billige bis schrottige Linzenzbauten verbreitet.

    Manche sagen auch Tremoloeinheit (falsch) oder Vibratoeinheit (richtig) dazu:

    [​IMG]
     
  9. mannermoe

    mannermoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    738
    Erstellt: 18.03.07   #9
    Hab mir vor 4 oder 5 Jahren mal meine Western-Gitarre neu gekauft, beim Antesten lag dann die Entscheidung zwischen Stagg und Yamaha (letztendlich ist´s die Yamaha geworden).
    Nach Aussage des Amptown-Mitarbeiters sind die Stagg-Gitarren klangmäßig ziemlich gut (für den Preis) aber die Verarbeitung ist zu 80% für´n A..... .
    D.h. Stagg kann man sich schon gern kaufen aber lieber nicht ohne sie vorher gesehen bzw anspielt zu haben.
     
  10. Rock_Freak

    Rock_Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Goslar
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 18.03.07   #10
    Also ich hab selbst mit ner Stagg Strat-kopie angefange, für 170 Ocken. Für das Geld finde ich bekommt man echt guten Sound (clean eine der Besten Gitarren, die ich in diesem Preisbereich gespielt hab-verzerrt macht se net sooo viel mit, ist ja auch net für mörderzerre gedacht) Bin eigentlich so im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit dem Instrument, nur die Stimmstabilität und Intonation war nie von Dauer, aber ansonsten finde ich meine Stagg eigentlich recht ordentlich verarbeitet, wenn man den Preis beachtet. Und mit meiner 150€ Stagg Western Gitarre eigentlich ähnlich gute Erfahrungen.

    Ich denke in (sehr) gehobenen Preisklassen, kann ne Stagg net mitspielen, aber als Einsteiger Gitarre finde ich sie nicht zu verarchten...
     
  11. Rock_Freak

    Rock_Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Goslar
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 18.03.07   #11
    Also ich hab selbst mit ner Stagg Strat-kopie angefange, für 170 Ocken. Für das Geld finde ich bekommt man echt guten Sound (clean eine der Besten Gitarren, die ich in diesem Preisbereich gespielt hab-verzerrt macht se net sooo viel mit, ist ja auch net für mörderzerre gedacht) Bin eigentlich so im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit dem Instrument, nur die Stimmstabilität und Intonation war nie von Dauer, aber ansonsten finde ich meine Stagg eigentlich recht ordentlich verarbeitet, wenn man den Preis beachtet. Und mit meiner 150€ Stagg Western Gitarre eigentlich ähnlich gute Erfahrungen.

    Ich denke in (sehr) gehobenen Preisklassen, kann ne Stagg net mitspielen, aber als Einsteiger Gitarre finde ich sie nicht zu verarchten...
     
  12. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 18.03.07   #12
    hab Stagg für fast 400€ gekauft und bin völlig zufrieden ;)
     
  13. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 18.03.07   #13
    Hui ich bin im großen und ganzen recht positiv überrascht!
    Nachdem was ich davor so alles mal gelesen hab.
    Danke! Das muntert mich auf :p
     
  14. Kosai

    Kosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    575
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    194
    Erstellt: 18.03.07   #14
    mag ja sein, dass sie für ihre preisklasse nich das grottigste sind, aber fast immer kriegt man schon was ziemlich hochwertiges für nurn 100er mehr. bsp: ne 200€ stagg gegen eine 300€ ibanez, sieht die stagg ganz schön alt aus in meinen augen. ;)
     
  15. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 18.03.07   #15
    mag sein....aber 100 Euro sind auch....für einen Einsteiger...nicht wenig oder!?
     
  16. Bolle

    Bolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 19.03.07   #16
    Ich habe heute eine Stagg Gitarre in der Hand gehalten, die der Händler ganz frisch reinbekommen hat, die erst jetzt vorgestellt wird. Kostenpunkt 400€

    Und die war echt vom Feinsten! Sound ist spitze und die Verarbeitung top.
    Der Händler meinte auch, dass er Stagg eigentlich nur empfehlen kann.

    Aber verunsichert bin ich trotzdem. Ich Opfer.
     
  17. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 19.03.07   #17
    Nein sei nicht verunsichert....ich hab ja eine für 250€....mein Gitarrenlehrer nimmt die manchmal kaum aus der Hand und ist vollkommen begeistert von der!
    Also ich kann Stagg Preis/Leistung empfehlen.
    Man bezahlt denk ich mal wie bei anderen Marken vllt nichts für den Namen da Stagg ja nicht unbedingt einen so hohen Ruf hat, aber ne Freundin hat ne Ibanez die hat 80 Euro mehr gekostet als meine (gleicher Laden) und glingt AUF KEINEN FALL BESSER!

    Gruß
    Felix
     
  18. morello90

    morello90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.07   #18
    Also ich hab jetzt bei ebay ne Strat von Stagg geschossen. Zusammen mit Gig-Bag und Mini-Amp für 80 Euro. Bin mal gespannt... :)

    Meine Erwartungen sind aber eh nicht so hoch, da ich eigentlich nur mal ne Gitarre zum "rumschrauben" haben wollte, da ich mich nicht an meine richtige Gitarre traue... Werd dann mal berichten, wenn sie da ist :)
     
  19. Mauli

    Mauli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.07
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    563
    Ort:
    ELBE-DELTA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    908
    Erstellt: 01.05.07   #19
    Hi @ all :D ,

    irgendwie läuft das hier aber für die "A-Gitten-Abt." ganz schön aus dem Ruder - oder sehe ich das verkehrt?:confused: ;)
    Daselbst habe ich für "banaleres" schon einen "linken Haken" kassiert :rolleyes: :cool: .
    Muss ich jetzt den "Denunziantenknopf" drücken? :rolleyes: :D

    cu
    Mauli
     
  20. Gast90210

    Gast90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 02.05.07   #20
    So ziemlich alles was seit ein paar jahren aus dem Gibson und Fender Werk kommt widerlegt diese Aussage. Man muss schon suchen um gute neue Gibsons zu finden, ich kauf mitlerweile nur noch gute Kopien aus den 80ern, auf denen dann halt fenix steht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping