Was ist besser ein COMBO oder eine AMP+BOX???

von marceliano, 03.09.06.

  1. marceliano

    marceliano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.06   #1
    Hallo,
    ich habe mir die Frage gestallt was besser sei:
    ein COMBO
    oder
    AMP+BOX??
    Ich meine so mehr Proberaum tauglich und für GIG's.

    Zweite Frage
    Ist dieser AMp (VOX AD 30 VT Valvetronix Combo 30W 1x10" Custom Speaker Musicstore)
    empfehlenswert oder gibt es in dieser Preisklasse bessere??
    Und ist dieser AMp für den Proberaum geeignet??


    VIELEN DANK
     
  2. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 03.09.06   #2
    hallo erst mal im forum.
    du bist ja noch relativ neu hier ;)!

    ob ein combo oder eine halfstack besser ist kann man nicht genau sagen!
    es kommt immer drauf an, wie groß die jeweiligen gigs sind und von welchen amps wir hier reden!
    aber meistens ist es so, dass ein halfstack als bessere lösung im proberaum und beinem gig angesehen werden, solange es nicht nur garagenauftitte sind :o
    (aber mit dem VOX wirst du bei einem gig nicht weit kommen, falls du das vor hast :rolleyes: )
     
  3. marceliano

    marceliano Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.06   #3
    Ich hatte eigentlich vor mir den VOX AMP zu kaufen.
    Würde der nicht für den Proberaum reichen??
    Müsste ich mir einen Größeren VOX kaufen??

    P.S.Danke für dei schnelle Antwort
     
  4. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 03.09.06   #4
    wird mit verdammt großer wahrscheinlichkeit nicht reichen.

    30 watt marshall mit 10er speaker hat bei uns auch nich gereicht
     
  5. wchuck

    wchuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 03.09.06   #5
    30 Watt reichen selten und eh du weiter nach Vox guckst, solltest du vllt auch mal den Cube 60 testen, da ist das Preis-Leistungsverhältnis auch besser!
     
  6. therealpaddy

    therealpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    1.346
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    588
    Erstellt: 03.09.06   #6
    Für Gigs ist die Leistung irrelevant, da der Amp eh abgenommen wird und man ja nicht sonstwie viel ins Mikro füttern kann. Ausnahmen sind so Kleinstgigs mit Müllsound in irgendwelchen Minischuppen wo die Bühne größer ist als das Platz fürs Publikum. Aber für die paarmal, wo man das hat, würde ich kein Extrageld für mehr Leistung rausballern.

    Im Proberaum sieht es anders aus, wenngleich auch dort der Trend weg von Amps und hin zu PA-Spiel geht. Solltest du dort aber auf direkten Ampsoudn bestehen, geht das bei 60-80 Watt los.
     
  7. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 03.09.06   #7
    Gute Einsteigeramps für den Proberaum sind u.a. von Hughes&Kettner der Tour Reverb
    die Fender FM-Serie und Peavey Bandit
    Es gibt noch mehr, aber das ist mal eine kleine Auswahl
    Wenn du aber viele oder vom Grundcharakter sehr unterschiedliche Sounds brauchst,
    dann bist du bei Modelling nicht ganz falsch
    Line6 und Vox machen ebenfalls ordentliche Amps
    Du musst für dich also abwägen wieviel du ausgebden kannst und willst
    Sollte es weniger als 500 € sein, dann vergiss das mit dem Stack, also einer zusätzlichen Box
    Selbst die günstigste annehmbare 4x12er Box kostet knapp unter 200 €
    Ein Topteil dagegen ist nur ein bißchen günstiger als die Comboversion des gleichen Amps
    Und glaub mir,--> 40Kg<--schleppen macht keinen spaß
     
  8. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 03.09.06   #8

    hi!
    bevor hier jetzt noch mehr halbwahrheiten verbraten werden...

    combo oder amp/box haben unterschiedliche vor + nachteile:

    eine geschlossene box (wie bei den meisten stacks/halfstacks) gibt ihren sound sehr stark gerichtet nach vorne ab und hat entsprechend mehr "druck" und - aufgrund der geschlossenen bauweise - mehr bass-wiedergabe.
    ein combo verteilt aufgrund der offenen bauweise die schallwellen breiter im raum. damit einher geht eine höhenreichere wiedergabe.

    wenn box und amp getrennt sind, ist der transport der einzelteile einfacher als der transport eines entsprechenden combos - eine große box nimmt dafür meist mehr platz im bandbus weg.

    ich finde eine 2x12" box und ein topteil machen ein super set-up und man schleppt sich auch nicht gleich nen wolf.


    allgemein gilt:
    die leistungsangabe ist nicht so wichtig - es kommt auf die gesamtheit der komponenten des set-ups an.
    z.B. ist ein 15w amp mit einer großen box und guten/effizienten speakern lauter als ein 30w amp mit einem einzelnen 10" speaker.

    röhrenamps verhalten sich in diesem sinne auch nochmal anders als transistor-amps. sie sind in aller regel erheblich lauter als transistor-amps der gleichen leistung.

    und - wer in meinem proberaum mit 60-80watt amps spielen will fliegt raus ;)

    cheers - 68.
     
  9. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 03.09.06   #9
    Wieso?
    Ist das zuviel oder zuwenig?
    Ich hatte mal einen 60 Watt Transistor Amp, der zu leise war für meinen Schlagzeuger
    Andererseits hat mein jetziger 60 Watter den Mastervolume auf 4/10
    könnte mir beides vorstellen
     
  10. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 03.09.06   #10

    hi banino!
    sorry, ich denke bei amps immer gleich an röhrenamps - und da sind 60-80w LAUT.
    ich spiel z.zt. hauptsächlich einen 18w 1x12" combo und der ist unglaublich laut - kann mir kaum vorstellen warum jemand mehr als 30/40watt brauchen könnte...
    cheers - 68.
     
  11. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 03.09.06   #11
    also ehrlich, ihr solltet das nicht verallgemeinern.
    ein 40W röhrenamp würde auf jeden fall reichen (mir erzählte Mr. Black erst kürzlich das seiner im proberaum auf stufe 2 läuft)!
    mein 65W transenamp von fender läuft auf stufe 1,5 !

    also man kann sagen das es immer auf den verstärker ankommt. aber 30W transistor reichen auf keinen fall im proberaum.
    am besten du gehst in einen laden und schaust dir die geräte mal an (am besten musik-produktiv, die haben nen extra raum wo du die amps ganz aufdrehen kannst)
     
  12. marceliano

    marceliano Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.06   #12
    Ja aber ich hab nicht die Möglichkeit zu Musik-Produktiv zu fahren.....
    Also würde der von mir oben genante AMP für den Proberaum reichen oder müsste ich mir den Gleichen nur ne Stufe größer kaufen???
    Ist das eigentlich nen RÖHRENAMP??
    Ich kenn mich da net so aus:D
     
  13. Ruonitb

    Ruonitb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 03.09.06   #13
    Combos sowie auch Halfstacks können für Gigs und Proben tauglich sein.

    Du solltest dir zuerst mal darüber klar werden, wieviel Gled du ausgeben willst.
    Da du den VOX Amp gepostet hast, nehme ich an, dass du so um die 300€ ausgeben willst.
    Ein Halfstack wirst du für das Geld zwar nicht bekommen aber sehr wohl eine Combo die für Proben und Gigs reicht (solange sie nicht zu groß sind ;) ).

    Empfehlen kann ich dir da den Peavey Transtube Series Bandit 112 100Watt 2-Kan.-Transistorcombo Musicstore und den https://www.thomann.de/at/crate_gt212_egitarrencombo.htm, wobei mir persönlich der letztere besser gefällt, aber natürlich wäre es auch interessant zu wissen, welchen Musikstil du bzw. deine Band mach(s)t.
     
  14. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 03.09.06   #14
    Der Vox ist kein Röhrencombo
    Wie laut dein Amp sein muss, um sich durchzusetzen hängt auch
    immer von den Mitmusikern und der Musik ab
    Wenn du in einer Smooth-Jazz Band spielst, dann brauchst du keinen 300 Watt Vollröhrenamp
    Wenn du Rock oder Metall spielst, dann ist die Lautstärke eine ganz andere
    vor allem wenn man so einen Schlagzeuger wie ich in meiner alten Band hat

    Was spielst du für eine Richtung, welche Soundvorstellungen hast du und was ist dein Preisrahmen?
     
  15. marceliano

    marceliano Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.06   #15
    Ich spiele alles was m HÄRTEREN GENERE zu hause ist....
    Soundvorstellungen..HMM??
    Halt so nah wie möglich am Röhrensound
     
  16. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 03.09.06   #16
    Wieviel Geld kannst du ausgeben?
    Reichen dir 2 Kanäle oder sollten es schon 3 sein?
    Wenn es noch mehr sein sollte, dann brauchst du Treter, ein Multi-FX oder einen Modellingamp
    Was heißt härter? Guns'n Roses, Slayer, Miles Davis?
    Sorry, dass ich dich mit Fragen durchbohre, aber mit mehr Informationen kann man auch mehr helfen
     
  17. Ruonitb

    Ruonitb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
  18. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 04.09.06   #18
    Also wenn man nicht so laut probt, dass es einem gleich die Ohren zerschmettert, dann kann auch ein 30 Watt Amp reichen, wenn man ihn ordentlich aufreißt.
    Bei meiner alten band hab ich immer auf nem Line 6 Spider30 gespielt und der hat gereicht, wenn auch nicht mehr allzuviel Spiel nach oben da war. Wir haben halt wie gesagt auch nicht sooo super laut geprobt. (Wozu auch ;))
    Problem ist halt, dass die meisten Schlagzeuger nicht in der Lage sind sich n bischen zurückzuhalten. (Nicht weil sie nicht wollen, sondern weil sie es wirklich dann nicht mehr können, wie ich meine) Und dann braucht man halt wirklich mehr als 30 Watt um mithalten zu können. Für nen Gig ists aber definitiv zuwenig.

    mfg
    Shape
     
  19. marceliano

    marceliano Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.06   #19
    Alos,

    mein Genere waäre so von Slayer bis HIM oder so.............

    Zu den Kanälen:
    Wozu braucht man 3 Kanäle???
    Hab ich noch nie was davon gehört.?.
     
  20. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 06.09.06   #20
    Also ich find ein Combo praktischer. Du kanns ihn mitnehmen und er ist nicht so sperrig als ein Halfstack. Dampf macht er auch gewaltig wenns ein 100Watter ist. Du kannst ihn für Gigs nehmen => Mikro davor und du baschallst ein Stadion damit wenns die PA mitmacht ;)
    Wenn er doch zu wenig Dampf für den Proberaum hätte kannst du alternativ eh noch eine 4x12er dranhängen oder auch 2. Was aber meines Erachtens unnötig ist
     
Die Seite wird geladen...

mapping